Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

CR123 Hersteller - Lagerung

l8a

Flashaholic
7 Dezember 2016
112
35
28
Olight Taschenlampen
Trustfire
Hallo.

Ist es egal welche CR123 man benutzt - oder gibt es verschiedene Lampen die mit bestimmten Herstellern besser funktionieren? Soweit ich mich einlesen konnte, nehmen sich die CR123 Batterien - unterschiedlicher Hersteller - sich nicht wirklich viel, oder?

Gibt es eine Empfehlung - bezüglich des Herstellers - zum einlagern dieser Batterien für Notfälle (5-10 Jahre)?
Ich habe gelesen, dass die CR123 Batterien eigentlich alle mehr oder weniger dazu geeignet wären - eine aktuelle Charge voraus gesetzt - ist dem so?

Was mich zudem verwirrt ist, manche CR123 Batterien mit speziellem Hinweisen 'for high drain devices' versehen sind - ist da was dran - oder ist das nur Marketing?

(Ich verwende die CR123 ausschließlich für LED Lampen)

Gruß l8a
 

Sonnen

Flashaholic**
21 Dezember 2012
2.416
1.336
113
Österreich
Wichtig ist nur das es keine alte Charge ist, bei Markenherstellern kaufst du überall gut. Preis Leistung bekommt man zb bei Panasonic sehr ordentliche. Auch Varta oder Duracell haben mich noch nie enttäuscht.
Vorsicht ist nur bei Großmengen aus dem Ausland oder Ebay oder bei Eigenmarken von manchen Versandhäusern geboten, da sind oft ältere Chargen drin. Die halten dann aber meist auch noch 5 - 8 Jahre.


Der Hinweis könnte auf allen stehen, weil sie ja in erster Linie dafür gedacht sind.
 
  • Danke
Reaktionen: l8a

LED

Flashaholic**
19 März 2011
3.221
1.638
113
Acebeam
In diversen (älteren) Tests war der Hersteller fast wurscht, es kam eher auf das Herstellungsland an. Am besten haben Zellen aus Japan abgeschnitten. Kaum schlechter, Zellen aus USA. Etwas abgeschlagen, China Zellen.
 
  • Danke
Reaktionen: l8a

0815

Flashaholic*
9 Dezember 2013
987
548
93
Ruhrgebiet
Der Batterietyp CR123 wurde wohl ursprünglich für Fotoapparate entwickelt. Deren Strombedarf ist sehr viel geringer als der von LED-Taschenlampen. Beim Einsatz in einem Fotoapparat sind daher auch andere Eigenschaften wichtig als bei LED-Lampen, z.B. hohe Kapazität bei niedrigem Strom vs. niedriger Innenwiderstand. Von daher kann ich mir vorstellen, dass bestimmte Zellen für diesen Zweck besser geeignet sein mögen als andere. "High Drain" weist auf Hochstromfähigkeit hin und lässt einen niedrigen Innenwiderstand erhoffen, aber das mag im ein oder anderen Fall auch nur Marketing-Blah sein.

Wichtig zu wissen: CR123-Batterien können unter ungünstigen Umständen ausgasen oder gar explodieren, vor allem wenn Zellen von schlechter Qualität mit hohen Strömen in Serienschaltung betrieben werden, und setzen dann sehr unangenehme gesundheitsschädliche Chemikalien frei.

Ich schreibe das nicht, um Angst zu machen, sondern will sagen:
  • man sollte möglichst gute Qualität kaufen (wie man diese sicherstellt, ist natürlich eine andere Frage)
  • man sollte nicht deswegen den Sprung auf Li-Ion-Akkus meiden, weil man meint CR123 wären sicherer (es scheint eher anders herum zu sein, sofern man geschützte Akkus verwendet und/oder weiß, was man tut)
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Danke
Reaktionen: l8a

0815

Flashaholic*
9 Dezember 2013
987
548
93
Ruhrgebiet
Am besten lagert man sie beim Händler, da bleiben sie am frischesten. Dank Lieferung am nächsten Tag (oder gar an demselben, siehe Amazon) sollte man IMHO nicht zu große Bestände zu Hause vorhalten. Und bei denen ist es dann eher egal, wo man sie lagert, vor allem trocken soll es sein und möglichst wenig heiß. Für mich ist das ein Schrank in der Wohnung. Kühlschrank wäre für mich Overkill.
 
  • Danke
Reaktionen: Uwe-D

mkr

Flashaholic***²
2 Februar 2013
11.000
15.236
113
Nanda Parbat
Ich hatte auch schon welche in der Tiefkühltruhe eingelagert.

Irgendwann habe ich einen Satz herausgenommen und auftauen lassen, weil ich welche brauchte. Im Endeffekt hatte ich dann doch nicht alle gebraucht, und als ich die anderen wieder in die Tiefkühltruhe zurücklegen wollte, kam meine Frau dazwischen und wollte wissen, ob man die denn wieder einfrieren kann, wenn die schon mal aufgetaut waren. :rolleyes:
 

l8a

Flashaholic
7 Dezember 2016
112
35
28
Mir wurde gesagt das die Panasonic "Industrials" besser sein sollen als die 'normalen' - kann jemand was dazu sagen?

Und wie sieht es mit den Olight CR123 aus - sind zwar aus China und nicht Japan, wurden mir aber von nem bekannten empfohlen. Kann jemand auch hierzu was sagen?

Danke im voraus.
 
Zuletzt bearbeitet:

Black Forest

Flashaholic*
30 November 2015
311
174
43
Olight Shop
Ich bin hier kein Batterie noch Akku Experte. Folgende Seiten (lygte-info.dk) können zu deinen Fragen hilfreich sein.

Panasonic Lithium Industrial CR123A
Panasonic Lithium Power CR123A

Eine günstige Einkaufsquelle wäre hier oder in der Apotheke deines Vertrauens. D.h. mit der PZN 02430035 kann dir jede Apotheke die Panasonic Lithium Power CR123A (kurzfristig) besorgen, u. das zum akzeptablen Preis (deutlich preiswerter als im Elektronikeinzelhandel).

Zur Qualität der Olight CR123A kann ich nichts sagen.

Gruß Stefan
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Danke
Reaktionen: 0kay und l8a

l8a

Flashaholic
7 Dezember 2016
112
35
28
In diversen (älteren) Tests war der Hersteller fast wurscht, es kam eher auf das Herstellungsland an. Am besten haben Zellen aus Japan abgeschnitten. Kaum schlechter, Zellen aus USA. Etwas abgeschlagen, China Zellen.
Gibt es (z.B. Panasonic oder Varta) Batterien überhaupt aus Japan bzw. USA - ohne Import - zu kaufen?
Ich finde - egal wo ich auch suche - nur Panasonic Batterien aus Indonesien, und Varta Batterien aus China.
Jemand nen Tipp?
 

LED

Flashaholic**
19 März 2011
3.221
1.638
113
Ich habe beim Flashlightshop Panasonic made in USA gekauft, ist aber schon etwas her. Einfach die Händler vorher anrufen/ anmailen, was sie für Zeller verkaufen;)
 

Profi58

Flashaholic**
29 Mai 2011
3.178
1.554
113
Erzgebirge
Hm, bei mir stapeln sich inzwischen die CR123A, weil ich schon kurz nach Beginn der "Flashie-Infektion" 2009 auf 18650er und 16340er umgestiegen bin und die zu den Lampen mitgelieferten Batterien in die Kiste wanderten. Einige Batterien erreichen dieses Jahr ihr Verfallsdatum. Mal sehen, was sie dann noch taugen.
 

Trabireiter

Flashaholic**
5 April 2012
1.290
567
113
in Sachsen
Hm, bei mir stapeln sich inzwischen die CR123A, weil ich schon kurz nach Beginn der "Flashie-Infektion" 2009 auf 18650er und 16340er umgestiegen bin und die zu den Lampen mitgelieferten Batterien in die Kiste wanderten. Einige Batterien erreichen dieses Jahr ihr Verfallsdatum. Mal sehen, was sie dann noch taugen.
Anfangs möglicherweise nicht viel, du wirst unter Umständen nur niedrige Ströme entlocken können. Lass sie damit laufen, und dann steht auch bald wieder der volle Strom zur Verfügung. Ich hatte dazu schonmal was in einem anderen Thread geschrieben.

Das ist allerdings kein Fehler, sondern einer der Gründe, wieso die Batterien so lange lagerfähig sind.