Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

Dein schlimmster Messerunfall...(bei dir selbst)

19 April 2020
25
10
3
Acebeam
Nie was dramatisches, eigentlich nur beim Kabel abisolieren mal in den Finger oder bei ganz gewagten Aktionen sogar ins Bein :zungeraus:
 

Nagonka

Flashaholic**
24 November 2016
1.467
419
83
Hab mir mal mit einem Teppichmesser den Daumen bis zur hälfte des Nagels gespalten... War nicht so schön, vorallem das unerträgliche Pochen :thumbsup:
 

Dachfalter

Flashaholic***
30 September 2014
6.767
4.093
113
Allgäu
Ich habe mir während der Zeit bei der Fischerjugend (ich war wohl so ca 13 Jahre alt...) das Filetiermesser in den Oberschenkel gesteckt (so tieb bis Widerstand vom Knochen kam). Die Narbe hab ich heute noch.

Aussage mein Vater: "Da gehört es aber nicht hin."
Aussage Arzt in der Ambulanz: "Da gehört es aber nicht hin."
Aussage meine Mutter: "Wieder Blödsinn gemacht?"
Aussage meine Feunde: "Boah ey - zeig doch mal das Messer"

Und ich? Seitdem bin ich etwas vorsichtiger, wenn ich ein Messer am Hosenbein abtrockne.
 

Leetfighter

Flashaholic
12 Januar 2021
108
106
43
Als ich noch relativ jung war, durfte ich das erste mal das Victorinox Taschenmesser von meinem Opa zum Schnitzen nutzen. Das ging die erste Zeit auch gut, aber irgendwann wurde ich dann unaufmerksam und habe mir die Haut über meinem Mittelfingergelenk halbkreisförmig aufgeschnitten, sodass man einen guten Blick auf die Knochen hatte.

Der schlimmste Part, zumindest von den Schmerzen her, folgte aber erst später im Krankenhaus, als mir links und rechts neben den Mittelfinger je eine Betäubungsspritze gesetzt wurde. Die Taten wesentlich mehr weh als die Verletzung an sich. :D
 
8 September 2020
12
10
3
Die Geschichte ist etwa 15 Jahre her....
Es war kurz vor Feierabend, ich war allein in der Arbeit, als ich mit einem Esee Izula in einem Bodentank rumstocherte, weil ich einen Kabelbinder durchschneiden wollte (ich weiß....dumme Idee).
Wie es kommen mußte rutschte das Messer irgendwann mit einem Ruck durch den Kabelbinder und gleich noch durch die linke Seite meines linken Mittelfingers. Wie man es halt nach so einer Aktion macht, hab ich mir erstmal den Finger in den Mund gesteckt (wollte auch den Boden nicht volltropfen) und dabei mit der Zunge gemerkt, daß man beide Schnittflächen schön nach links und rechts klappen konnte.
Da nichts anderes zur Hand war gabs erstmal ein Tempo drauf und etliche Umdrehungen mit Klebeband......
Ich wollte erst nicht ins Krankenhaus fahren aber während der Heimfahrt hab ich mir dann überlegt, daß es eher unschön ist, wenn der Finger über Nacht zu pockern beginnt und mir dann eh nichts anderes übrig bleibt, also bin ich gleich noch ins KH.
Nach einstündiger Wartezeit begrüßte mich ein gelangweilter Gefäßchirurg der lapidar meinte "Jetzt schauen wir erstmal, ob man das Kratzerchen überhaupt nähen muss". Als er dann meine Tempo-Klebeband-Konstruktion aufschnitt, schwappte ihm ein Schwall Blut entgegen und er meinte mit hochgezogener Augenbraue "Ja......das sollten wir doch schleunigst nähen".
Mein Finger war nach der mordsmäßigen Spritze, die er mir rechts und links in den Finger schob 2-3x dicker als normal. Die Spritze tat auch deutlich mehr weh als der tiefe 2cm lange Schnitt, den er dann kunstvoll mit 4 Stichen genäht hat.
Als Erinnerung habe ich heute immer noch eine sehr schön verwachsene Narbe und die bleibende Erkenntnis, daß man Kabelbinder nie mit einem Messer durchschneidet. "Learning by pain" eben.

Das man den verkrusteten und festsitzenden Deckel eines Lackfläschchens aus Glas (mit giftigem Inhalt) nicht mit einer Zange aufdreht, hab ich dann erst ein paar Jahre später gelernt. Aber das ist eine andere Geschichte und da das Messer fehlt hier auch OT. :)
 
Zuletzt bearbeitet:

Boverm

Flashaholic***
29 Oktober 2012
8.543
3.212
113
Niedersachsen
Na mit etwas Übung geht das... kommt aber auch auf die Größe des Messer an.
Mit der Größe, was du schreibst... sollte man schon vorsichtig sein :)
 
Trustfire Taschenlampen