Custom Made Diving Hotwire ( Review einer einmaligen Lampe )

Dieses Thema im Forum "Glühlampen-Taschenlampen" wurde erstellt von Nightscorpion, 27. Februar 2015.

  1. ACHTUNG. VIEL TEXT UND VIELE BILDER

    Ich versuche dennoch nur die wichtigsten und interessantesten Dinge einzubringen und es einigermaßen Kurz zu halten.

    Vorwort:
    So, hier präsentiere Ich nun endlich mal die Taucherlampe meines Vaters von der Ich euch schon vor längerer Zeit berichtete und diese auch Ankündigte.

    Da Ich mich aktuell viel mit Lampen beschäftige und die Lampe in den letzten Jahren Ihr dasein in einer Kiste lebt, dachte Ich mir doch, wieso stelle Ich diese Lampe nicht einfach mal im Internet vor.
    Verdient hat Sie es allemal da diese Hotwire einfach eine Geniale Konstruktion eines einfachen Privat Mannes ist.

    Der Alte Akku war leider Platt, also kauften wir einen neuen.
    Diverse Halogen Birnen in den stärken 20, 50 und 100 Watt waren noch vorhanden.

    Etwas zur Geschichte:
    Diese Lampe hat eine richtige Geschichte da diese schon bei ca 80 Tauchgängen in vielen Länder auch mit dabei war.
    Bei einem Alter von 20 Jahren kommt da natürlich was zusammen.

    Der tiefste Tauchgang betrug 45m. Die geschätzte Tauchtiefe und Stabilität soll ca 100m betragen.

    Damals war die Lampe der Wahnsinn in Sachen Tragbarer Helligkeit und selbst heute finde Ich, steht die Lampe in Sachen Helligkeit modernen LED und Xenon Taschenlampen nicht viel nach.

    Mein Vater nutzt meistens die 50 Watt Lampe in Verbindung mit dem Flood Reflektor. Selbst dies ist unter Wasser oft noch zu Hell. Da sein Freund eine Ähnliche Lampe besitzt, könnt Ihr euch vorstellen wie Hell das unter Wasser sein kann und dies stört leider manche mit Taucher, sodass oft mehr Abstand vorgeschrieben wird :D

    Mein Vater und ein Tauchfreund wollten damals möglichst viel Licht für möglichst wenig Geld haben.

    Nach vielen Stunden Planung, Ausführung und am Ende 400 DM weniger war die Lampe fertig. ( Jeder hat eine, sind aber beide leicht unterschiedlich da jeder seine eigenen Vorstellungen umsetzte )
    Da die beiden Werkzeugmacher sind, war es auch recht einfach an passendes Materiel zu kommen und die passenden Metall Bearbeitungs Maschinen waren auch vorhanden.

    Die Lampe ist komplett selbst gebaut, angefangen mit einem Alu Block aus der das Gehäuse gedreht wurde. Auch alle anderen Teile sind alle selbst angefertigt worden in Handarbeit. Damals gab es noch keine Computergesteuerten CNC Fräsen ;)

    Ein Meisterwerk der Handarbeit wie Ich finde, aber macht euch selbst ein Bild davon in den Bildbeschreibungen.

    Technische Daten:
    Gewicht: 4400 Gramm Plus Minus paar Gramm mit anderem Reflektor und Sockel ( Je Nach Akku variiert das Gewicht auch )
    4570 Gramm mit Schutzhülle
    ----
    Maße:
    - Durchmesser: 12,3 cm ( Griff nicht mit einberechnet )
    - Länge: 28,3 cm
    ----
    Reflektor Durchmesser:
    - Flood: 8,8 cm
    - Throw: 9,5 cm
    ----
    Akku:
    - 12V 7,2 Ah Blei Gel Akku // Vollgeladen 13,18 Volt
    ----
    Ladegerät:
    - Marke: Hagen Batterie Ag, 12 Volt, 1 A Ladestrom mit LED Anzeige ( Diese wird immer schwächer je voller der Akku ist und geht aus wenn der Akku voll ist )
    ----
    Tiefentladeschutz:
    - Lampe fängt blinken an bei 10,70 Volt Akkustand
    - Lampe geht aus bei 10,30 Volt Akkustand
    ----
    Brenndauer
    - 20 Watt: ca 150 min.
    - 50 Watt: 70 min.
    - 100 Watt: 35 min.
    ----
    Lampenkörper:
    - Aluminium mit einer Speziellen Salzwasserbeständigen Anodisierung.
    - Langes Gewinde am unteren Ende mit 2 Gummiabdichtungen.
    - Schalter sowie Glas komplett Hermetisch versiegelt.
    - 10 mm starke Druckfeste Glasscheibe.
    ----
    Specials:
    - Reflektoren sind wechselbar, beides Aluminium Reflektoren
    - Lampensockel wechselbar, wegen unterschiedlicher Reflektortiefe
    - Stiftsockellampen in verschiedenen Watt Stärken Einsetzbar
    - Reedschalter, Infos hierzu siehe hier -> Reedschalter

    Bilder:

    Hier die Lampe komplett.
    [​IMG]

    Mit Throw Reflektor. Das Glas wurde von Aussen eingeklebt und liegt quasi im Gehäuse drinn bzw. auf einem inneren Vorsprung, sodass der Druck von Aussen diese nicht ins Gehäuse presst.
    [​IMG]

    Hier das Gewinde und die 2 Gummidichtungen, einmal unten im Boden sowie wenige mm höher unter dem Gewinde. Muss allerdings nochmal gereinigt und neu eingefettet werden ;)
    [​IMG]

    Hier nochmal etwas näher betrachtet auf den folgenden Bildern
    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    Hier sieht man den Alu Deckel auf dem sich die Aussparung für die Lampen Kabel befinden. Die Ladebuchsen. Die Muttern die die Verstrebungen bilden zum unteren Teil der Lampe und den Sockel mit Lampe.
    [​IMG]

    Das Gewinde für die Sockel
    [​IMG]

    Der lange Sockel ist für den Throw Reflektor und der kurze Sockel ist für den Flood Reflektor
    [​IMG]

    Von Vorne betrachtet sieht man auch die Löcher für die Lampen Stifte
    [​IMG]

    Der Sockelteller umgedreht. Die beiden Kabel stellen die Ladebuchsen dar. Hier kann man auch schön die Aussparungen im Teller für den Akku sehen.
    Es wurde Wert auf möglichst wenig Platz gelegt zur Gewichtsreduktion.
    [​IMG]

    Ein Teil des Innenlebens. Unten ebenfalls die Aussparungen erkennbar für den Akku, dieser sitzt absolut Bombenfest und kann nur mit Gewalt entfernt werden.
    [​IMG]

    Hier der Tiefentladeschutz mit der Funktion das die Lampe einige Minuten vorm ausgehen blinkt. Damals gab es leider noch nichts kleineres und selbst dieser hier musste schon etwas bearbeitet werden das alles passt.
    [​IMG]

    Einmal das ganze ohne Akku
    [​IMG]

    Näher betrachtet sieht man auch das möglichst viel Material ausgespart wurde um das Gewicht möglichst gering zu halten, aber dennoch wurde auf Stabilität geachtet. Unter dem Silbernen Klebeband befindet sich der Reedschalter ( HIER gehts zum Wiki Artikel ) .
    Ich Finde diese Magnetschaltung absolut erwähnenswert, da diese schon 20 Jahre Immer zuverlässig Ihren Dienst verrichtet ( Auszug aus Wikipedia: Trotzdem sind gute Reedschalter in der Lage, Spannungen zwischen 5 und 12 V viele 10 Millionen Mal zu schalten ) und die beste Schalt Methode für Taucherlampen darstellt, da das Gehäuse Absolut Luftdicht verschlossen sein kann.
    [​IMG]

    Einmal der Akku vorne
    [​IMG]

    Einmal der Akku hinten
    [​IMG]

    Der Griff, die Löcher sind ebenfalls nur Gewichtsreduktion, haben aber auch den Vorteil einer besseren Griffigkeit was bei dicken Tauch Handschuhen Optimal ist
    [​IMG]

    Von unten durchs Lampengehäuse geschaut. Der Ring bzw. eher Aussparung die man hier am Gehäuse sieht ist für den Haltering der Reflektorfeder gedacht
    [​IMG]

    Hier sieht man evtl. die Stärke der Glasscheibe und das diese im Gehäuse noch aufliegt
    [​IMG]

    So siehts aus wenn der Reflektor samt Feder und Haltering drinn sind
    [​IMG]

    Einmal die Feder um den Reflektor auf Position zu halten
    [​IMG]

    Und einmal der Haltering um die Reflektorfeder im Gehäuse fest zu halten
    [​IMG]

    Links der Throw Reflektor und rechts der Flood Reflektor
    [​IMG]

    Hier sieht man die unterschiedlichen Höhen
    [​IMG]

    Nun zum Schalter der Lampe
    [​IMG]

    Dieser ist ein reiner Drehschalter der auch nur von Aussen befestigt ist am Griff. Es gibt keine Durchbohrung ins Gehäuse.
    [​IMG]

    Montieren wir den Griff einmal ab um uns den Schalter näher anzuschauen
    [​IMG]

    Hier sieht man den Magnet zum Auslösen des Reedschalters im Inneren der Lampe
    [​IMG]

    Mit abmontiertem Drehring, die Mechanik ist durchgehend Drehbar. Die beiden Aussparungen sind Stopper das man weiss wo man ist bzw. zum verhindern das der Drehschalter sich selbst weiter dreht
    [​IMG]

    Die vielen Löcher sind nur zur Gewichtsreduktion. Die beiden weissen Dome sind die Stopper wie im Vorbild beschrieben, diese haben einen Federmechanismus und klinken quasi in die Löcher im Griff ein
    [​IMG]

    Hier einer der Dome. Der Federmechanismus is nichts anderes als etwas Schaumstoff. Der Grund wieso hier keine Metall Feder genutzt wurde ist Simpel. Salzwasser frisst die Feder mit der Zeit auf, diese Konstellation hier ist schier unendlich Haltbar
    [​IMG]

    Bauen wir die Lampe wieder zusammen. Hier nochmal zur veranschaulichung wie eng es hier hergeht
    [​IMG]

    Es werde Licht, der Sockel für den Throw Reflektor auf den folgenden Bildern
    [​IMG]

    Hier sieht man im Hintergrund übrigens auch die Neopren Schutzhülle
    [​IMG]

    [​IMG]

    Nun der Sockel für den Flood Reflektor
    [​IMG]

    [​IMG]

    Keine Sorge, der ist nicht schief, hält einfach nur nicht im freien da kaum Auflagefläche auf dem Sockel ;)
    [​IMG]

    Mit Gehäuse drauf und 20 Watt Lampe
    [​IMG]

    Nochmal eine Seitenansicht
    [​IMG]

    Ganz schöner Trümmer
    [​IMG]

    Nahaufnahme einer 100 Watt Phillips Lampe
    [​IMG]

    Hier die 3 Lampen Typen die Ich auch bei den Beamshots verwendet habe die die Tage noch folgen

    20 Watt Osram
    [​IMG]

    100 Watt Phillips
    [​IMG]

    100 Watt Noname
    [​IMG]

    Ein paar Indoor Beamshots

    Mit der 100 Watt Phillips Lampe bei Hellem Tageslicht und Throw Reflektor
    [​IMG]

    [​IMG]

    Mit Helligkeit auf Stufe Minus 2 um den Spot mal besser zu betrachten
    [​IMG]

    An Sich ein Aktzeptables Lichtbild. Mit der 20 Watt Lampe ist der Spot Sogar noch kleiner.

    Hier die 20 Watt Lampe im Throw Reflektor
    [​IMG]

    Helligkeitsstufe Minus 1
    [​IMG]

    Helligkeitsstufe Minus 2
    [​IMG]

    Zum Vergleich einmal der Spot der SR52 Dedomed auf Helligkeit Minus 2
    [​IMG]

    Hier die SR52 DD links und die 20 Watt Lampe im Throwreflektor rechts
    [​IMG]

    Die Noname 100 Watt Lampe ist noch deutlich Heller als die 100 Watt Phillips Lampe, dafür hat die Phillips das schöne Lichtbild.

    Outdoor Beamshots kommen die nächsten Tage.

    Hoffe das Review der Lampe hat euch gefallen

    Fakt ist aufjedenfall das es diese Lampe nur einmal auf der Welt gibt :thumbup:
     
    #1 Nightscorpion, 27. Februar 2015
    Zuletzt bearbeitet: 27. Februar 2015
    Lux Transfer, Xandre, Legacyoflight und 37 andere Flashys haben sich hierfür bedankt.
  2. Folomov
    Sehr gutes Review einer wirklich interessanten Lampe!

    Dankeschön! Unter Wasser ist ja Gewicht ein nur relatives Thema (Hier auch Dank an Archimedes) und die Grösse auch nicht schlimm!

    LG Holger
     
    Nightscorpion hat sich hierfür bedankt.
  3. Danke Sehr. Freut mich das es gefällt.
    Das mit dem Gewicht stimmt. Unter Wasser wiegt die natürlich sehr viel mehr weniger. Geschätzt vielleicht nen Kg.
     
  4. Acebeam
    Etwa 1,2 kg, um genau zu sein. ;)


    Gruß Johannes
     
    Nightscorpion hat sich hierfür bedankt.
  5. So wie versprochen hier noch die Outdoor Beamshots

    Cam: LG G2
    Mode: Normal
    Helligkeit: -1

    Entfernung zum Pavillon: 14m
    Entfernung zum Baum: 50m
    Entfernung zur Hecke: 17m
    Entfernung zum Haus: 45m

    Leider fing es zwischendurch auch immerwieder an zu Regnen :S

    Fangen wir an mit dem Flood Reflektor:

    Kontrollshot Pavillon:
    [​IMG]

    20 Watt Osram:
    [​IMG]

    100 Watt Phillips:
    [​IMG]

    100 Watt Noname:
    [​IMG]

    Kontrollshot Hecke:
    [​IMG]

    20 Watt Osram:
    [​IMG]

    100 Watt Phillips:
    [​IMG]

    100 Watt Noname:
    [​IMG]

    Kontrollshot Baum:
    [​IMG]

    20 Watt Osram:
    Lies Ich weg da es mit der Cam nicht möglich war das schwache Licht in der Entfernung noch zu fotografieren

    100 Watt Phillips:
    [​IMG]

    100 Watt Noname:
    [​IMG]

    Kontrollshot Haus:
    [​IMG]

    20 Watt Osram:
    [​IMG]

    100 Watt Phillips:
    [​IMG]

    100 Watt Noname:
    [​IMG]

    Bilder des Throw Reflektors kommen vermutlich Sonntag und die werden erst richtig interessant ;)
     
    #5 Nightscorpion, 28. Februar 2015
    Zuletzt bearbeitet: 28. Februar 2015
    Ratzepeter und Fibo haben sich hierfür bedankt.


  6. Was natürlich nur stimmen würde wenn die Lampe massiv wäre, ohne jeden Lufteinschluss. Der sorgt für zusätzlichen Auftrieb.
     
  7. Skilhunt Taschenlampen
    Nein, in dem Fall ist nur das Volumen der Lampe (entspricht der verdrängten Menge Wasser) entscheidend.
    Gruß
    Volker
     
  8. Das würde dann bedeuten, das ein dünnwandiges Rohr und ein massiver Stab der gleichen Dimension unter Wasser das gleiche Gewicht hätten.
    Ich glaube da verwechselst Du etwas.
    Bei einem Schwimmkörper entspricht das Gewicht der verdrängten Wassermenge, beim Tauchen sollte das anders sein. Da müsste das spezifische Gewicht entscheidend sein, oder?
     
  9. Ich kann da leider nicht viel zu sagen :peinlich:, kenn mich da nicht wirklich mit aus.
     
  10. Du nimmst einen x-beliebigen Körper, z. B. Alu, Dichte ~2,8g/cm³, rechnest sein Volumen aus. Volumen x Dichte gibt sein Gewicht. Dann ziehst Du davon dieses Volumen x der Dichte von Wasser (~1,0g/cm³) ab. So bekommst Du das Gewicht vom Alubrocken unter Wasser (->1,8g/cm³ x Volumen).
    Wenn der Alubrocken hohl, aber dicht und mit Akku u. Ä. gefüllt ist, gilt: sein tatsächliches Gewicht außerhalb vom Wasser, minus seinem Volumen x Dichte von Wasser, das er verdrängt, ergibt das Gewicht unter Wasser.
    Gruß
    Volker
     
    ger-slash hat sich hierfür bedankt.
  11. Und das wären im Waser bei 4570 Gramm dann genau wieviel Gramm? Muss man da noch Salz und Süsswasser beachten? Salzwasser hat doch bestimmt höheren Auftrieb, oder?

    EDIT: Kann mir jemand verraten wieso bei den letzten Beamshots hier 2 Bilder fehlen? Und is das normal das Ich meinen Text bei den Beamshots nicht mehr ändern kann?
     
    #11 Nightscorpion, 1. März 2015
    Zuletzt bearbeitet: 1. März 2015
  12. Wegen den 2,5-3% Unterschied zu Süßwasser fang' ich nicht nochmal an :p.
    Dichte von Salzwasser
    Und daß die Lampe in der Ostsee etwas schwerer ist, als in der benachbarten Nordsee, kann ich auch verkraften ;).
     
  13. So wie versprochen hier noch die Outdoor Beamshots Teil 2

    Diesmal mit dem Throw Reflektor

    Cam: LG G2
    Mode: Normal
    Helligkeit: -1

    Entfernung zum Pavillon: 14m
    Entfernung zum Baum: 50m
    Entfernung zur Hecke: 17m
    Entfernung zum Haus: 45m

    Kontrollshot Pavillon:
    [​IMG]

    20 Watt Osram:
    [​IMG]

    100 Watt Phillips:
    [​IMG]

    100 Watt Noname:
    [​IMG]

    Und zum Vergleich die stärkste LED Lampe die Ich habe, die Solarforce S2200 mit MTG2 LED:
    [​IMG]

    Kontrollshot Hecke:
    [​IMG]

    20 Watt Osram:
    [​IMG]

    100 Watt Phillips:
    [​IMG]

    100 Watt Noname:
    [​IMG]

    S2200:
    [​IMG]

    Kontrollshot Baum:
    [​IMG]

    20 Watt Osram:
    [​IMG]

    100 Watt Phillips:
    [​IMG]

    100 Watt Noname:
    [​IMG]

    S2200:
    [​IMG]

    Kontrollshot Haus:
    [​IMG]

    20 Watt Osram:
    [​IMG]

    100 Watt Phillips:
    [​IMG]

    100 Watt Noname:
    [​IMG]

    S2200:

    [​IMG]


    Wer mehr Vergleiche zu anderen Lampen sehen möchte oder wie die Hotwire hier in freier Wildbahn durch eine Waldallee leuchtet, sollte sich folgenden Thread und die Beamshots ansehen:

    http://www.taschenlampen-forum.de/showpost.php?p=531157
     
    #13 Nightscorpion, 3. März 2015
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 5. Januar 2016
    Fibo, Franky K. und RS.FREAK haben sich hierfür bedankt.
  14. Zu dieser Zeit wo die Lampe gebaut wurde, war das wahrscheinlich der Kracher von der Helligkeit her:thumbup: dein Review zu der Lampe finde ich sehr gut und interessant :)

    Was ich sehr gern mal sehen würde, wären Unterwasserbeamshots wenn das vielleicht irgendwann mal möglich sein würde :)
     
    #14 RS.FREAK, 3. März 2015
    Zuletzt bearbeitet: 3. März 2015
    Nightscorpion hat sich hierfür bedankt.
  15. Olight Shop
    Das war damals der Kracher schlechthin. Ich schrieb ja irgendwo hier im Forum schonmal das Ich mich aus der Kindheit noch erinnern kann das diese Lampe lange Zeit das Hellste war was Ich als Tragbares Licht gesehen hatte.

    Da mein Vater nicht mehr soviel Tauchen geht die letzten Jahre wie früher, wird es sicherlich schwierig mit den Unterwasser Bildern.

    Ich kann Ihn gerne mal fragen ob er noch Bilder hat. Reine Unterwasser Beamshots vermutlich nicht. Aber Unterwasser Fotos ggf. ja die mit dieser Lampe gemacht wurden.

    Wenn Ich welche in die Finger bekomme, stelle Ich sie hier rein :thumbup:
     
    RS.FREAK hat sich hierfür bedankt.
  16. Habe Vater gefragt. Er sagt das es an sich keine Bilder gibt unter Wasser oder generell von der Lampe im Einsatz.

    Falls er nochmal Tauchen geht damit, dann werd Ich ihn jedenfalls darum bitten welche zu machen oder machen zu lassen :D

    Mal eine Frage an die Fachleute hier.
    Wenn Ihr euch die Akku Daten anseht, was denkt Ihr könnte man hier an Halogen Lampen einsetzen? Gibt es auch 150 oder 200 Watt Lampen in dieser Grösse die mit dem Akku laufen würden?
     
    RS.FREAK hat sich hierfür bedankt.
  17. Das Beste, was man tun kann, ist, die Halogenbirnen mit Überspannung zu betreiben. Dafür müsstest du entweder den Akku gegen einen mit höherer Spannung austauschen oder aber einen Spannungshochwandler (Boost Driver), wie z.B. diesen, dazwischen schalten. Bei Überspannung steigt die Effizienz und somit Helligkeit stark an und die Farbtemperatur steigt auch. Das Licht wird also heller und "weißer".

    Wenn nur mit 12V arbeitet, hat man den gleichen Effekt, wenn man Birnen mit kürzerer Lebensdauer nimmt. Das sind dann quasi 8V-10V Birnen, die der Hersteller für 12V freigegeben hat.

    Am meisten Throw kriegt man wohl generell mit der Osram 62138 (12V 100W). Die hat eine sehr kleine Glühwendel, was zu einer sehr hohen Leuchtdichte führt. Die Glühwendel ist, wie bei einigen von deinen Birnen, axial (also hochkant) angeordnet, was zu einem recht sauberen Lichtbild führt (runder Hotspot).

    Die meisten in Frage kommenden 12V Birnen mit kurzer Lebensdauer (sofern du nicht die Spannung erhöhen willst) findet du hier (auf den Feil nach rechts drücken).

    Daten zur Leistung von vielen verschiedenen Birnen bei Überbestromung findet man in LuxLuthors hervorragenden Birnentests.

    Einiges an Grundwissen zu Halogenbirnen generell habe ich in meinem Bericht über meine Hotwire versucht zu vermitteln.
     
    #17 The_Driver, 3. März 2015
    Zuletzt bearbeitet: 3. März 2015
    prisma und Nightscorpion haben sich hierfür bedankt.
  18. Super. Danke für die vielen infos. Da werd Ich mich mal einlesen müssen.
    Hatte auch auf ein comment von Dir gehofft, da Du mit deiner Hotwire auch Erfahrung damit hast :thumbsup:
     
  19. Könntest du den genauen Typ der Philips-Birne und die Lebensdauer der "noname"-Birne raus finden?

    Ich tippe darauf, dass die "noname"-Birne eine deutlich niedrigere Nennlebensdauer hat. zusammen mit das transvers (horizontal) angeordneten Wendel fürht das dann zu dem deutlich stärkeren Spot.
     
  20. Habe mir jetzt mal die Osram 62138 bestellt.
    Hoffe das die mindestens genauso Hell ist wie diese Noname 100 Watt Lampe die Ich habe, aber ein sauberes Lichtbild hat wie die 100 Watt Phillips.

    Die Phillips Lampe hat zwar auch eine Axial Wendel, diese ist aber sehr gross und daher vermutlich auch nicht so Leuchtstark wie die Noname 100 Watt mit der kleinen, aber eben nicht Axialen Wendel.

    Bin gespannt auf die Lampe.
    Umbauarbeiten möchte ich an der Lampe nicht durchführen, da diese ja nicht mir gehört. Versuche erstmal anhand diverser Lampen möglichst viel Licht rauszuholen.

    Edit: Grade deinen Post gesehen.
    Ich Schau Später daheim nach. Sind von diesen Noname Birnen noch 3 da samt Verpackung.
    Die Angaben schreibe Ich Dir dann hier.
     
  21. Hier mal ein Bild dieser sog. Noname Lampen wie Ich die nenne:

    [​IMG]

    Leider steht nirgends was über die Lichtausbeute oder Lebensdauer drauf.

    Die Philips hat eine Bezeichnung Capsuleline LV , 1850 lumen , 4000h lebensdauer , 3000k Lichtfarbe
     
    #21 Nightscorpion, 3. März 2015
    Zuletzt bearbeitet: 3. März 2015
  22. Ok, danke. Das sagt schon mal einiges aus. 4000h ist viel zu viel in einer Taschenlampe. Das erklärt, warum sie so "dunkel" ist.

    Die Isotronic Birne wird höchstens 500h haben, eher noch weniger.
     
    Nightscorpion hat sich hierfür bedankt.
  23. Danke für deine Meinung.
    Hatte beim Kauf der Philips nur auf die Axial Wendel geachtet, das mit der dicken Wendel war mir da noch nicht klar was das ausmacht in Sachen Helligkeit.
    Das Lichtbild mit der Philips ist zwar super, aber eben nur ne Lichtausbeute wie gefühlte 50 oder 60 Watt -.-.

    Was denkst Du wird die Osram 62138 bringen?
    Lichtausbeute wie die "Noname", aber mit einem Spot ähnlich der 20 Watt Osram oder 100 Watt Philips?
    Das wäre ja schon ca das was Ich wöllte :)
     
  24. Der Hotspot mit der 62138 wird klein sein, wie mit der Philips-Birne. Er wird sehr scharf abgegrenzt sein. Er wird die maximale Intensität haben (Throw), die mit der Lampe möglich ist (siehe hier). Vielleicht kommt noch ein kleines Bisschen mehr Licht aus der Lampe als mit der noname-Birne, aber viel kann man da wahrscheinlich nicht erwarten. Die 62138 ist nicht gerade die effizienteste 100W Birne (aber mit 28Lumen/Watt trotzdem ziemlich gut für eine Halogenbirne, was an der besonders kurzen Lebensdauer liegt).

    Wichtig ist, dass du die Lampen perfekt im Reflektor zentrierst (in alle Richtungen). Nur so kriegst du einen sauberen Beam mit maximalem Throw hin.
     
    #24 The_Driver, 4. März 2015
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 5. Januar 2016
    Nightscorpion hat sich hierfür bedankt.
  25. Nochmal Danke für deine Infos.
    Hört sich vielversprechend an. Mir gehts bei der Lampe ja erstmal nur ums maximal mögliche an Licht und Reichweite so wie sie jetzt ist ohne grosse umbauten vornehmen zu müssen.

    Durch die unterschiedlichen Lampentypen ist die Lampe ja doch recht variabel Ausrüstbar in Sachen Beleuchtung.

    Mein Vater nutzt wie gesagt sowieso meist nur die 50 Watt Lampen da diese die beste Alternative darstellt in Sachen Helligkeit und Leuchtdauer unter Wasser.

    Das mit dem Ausrichten kenn Ich, das macht mich schon wahnsinnig aktuell bei der noname 100 Watt :eek: , jeder mm ein anderes Lichtbild...

    Werde aufjedenfall Beamshots machen wenn die 100 Watt Osram da ist.
    Werde die Lampe auch zum nächsten Treffen wieder mitbringen :D
     
  26. Damn...jetzt kommt der Händler an und sagt mir das die Osram Lampe frühstens ab nächster Woche Lieferbar ist... wie Ich sowas liebe :mad:
    Sachen verkaufen und dann Tage später ankommen das die nicht auf Lager ist....
     
  27. Hast du denn beim Kauf auf die Verfügbarkeit geachtet?
    Ich habe mir letzte Woche auch welche bestellt und bemerkt, dass die Dinger generell kaum verfügbar sind.
     
    #27 The_Driver, 10. März 2015
    Zuletzt bearbeitet: 10. März 2015
  28. Ja, hab Ich extra drauf geachtet und mir ja diese Seite dann ausgewählt deswegen :(
    naja, hoffe das diese mindestens bis zum nächsten Treffen da ist
     
  29. Überraschenderweise kam die Osram Lampe doch heute schon an 8|

    Erste Tests sind vielversprechend. Werde noch versuchen die Lampe sogut es geht auszurichten im Reflektor.
    Hat aber jetzt schon enorm Bums und der Spot ist sowas von Grell :wenigerlumen: , das blendet ungemein auf der weissen Wand, schlimmer als die SR52!

    Beamshots werde Ich noch Nachliefern die nächsten Tage.

    Die 2800 Lumen die die Lampe liefern soll will Ich nicht bestreiten :thumbup:

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]
     
    The_Driver hat sich hierfür bedankt.
  30. goil :D da bin ich ja mal gespannt hehe :thumbsup:
     
  31. Ich glaub Ich muss heut Abend schon welche machen, das interessiert mich doch zu sehr :p
     
  32. Bin kurz raus bevor Ich ins Bett bin und hab mal geschaut was so geht.
    Ist schon beeindruckend, aber hab mir ehrlich gesagt was mehr vorgestellt.
    Die Helligkeit scheint draussen nicht viel Heller zu sein als mit der Noname 100 Watt Lampe, der Spot ist allerdings kleiner und sollte somit weiter reichen.

    Vergleichs Beamshots kommen noch.
     
  33. Kurze Theorieerläuterung:
    Der Spot ist kleiner, da die Glühwendel kleiner ist als die der anderen Birnen. Das hat keinen Einfluss auf den Lux-Wert (Throw). Dieser steigt nur an, wenn die Leuchtdichte (sprich die Intensität der Leuchtquelle) erhöht wird (oder mehr Reflektordurchmesser).
    ;)
     
    Nightscorpion hat sich hierfür bedankt.
  34. Ja, das weiss Ich Ja, hatte mir aber dennoch etwas mehr erhofft :S
    Ist zwar Ok, aber es fehlt eben noch der WOW Effekt :D
     
  35. Jetzt hast du halt die maximal möglichen Lux ohne Überspannung.
    Den WOW-Effekt kriegst du mit deutlich stärkeren Birnen => 24V 250W o.Ä.
     
  36. Ja, aber das ist bautechnisch denke Ich nicht möglich bei dieser Lampe oder gibts solche Akkus mit 24 Volt in derselben Grösse?
    Weiss auch nicht wie es dann wäre mit dem Tiefentladeschutz und dem Reed Schalter. Das müsste ja vermutlich alles ausgetauscht werden und die Lampe soll an sich so bleiben wie die ist von der Bauteilen.
     
  37. Bei gleicher Größe wäre die Kapazität (wegen doppelter Spannung) aber dann nur noch halb so hoch sein. Aber wer verwendet heutzutage noch Bleigelakkus?

    Es gibt bei Ebay günstig Boost-Schaltungen, welche geeignet wären. Die regeln die Spannung hoch. So würdest du mehr Helligkeit mit dem gleichen Akku hinkriegen. Die Laufzeit verringert sich dann natürlich immer weiter.
     
    #37 The_Driver, 13. März 2015
    Zuletzt bearbeitet: 13. März 2015
  38. Die Lampe wurde damals quasi um den Bleigel Akku verbaut, vor 20 Jahren gabs halt noch nichts wirklich kleineres, besseres bzw. günstigeres.

    Wenn die Lampe irgendwann vielleicht nicht mehr benötigt wird als Tauchlampe und mein Vater damit einverstanden ist, kann man es ja mal versuchen mit so einem Booster.

    Hab mal den Kirchtum angeleuchtet, dieser ist immerhin 385 m entfernt.
    Garnicht mal so schlecht für den alten Trümmer :cool:
     
  39. Hier noch die versprochenen Beamshots mit der neuen Osram 62138 100 Watt Lampe ( 2800 Lumen ) im Throw Reflektor.

    Im Vergleich treten an, die Solarforce S2200 auf 2200 Lumen und die Imalent DDT40 auf 4000 Lumen.

    Cam:
    LG G2
    Modus: Normal
    Iso: 800
    Weißabgleich: Sonnig
    Blende: F/2.4
    Belichtungszeit 1/6 sek.
    Brennweite: 4mm
    Zoom: 1x

    Mit Iso 800 und Weißabgleich auf Sonnig bekomme Ich die realistischten Werte hin die meinem Seh Empfinden am nächsten kommen.

    Entfernung zum Pavillon: 14m
    Entfernung zur Hecke: 17m
    Entfernung zum Baum: 50m

    Das Haus konnte Ich leider nicht beamshotten diesmal, da nach ein paar Test Beleuchtungen auf dieses, plötzlich jemand am Fenster stand :eek:

    Kontrollshot Pavillon
    [​IMG]

    100 Watt Osram
    [​IMG]

    S2200
    [​IMG]

    DDT40
    [​IMG]

    Kontrollshot Hecke mal wieder vergessen, ist aber ziemlich derselbe wie beim Pavillon

    100 Watt Osram
    [​IMG]

    S2200
    [​IMG]

    DDT40
    [​IMG]

    Kontrollshot Baum
    [​IMG]

    100 Watt Osram
    [​IMG]

    S2200
    [​IMG]

    DDT40
    [​IMG]
     
    Xandre, Ratzepeter und The_Driver haben sich hierfür bedankt.
  40. Sehr ordentlich. Das sind locker doppelt so viel Lux, wie bei der S2200. Ist ja wohl sehr ordentlich :thumbup:
     
    Nightscorpion hat sich hierfür bedankt.
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden