Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

China-Akku 18650 Test - 508.800mAh in 62 Zellen

auf wieviel reale Gesamtleistung schätzt Du die Testkandidaten?

  • 200.000 - 299.999 mAh

    Stimmen: 0 0,0%
  • 400.000 - 499.999 mAh

    Stimmen: 0 0,0%
  • 400.000 - 508.799 mAh

    Stimmen: 0 0,0%
  • 508.800 mAh

    Stimmen: 0 0,0%
  • > 508.800 mAh

    Stimmen: 0 0,0%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    38
24 Mai 2020
20
60
13
Saarland
mona-stefan.de
Olight Taschenlampen
Trustfire
Hallo zusammen,

viele kennen sie vom Hörensagen, alle meiden sie, manch einer ist vielleicht sogar schonmal darauf herein gefallen:

China-Akkus mit riesigen Kapazitätsangaben.

Ich selbst bin vor einigen Monaten über eBay zu einigen "Ultrafire" mit 6.000mAh und "Skywolf" mit 5.800mAh gelangt um mein Selbstbau-Akku-Bluetoothlautsprecher damit zu betreiben.
Doch mit 10x 6.000mAh war die Musik nach nicht einmal 15 Minuten aus und ich habe sehr schnell feststellen müssen - das kann nicht sein, was da drauf steht
:shock:


Meine anschließende Suche im Internet ergab zusammengefasst zwei Dinge:
- allenorts wird von den Chinaakkus abgeraten, da die Kapazitätsangaben nicht dem entsprechen, was drauf steht und weil sie teilweise gefährlich sein sollen wie hier: Ultrafire 18650 Akku explodiert
- einen aussagekräftigen Vergleichstest mit gemessenen reellen Kapazitäten findet man nirgends, allenfalls Testmessungen von vereinzelten Zelltypen.

Also habe ich mir vorgenommen, selbst einen Test durchzuführen, rund 80€ investiert und ein paar 18650 Zellen aus China bestellt, das meiste über Aliexpress, ein par über eBay.
China_Akku_18650_Test_01.jpg

Mittlerweile sind alle angekommen. In der Summe sind das, laut Herstellerangaben, 508.800mAh
China_Akku_18650_Test_09.jpg

um bei den Kapazitätstests einen aussagekräftigen Durchschnittswert zu bekommen habe ich immer 4er Sets geordert
China_Akku_18650_Test_11.jpg

außer bei den sechs rechts auf dem Bild, die waren mir zu teuer (2 - 3€ / Stk.). Der Hersteller verspricht "echte Kapazitäten, keine lächerlichen Angaben"China_Akku_18650_Test_10.jpg


mit dabei: solch eher "bescheidene" Exemplare...
China_Akku_18650_Test_05.jpg

...aber auch die brandneue Generation Super-Zellen, die die bisherige 9.900mAh-Marke weit hinter sich lassen
China_Akku_18650_Test_06.jpg

ebenso fernöstliche Leichtbaukunst
China_Akku_18650_Test_07.jpg

Mess-Equippement:
Vapcell YR-1030 / Mini-Waage / IR Thermometer / LiitoKala Lii500
China_Akku_18650_Test_08.jpg


Die Tests sind aktuell noch am Laufen, ich werde euch hier auf dem Laufenden halten.

Wer möchte kann in der Zwischenzeit schonmal eine Schätzung abgeben, wieviel Kapazität tatsächlich in den China-Akkus steckt.

Grüße
Stefan
 

kirschm

Flashaholic***
13 April 2017
5.098
2.393
113
Welcher tieferer Sinn hat denn so ein Test? Dass in einem 15000mAh Akku keine 15000mAh drin sind, weisst Du doch schon vorher. Und ob da jetzt tatsächlich 150mAh oder 1500mAh drin sind, ist doch egal.

Du müsstest zudem mindestens 10 Zyklen machen, weil die meisten richtig schlechten Akkus erst ab da so richtig einbrechen.
 

Xandre

Flashaholic***²
8 März 2011
12.912
5.100
113
BaWü
Acebeam
Und vor Allem,
was macht man dann mit den Schrottakkus ?

Müll kaufen ,dann testen, dann recyclen.

Nicht mein Ding.

Gruß Xandre
 
  • Danke
Reaktionen: steidlmick

GorgTech

Flashaholic
1 Juli 2019
148
223
43
Nürnberg
Ich finde den Test gut, man darf gespannt sein, wieviele der Akkus am Ende als Böllerersatz für Silvester 2020 eingesetzt werden können ;)
 

Tiberius

Flashaholic*
26 März 2019
273
132
43
Erfurt
Ich bin früher auch einmal auf ein paar Fake-Akkus hereingefallen. Hab sie dann später mit dem MC3000 vermessen. Hatten alle zwischen 300 und 1800 mAh, die meisten so um die 1000 bis 1200 mAh.
Du solltest also auf 50000 bis 200000 mAh kommen. Aber absichtlich soviel Akku-Sondermüll zu produzieren - schäm Dich!
 

Rodge

Erleuchteter
2 September 2019
75
40
18
Finde den Test auch ganz gut. Sicher, ist auch vermeidbarer Müll.
Dennoch sind es ja Akkus die verkauft werden. Ich bin sehr gespannt wie schlecht die wirklich sind.
Ist ja auch mal in sofern interessant, dass man einmal sieht welche Akkuqualität man evtl von billigen Geräten mit fest verbauten Akkus erwarten kann.
Außer über vertrauenswürdige Markennamen und Angaben kann man dem aussehen nach ja wirklich kaum unterscheiden was man bekommt.
 
24 Mai 2020
20
60
13
Saarland
mona-stefan.de
Welcher tieferer Sinn hat denn so ein Test? Dass in einem 15000mAh Akku keine 15000mAh drin sind, weisst Du doch schon vorher. Und ob da jetzt tatsächlich 150mAh oder 1500mAh drin sind, ist doch egal.
Nuja, auch wenn 15.000mAh unrealistisch sind weil das technisch aktuell nicht möglich ist wären beispielsweise auch Werte um 3.000mAh durchaus interessant, von der Leistung her wie auch preislich.
Und genau diese Hoffnung steckt ja im Endeffekt auch dahinter, wenn man sich sowas kauft.

Außerdem hat der Test auch den Sinn, dass man mal Werte quasi Schwarz auf Weiß hat und diese auch durch andere Leute bei (Google-)Recherchen aufzufinden sind.
Sucht man aktuell im Netz nach den o.g. Kandidaten wird man zu den allermeisten absolut keine Erfahrungswerte finden und das finde ich persönlich schade, erst recht wenn hier anscheinend schon einige mit den Chinazellen Erfahrungen gesammelt haben.
Ich bin der Meinung, Erfahrung sollte man immer teilen und für andere zugänglich machen anstatt nur für sich zu behalten.
 

Tiberius

Flashaholic*
26 März 2019
273
132
43
Erfurt
Früher sollen in den Fake-Akkus ausgeschlachtete Zellen aus alten Akku-Packs gewesen sein, weiss nicht ob das stimmt. Heute werden die extra so hergestellt. Sie müssen gut genug sein, damit die China-Lampen damit funktionieren, mit denen sie verkauft werden. Sie müssen also auch einen Strom von gut 1 A liefern können (das bringt dann die 100.000 Lumen :rolleyes:). Ich wette, dass keine einzige der Zellen über 2000 mAh kommt, von den 3000 kannst Du träumen. Tests zu bestimmten Akkus zu veröffentlichen lohnt sich kaum, da es eine sehr hohe Qualitätsstreuung und ständig neue Typen dieser Fake-Akkus gibt.
 

Phantom

Flashaholic*
5 Juli 2017
868
691
93
Olight Shop
Hatte mal so ein Vander-Teil (Lampe, 18650er Akkus, Ladegerät)... mit 6000mAh... Laut Litokaala 800mAh, der maximale Strom, den die Lampe zog: 240mA.... reicht ja, ist damit bisschen heller als eine P7...
 

steidlmick

Flashaholic**
15 August 2012
3.691
2.927
113
Bielefeld, NRW
Außerdem hat der Test auch den Sinn, dass man mal Werte quasi Schwarz auf Weiß hat und diese auch durch andere Leute bei (Google-)Recherchen aufzufinden sind.
Welchen Nutzen soll das heben?
Bei solchen China-Schrottprodukten wird sowieso die Zelle je nach Verfügbarkeit ausgewechselt und in zwei Wochen steckt unter dem mit Lügen bedruckten Schrumpfschlauch schon wieder eine völlig andere Zelle, dazu kommen die enorm hohen Schwankungen selbst bei der immer gleichen Billig-Zelle.
Damit sagen deine Tests nur etwas über exakt deine vorhandenen Akkus aus und helfen damit anderen Billig-Käufern nicht weiter.

Ich verstehe zwar die Neugier und die Forscherdrang, halte den Test aber aus den bereits zuvor erwähnten Gründen für inhaltlich wertlos und für eine unverhältnismäßige und überflüssige Verschwendung von Ressourcen.

Dass solche Noname-Zellen ziemlicher Schrott sind, haben ja schon andere detailliert nachgewiesen.
https://lygte-info.dk/info/BatteryDisassemblyGTL UK.html
https://lygte-info.dk/info/batteryDisassembly9900mAh UK.html
https://lygte-info.dk/info/batteryDisassemblyUltraFire UK.html
 
  • Danke
Reaktionen: Phantom
24 Mai 2020
20
60
13
Saarland
mona-stefan.de
Bei solchen China-Schrottprodukten wird sowieso die Zelle je nach Verfügbarkeit ausgewechselt
[...]
Damit sagen deine Tests nur etwas über exakt deine vorhandenen Akkus aus und helfen damit anderen Billig-Käufern nicht weiter.
Interessant. Hast Du mal eine Quelle zu dieser Info?
Ich jedenfalls kann dazu nichts finden - und genau deswegen mache ich diesen Test, weil eine Menge solcher Vermutungen kursieren und noch mehr Aussagen a la "ich habe gehört dass", aber kaum jemand Erfahrungen aus erster Hand vorweisen kann.

Ich verstehe zwar die Neugier und die Forscherdrang, halte den Test aber aus den bereits zuvor erwähnten Gründen für inhaltlich wertlos und für eine unverhältnismäßige und überflüssige Verschwendung von Ressourcen.
Genau das Gegenteil dürfte der Fall sein.
Eben weil keine Informationen über solche Billigzellen existieren kaufen die Leute die ja auch, und zwar in rauen Mengen. Wäre es nicht so, würden sie nicht auf eBay, Amazon, Aliexpress und Co. in zig Ausführungen und kartonweise angeboten werden. Der Preis ist auch für China nur zu halten, wenn die Teile zu hunderttausende vom Fließband kullern.

Und je nachdem, was bei meinem Test rauskommt werden vielleicht einige Menschen diese Billigzellen nicht mehr kaufen.
Und das spart Ressourcen
 

steidlmick

Flashaholic**
15 August 2012
3.691
2.927
113
Bielefeld, NRW
Interessant. Hast Du mal eine Quelle zu dieser Info?
Das geht auf meine eigene berufliche Erfahrung als Chemiker zurück, die Zellen sind Murks.
Kannst du mir glauben oder auch nicht, ist mir wurscht.

Eben weil keine Informationen über solche Billigzellen existieren kaufen die Leute die ja auch, und zwar in rauen Mengen.
...
Und je nachdem, was bei meinem Test rauskommt werden vielleicht einige Menschen diese Billigzellen nicht mehr kaufen.
Bei dir klingt das so, als hätte noch nie zuvor jemand die Billigst-Zellen getestet und als würden hier niemals die Anfänger vom Kauf solcher Schrott-Zellen abgehalten.
Das stimmt aber nicht, Anfänger werden hier sehr nachdrücklich vor dem Kauf gewarnt. Und über Google findet man das ebenfalls immer wieder, weshalb ich es nach wie vor so sehe, dass deine Tests keine wirklich nützlichen Zusatzinformationen bieten.

Dass viele Leute so'n Müll dennoch kaufen, liegt wohl eher nicht am grundsätzlichen Mangel an den nötigen Informationen, sondern an fehlendem Bemühen sich selbst überhaupt vernünftig zu informieren.

Ich will dich ja nicht von deinen "Tests" abhalten, aber mit Widerspruch und Zweifel an der Sinnhaftigkeit muss man schon leben können, wenn man so etwas öffentlich macht...
 
  • Danke
Reaktionen: Xandre und Gammel

Rodge

Erleuchteter
2 September 2019
75
40
18
Ich habe das so verstanden, als wollte der TE seine Messergebnisse nicht nur hier veröffentlichen. Sondern ggf auch als Rezension? Oder sonst wie über Google auffindbar?
Falls ja, dann ist es doch gut, wenn er zu den den Marken konkrete Messergebnisse hat. Darum geht es doch gerade, Ergebnisse, kein Hörensagen.
Und, dass immerhin je 4 Stück untersucht werden ist auch schon ein ganz guter Ansatz.
 

steidlmick

Flashaholic**
15 August 2012
3.691
2.927
113
Bielefeld, NRW
...wenn er zu den den Marken konkrete Messergebnisse hat.
Aber genau da liegt ja ein bedeutendes Problem bei solchen Billigst-Akkus. Da wird eben nicht immer die gleiche Zelle aus gleicher Fertigung eingesetzt.
Seine Ergebnisse von heute sind in zwei, drei oder sechs Monaten nicht mehr anwendbar.

In der Inkonsistenz kann sogar eine gewisse Gefahr für potenzielle zukünftige Käufer liegen:
Angenommen beim aktuellen "Test" kommt heraus, dass speziell die hier getesteten Akkus der "Marke" XYZ ganz passabel abschneiden und z.B. 2600 mAh Kapazität erreicht haben bei einem Stückpreis von nur 1,50 €.

Jetzt könnte es sein, dass in drei Monaten jemand das liest und sich basierend auf den hier veröffentlichen "Testergebnissen" diese XYZ-Akkus kauft - und bei ihm diese Akkus z.B. dann nur noch 800 mAh erreichen oder total schwanken von 800 mAh bis 2600 mAh oder so etwas.

Dieser zukünftige Käufer fällt also auf die Nase, weil er einem "Testbericht" in diesem Forum vertraut hat und dieser "Testbericht" hat ihn (unabsichtlich) in die Irre geführt.

Ich behaupte gar nicht, dass das 100%ig immer so passiert, aber erfahrungsgemäß trifft das bei solchen Billigst-Akkus leider durchaus häufiger mal zu.
Neben den genannten Punkten halte ich auch diese Möglichkeit für einen überlegenswerten Kritikpunkt!

Wenn natürlich alle Akkus gleich miserabel abschneiden, denn erübrigt sich das (was ich hoffe).
 
  • Danke
Reaktionen: repeatog und paddyie
24 Mai 2020
20
60
13
Saarland
mona-stefan.de
Ich habe das so verstanden, als wollte der TE seine Messergebnisse nicht nur hier veröffentlichen. Sondern ggf auch als Rezension? Oder sonst wie über Google auffindbar?
ne, das soll keine Produktrezension werden. Derselbe Thread läuft noch im Secondlifestorage und wird dann auch auf meiner privaten Webseite aufgeführt werden, das war's.
Die Tests sind übrigens heute alle durch, ich muss dann die Tage nur noch die Ergebnisse zusammentragen
 

light-wolff

Flashaholic***²
14 September 2011
16.005
12.107
113
im Süden
Die Erfahrung zeigt: Je übertriebener die Kapazitätsangabe, desto schrottiger der Akku.
Ich würde mit 800-1200 mAh im Schnitt rechnen.
In Summe also ca. 50-70Ah.

18650er für 1€ inkl. Versand können nur minderwertig sein. Entweder Recyclingzellen oder mit "stark reduziertem Materialeinsatz" produziert. Letztere sind am Gewicht erkennbar, sofern nicht zusätzlich mit Sand gefüllt.
Alles bis vielleicht auf die 6 "teuren" Zellen wird für jede ernsthafte Anwendung unbrauchbar sein. Vom Sicherheitsaspekt mal ganz abgesehen, denn diese Zellen haben meist weder PTC noch CID und auch kein kontrolliertes Venting.
Ich habe früher auch immer wieder mal solche Zellen gekauft, um sie zu testen. Auf ebay dann entsprechend bewertet. Nur war mir irgendwann die Zeit dafür zu schade.

Sucht man aktuell im Netz nach den o.g. Kandidaten wird man zu den allermeisten absolut keine Erfahrungswerte finden
Das Netz ist voll von Berichten über diesen Schrott. Vielleicht nicht ganz exakt das jeweilige Modell in genau dieser "Kapazität", aber GTL, GTF und Ultrafire gibt es schon seit vielen Jahren.

EDIT
Hier im Forum ist das Thema Fake-Akku seit vielen Jahren schon durch.

Lesestoff:
https://lygte-info.dk/info/batteryDisassembly5000mAh UK.html
https://lygte-info.dk/info/batteryDisassemblyUltraFire UK.html
https://lygte-info.dk/review/batteries2012/UltraFire TR18650 5000mAh (Blue) UK.html
https://lygte-info.dk/review/batteries2012/UltraFire SJ18650 6000mAh (Black) 2015 UK.html
https://lygte-info.dk/review/batteries2012/GTL 18650 5000mAh (Blue) UK.html

alte und uralte Beiträge zum Thema:
https://www.taschenlampen-forum.de/threads/gefälschte-ultrafire-3000.8757/
https://www.taschenlampen-forum.de/threads/neuen-18650-ultrafire-entsorgen-oder-probieren.66773/
https://www.taschenlampen-forum.de/threads/18650-ultrafire-3-7v-9800mah.49877/
https://www.taschenlampen-forum.de/media/albums/ultrafire-18650-6000mah.1232/
https://www.taschenlampen-forum.de/threads/vander-18650-mit-4200mah-akkus-in-der-bucht.40998/
https://www.taschenlampen-forum.de/threads/test-ultrafire-tr18650-5000mah-blue.33562/#post-434201
https://www.taschenlampen-forum.de/threads/ultrafire-18650-5800mah.30582/
https://www.taschenlampen-forum.de/threads/ultrafire-18650-entsorgen.44449/
https://www.taschenlampen-forum.de/threads/ultrafire-18650-mit-4900mah.27234/#post-349514
https://www.taschenlampen-forum.de/threads/ultrafire-18650-3800mah.14118/#post-184595
https://www.taschenlampen-forum.de/threads/ultrafire-brc-18650-4200-mah.69361/
https://www.taschenlampen-forum.de/threads/ultrafire-brc-18650-3000mah-tested.7561/#post-103311
https://www.taschenlampen-forum.de/threads/meilenstein-5000mah.16790/#post-215645
https://www.taschenlampen-forum.de/threads/5000mah-18650er.8092/page-2#post-115705
https://www.taschenlampen-forum.de/threads/18650-akku-mit-9900-mah-möglich-generelle-akku-fragen.45389/#post-612748
 
Zuletzt bearbeitet:

t-soung

Flashaholic*
8 Februar 2012
462
200
43
Das positive an den "Fake-Zellen" mit ihren bummeligen 1000 mAh ist, dass sie kaum die Energie aufbringen, um wirklichen Schaden anzurichten.;)
 
  • Danke
Reaktionen: Duke

The_Driver

Flashaholic***
22 März 2012
7.223
4.953
113
Essen
In meinen Augen ist dieser Vergleichstest ethisch kaum vertretbar, da die Ergebnisse andere zum Kauf dieser Zellen bewegen könnten. Speziell so ein Vergleich könnte die Leute dazu verleiten, wenn eine der Zellen besonders hervor sticht durch ihre im Vergleich hohe Kapazität. Wenn von diesen Personen dann jemand Schaden erleidet durch so eine Zelle...

Markenzellen sind heute so günstig, dass es eigentlich keinen Grund geben kann die Billigzellen zu kaufen. Vor 10 Jahren war das alles noch viel schwieriger.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Danke
Reaktionen: steidlmick

Crowley

Flashaholic*
14 November 2018
252
88
28
Also ich finde solche tests immer interessant, egal wie wiederholbar oder wissenschaftlich korrekt die sind. immer her mit den Ergebnissen. Mehr müll wurde hier auch nciht erzeugt, die Zellen wären ja so oder so in den verkauf gegangen
 

t-soung

Flashaholic*
8 Februar 2012
462
200
43
Die Idee ist aus meiner Sicht vertretbar, da hier durchaus interessante Ergebnisse zu erwarten sind. Sicherlich wäre es blauäugig von einem gut getesteten "No-Name-Akku" auf die Qualität einer gesamten Serie über mehrere Monate bzw. Jahre schließen zu können aber der ein oder andere Punkt wird für einen unbedarften Interessenten sicherlich hilfreich und/oder auch eine Warnung sein.

Was kann dieser Test als Ergebnis liefern:
1. Die Akkus unterschreiten die angegebene Kapazität deutlich und liegen mit ihrer Kapazität auch weit unter einem durchschnittlichen 18650er.
2. Die Akkus liegen mit ihrer Kapazität doch irgendwo zwischen 2500 und 3000mAh und sind für den Moment besser als ihr Ruf.
3. Die Akkus haben eine durchschnittliche Kapazität und halten die Spannung auch bei moderat erhöhtem Strombedarf.
4. Die Akkus liefern auch höhere Stromstärken ohne thermisch bzw. mech. an ihre Grenze zu kommen.
5. Die Akkus erhitzen sich bei moderater Nutzung bzw. beim Laden bereits stark.
6. Die Verarbeitungsqualität entspricht dem eines "Markenherstellers" oder ist tendenziell eher unsicher.
7. Es handelt sich um Recycling-Akkus die neu gelabelt wurden.
...

In jedem Fall aber wird auch dieser "Test" bestätigen, dass die zum Teil irrwitzigen Kapazitätsangaben in keinem Verhältnis zur tatsächlich vorhandenen Kapazität stehen.

Was jetzt bereits feststeht:
Solche Akkus sind immer ein Lotteriespiel. Mann muss mit dem Risiko leben können. Wer Sicherheit braucht investiert etwas mehr, vertraut auf einem bekannten Hersteller und kauft beim Händler seines Vertrauens.
 

light-wolff

Flashaholic***²
14 September 2011
16.005
12.107
113
im Süden
Was kann dieser Test als Ergebnis liefern:
1. Die Akkus unterschreiten die angegebene Kapazität deutlich und liegen mit ihrer Kapazität auch weit unter einem durchschnittlichen 18650er.
2. Die Akkus liegen mit ihrer Kapazität doch irgendwo zwischen 2500 und 3000mAh und sind für den Moment besser als ihr Ruf.
1. sicher ja
2. ganz sicher nein
 

t-soung

Flashaholic*
8 Februar 2012
462
200
43
Und trotzdem hat man null Sicherheit bei der Nutzung eines solchen Akkus. Egal, was der Tester schreibt.
Habe ich doch geschrieben: " ... Wer Sicherheit braucht investiert etwas mehr, vertraut auf einem bekannten Hersteller und kauft beim Händler seines Vertrauens. "
 
18 Februar 2020
7
4
3
151900!

Kann man mit der Li-Ion Chemie eigentlich noch viel mehr als die aktuellen ~3500-3800 mAh in eine 18650 stecken?
 

light-wolff

Flashaholic***²
14 September 2011
16.005
12.107
113
im Süden
Das positive an den "Fake-Zellen" mit ihren bummeligen 1000 mAh ist, dass sie kaum die Energie aufbringen, um wirklichen Schaden anzurichten.
Kann ich bestätigen. Selbst Kurzschließen richtet kein Unheil an, auch ohne PTC. Mehrfach ausprobiert. Die werden nicht mal richtig heiß. Zu hoher Innenwiderstand, zu wenig Energie. Also wird folgendes leider auch nix: ;-)
Ich finde den Test gut, man darf gespannt sein, wieviele der Akkus am Ende als Böllerersatz für Silvester 2020 eingesetzt werden können ;)
 

Saussente03

Flashaholic*
8 Juni 2010
773
162
43
Deutschland/NRW/Leverkusen
Und trotzdem hat man null Sicherheit bei der Nutzung eines solchen Akkus. Egal, was der Tester schreibt.
Das ist nicht zwingend so. Es gab in der Vergangenheit auch Akkus, die erst als gefährlich und billig Akkus verschrien waren, dann aber doch eine gewisse Akzeptanz, aufgrund ihrer doch ganz guten Leistungen erreichten.
Wie es aktuell aussieht, keine Ahnung aber solch ein Test kann durchaus Ergebnisse bringen, wonach man von dem ein oder anderen Akku doch angenehm überrascht wird und man diese Akkus dann erneuten Tests unterzieht um die Beständigkeit der Serie zu testen.
Das meiste wird vermutlich Schrott sein, aber nicht unbedingt alles.
Ich bin gespannt. Ist auf jedenfall ein interessanter und ganz sicher nicht nutzloser Test.
Ich finde es gut, dass jemand sich die Mühe macht, sich für uns und auch sich selber, Geld, Zeit und die Arbeit investiert.
 
  • Danke
Reaktionen: Rodge

tdmtreiber11

Flashaholic**
6 Juli 2015
3.069
1.796
113
Bayern
www.polizei.bayern.de
ne, das soll keine Produktrezension werden. Derselbe Thread läuft noch im Secondlifestorage und wird dann auch auf meiner privaten Webseite aufgeführt werden, das war's.
Die Tests sind übrigens heute alle durch, ich muss dann die Tage nur noch die Ergebnisse zusammentragen
Also ich finde die Idee Klasse und bin auf die Ergebnisse gespannt. :thumbsup:
 
24 Mai 2020
20
60
13
Saarland
mona-stefan.de
Kurze Zwischenmeldung:
Ich habe mich heute kurzfristig dazu entschieden, doch noch einen zusätzlichen Testdurchlauf zu machen um den maximalen Entladestrom zu ermitteln,
hauptsächlich weil dieser bei keinem! der Hersteller angegeben wird.
Dazu habe ich mir nun noch ein bisschen an Messzubehör bestellen müssen, was die Auswertung des Tests leider verzögert (Lieferdatum 6.6.).
Ich überlege noch, ob ich vorher vielleicht Zwischenergebnisse hier poste mit allen anderen Werten (Ri, Kapazität, Gewicht etc.)
 

niCOLEI

Flashaholic
18 Dezember 2017
181
91
28
Wie sinnvoll oder nicht der Test ist, sei mal dahin gestellt... Ich finde die Sache auf jeden Fall interessant.
Und selbst wenn die Ergebnisse nicht gut oder aussagekräftig sein sollten, hattest du wohl deinen Spaß und was dabei gelernt (und neues Equipment xD)

@Stefanseiner lass dich nicht ärgern.
 
  • Danke
Reaktionen: paddyie

Tiberius

Flashaholic*
26 März 2019
273
132
43
Erfurt
Ich überlege noch, ob ich vorher vielleicht Zwischenergebnisse hier poste mit allen anderen Werten (Ri, Kapazität, Gewicht etc.)
Mit welchem Entladestrom hast Du denn die Kapazität gemessen? Bei meinen Messungen mit dem MC3000 (kann max. 1A bei 4 Schächten, max. 2 A bei einem Schacht) habe ich folgende Beobachtung gemacht:

Bei guten Akkus ist es praktisch egal, ob man mit 1 oder 2 A misst. Bei diesen Fake-Akkus gab es drastische Kapazitätsunterschiede zwischen 0,5, 1 und 2 A.
 

pipchen

Erleuchteter
30 November 2014
87
19
8
Niedersachsen
Nicht aufhören - bitte Testen - ich habe vor Jahren auch Ultafire gekauft für eine Arbeitslampe
und die reichen völlig aus! (Gekauft aus Mangel der Erfahrung)
Heute weiß ich mehr Dank des Forums und nur wie bei diesem Test kann man lernen!
Nicht gleich draufhauen auf den Themenstarter!
Dieser sogenannte "Müll" lässt sich entsorgen und recyceln.
Wenn ich dagegen die Petflaschen sehe, graust es mir - es werden Tonnen von Flaschen verschifft ins Ausland
und recyceln ist zu Nebensache geworden - Man hat das Problem verkauft!
 

light-wolff

Flashaholic***²
14 September 2011
16.005
12.107
113
im Süden
(Lieferdatum 6.6.).
Ich überlege noch, ob ich vorher vielleicht Zwischenergebnisse hier poste mit allen anderen Werten (Ri, Kapazität, Gewicht etc.)
Bitte Zwischenergebnisse posten :)
Dann können wir als nächstes raten, wie der "maximale Entladestrom" sein wird. Wobei mich stark interessiert, anhand welcher Kriterien du den messen willst. Es gibt ja keine definierte Grenze, da kann man sich recht willkürlich etwas überlegen.
 

Stewitsch

Händler
15 Februar 2016
590
1.117
93
51
Winnenden
www.stewitsch.de
Vieln Dank für deine Idee und Umsetzung.

Vielleicht wird nun auch klar warum Markenhersteller geringere Leistungsangaben und leider auch höhere Preise haben.

Herzliche Grüße Sven
Home of Flashlights
 

Tiberius

Flashaholic*
26 März 2019
273
132
43
Erfurt
Zur Überbrückung der Wartezeit auf die Zwischenergebnisse hier mal etwas zu Ultrafire-Akkus:

Ultrafire Akkus.jpg

Von links nach rechts:

1. Ein original Ultrafire-Akku von vor ca. 10 Jahren. Kapazitätsangabe realistisch, Schutzschaltung funktioniert.
2. Eine Fälschung, gibt es im gleichen Design auch mit anderen Farben. Um die 1000 mAh, Schutzschaltung ein Fake.
3. Simplere Fälschung, verschiedene Farben und Kapazitätsangaben. Tatsächliche Kapazität 100 bis 600 mAh.
4. wie 3., andere Farbe und Kapazitätsangabe.
5. Ein aktueller original Ultrafire-Akku. Kapazitätsangabe realistisch, Schutzschaltung funktioniert.

Kapazitätsmessungen mit MC3000, Standardeinstellung für LiIon, Entladestrom 1 A.
 
24 Mai 2020
20
60
13
Saarland
mona-stefan.de
Mit welchem Entladestrom hast Du denn die Kapazität gemessen?
0,5A Entladestrom, das ist bei den LiitoKala das Maximale

Wobei mich stark interessiert, anhand welcher Kriterien du den messen willst. Es gibt ja keine definierte Grenze, da kann man sich recht willkürlich etwas überlegen.
Stimmt, da bin ich mir noch nicht zu 100% sicher.
Ich werde versuchen, den Entladestrom mittels verstellbarem 100W Lastwiderstand zu ermitteln.
Snipping_055.jpeg

Währenddessen Stromstärke und Spannung messen und dabei den Widerstandswert so einstellen, dass der Spannungsabfall der Zelle "noch im Rahmen" bleibt, wobei ich dann hierfür einen Wert definieren werde.
Ich denke, mit diesem Wert werde ich mich an verschiedenen Markenzellen orientieren, bei denen ich die Angaben kenne.