Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

Candela, die verkannte Einheit

Xandre

Flashaholic***²
8 März 2011
13.005
5.202
113
BaWü
Olight Taschenlampen
Gatzetec Shop
Wenn der Leuchologe das Ganze noch ohne LUXmeter macht
oder Monsterthrower besser messen könnte,
würde ich mich doch tatsächlich von meinem Glauben abwenden
und mich zum Leuchtologe bekehren lassen.

Manchmal mache ich auch Späßchen. ;)

Irgendwie mag ich die Bezeichnung LUX lieber,
kann auch eine "alte" Angewohnheit sein und bleiben.

Gruß Xandre
 

Maiger

Ehrenmitglied
27 Dezember 2011
6.306
3.030
113
Nationalpark Kalkalpen (A)
www.taschenlampen-forum.de
Den Teil verstehe ich schon wieder nicht? :confused:
Natürlich kann ich auf 1 m diesen Luxwert messen.

Ich bezog mich auf das Beispiel von Klaus ...

Seit längerem mache ich das auch schon so, denn einige Thrower erreichen den vollen Fokus wirklich erst in einigen Metern Entfernung, so auch mein kleiner Taschenthrower, der in einem Meter Entfernung nur 55 KLux erreicht, in 10 m Entfernung aber 870 Lux, was umgerechnet auf 1m dann einen Wert von 87 KLux ergibt.

Keiner könnte in 1m Entfernung bei seiner Lampe 87klx messen.
 
  • Danke
Reaktionen: walter01

horido

Flashaholic*
14 Juni 2013
283
84
28
Berlin
Acebeam
Und mit der Candela-Angabe berechne ich dann welche Lux-Werte?

Wenn ich sie hin- und herrechnen kann, sollte ich sie auch messen können, bzw. macht es keinen Unterschied, was angegeben ist, vom Onformationagehalt gesehen.
 

Chewbacca

Flashaholic**
23 September 2010
1.028
316
83
Leverkusen, Nrw
Tach

Was man in Bezug auf den anderen Treadh wissen sollte:
Der war ursprünglich Teil des Verbesserungungsvorschläge-Treadhs. Mein ursprüngliches Anliegen war ebenfalls die Einführung der Einheit Candela, was allerdings aufgrund der Diskussion ein bisschen unterging.

Inzwichen hab ich das ganze ehrlich gesagt aufgegeben.

Schön das es inzwichen ein noch ein paar Verfechter gibt.

Mfg Jerome
 

Maiger

Ehrenmitglied
27 Dezember 2011
6.306
3.030
113
Nationalpark Kalkalpen (A)
www.taschenlampen-forum.de
Und mit der Candela-Angabe berechne ich dann welche Lux-Werte?

Vereinfacht gesagt, du hast die Lichtstärke einer Lampe in Candela gegeben, du definierst eine Entfernung und kannst dann berechnen, wie stark eine Fläche in der Entfernung beleuchtet wird (--> Beleuchtungsstärke in Lux).

Vereinfacht deshalb, da dies nur für punktförmige Lichtquellen gilt (wie light-wolff auch ergänzt hat).
 

walter01

Ehrenmitglied
12 August 2011
16.095
5.823
113
Raum Karlsruhe, BW
Jetzt dachte ich, ich hätte mit dem Thema abgeschlossen, aber sei's drum. :rolleyes:

Was mich an der Verwendung Candela und eben der zugehörigen Lichtstärke stört ist, dass diese Größe zwar theoretisch alle die möglichen Fehlerquellen, die man bei der Kenngröße Beleuchtungsstärke haben kann - schief auf die Fläche leuchten, Umgebungslicht, etc., ausschliest, aber praktisch machen wir beim ermitteln des zugehörigen Wert eben genau all diese und wer was welche Fehler noch.

Wenn ich also schreibe, meine Lampe hat eine Lichtstärke von 10.000 cd dann suggeriert das für mich, eine unter strengen, überprüfbaren und reproduzierbaren Bedingungen durchgeführte Messung ermittelte Messgröße.

Da kann ich eigentlich leider praktisch nicht mithalten.

Gruß Walter
 
  • Danke
Reaktionen: Gammel

hotte1111

Flashaholic**
28 Dezember 2010
1.385
377
83
Jetzt dachte ich, ich hätte mit dem Thema abgeschlossen, aber sei's drum. :rolleyes:

Was mich an der Verwendung Candela und eben der zugehörigen Lichtstärke stört ist, dass diese Größe zwar theoretisch alle die möglichen Fehlerquellen, die man bei der Kenngröße Beleuchtungsstärke haben kann - schief auf die Fläche leuchten, Umgebungslicht, etc., ausschliest, aber praktisch machen wir beim ermitteln des zugehörigen Wert eben genau all diese und wer was welche Fehler noch.

Wenn ich also schreibe, meine Lampe hat eine Lichtstärke von 10.000 cd dann suggeriert das für mich, eine unter strengen, überprüfbaren und reproduzierbaren Bedingungen durchgeführte Messung ermittelte Messgröße.

Da kann ich eigentlich leider praktisch nicht mithalten.

Gruß Walter


Bei Lux ist es ähnlich, oder vielmehr das Gleiche - namlich lm/qm und das ist nun mal nichts anderes als cd*sr/qm.

Auch hier hast du keine Laborbedingungen.


Unten bei Wikipedia zu Lux ist eine Tabelle abgebildet. Ist es nicht falsch einen Gegenstand ohne Entfernungsangabe dort hin zu schreiben?

Das die Sonne eine Stärke von 100.000 Lux hat, habe ich selber auch schon annähernd gemessen, aber ein Laserpointer oder Straßenlaterne?
Da müssten dann die Entfernungen hin.

Wiederum bei einem Bürozimmer ist es der Wert der im Durchschnitt gemessen wird um gut zu arbeiten. Also man sieht hier, dass nicht nur wir das durcheinander bringen.
 
Zuletzt bearbeitet:

cuxhavener

Flashaholic***²
7 März 2010
19.283
8.129
113
Am besten, wir beschränken uns auf Formulierungen wie z.B.:
"Mein Luxmeter zeigte in einer Entfernung von 10m einen Luxwert von 870 an."

Gruß
Klaus
 

tbyte

Flashaholic**
2 Januar 2012
1.008
610
113
Lübeck
Unten bei Wikipedia zu Lux ist eine Tabelle abgebildet. Ist es nicht falsch einen Gegenstand ohne Entfernungsangabe dort hin zu schreiben?

Das die Sonne eine Stärke von 100.000 Lux hat, habe ich selber auch schon annähernd gemessen, aber ein Laserpointer oder Straßenlaterne?
Da müssten dann die Entfernungen hin.
Da steht z.B. "Heller Sonnentag -> 100 000lx" das ist in der Tat unpräzise aber damit ist die Beleuchtungsstärke draußen unter freiem Himmel hier auf der Erde gemeint da wo die Sonne senkrecht auf den Boden scheint (Äquator Mittag). Die Sonne ist 150 Millionen Kilometer entfernt und von hier aus gesehen etwa eine Punktlichtquelle. Also hat die Sonne ungefähr 1,5*10^16 Candela (15 000 000 000 000 000 cd). Die solltet ihr lieber nicht auf einen Meter messen...

Wiederum bei einem Bürozimmer ist es der Wert der im Durchschnitt gemessen wird um gut zu arbeiten. Also man sieht hier, dass nicht nur wir das durcheinander bringen.

"Büro -> 500lx"
Ist die Beleuchtungsstärke die man etwa in einem Büro vorfindet. Also ganz bewusst keine Angabe zu den Lampen die nötig sind um diese Beleuchtungsstärke zu erreichen. Das ist genau so wie die Einheiten gedacht sind und der Grund für diese Diskussion hier.
 

sma

Flashaholic**
8 Januar 2011
2.011
3.418
113
In Ulm, um, und herum
Olight Shop
Ich hab auch noch Senf.

Meiner Ansicht nach ist das Problem nicht die Frage der korrekten Einheit,
sondern einer häufig grundsätzlich unvollständigen Angabe.

Die Angabe in Candela kann dieses Problem aber nicht lösen.

Deshalb ist die bisherige Lagerbeschreibung m.M. nach ungenau.

Die zwei Lager sind diese:
- Ich habe die Lux (wirklich) in 1m Entfernung gemessen (Paradebeispiel Walter01)
- Ich habe die Lux in einer für die Lampe optimalen Entfernung gemessen
und rechne das auf 1m um, weil es nur dann vergleichbar ist. Ganz typisch für starke Thrower.

Bei Lager 1 ist das sozusagen: 18kLux@1m gemessen@1m
Bei Lager 2 ist das sozusagen: 18kLux@1m gemessen@10m

Klar schreiben manche "18kLux@1m gemessen bei 10m".
Manchmal fehlt das aber und man sieht nur "18kLux@1m".
Es ist dann kein bißchen besser, wenn man "18kcd" schreibt.

Mit Candela sähe das so aus:
Bei Lager 1: 18kcd@1m
Bei Lager 2: 18kcd@10m

Es wäre also einfacher, aber wenn das "@10 m" fehlte, wäre es genauso unvollständig.
 

Heinrich

Flashaholic**
28 Juni 2013
2.076
854
113
Ruhrpott
Unten bei Wikipedia zu Lux ist eine Tabelle abgebildet. Ist es nicht falsch einen Gegenstand ohne Entfernungsangabe dort hin zu schreiben?

Das die Sonne eine Stärke von 100.000 Lux hat, habe ich selber auch schon annähernd gemessen, aber ein Laserpointer oder Straßenlaterne?
Da müssten dann die Entfernungen hin.

so etwas (Laserpointer außen vor) misst man in 1m Bodenhöhe.


Wiederum bei einem Bürozimmer ist es der Wert der im Durchschnitt gemessen wird um gut zu arbeiten. Also man sieht hier, dass nicht nur wir das durcheinander bringen

Mit min. 30% Abschlag gerecht für Messungenauigkeit und Leuchtmittelverschleiß.
 

balloonix

Flashaholic**
18 Juli 2012
1.421
732
113
Waldachtal im Schwarzwald
Was mich an der Verwendung Candela und eben der zugehörigen Lichtstärke stört ist, dass diese Größe zwar theoretisch alle die möglichen Fehlerquellen, die man bei der Kenngröße Beleuchtungsstärke haben kann - schief auf die Fläche leuchten, Umgebungslicht, etc., ausschliest, aber praktisch machen wir beim ermitteln des zugehörigen Wert eben genau all diese und wer was welche Fehler noch.

Wenn ich also schreibe, meine Lampe hat eine Lichtstärke von 10.000 cd dann suggeriert das für mich, eine unter strengen, überprüfbaren und reproduzierbaren Bedingungen durchgeführte Messung ermittelte Messgröße

Das sehe ich anders. Meßfehler sind eine Sache. Rahmenbedingungen eine andere. Bei Candela sind ein paar Bedingungen defiiert, die bei Lux nicht definiert sind. Die werden bei uns bei den LUX-Messungen einfach angenommen, weil es hier für unsere Zwecke nur so Sinn macht. Damit definieren wir hier Bedingungen für eine Maßeinheit, die nur hier im Forum gültig sind.

Noch mal etwas aunschaulicher zu senkrecht und schräg:

Wenn du eine Schreibtischlampe senkrecht über den Tisch hänst und 500 Lux hast und läßt sie dann im Winkel von 45° aus der gleichen Entfernung schrag auf den Tisch leuchten, wie vel LUX hast dann? Hältst du den Sensor senkrecht zum Lichtstrahl, dann kommst du wieder auf 500LUX. Legst du den Sensor flach auf den Tisch, wirst du nur gut 350LUX messen. Der Tisch ist nun mit 350LUX beleuchtet. An der Lampe hat sich aber nichts geändert. Wenn du dem, der das Licht am Schreibtisch konzpiert sagen würdest, er müsse senkrecht zur Lampe messen, dann würde er verständnislos mit dem Kopf schütteln. LUX ist eben eine Eigenschaft einer Fläche und eine Fläche hat z.B. eine bestimmte Lage. Candela ist die Eignschaft einer Lampe, ohne das die Eigenschaften der Fläche rein spielen.

Wenn man also in 100m die 200ux gemessen hat, dann sollte man das auch so angeben, eben 200Lx in 100m. Von mir aus auch in der gekürzten Schreibweise 200lx@100m.

Auf Messungen in 3m Entfernung sollte man dann besser verichten. zwecks Vermeidung von Spam eMails :rolleyes:

Wenn man dann daraus die Eigenschaft der Lampe herleitet, dann ist eben Candela die richtige Einheit.
 

walter01

Ehrenmitglied
12 August 2011
16.095
5.823
113
Raum Karlsruhe, BW
@Balloonix: Das kann ich fast alles so nachvollziehen.

Ich wollte doch nur anmerken, dass bei der Verwendung der Angabe Lichtstärke/Candela der Hauch von "wissenschaftlich ermittelt und alles dabei richtig gemacht" durch den Beitrag schwebt.

Wenn ich irgendwo lese, die Lampe hat eine Lichtstärke (oder eben beam intensity) von XY cd,
dann unterstelle ich, der Wert ist unter Laborbedingungen mit standardisierten Methoden ermittelt worden.
Ob dann irgendwelche Marketing-Abteilungen an dem Wert noch mal feilen, bevor er entgültig auf die Verpackung geschrieben wird, ist ein anderes Thema.

Wenn ich irgendwo lese, die Lampe hat XY Lux@1m,
dann unterstelle ich, dieser Wert ist entweder @1m gemessen worden oder @Xm gemessen und zurückgerechnet worden, so wie ich es selbst auch machen würde.
Da unterstelle ich keine Laborbedingungen. Diesen Wert könnte ich mit meinen Mitteln auch nachstellen.

Aber, wie ich schon sagte, dass sind wohl mehr meine Befindlichkeiten,
was bei mir bei den unterschiedlichen Kenngrößen so "unterschwellig mit schwingt".

Gruß Walter
 
  • Danke
Reaktionen: Gammel

Gammel

Flashaholic***
1 Dezember 2010
5.746
3.204
113
Gronau-Epe, an der niederländischen Grenze
Die hier im Forum gemachten Lux-Messungen sind ohnehin nicht untereinander vergleichbar, da jeder ein anderes Luxmeter und, zumindest im Detail, andere Messaufbauten hat.

Somit kann einer Lampe auch kein allgemein gültiger Candela-Wert zugeordnet werden.

Somit bin ich Walters Meinung, dass die Angaben, wie sie jetzt gemacht werden, in Ordnung sind.

Außerdem machen nicht nur wir im Forum diese Angaben (wurde zuvor hier geschrieben), sondern zumindest auch Selfbuilt von CPF (habe ich allerdings auch schon mal geschrieben), und der wird ja auch hier oft und gerne verlinkt...

Für mich besteht weiterhin kein Grund, etwas zu ändern, sofern die Meterangaben mit den Luxwerten dort stehen.

Bin aber auch kein Wissenschaftler...

Gruß,

Bodo
 
  • Danke
Reaktionen: Bagno

balloonix

Flashaholic**
18 Juli 2012
1.421
732
113
Waldachtal im Schwarzwald
Wir sind hier LUX gewohnt, deswegen ist es vertrauter. Candela ist uns wenger vertraut, deswegen hat das für uns vielleicht den Anschein wissenschaftlicher zu sein.

Viele von uns mußten uns Anfangs an den EUR gewöhnen. Wir haben im Hinterkopf erst mal alles in DM zurück gerechnet. Das macht heute wohl keiner mehr, wir haben uns dran gewöhnt. ODer PS und kW. Für viele ist PS noch das Maß der Dinge, ich habe mich mittleriweile an kW gewöhnt. Mit Candela und LUX wird es uns ähnlich gehen. Wobei das ja nicht nur ein anders Wort mit einem Umrechnungsfaktor für das Gleiche ist, sondern eben noch eine Einiges dahinter steckt.
 

tbyte

Flashaholic**
2 Januar 2012
1.008
610
113
Lübeck
Außerdem machen nicht nur wir im Forum diese Angaben (wurde zuvor hier geschrieben), sondern zumindest auch Selfbuilt von CPF (habe ich allerdings auch schon mal geschrieben), und der wird ja auch hier oft und gerne verlinkt...

Das CandlePowerForum hat sich offensichtlich
Candlepower - Wikipedia, the free encyclopedia
auf die Fahne geschrieben, was eine historische Vorgängereinheit des Candela war mit exakt der gleichen Bedeutung und fast den gleichen Zahlenwerten.

Wenn die keine Candelas verwenden, dann ist das ja fast so als würden wir hier nur über Fackeln schreiben :D
 

horido

Flashaholic*
14 Juni 2013
283
84
28
Berlin
Wir können auch einfach die Reichweite angeben, bis eben das Vollmondlicht erreicht ist... unter Meter kann sich jeder etwas vorstellen, und rechnerisch sollte es ja einfach zu bestimmen sein.

Irgendwie ist das hier doch viel Wind um nüscht. :thumbsup:

Da gibt es doch viel spannendere Fragen: Helligkeit im Spot und im Spill, bzw. ein Helligkeitsdiagramm (z. B. cd über Winkel).

Lux ist auch eine nützliche Größe: "Wie hell ist mein Objekt?"
"Wie hell scheint meine Lampe" ist doch nutzlose Information für alle Non-Flashies.
 

hotte1111

Flashaholic**
28 Dezember 2010
1.385
377
83
"Wie hell scheint meine Lampe" ist doch nutzlose Information für alle Non-Flashies.

Und die Flashaholics und Modder?

Also die brauchen schon eine schnelle und präzise Sprache. Erst umrechnen ist nicht so pralle.

Flashi a misst Lux, rechnet die im Meter um. Flashi b will seine Lampe mit seinem Luxmeter vergleichen und muss erst zurück rechnen, messen und wieder rechnen.

Nee, dann lieber den direkten Wert.

Außerdem steckt in der Umrechnung ne Wurzel, die das Ganze schwerer Vorstellbarer macht.
 

Glimmli

Flashaholic*
6 Mai 2012
367
172
43
Bayreuth
Servusla,
jetzt hab ich den Thread nochmal ausgegraben, und nur, dass ich das richtig verstanden hab (sollte das schon mal wo geklärt worden sein, bitte ich um Nachsicht. Ich habs nicht gefunden):
Lux ist die Beleuchtungsstärke mit der Einheit lm/m^2 und hängt von der Entfernung zur Lichtquelle ab.
Was meinen dann die Hersteller von Fahrradlampen (insbesondere fest montierte Frontlampen), wenn sie als Beleuchtungsstärke z.B. 40 Lux angeben? In welcher Entfernung ist das dann gemessen?
Glimmli
 

The_Driver

Flashaholic***
22 März 2012
7.242
4.985
113
Essen
Servusla,
jetzt hab ich den Thread nochmal ausgegraben, und nur, dass ich das richtig verstanden hab (sollte das schon mal wo geklärt worden sein, bitte ich um Nachsicht. Ich habs nicht gefunden):
Lux ist die Beleuchtungsstärke mit der Einheit lm/m^2 und hängt von der Entfernung zur Lichtquelle ab.
Was meinen dann die Hersteller von Fahrradlampen (insbesondere fest montierte Frontlampen), wenn sie als Beleuchtungsstärke z.B. 40 Lux angeben? In welcher Entfernung ist das dann gemessen?
Glimmli

Bei Fahrradlampen wird immer der Wert in 10m angegeben. Leider sagt der sehr wenig über die Praxistauglichkeit der Lichtverteilung aus. 40 Lux ist meiner Meinung nach der Minimalwert für eine praktische Reichweite. Weniger ist kaum zu gebrauchen.
Lux@1m = Lux@10m * 10 * 10