Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

Dauernd auslaufende Alkaline Batterien, Alternative gesucht

benjo

Flashaholic
13 August 2010
237
90
28
Olight Taschenlampen
Trustfire
Hallo allerseits,

bisher bin ich davon ausgegangen das Aerocell Batterien aus dem Lidl ganz brauchbar seien, das diese Ansicht muss ich nun doch revidieren nachdem schon einige dieser Zellen ausgelaufen sind. Aktuell ist es mal wieder eine D Zelle direkt OOTB ausgelaufen. Ich finde sowas einfach nur super eklig, wenns in der Taschenlampe oder einem anderen Gerät passiert dann sind diese meist auch noch hin...





Da mich dieses andauernde Auslaufen von Alkalinezellen (egal ob Duracell oder eben die günstigen aus dem Discounter) richtig nervt bin ich schon bei AA und AAA Batterien vollständig auf Lithium Primärbatterien umgestiegen, nur bei C und D Zellen suche ich nach wie vor einen Ersatz für Alkaline Batterien...

Kennt jemand von euch einen sinnvollen Ersatz für C und D (Alkaline) Zellen? Sollten Primärzellen sein da Akkus aufgrund langer Standzeiten/seltener Gebrauch nicht lohnen..

Ich danke für jede Hilfe
 

benjo

Flashaholic
13 August 2010
237
90
28
Acebeam
Leider nicht, da ich die Batterien in einem Gerät einsetze das permanent einen geringen Strom auf die Zellen hat, die Monozellen haben bei geringem Strom etwa 20Ah, mit Energizer AA hätte ich noch 3Ah... Aktuell halten die Monozellen etwa 2 Jahre, mit Energizer AA hätte ich dann noch etwas über 3 Monate Betriebslaufzeit...
 

Dunuin

Flashaholic**
3 April 2013
1.013
290
0
Hamburg
Ich weiß nicht in welchem Thread das war, aber da wurde von großen (glaub Monozellen) Lithiumbatterien gesprochen. Die sollen wohl extrem lange halte naber nur minimal Strom liefern können. Würde ja bei dir perfekt passen. Dann brauchst vielleicht sogar nur alle 3 oder 4 Jahre wechseln. :)

Edit:
Ok, gefunden, aber da passt das mit der Spannung wohl wieder nicht.
Nein! Leider....
Die währen aber auch unglaublich teuer....

Falls du jetzt nach "Lithium Mono Batterien" suchst, wirst du sogar was finden: Lithium-Thionylchlorid-Batterien mit unglaublichen Kapazitäten von ca. 20Ah. Leider sind dieses Batterien als Ersatz für normale Batterien und Akkus nicht geeignet, da sie eine höhere Spannung haben und nur für sehr niedrige Ströme (max. ca. 250mA) gemacht sind.
 
Zuletzt bearbeitet:

benjo

Flashaholic
13 August 2010
237
90
28
Sind 4 Zellen, da wird es mit der Spannung etwas schwierig... da hab ich die Auswahl zwischen zuviel oder zuwenig...
Bleiben wohl nur Alkalische Monozellen... Gibt es denn welche die nicht auslaufen? (zumindest nicht bevor sie abgelaufen sind...)
 

dasda

Flashaholic*
8 November 2011
667
218
43
Bin genau deswegen auf die Zellen von Aldi umgestiegen. Davon ist mir bisher keine ausgelaufen.
 

benjo

Flashaholic
13 August 2010
237
90
28
Bin genau deswegen auf die Zellen von Aldi umgestiegen. Davon ist mir bisher keine ausgelaufen.
Ich bin deswegen auf die Zellen von Lidl umgestiegen... scheint also davon unabhängig zu sein, mir kommt es ehr vor als wäre das ein allgemeines Problem von alkalischen Zellen...
 

cuxhavener

Flashaholic***²
7 März 2010
19.279
8.112
113
Wenn sie leer sind neigen sie verstärkt zum Auslaufen, daher sollte man sie immer rechtzeitig wechseln.
 

TalaSammler

Flashaholic**
19 Mai 2013
1.036
422
0
Olight Shop
wenn die geringere Spannung kein Problem ist, die LSD NiMH, z.B. von Ansmann mit 8500mAh. Für einen D Akku zahlst Du ca. 10€.
 

benjo

Flashaholic
13 August 2010
237
90
28
Wenn sie leer sind neigen sie verstärkt zum Auslaufen, daher sollte man sie immer rechtzeitig wechseln.
Nur waren die Batterien noch gar nicht im Gebrauch, sind direkt in der Verpackung vollständig geladen ausgelaufen, die Spannung habe ich an den versifften Dingern nicht mehr messen wollen...

was mir auch schon aufgefallen ist, das die Batterien fast immer am Minuspol auslafen.. gibt es da bauart bedingt eine schwäche?

wenn die geringere Spannung kein Problem ist, die LSD NiMH, z.B. von Ansmann mit 8500mAh. Für einen D Akku zahlst Du ca. 10€.
Auch danke für den Tipp, Akkus hatte ich schon, die wurden jedoch mit dem geringen Strom, ganz langsam ganz böse tiefentladen, und waren bereits nach dem ersten mal fast nicht mehr aufzuladen, haben nur noch ~1000 mAh aufgenommen, bevor das Ladegerät den Ladevorgang stoppte...

Ich sehe, ich muss mich wohl weiterhin mit der Alkaline Technik abfinden...
Ich frag mich halt warum Engergizer die guten Lithium Batterien nicht auch in den Größen C und D anbietet...
 

benjo

Flashaholic
13 August 2010
237
90
28
Wie lagerst du die Batterien?

Bei Lagerung sind die bei mir noch nie ausgelaufen.
Bei Raumtemperatur (18-22°C) im einem Schrank im Schlafzimmer. Dort ist es weder kalt noch warm und trocken ist es auch, deshalb dachte ich das sei ein optimaler Ort für die Lagerung von Batterien...
 

cuxhavener

Flashaholic***²
7 März 2010
19.279
8.112
113
Ob die Luft da wirklich trocken genug ist:confused::S
Der Mensch atmet in einer Nacht recht viel Feuchtigkeit aus.

Versuch es doch mal mit der Lagerung im Wohnzimmer.

Ich lagere meine Batterien in einem torckenen Kellerraum im Wandregal.
 

benjo

Flashaholic
13 August 2010
237
90
28
Ob die Luft da wirklich trocken genug ist:confused::S
Der Mensch atmet in einer Nacht recht viel Feuchtigkeit aus.

Versuch es doch mal mit der Lagerung im Wohnzimmer.

Ich lagere meine Batterien in einem torckenen Kellerraum im Wandregal.
Also das ein schlecht gedämmtes Dachgeschoss, da ziehts gut durch, zudem habe ich immer die Türe offen, lt. hygrometer ist die Luftfeuchtigkeit nie über 60% gewesen, meistens befindet sie sich bei etwa +-40%

Deshalb würde ich die Luftfeuchtigkeit ausschließen... der Keller wäre natürlich noch eine Alternative... vllt. versuche ich es doch mal wieder mit Markenbatterien von Panasonic, Varta oder Energizer. Duracell ist ja in dem Fall auch nicht besser...

Im falle eines Auslaufens kann ich dann immerhin auf die Kulanz des Unternemens hoffen das die mir den Schaden ersetzen... Angeblich gab es schon Fälle, bei denen das defekte Gerät durch den Batteriehersteller auf Kulanz ersetzt wurde...
 
Zuletzt bearbeitet:

tbyte

Flashaholic**
2 Januar 2012
1.008
609
113
Lübeck
Bei Raumtemperatur (18-22°C) im einem Schrank im Schlafzimmer. Dort ist es weder kalt noch warm und trocken ist es auch, deshalb dachte ich das sei ein optimaler Ort für die Lagerung von Batterien...
Also das ein schlecht gedämmtes Dachgeschoss, da ziehts gut durch, zudem habe ich immer die Türe offen, lt. hygrometer ist die Luftfeuchtigkeit nie über 60% gewesen, meistens befindet sie sich bei etwa +-40%
Auf welchem Breitengrad lebst du denn wenn es in einem schlecht gedämmten Dachgeschoß nicht wärmer als 22 Grad und nicht kälter als 18 Grad wird?
 

TalaSammler

Flashaholic**
19 Mai 2013
1.036
422
0
Auch danke für den Tipp, Akkus hatte ich schon, die wurden jedoch mit dem geringen Strom, ganz langsam ganz böse tiefentladen, und waren bereits nach dem ersten mal fast nicht mehr aufzuladen, haben nur noch ~1000 mAh aufgenommen, bevor das Ladegerät den Ladevorgang stoppte...
rechtzeitiges Laden ist dann natürlich Pflicht, musst ja nicht jeden Monat machen, der Aufwand hält sich doch in Grenzen.
 

benjo

Flashaholic
13 August 2010
237
90
28
Auf welchem Breitengrad lebst du denn wenn es in einem schlecht gedämmten Dachgeschoß nicht wärmer als 22 Grad und nicht kälter als 18 Grad wird?
Naja hab en schönen großen 3x1,5 meter Heizkörper und ne Klimaanlage drinn, die sorgen dafür das es immer angenehm ist auch wenn nicht gut gedämmt ist. die schlechte dämmung ist nicht mein Problem, ich miete die Bude nur....
 
Zuletzt bearbeitet:

balloonix

Flashaholic**
18 Juli 2012
1.420
732
113
Waldachtal im Schwarzwald
Ich würd es einfach mal mi BAtterien eines anderen Herstellers versuchen. Ich habe meine Batterien im Keller, da ist es kül aber sehr feucht. Metallteile fangen da nach ein paar Wochen an zu rosten. Ich habe da ganz selten mal eine ausgelaufene Batterie, und wenn dann fast durchweg irgendwelche zweifelhafte Qualitäten.Z.B. Batterien, die bei einem chinesischen Billiggerät bei lagen. Wenn ich Batterien kaufem dann meistens aus dem Aldi. Da ist eine ausgelaufene eine absolute Ausnahme.

Kann es sein,dass deine Batterien gar keine Alkaline sondern Zink Kohle sind?
 

Heinrich

Flashaholic**
28 Juni 2013
2.076
850
113
Ruhrpott
Da mich dieses andauernde Auslaufen von Alkalinezellen (egal ob Duracell oder eben die günstigen aus dem Discounter) richtig nervt bin ich schon bei AA und AAA Batterien vollständig auf Lithium Primärbatterien umgestiegen, nur bei C und D Zellen suche ich nach wie vor einen Ersatz für Alkaline Batterien...
Mit Varta ist mir das nie passiert auch wenn die Zellen drastisch über das Ablaufdatum drüber waren. Aber gerade bei den Marken-Alkalies muss man besonders vorsichtig sein: Aus dubiosen super günstig ebay-Quellen kann es durchaus sein das die B-Ware verkaufen die nie im Handel landen sollte.

mfg
 

Digilamp

Flashaholic*
1 Dezember 2013
294
32
28
47441 Moers
www.digitalblick.de
Also, ich habe gerade 4 x Monozellen von Phillips aus meiner alten MagLite nach acht Jahren entfernt und immer sehen die noch sehr gut aus. :confused:

Ist sogar noch Saft drauf.

Sind die Dinger in der Praxis für eine 4 Cell Maglite zu gebrauchen,
oder gibt es da irgendwelche technischen Probleme?

Funktioniert das gut mit den Adaptern??

MfG Jürgen
 
Zuletzt bearbeitet:

TaLa777

Flashaholic
29 September 2014
129
36
28
RLP
^^^ mich würde auch mal intressieren, ob diese Adapter was taugen?

Wie siehts denn mit der Kapazität aus im Vergleich 2xAA gegen 1x D ?
 

walter01

Ehrenmitglied
12 August 2011
16.096
5.822
113
Raum Karlsruhe, BW
Ich weiß jetzt nicht mehr genau, um welche Adapter es sich konkret gedreht hat - der letzte Beitrag hier im Thread ist ja 10 Monate alt, aber gängige AA-Akkus haben zwischen 2.000 mAh bis maximal 2.500 mAh und D-Akkus durchaus bis zu 10.000 mAh Kapazität (nach Herstellerangaben).

Gruß Walter
 

The_Driver

Flashaholic***
22 März 2012
7.191
4.900
113
Essen
Die Kapazität von Batterien wird immer bei einem bestimmten Entladestrom gemessen. Bei Alkalibatterien ist dieser ganz besonders wichtig, dass die Kapazität bei leicht erhöhtem Strom deutlich kleiner ist. Das sollte man auf jeden Fall beachten! D-Zellen haben bei sehr niedrigen Strömen eine sehr, sehr große Kapazität.

Die 2Ah haben AA-Batterien nur bei niedrigen Strömen.
Als Faustregel für den Dauerbetrieb kann man jedenfalls von max. 500mA bei AA-Batterien und max. 1A bei D-Zellen ausgehen.
 
Zuletzt bearbeitet:

TaLa777

Flashaholic
29 September 2014
129
36
28
RLP
Hi Leute,

ich meinte die 2AA zu D Adapter.

Ich dachte daran, diese für meine Maglite 3D zu verwenden.

Das wären also 6xAA anstatt 3xD

Frage mich halt nur, ob die Leistung dann noch annähernd erreicht wird.

Grüße
 

tbyte

Flashaholic**
2 Januar 2012
1.008
609
113
Lübeck
Was haben diese Adapter mit einer auslaufsicheren Alternative zu Alkalinebatterien zu tun?

Wenn du Alkaline durch NiMH ersetzen willst nimm halt einfach NiMH D-Zellen...
 

cuxhavener

Flashaholic***²
7 März 2010
19.279
8.112
113
Adapter sind meist billiger als D Akkus und Ladegerät, wenn man mit AA Akkus und passendem Lader schon ausgerüstet ist.
 

TaLa777

Flashaholic
29 September 2014
129
36
28
RLP
Was haben diese Adapter mit einer auslaufsicheren Alternative zu Alkalinebatterien zu tun?

Wenn du Alkaline durch NiMH ersetzen willst nimm halt einfach NiMH D-Zellen...
Nichts, ich glaube da hast Du mich falsch verstanden.
Mir geht es nicht um das Auslaufen bzw. den Schutz davor, ich wäge einfach nur die Möglichkeit ab, D-Batterien durch AA-Batterien zu ersetzen.

Einfach weil ich AA immer im Haus habe, D-Batterien nicht (und die gibt's zumindest bei uns auch nicht mehr überall).
AA-Akkus habe ich auch noch.

Aber wenn es mit 6xAA im Gegensatz zu 3xD erhebliche Leistungseinbussen gäbe (die Frage ist noch offen), dann würde ich davon absehen.
 

Tekas

Flashaholic**
23 November 2011
3.835
1.642
113
Ich würde einfach mal die nächste Aldi/Lidl-Akkuaktion abwarten, da gibt es dann vermutlich wieder zwei NiMH D-Akkus mit 4000-4500mAh für um die 3€. Allerdings waren es das letzte Mal leider keine LSD, aber wenn man die Lampe regelmäßig benutzt und entsprechend oft lädt, spielt das keine so große Rolle.
 

tbyte

Flashaholic**
2 Januar 2012
1.008
609
113
Lübeck
Ich spielte mehr auf den Titel dieses Threads an, das ist ja hier schon deutlich im OT und es würde nie wieder jemand finden.
 

Cyberior

Flashaholic
20 August 2014
177
22
18
Odenwald
AA Akkus beim Lidl würde ich mir keine mehr kaufen, ich hatte schon mal einen der im Ladegerät (Kein Billiggerät sondern der ChargeMaster von Voltcraft) angefangen hat so Heiß zu werden dass direkt die Folie abgeschmolzen ist.
Die AAA hingegen in den Schnurlosen Telefonen funktionieren einwandfrei.
Die Telefonladestationen laden allerdings auch extra sehr langsam um die Akkus zu schonen, weil die auch die meiste Zeit auf den Stationen stehen macht das durchaus sinn.
Ich bin aber alles am Umstellen, ich will diese ganze NiMh ka..e loswerden und baue überall wo es nur geht LiOns ein.
Habe mir bei eBay eine ganze Ladung AA Dummy´s bestellt und überall wo drei Batterien drinne waren kommt dann ein 14500er rein.
Ich bin von der hohen Energiedichte und der langsamen Selbstentladung einfach überzeugt.
Batterien nutze ich nur noch für den Seifenspender oder die Wanduhren...;)
 

light-wolff

Flashaholic***²
14 September 2011
15.844
11.957
113
im Süden
Seifenspender mit Batterie??? Was es nicht alles gibt.

Wenn man 3AAs durch 2 Dummies und 1 14500 Li-Ion ersetzt, hat man ja nach Strom ein Drittel bis Hälfte der Kapazität. Erst ab ca. 1A Strom würde sich das lohnen, weil die Alkalines da nur noch wenig Ladung liefern.
Und gegen 3 Eneloop AA (3,6V 2000mAh) hat ein 14500er (3,6V 800mAh) Null Chance. Eneloops entladen sich auch nicht und können locker 5A liefern, was kein normaler 14500er schafft.

3 14500er parallel haben bei geringer Stromaufnahme (<<100mA) in etwa den gleichen Energieinhalt wie 3 Alkalines in Reihe (3,6V x 2400mAh) und sind auch 3 Eneloops überlegen.
 

Cyberior

Flashaholic
20 August 2014
177
22
18
Odenwald
Seifenspender mit Batterie??? Was es nicht alles gibt.

Wenn man 3AAs durch 2 Dummies und 1 14500 Li-Ion ersetzt, hat man ja nach Strom ein Drittel bis Hälfte der Kapazität. Erst ab ca. 1A Strom würde sich das lohnen, weil die Alkalines da nur noch wenig Ladung liefern.
Und gegen 3 Eneloop AA (3,6V 2000mAh) hat ein 14500er (3,6V 800mAh) Null Chance. Eneloops entladen sich auch nicht und können locker 5A liefern, was kein normaler 14500er schafft.

3 14500er parallel haben bei geringer Stromaufnahme (<<100mA) in etwa den gleichen Energieinhalt wie 3 Alkalines in Reihe (3,6V x 2400mAh) und sind auch 3 Eneloops überlegen.

Für eine Klingel oder ein Weihnachtsbäumchen sowie eine Maglite mit 2AA zu D Adapter Ideal.
Mal ne frage:
Ich hab einen Batteriebetriebenen Lötkolben mit 3xAA, die werden ziemlich warm. Wäre da nicht auch ein LiOn besser der vielleicht etwas mehr Strom bietet ?
Lange Laufzeit wäre egal, kann man ja schnell wieder laden.
 

light-wolff

Flashaholic***²
14 September 2011
15.844
11.957
113
im Süden
6W aus 3AA, 2W pro Zelle, über 1,5A, kein Wunder, dass die Alkalines da warm werden. Und sehr schnell leer.
Eneloops rein, die weißen.