Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

Convoy S2+ mit Leuchtschalter

12 April 2019
7
3
3
Olight Taschenlampen
Trustfire
Guten Abend, liebe Modder,

ich würde gerne einen Leuchtschalter in einer S2+ (XPL HI, 7135x6) installieren.
Ich habe festgestellt, dass der Biscotti-Treiber dafür nicht geeignet ist, da er mit einem lighted switch von OFF immer in den nächsten mode geht.

Ich bin kein Modder, habe geringe elektrotechnische Kenntnisse und besitze noch keinen Lötkolben - aber ich habe mir das als kleines Projekt vorgenommen. Soweit ich das übersehen kann, habe ich verschiedene Optionen:

  1. Einen 'bleeder resistor' auf den Treiber löten.
    Dieser Widerstand im 0805 Format sollte zwischen 500-800 Ω haben und zwischen Pluspol und äußerem Ring positioniert werden. Je niedriger der Widerstand, desto heller ist der Leuchtschalter; je höher, desto dunkler. So wie ich das verstanden habe, hat dieser Resistor allerdings auch Auswirkungen auf das Schaltverhalten.
    • Ich habe dieses Set gefunden, da habe ich allerdings nur die Wahl zwischen 470/510/680/820 Ω.
      Kennt jemand ein besseres Set mit mehr Auswahl im Bereich 500-800 Ω?
    • Muss ich zum Testen des korrekten Widerstands die Resistoren an- und wieder ablöten?
    • Wie steht die Wahl des Widerstands im Verhältnis zum Schaltverhalten?
    • Mir erschließt sich aus den Fotografien, die ich gesehen habe noch nicht, wo ich auf dem Treiber den Resistor anbringen darf/sollte. Meist ist er auf der Vorderseite, darf aber nicht überall hin, seltener auf der Rückseite.
    • Manchmal wird erwähnt, dass man auch noch am Schalter selbst Resistoren anlöten sollte, muss ich das auch beim Standard-Convoy-Leuchtschalter (je nach Kombination mit entsprechendem Treiber)?
    • Kann ich eine solche fiddelige Arbeit als Löt-Anfänger überhaupt leisten?


  2. Einen anderen Treiber installieren.
    Ich würde den 17mm Biscotti Treiber durch einen Treiber ersetzen, der mit Leuchtschaltern umgehen kann.
    • Könnt ihr mir einen (in 17mm verfügbaren) Treiber empfehlen?
    • Der LD-A4 scheint zu funktionieren, 3A-Version (die ich scheinbar noch konfigurieren muss?), brauche ich den 'low current bleeder (1mA)?
    • Bistro HD OTSM und Andúril (mit entsprechender Konfiguration) sollen auch mit Leuchtschaltern umgehen können, so wie ich das verstanden habe. @Lexel könntest du mir da einen Tipp geben?
    • Randnotiz: Ich muss mit dem alternativen Treiber nicht die Leistung steigern, die gängigen Sicherheiten (LVP etc.) sollten vorhanden sein und die S2+ nicht zum Bügeleisen machen... :)
  3. Eine andere Firmware flashen.
    Es wird auf den vorhandenen Treiber eine andere Firmware geflasht, während dieser noch installiert ist: ISP = 'In System Programming'. Konnte ich keine Informationen zu finden ob das möglich, oder bei einem solchen Projekt sinnvoll ist.
Hier ist ein ähnlicher TLF-Thread, hier ein ensprechender S2+ Mod mit Moonlight-Treiber (BLF), hier der BLF-Diskussionsthread zu Leuchtschaltern.

Als ich den Leuchtschalter bei Simon bestellt habe, dachte ich, das wäre eine reine Schraub-Aktion - wie ihr seht, bestehen noch einige Fragen. Ich wäre für eure Hilfe dankbar...

Herzliche Grüße und ein schönes Wochenende!
 
Zuletzt bearbeitet:

Wieselflinkpro

Flashaholic***
1 Dezember 2014
5.236
2.833
113
Goslar
Das mit dem Widerstand ist schon die beste Lösung. Ggf. musst du verschiedene Probieren, damit vor und Zurückschalten auf dem Treiber funktioniert (hat er diese Option mit langem und kurzem Tastendruck?).
Die Widerstände sehen gut aus, vor allem hat man mehr Abstufungen, als bei dem Set von Fasttech, wenn ich das so auf die schnelle sehe.
Der Bleeder Resistor muss zwischen + und Minus/Masse des Akkus. Z.B. parallel/Huckepack zum Kondensator.

Das ist der Standard-Thread zu dem Thema, da kann man sich auch alles einzeln bestellen und zusammenlöten. http://budgetlightforum.com/node/37851
Wirklich Crazy wirds hier: http://budgetlightforum.com/node/61311 vor allem, wenn du dir die Videos in den letzten Beiträgen ansiehst.

Im TLF hatte ich auch mal ein Thema dazu aufgemacht, das aber nicht groß aufgegriffen wurde: https://www.taschenlampen-forum.de/threads/beleuchtete-tailcaps.53086/

P.S. hier gibts alternative fertige Schalter:
https://www.banggood.com/Astrolux-S...ng-Switch-For-DIY-p-1102279.html?rmmds=search
https://www.banggood.com/2LED-17mm-...LF-LED-Flashlight-p-1236019.html?rmmds=search

Die folgenden Treiber haben freie Lötpads für den Bleeder Widerstand:
https://www.banggood.com/BLF-X6X5-D...nel-Configuration-p-1051559.html?rmmds=search
https://www.banggood.com/Astrolux-S...Flashlight-Driver-p-1009980.html?rmmds=search
 
12 April 2019
7
3
3
Acebeam
Danke für die Rückmeldung!

Das mit dem Widerstand ist schon die beste Lösung.
Hab ich mir beinahe gedacht, vor allem, da das Teil von Convoy schon auf dem Weg ist. Scheue mich nur ein bisschen vor diesen superkleinen Resistoren - vielleicht nicht das Beste, um Löten zu lernen...

hat er diese Option mit langem und kurzem Tastendruck?
Naja, ich nenne das immer "halber und ganzer" - aber das könnte man auch einen langen und kurzen Tastendruckweg nennen, falls du das meinst.

parallel/Huckepack zum Kondensator.
Danke, ich kann deine Beschreibung auf die Fotos, die ich gesehen habe, beziehen. Sobald die S2+ da ist, werde ich trotzdem mal ein Bild posten, um mich rückzuversichern. 'Huckepack' sieht komplizierter zu löten aus...

Die gChart/OSHPARK-Sachen habe ich auch gesehen - aber ich will es für den Anfang nicht zu komplex machen. (Und das Teil ist ja schon auf dem Weg...) Sieht aber sehr interessant aus.

Im TLF hatte ich auch mal ein Thema dazu aufgemacht, das aber nicht groß aufgegriffen wurde: https://www.taschenlampen-forum.de/threads/beleuchtete-tailcaps.53086/
Schade. Ich habe tatsächlich mehr als eine Seite erwartet.

Wirklich Crazy wirds hier
Ich weiß, diese 'Discotails' sind sicherlich nicht Jedermanns Sache, aber ich finde die leider sehr gut. Vielleicht zu gut. :cool:

 

steidlmick

Flashaholic**
15 August 2012
3.688
2.921
113
Bielefeld, NRW
...vielleicht nicht das Beste, um Löten zu lernen...
Definitiv eine ganz schlechte Idee!

Falls du irgendwelche alte, defekte Elektronik rumliegen hast (PC-Mainboard, alte Grafikkarte etc.), dann kannst du daran üben.
Teile ablöten, neu wieder anlöten usw., das sollte dir einige Start-Kenntnisse vermitteln, bevor du evtl. den Treiber bzw. die Schalterplatine ruinierst.

Weitere Tipps:
- nicht zu heiß löten, eine anständige Lötstation mit Temperaturregelung ist unbedingt empfehlenswert, auf ausreichende Heizleistung achten
- nicht mit bleifreiem Lötzinn arbeiten, das ist für Anfänger viel zu anspruchsvoll
- großzügig mit Flussmittel arbeiten, nicht geizen
 
12 April 2019
7
3
3
Teile ablöten, neu wieder anlöten usw., das sollte dir einige Start-Kenntnisse vermitteln, bevor du evtl. den Treiber bzw. die Schalterplatine ruinierst.
Danke für die Tipps, wollte mir u. a. dieses Schmuckstück bestellen um kleinteiliges Löten zu üben. Die 1,39$ kann man schonmal ausgeben.

Ich habe noch ein paar Fragen zu Lötstationen und Equipment, aber das verschiebe ich in die entsprechende Abteilung.
 

steidlmick

Flashaholic**
15 August 2012
3.688
2.921
113
Bielefeld, NRW
Danke für die Tipps, wollte mir u. a. dieses Schmuckstück bestellen um kleinteiliges Löten zu üben. Die 1,39$ kann man schonmal ausgeben.
Gut, kann man auch machen, muss man aber nicht unbedingt.
Schließlich muss man nicht unnötig Ressourcen verplempern, wenn man ggf. schon E-Schrott zum Üben im Hause hat...
Ich habe noch ein paar Fragen zu Lötstationen und Equipment, aber das verschiebe ich in die entsprechende Abteilung.
Nur zu, wir helfen gerne weiter.
 

Lexel

Flashaholic**
12 Dezember 2016
1.261
1.193
113
Halle (Saale)
Egal welche Tailcap benutzt wird Treiber mit OTC reagieren allergisch da drauf, Lösungen mit den LEDs auf der Schalterplatine sind recht ineffizient
Hier hilft z.B. OTSM was die MCU über großen Kondensator bis zu 10s weiter laufen lassen kann um die Offtime zu detektieren

die Größe des Bleeders spielt eine Rolle, aber auch die der Tail LED Widerstände
ich verwende idR 1kOhm bei relativ kleinen Tailcapströmen mit meinen Tail boards die die Unterlegscheibe ersetzen
 
12 April 2019
7
3
3
Treiber mit OTC reagieren allergisch da drauf, Lösungen mit den LEDs auf der Schalterplatine sind recht ineffizient
Hier hilft z.B. OTSM was die MCU über großen Kondensator bis zu 10s weiter laufen lassen kann um die Offtime zu detektieren
Danke für die Rückmeldung. Ich bin nicht so tief im Thema drin, versuche mir das zu erschließen.
Erkenntnis: Der Treiber sollte also keinen OTC (off-time-capacitator) nutzen, sondern OTSM (was bedeuted diese Akürzung?). Gibt es eine gute Quelle, die mir diesen Unterschied vereinfacht erklärt?

BLF-User Flintrock sagt hier:
The idea is that power-off time during clicks can be reliably measured by powering the mcu in sleep mode with a large cap to measure click times. This is much more reliable than OTC and doesn’t change with every electronics change on the board or with temperature (turbo). Using it requires different component selection.
die Größe des Bleeders spielt eine Rolle, aber auch die der Tail LED Widerstände
ich verwende idR 1kOhm bei relativ kleinen Tailcapströmen mit meinen Tail boards die die Unterlegscheibe ersetzen
  • Werde mit dem Widerstand des Bleeders rumprobieren, habe ja schonmal einen Richtwert.
  • Also muss ich bei Leuchtschaltern mit LEDs auf der Schalterplatine (was die Convoy-Version ja scheinbar ist) auch einen Widerstand nachrüsten?
  • Gibt es fertige Leuchtschalter-Lösungen mit Tailboards, die die Unterlegscheibe ersetzen?
 
  • Danke
Reaktionen: Lexel

Lexel

Flashaholic**
12 Dezember 2016
1.261
1.193
113
Halle (Saale)
Ich habe fertige Boards die die Unterlegscheibe ersetzen auch mit LVP und low battery Farbänderung

oder
halt Boards nur mit Konstantspannung für die LEDs auch im Video oben zu sehen
bzw. nur Boards mit je einem Widerstand pro LED im Video oben rechts Tail board und links bei dem D4 board

also auf der Tail Platine sollten schon bei 2 LEDs je 4,7kOhm sitzen, eine blanke LED an 1kOhm wird niemals mit OTC Treiber funktionieren