Die Uhrentaschen-Wurkkos: Fitorch K3 Lite

Dieses Thema im Forum "Fitorch" wurde erstellt von Unheard, 12. November 2019.

  1. Die Uhrentaschen-Wurkkos: Fitorch K3 Lite

    Eine Fitorch ist immer ein lustiges Spielzeug. Zugegeben, viele Lampen eigenen sich gut zum bespielen, aber die K3 Lite ist dazu ein Handschmeichler und niedlich. Sehr.

    Meine K3 habe ich im letzten BLF Groupbuy erworben. Knappe $15 musste man für den Spaß springen lassen. Aus den verfügbaren Farben habe ich mir die blaue ausgesucht. Und die hat was. Das Gehäuse ist aus Aluminium-Formteilen gefertigt und hebt sich damit wohltuend von den üblichen, gedrehten Stablampen ab. Sie liegt prima in der Hand und ist leicht genug, um sich die völlig glatte Oberfläche erlauben zu können. Nicht weiter störend sind kleine Gummistopfen, die vorne und hinten leicht aus dem Gehäuse ragen. Ich nehme an, dass diese die Gehäuseelemente zusammenhalten. Auseinandernehmen möchte ich das Lämpchen nicht, und so habe ich mich noch nicht daran zu schaffen gemacht. Noch.

    Gedacht ist das Lämpchen für die Bereitschaft am Schlüsselbund. Das funktioniert grade, obwohl sie dafür bereits recht groß geraten ist. Da es jedoch keine Möglichkeit gibt, den einzigen Taster zu sperren und die Lampe u.a. eine UV-LED mit 370 nm besitzt, die man durch einen einzigen Klick auf Höchstleistung aktivieren kann, muss ich davon abraten. Mit Nachdruck.

    [​IMG]

    Die K3 hat drei separate LEDs in Glattreflektoren. Neben der bereits erwähnten UV-LED stehen ein roter und ein kaltweißer (Abbildung oben) Emitter zur Verfügung. Speziell ist das UI: Ein langer Tastendruck wechselt zwischen den Emittern, kurze Klicks schalten unmittelbar nach dem Aktivieren die Leuchtmodi durch. Die Schaltfolge für die kaltweiße LED ist Mid-Lo-Hi-Aus und für die rote An-SOS-Aus. Alleine die UV-LED kennt nur “An”. Und An bedeutet hier, wie auch bei der roten LED, alles was geht. Und das ist eine Menge. In knappen fünf Minuten effektiver Spielzeit leert sich der Akku von 4,2 (so wird sie geliefert!) auf 3,9 V. Woher ich das weiß? Die Spannung lässt sich durch den Fitorch-bekannten Dreifachklick ausblinken. Ganze Volts blinkt der Taster in grün, die erste Dezimalstelle in rot aus. Ja, der Taster ist schwarz, leuchtet aber ganz prima rot und grün im Halbmond. Gut gemacht, Fitorch, das sieht klasse aus.

    Mode Memory gibt es nicht für die Leuchtstufen, sondern für die LED-Auswahl. Man kann die K3 also immer im mittleren weißen oder maximalen roten und ultravioletten Modus starten.

    Meine Hauptkritik an der K3, und die ist zur EDC-Verwendung fast schon vernichtend, ist sie unveränderbare Intensität des roten und des UV-Lichts.

    [​IMG]

    Ich vermag keinen Beamshot zu liefern, um darzustellen, was die Lütte da raushaut. Das Licht blendet auf normale Entfernung das bereits leicht an die Dunkelheit gewöhnte Auge. So ist das einfach nicht brauchbar, und da rettet auch das rote SOS-Signal nichts mehr (schade, dass es keinen Beacon gibt - das wäre der Knaller gewesen!)

    Der UV-Emitter leuchtet im sichtbaren Bereich grün-weiß. Das ist unschön, weil dieses Licht schwache Fluoreszenz überstrahlen kann. Hier ist zu überlegen, ob man nicht irgendwie eine geeignete Filterfolie aufbringen sollte. Die Glasscheiben vor den Emittern sind leicht in das Gehäuse zurückgezogen, so dass man vielleicht eine bündig abschließende Oberfläche hinbekommen kann.

    [​IMG]

    Geldscheine darf ich hier nicht zeigen, und es wäre auch nicht sinnvoll, denn die wenigen Merkmale, die der Emitter herausbringt, sind ob des grünen Lichts nicht gut sichtbar. Ein Dokumentenprüfer ist die K3 nicht, obwohl sie mit 370 nm nicht so weit vom Anregungsoptimum entfernt liegt. Für Bleichmittel und Textmarker reicht es aber dicke.

    Technische Daten

    IMG_20191113_064824.jpg

    IMG_20191113_064928.jpg
    Mit 20 Lumen fällt der Low-Mode recht hoch aus. Als Orientierungslicht ist der Modus auch ohne Adaption an die Dunkelheit sehr gut zu verwenden. Mit Adaption ist er bereits zu hell. Ein Moon-Mode wäre wünschenswert gewesen.

    UI - Nachtrag

    Unterschlagen habe ich den Strobe-Modus mit variierender Frequenz, der jederzeit durch Doppelklick aktiviert werden und, falls erforderlich, auf die weiße LED umschaltet.

    Unterschlagen habe ich auch (anscheinend aber nicht in der Betriebsanweisung enthalten) das direkte Ansteuern der weißen LED. Unabhängig vom oben erwähnten LED-Memory lässt sich die K3 durch einen langen Tastendruck von "Aus" stets in den mittleren Modus der weißen LED bringen. Das gefällt mir gut.

    Danke fürs Lesen!

    Thomas
     
    #1 Unheard, 12. November 2019
    Zuletzt bearbeitet: 13. November 2019
    Faschma, Ratzepeter, TimeLord und 9 andere Flashys haben sich hierfür bedankt.
  2. Hallo Thomas,

    besten Dank für die Vorstellung der Lampe ! :thumbup:

    Ich kann Deine Erfahrungen bestätigen, das UV Licht ist leider zur Dokumentenprüfung unbrauchbar... :(

    Eine niedrigere Leuchtstufe des Rotlichts und eine Lockoutfunktion des Schalters vermisse ich ebenso wie Du.

    Allerdings hatte mein Akku bei Lieferung "nur" 3,9 Volt.

    [​IMG]

    Gruß
    Carsten
     
    TimeLord und Unheard haben sich hierfür bedankt.
  3. Zwei Ergänzungen oben: Technische Daten und UI - Nachtrag.
     
    #3 Unheard, 13. November 2019
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 13. November 2019
  4. Acebeam
    Nachtrag 1: Im BLF hat jemand herausgefunden, dass es einen Lockout-Mechanismus gibt. Vier schnelle Klicks. Selbiges, nur mit Halten des letzten Klicks, bringt das Licht zurück :thumbup:.

    Edit: 2H reicht auch, um sie zu entsperren.

    Nachtrag 2: Nachdem ein anderer BLFer fand, dass Geldscheinmerkmale doch gut wiedergegeben werden, habe ich mir das nochmal angesehen. Da war ich wohl zu oberflächlich. Zwar stört das grüne Licht, beim Hin- und Herschwenken sieht man sie dann aber doch. Das Umgebungslicht sollte aber nicht zu hell sein.

    Sobald mein UV-Kleber da ist, probiere ich noch, ob die K3 den aushärten kann.
     
    #4 Unheard, 18. November 2019
    Zuletzt bearbeitet: 18. November 2019
    Nagonka hat sich hierfür bedankt.
  5. Das sehe ich anders ! Zwar kommen einige Merkmale hervor, aber wenn man zum Vergleich eine echte 365nm Lampe nimmt, dann sieht man wie das eigentlich aussehen sollte...

    Aber danke für den Tip mit dem Vierfachclick für den Lockout ! :thumbup:

    Gruß
    Carsten
     
  6. Nachtrag 3: Wenn der Akku schwächelt, reduziert die Lampe die Helligkeit im Hi-, aber augenscheinlich nicht im Mid-Modus. Das gibt den kuriosen Effekt, dass Mid bei um die 900 lx und Hi bei etwa 450 lx liegt (3,5V). Ich finde das ausgesprochen seltsam.

    Edit: Anlass für ein Laufzeitdiagramm auf Mid.

    k3_diagramm.jpg

    Voll geregelt. Toll. Aber nach etwas mehr als einer Stunde steht man im Dunklen.
     
    #6 Unheard, 21. November 2019
    Zuletzt bearbeitet: 21. November 2019
  7. Interessante Funzel, mal was anderes als die hundertste zigarrenförmige Lampe.
     
  8. Der Preis für den Formfaktor ist halt der festverbaute Akku. Aber ja, die hat was. Eine Stunde massig Licht ist im Uhrentaschenformat schwer zu schlagen.

    Nachtrag 4:

    IMG_20191121_222347_2.jpg

    Trotz Glattreflektor macht das Lämpchen ein Bild wie mit einer TIR-Optik. Ich nehme an, das liegt am Verhältnis der LED-Größe zum Reflektordurchmesser.

    Der Spill öffnet geschätzte 90° und ist recht hell. Damit leuchtet die K3 ein weites Feld aus, ohne dass sie Nebenstehende blenden würde.

    Nicht zu sehen ist die gelbe Korona um Spot und Spill sowie das kleine zentrale Dotter. Schön geht anders, aber das fällt halt nur an der Leinwand so böse auf.

    Nachtrag 5:

    Der Hi-Modus zeigt das gleiche Regelverhalten wie der Mid-Modus, nur dass es nach weniger als einer Minute einen Stepdown auf etwas unterhalb des Mid-Modus gibt, ab dem die Helligkeit wieder leicht ansteigt. Die Kurve anzufertigen erspare ich mir. Laufzeit dort ca. 60 Minuten, erneut ohne weiteren Stepdown.
     
    #8 Unheard, 21. November 2019
    Zuletzt bearbeitet: 22. November 2019
  9. Eins hab' ich noch: Das grüne UV-Licht ist auf den ersten Blick seltsam. Auf den zweiten auch. Aber ...

    IMG_20191206_193242.jpg

    ... es härtet diesen Kleber schneller aus als die neue Olight i3UV. Nach 40 Sekunden ist der Tropfen glashart :thumbup:.
     
  10. Mir gefällt das Lampi auch sehr gut...

    K3_1.jpg


    K3_2.jpg

    ...weiter bin ich noch nicht gekommen.
     
    Unheard hat sich hierfür bedankt.
  11. Djozz hat in seiner zwei LEDs getauscht. Die Bilder hast Du sicher gefunden? Mich hat erstaunt, dass die lütte Osram da nichts reißen konnte.

    Egal. Ein moddingfreundliches kleines Ding :).
     
  12. Nee, bin da nicht angemeldet. Hast Du mal einen Link? Meine bekomme ich nicht weiter auf und wollte ihr keine Gewalt antun. Dafür ist sie mir zu schade. :verliebt:
     
  13. Liquidity und Rafunzel haben sich hierfür bedankt.
  14. Mmmm... ok, jetzt weiß ich warum die nicht so ohne Weiteres aufgeht. :confused:
    Ich glaube, meine bleibt besser zu. ;)

    Mich wundert aber, dass Djozz (wo er die Lampe schon mal auf hatte) nicht auch noch nach dem verbauten Akku geschaut hat.
     
    #14 Rafunzel, 11. Dezember 2019 um 11:43 Uhr
    Zuletzt bearbeitet: 11. Dezember 2019 um 11:55 Uhr
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden