Brauche Hilfe der anderen Art: Akkutausch Rasierer

Dieses Thema im Forum "NiMH und NiCd" wurde erstellt von Totte, 2. Dezember 2018.

  1. Hi zusammen,
    ich bräuchte mal Hilfe der anderen Art, da es um die Akkus für einen Philishave 875 Bj. ca. 1995 geht.
    Habe den Rasierer gefunden. Diesen hatte ich um 1995 von meinen verstorbenen Großeltern geschenkt bekommen (es war auch gleichzeitig mein erster. Vorher immer Nassrassiert).

    Habe zwar einen aktuellen Philips, möchte den alten aber reaktivieren.
    [​IMG]

    Jetzt habe ich rausgefunden, dass die Akkus im Eimer sind.
    [​IMG]

    Dachte ich mir, schaust Du mal bei Amazon und habe auch passende gefunden. Nur leider waren das Ni-Mh Akkus.
    Und im Gerät steht selbst:
    [​IMG]

    Also müssen ja wieder Ni-Cd Akkus rein. (óder?)
    Ladeeletronik sitzt im Gerät und gespeist wird das ganze durch ein 240 Volt Kabel

    Und da liegt das Problem: Ich finde einfach keine passenden Ni-Cd Akkus.

    Weiß da ev. jemand Rat?
     
    Carringdon hat sich hierfür bedankt.
  2. NiMH haben gegenüber NiCd eine kleinere -dU. Manche NiCd-Ladegeräte erkennen deshalb nicht das Ladeende. Das gilt aber nur für Schnellladung!
    Bei dem Rasierer hast du gute Chancen, dass da gar keine Ladeabschaltung verbaut ist. Siehe Bedienungsanleitung "für xx Stunden laden, dann vom Netz trennen".

    Ich würde es einfach mal probieren. Mein oller Braun düst mit Eneloops besser (viel länger) als original.
     
  3. Acebeam
    Zunächst einmal:
    Gute Idee das Gerät nicht gleich wegzuwerfen, so etwas finde ich sehr lobenswert!
    Nickel-Cadmium-Akkus sind wegen der Giftigkeit von Cadmium nicht mehr im Handel, laut § 3 Abs. 2 BattG sind Akkus und Batterien mit Cadmium ausdrücklich verboten und nur noch in seltenen Ausnahmefällen für spezielle Anwendungen zugelassen.
    Du wirst also keine neuen NiCd-Akkus mehr finden.

    Auch wenn sich die eigentliche Ladecharakteristik zwischen NiCd- und NiMH-Akkus nicht unterscheidet, so gibt es doch bedeutende Unterschiede bei der Ladeschlusserkennung.
    Ein NiCd-Akku zeigt am Ende der Ladung einen deutlich messbaren Rückgang der Zellenspannung von ca. 15 - 20 mV oder gar noch mehr.
    Bei NiMH-Akkus ist dieses Verhalten sehr viel schwächer ausgeprägt und man findet oft nur sehr schwache Rückgänge der Zellenspannung, oft nur 3- 5 mV.
    Die alte Ladeelektronik (sofern überhaupt vorhanden) wird also mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht bemerken, wann der NiMH-Akku voll ist und wird diesen einfach immer weiter laden. Das schädigt die Zellen, so dass sie nicht sehr lange leben.
    Zumindest werden die Zellen aber nicht explodieren oder so etwas, also keine Gefahr in der Hinsicht.

    Letztlich kommt es wohl auf den Ladestrom an.
    Oft waren das bei so alten Geräten nur 50 mA oder so in der Größenordnung, dafür aber Ladezeiten von 12 oder mehr Stunden.
    Wenn das auch bei deinem Altgerät so zutrifft, dann spricht nichts gegen NiMH-Akkus, z.B. die klassischen eneloops. Oder du nimmst gleich die eneloop lite Zellen, bei denen ständiges Überladen kaum Schäden verursacht (dafür haben sie weniger Kapazität).
    Bei solchen geringen Strömen (falls hier zutreffend) passiert den Zellen (noch) nichts.
     
    light-wolff hat sich hierfür bedankt.
  4. "USE ONLY NiCd CELLS"

    Wenn das Teil heute produziert würde, stünde dört
    "USE ONLY ENEPOOP"

    :facepalm:
     
  5. Hier gibts aber noch welche

    https://www.reichelt.de/Industrieze...wQAT4AAFTjo28b37a9548fbcde004e9879ab8aec7771d
     
  6. Skilhunt Taschenlampen
    Na ja, das Batterie-Gesetz gilt auch für Reichelt und ich frage mich, ob man die als Endverbraucher wirklich kaufen kann?

    Vielleicht muss man ggf. zuerst nachweisen, dass die Zellen für die im Gesetz genannten Ausnahmen (Not- oder Alarmsysteme einschließlich Notbeleuchtung und für medizinische Ausrüstung) eingesetzt werden.
    Keine Ahnung, ob das so ist, aber "Das Inverkehrbringen von Gerätebatterien, die mehr als 0,002 Gewichtsprozent Cadmium enthalten, ist verboten." klingt ziemlich eindeutig.
     
  7. https://www.reichelt.de/industrieze...ahnen-pa-n70-aa-1z-p107812.html?&trstct=pol_6
    Die dürften ziemlich genau an das hinkommen, was original verbaut wurde.

    Falls es bei der Bestellung Schwierigkeiten geben sollte: PN an mich, evtl. kann ich die über die Firma bestellen.

    PS: ich wollte über das IC TEA1090 näheres herausfinden und ärgere mich gerade mal wieder, dass wir in der Firma vor 15 Jahren zentnerweise alte Datenbücher weggeworfen haben. Damals schienen die überflüssig, weil ja alles SO leicht übers Internet zugänglich ist, aber inzwischen findet man zu ICs vor 2000 im Internet fast nichts, wenn es nicht nur um einfache Logikbausteine oder sehr weit verbreitete ICs geht.
     
    #8 light-wolff, 2. Dezember 2018
    Zuletzt bearbeitet: 2. Dezember 2018
  8. Ups. Hier wurde ja drauf geantwortet. Habe gar keine Benachrichtigung bekommen (trotz Abo).
    Danke schon mal dafür.


    Also sagen wir mal so: Er muss nicht vollgeladen werden.
    Es würde schon reichen, wenn man das Netzkabel einsteckt und dann läuft es.
    Aber dazu braucht man anscheinend die Akkus.
    Wenn ich wüsste, was passiert, wenn man den Akku + Anschluss mit dem Akku - Anschluss auf der Platine verbindet, würde ich es mal probieren, in der Hoffnung, dass das Gerät dann halt nur mit Netzkabel läuft (würde ja reichen).

    Hatte mir dazu jetzt einfach mal diese ausgesucht, da ich die einfach nur wieder einlöten muss:
    https://www.amazon.de/dp/B0080X1562...olid=3JPZS2YD064AP&psc=0&ref_=lv_ov_lig_dp_it
     
  9. @Totte, dass Du das Gerät rekativieren willst finde ich in Zeiten des Klimawandels eine tolle Idee.
    Wenn mehr Menschen so denken würden, hätten wir eine bessere, vor allem kühlere Welt...ehrlich!

    Gruß aus den Bergen!
     
  10. Nur,dass das so nicht gewollt ist;)
     
  11. Bei Conrad gibt es auch noch NiCd... hab ich erst vor paar Monaten für einen ähnlichen Einsatzzweck gekauft.

    NiMH funktionieren höchstwahrscheinlich nur so lange, bis sie das erste mal überladen werden. Und da NiCd sehr unempfindlich darauf reagiert, wird der Versuch mit NiMH nicht lange funktionieren.
     
  12. Das wäre ein glatter Kurzschluss und wird sicher nicht gehen.

    Was hat gegen die NiCd von Reichelt gesprochen?
     
  13. Ok.
    Gegen die Reichelt: die müsste ich dann ja noch irgendwie zusammenlöten.

    Hab mal genauer nach der Bezeichnung und Ersatzakkus für das Gerät geschaut:
    Dabei ist einmal ein fertiger Satz NiCd Akkus und ein Satz NiMh Akkus dabei rausgekommen (Das Gerät heißt überigens im Gesamten :
    Philips Philishave HS875

    http://www.all-batteries.de/elektrorasierer-schermaschine-akku/philips/hs875.html

    https://www.batterychampion.de/products.php?shopGroupId=14544857#/shopGroupId/14544857
     
  14. Olight Shop
    EDIT:
    Also, ich habe mir jetzt mal den fertigen NiCd Satz bestellt.
    Sollte bis zu WE bei mir sein. Dann wird der kleiner wieder zum leben erweckt (wurde ja kaum benutzt. Ist zwar alt, aber vielleicht nur 1ß mal in gebrauch gewesen).

    Wenn erwünscht, werde ich hier dann berichten.
     
  15. @ trotte unbedingt erwünscht, mich würde auch mal das Rasierergebnis mit so einem Alten interessieren.
     
  16. Löten musst du eh, und ob man an 2 oder 3 Stellen lötet, ist grad egal.

    Passt von den Daten her und ist auch noch günstig.
     
  17. Hab aber noch nie diekt am Akku gelötet und weiß nicht, auf was man achten muss.
    Nicht, dass einem das Ding um die Ohren fliegt, wegen der Hitze des Kolbens.
     
  18. Melde gehorsamst: Rasierer HS875 erfolgreich reanimiert.

    Heute kam endlich der NiCd Akku und da hab ich mich gleich dran gemacht.
    Funktioniert wie am ersten Tag. Rasierergebnis liegt aber weit weit hinter dem S9000 Prestige.
    Aber egal.

    [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG]
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden