Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

BLF LT1: Gut gemacht aber...

MarkusFlash

Flashaholic
6 Mai 2015
181
222
43
Trustfire Taschenlampen Hypnose Hannover
...trotzdem in eine Sackgasse gefahren. Die BLF LT1 hat meines Wissens keine direkten Konkurrenz, ist die erste und einzig wirklich brauchbare LED-Laterne auf dem Markt. Das Licht in jeder Lichtfarbe ist einfach phantastisch, es sind unglaublich viele Anduril-typische Funktionen vorhanden, die Verarbeitung ist so wie man es von Sofirn gewohnt ist - sehr gut!

Trotzdem verschenkt die Lampe viel Potential und man merkt deutlich, dass sie von Spezialisten mit Liebe zu Lampen entworfen wurde, aber nicht völlig praxisgerecht funktioniert. Sie wirkt wie ein kleines Clowncar in das sich 20 Clowns zwängen um zu beweisen das 20 Clowns reinpassen. Der Funktionskosmos der Lampe erschließt sich über denen einen elektronischen Schalter nur mühsam, egal wie clever Anduril mit dem einen Schalter ist, so bleibt es doch limitiert wie das Clowncar. Der Weg aus der Sackgasse würde über Blutooth und Appsteuerung führen: Da kann man dann mehrere Lampen im Verbund steuern, Timer für Modi setzen und Schaltzeiten festlegen, Näherungssensoren einbinden usw. - und alles über ein effizientes, grafisches UI entsprechend dem Jahr 2020.

Trotzdem ist die BLF LT1 ein super Produkt!

 

lightboks

Flashaholic**
4 Januar 2019
1.720
842
113
Das wäre ja ganz nett, aber dürfte den Preis nochmal deutlich in die Höhe treiben. Ich hab die 50 Flocken auch mit etwas Zähneknirschen bezahlt, aber es war ja Weihnachten.

Andere Anduril Lampen mit Diffusor können fast das gleiche, und einige hatte ich schon. Trotzdem gefällt sie mir mittlerweile richtig gut und wird viel genutzt.

Eigentlich reicht mir das normale Ramping und Kerze+Timer und natürlich der Batteriecheck.

Aber interessante Ideen hast du da.

Was ich noch toll fände, wäre eine Powerbank Funktion. Das hat man aber aus Kostengründen auch leider erstmal noch nicht implementiert.
 

Rafunzel

Flashaholic***
10 Oktober 2010
8.453
4.797
113
Hamm, NRW
Acebeam
Narsil, Anduril und was weiß ich wie viel... - alles raus damit! :krank:

Dafür ´ne einfache Hell-/Dunkel- Regelung rein, dasselbe gilt für die Regelung der Farbtemperatur.
Also nix für Flaschies aber für Otto-Normalleuchter - damit würde Sofirn einen viel größeren Markt erreichen und könnte im Vergleich richtig Geld verdienen. :thumbup:
 

SammysHP

Flashaholic**
6 Oktober 2019
1.130
1.231
113
Celle
www.sammyshp.de
Narsil, Anduril und was weiß ich wie viel... - alles raus damit!
Eigentlich reicht mir das normale Ramping und Kerze+Timer und natürlich der Batteriecheck.

Und der nächste möchte statt Ramping lieber feste Stufen. Und die Tastenbeleuchtung braucht man auch nicht konfigurieren, die kann ruhig immer auf voller Helligkeit an sein. Wer es dunkel haben möchte, löst eben das Batterierohr. ;)

Jeder hat halt unterschiedliche Wünsche und Anduril versucht, möglichst alle zu erfüllen. Anduril hat allerdings den Vorteil, dass es auf dem FSM-Framework aufsetzt und somit leicht eine eigene Firmware entwickelt werden kann. Außerdem haben viele Anduril-Lampen Pads für einen Programmieradapter.
 

luceo ergo sum

Flashaholic*
2 Dezember 2013
292
77
28
Versteh ich jetzt nicht. Wenn Otto-Normalleuchter es sich verkneifen kann mehr als zweiml hintereinander zu klkicken hat er doch genau das, einfavcher gehts ja kaum.

Für mich unverständlich ist das unnötig schwere Batterierohr. Und die Nut für den orangen O-Ring - kann ja nicht halten so.
 

lightboks

Flashaholic**
4 Januar 2019
1.720
842
113
Jeder hat halt unterschiedliche Wünsche und Anduril versucht, möglichst alle zu erfüllen. Anduril hat allerdings den Vorteil, dass es auf dem FSM-Framework aufsetzt und somit leicht eine eigene Firmware entwickelt werden kann. Außerdem haben viele Anduril-Lampen Pads für einen Programmieradapter.
Eben. Wer es simpel will, kann die Lampe in den Muggel Mode stellen und fertig. So mach ich das im nächsten Urlaub, wenn Frau und Kind die auch benutzen.

Ich finde die Timer Funktion allerdings so derartig nützlich, dass ich die am liebsten in jeder Lampe hätte.

So ein flashing kit besorge ich mir irgendwann auch noch..
 

MarkusFlash

Flashaholic
6 Mai 2015
181
222
43
Narsil/Anduril passen schon. Aber sich deren Funktionalität über nur einen Taster anzunähern ist als würde man ein Kamel durch ein Nadelöhr zwängen wollen ;-) Das ist alles ein no-go für den Massenmarkt, das geht so gar nicht. Und bei dieser Laterne ist das noch viel offensichtlicher als bei den regulären Lampen. Schon zur Farbmischung zu kommen, bzw. diese dann einzustellen ist wie ein Termin beim Zahnarzt. Furchtbar.

Wenn man ein physisches UI entwickeln will, dann mit O-Led-Display welches Modi, Spannung usw. anzeigt und zumindest zwei Taster wovon einer vielleicht als Drehregler ausgelegt werden sollte. Besser wäre aber Bluetooth und App, fertig. Damit könnte man die Funktionalität noch mehr erweitern, sogar eine eigene Produktlinie mit Sofirn-App, für mehrere Lampen. Standby-Drain bei Bluetooth? Ja, aber eher nicht relevant wenn man die Lampe gerade auf einen Ausflug mit hat, ein paar Tage sollten bei 4x18650 wenig ausmachen. Und ansonsten soll sich das halt abschalten (lassen).

Ich bleib dabei: Mit diesem UI verennt man sich total, das will keiner außer ein paar Flashaholics. Ja, es ist perfektioniert und brillant, nur halt leider in einem äußerst beschränktem Rahmen. Es ist genial dumm.
 
  • Danke
Reaktionen: Rafunzel

Frank1984

Flashaholic**
15 September 2017
2.824
2.346
113
Ich vestehe den Zusammenhang zwischen dem Wort „Sackgasse“ und der gewünschten App-Funktion nicht so ganz. :haeh: Auch finde ich interessant, dass du den „Massenmarkt“ so gut analysieren kannst und das „dumme“ UI als absolut feste Tatsache darstellst und nicht als deine persönliche Einschätzung.

Es gibt natürlich verschiedene Vorlieben...zwischen Flashys genau so wie für „normale“ Nutzer. Ich finde es etwas befremdlich zu kritisieren, dass ein Produkt nicht für den Massenmarkt konzipiert wurde. Ich bin super froh darüber, dass Hersteller dies eben nicht immer tun! Dann hätten wir nämlich keine diversen Imalents mit 30K plus Lumen, keineTM9K, keine Olight X-Serie oder sonst viele tolle Lampen, an denen wir uns erfreuen. Ich bin froh, dass nicht alles massenkompatibel gemacht wird, sondern dass auch Nischen bedient werden. Wir hätten ansonsten so dermaßen viele Produkte weniger am Markt und es wäre gähnend langweilig, weil alles gleich ausgerichtet wäre. Wie kann man das nur kritisieren?? Nur weil du persönlich ein anderes UI hättest? :haeh:
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Danke
Reaktionen: JoVo und Kabukimann

MarkusFlash

Flashaholic
6 Mai 2015
181
222
43
Ich vestehe den Zusammenhang zwischen dem Wort „Sackgasse“ und der gewünschten App-Funktion nicht so ganz. :haeh:

Es ist eine UI-Lösung, die ausgereizt ist. Man kann daran rumdrehen was man will, die ist schon optimiert und man kommt damit nicht mehr weiter. Das Design an sich führt in ein Sackgasse und muss grundsätzlich überdacht werden. Also zurück in die Planungsabteilung: Wie steuert man eine Hochleistungslampe mit ca. zwei Dutzend verschiedenen Modi schnell, komfortabel und sicher?
 

Frank1984

Flashaholic**
15 September 2017
2.824
2.346
113
Erstmal Sorry...habe noch Text oben ergänzt.

Ansonsten:

Also zurück in die Planungsabteilung

Weil DU es persönlich so möchtest?

Wie steuert man eine Hochleistungslampe mit ca. zwei Dutzend verschiedenen Modi schnell, komfortabel und sicher?

1. Muss man diese Modi nicht nutzen und hat ein einfaches UI.
2. Wenn man Lust drauf hat, beschäftigt man sich damit und hat optional eine Palette von Funktionen.
3. Ich glaube, du machst den Fehler, von dir auf den Rest der Welt zu schließen. ;)
 

MarkusFlash

Flashaholic
6 Mai 2015
181
222
43
Ich bin froh, dass nicht alles massenkompatibel gemacht wird, sondern dass auch Nischen bedient werden. Wir hätten ansonsten so dermaßen viele Produkte weniger am Markt und es wäre gähnend langweilig, weil alles gleich ausgerichtet wäre. Wie kann man das nur kritisieren?? Nur weil du persönlich ein anderes UI hättest?

Warum soll man es nicht kritisieren? Ich will hochwertige Ausrüstung die auch exzellent bedienbar ist. Wenn man schon eine High-Tech-Lampe mit allen elektronischen Tricks baut, dann kann man gleich den nächsten Schritt gehen und das voll ausnutzen. Ich verstehe nicht, wie man das nicht kritisieren kann und ich verstehe auch nicht wieso Sofirn nur für einen Nischenmarkt produzieren soll, wenn sie mit einem etwas anderen Design die gleiche Funktionalität für den Massenmarkt anbieten könnten, bzw. für alle die etwas mehr Geld für solche Produkte ausgeben würden aber sich nicht die Bedienung über einen elektronischen Seitenschalter antun wollen.
 
  • Danke
Reaktionen: Rafunzel

Frank1984

Flashaholic**
15 September 2017
2.824
2.346
113
Ich denke, du möchtest oder kannst meinen Kontext nicht verstehen, oder? Ich könnte jetzt meine ganzen Aussagen wiederholen, weil du auf nichts eingehst, lasse es aber. Bei mir ist es so, dass ich auch meine Meinung zu vielen Dingen habe. Trotzdem ist es nur logisch, verständlich, normal und auch gut so, dass andere Meinungen parallel bestehen. Es ist halt immer so eine Sache in einer konstruktiven Diskussion, eine Meinung als allgemeingültiv und absolut hinzustellen, anstatt zu betonen, dass diese nur für einen persönlich zutrifft. Ich wünsche dir jedoch trotzdem viel Erfolg mit der Einstellung, deine Meinung als die einzig akzeptable anzusehen. Mal sehen, wie weit du damit im Leben kommst. :thumbup:
 

MarkusFlash

Flashaholic
6 Mai 2015
181
222
43
Erstmal Sorry...habe noch Text oben ergänzt.

Ansonsten:



Weil DU es persönlich so möchtest?



1. Muss man diese Modi nicht nutzen und hat ein einfaches UI.
2. Wenn man Lust drauf hat, beschäftigt man sich damit und hat optional eine Palette von Funktionen.
3. Ich glaube, du machst den Fehler, von dir auf den Rest der Welt zu schließen. ;)

Nicht weil ich persönlich es so will, sondern weil das Design ausgereizt ist. Und früher oder später wird sowieso jemand solche Beleuchtungskörper in eine App einbinden. Ob das dann Sofirn ist oder eine andere Firma wird man sehen. Aber hey: Wozu eine grafische Benutzeroberfläche wo es doch auch die DOS-Kommandozeile tut? ...

Und wenn man diese Modi nicht nutzt, wozu sollte man sich dann so eine Lampe kaufen? Schon die Lichtfarbenabmischung ist nervig und das ist noch eine der oberflächlichen Funktionalitäten dieser Lampe. Ich persönlich habe einige Lampen mit ähnlicher Bedienung, ich habe mit der normalen Bedienung kein Problem und Sofirn macht in dem Sinne auch super UI's. Aber wenn man sie mal länger nicht angreift oder in die tieferen Funktionen eintauchen will braucht man eine riesen Beschreibung. Und meistens auch mehrere Versuche, wer klickt schon immer so souverän. Und das ist, bei Tageslicht betrachtet, einfach unsinnig. Das kann man heutzutage viel besser lösen.
 

ranitegar

Flashaholic*
19 November 2019
278
166
43
Ich denke die Idee mit der Appsteuerung würde sicher Fans bei den Campern finden.
Da gibt es inzwischen auch technikaffine Leute die sowas für die Steuerung von Heizung, Beleuchtung usw. nutzen.
#Smart Wohnwagen/Wohnmobil
Drehregler und Display haben auch Vorzüge (fände ich persönlich gut).
Die LT1 wurde aber von Taschenlampenfans konstruiert und bei Taschenlampen macht es eher wenig Sinn in der einen Hand die Lampe zu halten und sie mit dem Handy in der anderen Hand zu bedienen.
Die LT1 mit allen möglichen Features zur eierlegenden Wollmilchsau aufzurüsten wird nicht gehen.
Da kommt dann ein horrend teures Technikmonster bei raus für das die Zielgruppe noch kleiner wird als für die existierende LT1.
Profitabel könnte das für den Hersteller nur sein wenn er verschiedene Modelle anbieten würde bei denen möglichst viele Komponenten identisch sind.

r
 
  • Danke
Reaktionen: MarkusFlash

SammysHP

Flashaholic**
6 Oktober 2019
1.130
1.231
113
Celle
www.sammyshp.de
Das kann man heutzutage viel besser lösen.

Dann löse es doch einfach viel besser. :) Du scheinst ja genau zu wissen, was der Markt will und wie man das kostengünstig umsetzt. Ein fertiges Bluetooth-Modul mit I2C einzubauen, dürfte nicht allzu schwer sein. Die Antenne muss allerdings durch den Plastikdiffusor zugänglich sein, sonst kommt aus dem Gehäuse nicht viel raus. Anduril ist open source. Oder du programmierst gleich eine ganz eigene Firmware. iOS und Android Apps machst du zwischendurch auch noch.

Oder vielleicht doch einfach nur ZigBee verwenden. Dafür müsste es auch fertige Module geben. Braucht dann natürlich einen Hub, wenn du es mit dem Smartphone bedienen möchtest.

Also, nicht so viel meckern, sondern selber mal ein paar konkrete Vorschläge machen, umsetzen oder eine Kostenplanung durchführen.
 
  • Danke
Reaktionen: Frank1984

MarkusFlash

Flashaholic
6 Mai 2015
181
222
43
Ich denke, du möchtest oder kannst meinen Kontext nicht verstehen, oder? Ich könnte jetzt meine ganzen Aussagen wiederholen, weil du auf nichts eingehst, lasse es aber. Bei mir ist es so, dass ich auch meine Meinung zu vielen Dingen habe. Trotzdem ist es nur logisch, verständlich, normal und auch gut so, dass andere Meinungen parallel bestehen. Es ist halt immer so eine Sache in einer konstruktiven Diskussion, eine Meinung als allgemeingültiv und absolut hinzustellen, anstatt zu betonen, dass diese nur für einen persönlich zutrifft. Ich wünsche dir jedoch trotzdem viel Erfolg mit der Einstellung, deine Meinung als die einzig akzeptable anzusehen. Mal sehen, wie weit du damit im Leben kommst. :thumbup:

Eine konstruktive Diskussion hat immer auch eine destruktive Komponente. Und natürlich vertrete ich i.d.R. meine Meinung weil ich sie für zutreffend halte, nicht einfach nur so zum Spaß an der Diskussion. Ich erwarte dasselbe auch von anderen und wenn dann die Funken fliegen ist das genau richtig für den Erkenntnisprozess ;-) Ist nicht persönlich gemeint.

Deine Position in all ihrer Pracht: Ein fetter Brocken von Beleuchtungskörper - BLF LT1 -, entworfen von hyperkompetenten Flashaholics - hat dutzende Funktionen die man über einen Schalter und kryptische Schaltreihenfolgen abruft. Wer sich diese nicht merken kann, oder sie sich in Ritualen verinnerlicht, der ist halt nicht eingeweiht und hat sich mit oberflächlichen Funktionen zu begnügen. Man hängt also z.B. diese Lampe auf, oder positioniert sie - gleich einer kleinen Gottheit - auf einer erhöhten Position und wenn man was von ihr will - mehr Licht, weniger Licht, anderes Licht, geflackere - muss man sich ihr annähern, ein Ritual ausführen und hoffen das man es auf Anhieb schafft. Man könnte in einem gnädigerem Universum auch sitzen bleiben und den kleinen Lichtgott per App ganz intuitiv programmieren, aber schon durch den Wunsch entblößt man sich als Nicht-Taschenlampenjünger, der besser seine Lampen nur am Massenmarkt kauft...?

Ich denke die Idee mit der Appsteuerung würde sicher Fans bei den Campern finden.
Da gibt es inzwischen auch technikaffine Leute die sowas für die Steuerung von Heizung, Beleuchtung usw. nutzen.
#Smart Wohnwagen/Wohnmobil
Drehregler und Display haben auch Vorzüge (fände ich persönlich gut).
Die LT1 wurde aber von Taschenlampenfans konstruiert und bei Taschenlampen macht es eher wenig Sinn in der einen Hand die Lampe zu halten und sie mit dem Handy in der anderen Hand zu bedienen.
Die LT1 mit allen möglichen Features zur eierlegenden Wollmilchsau aufzurüsten wird nicht gehen.
Da kommt dann ein horrend teures Technikmonster bei raus für das die Zielgruppe noch kleiner wird als für die existierende LT1.
Profitabel könnte das für den Hersteller nur sein wenn er verschiedene Modelle anbieten würde bei denen möglichst viele Komponenten identisch sind.

r

Die BLF LT1 ist recht groß und schwer und eher für den stationären Einsatz gedacht. Also perfekt für eine Anbindung per Bluetooth. Eine Taschenlampe per App anzusteuern wäre interessant aber weniger nahe liegend.
 

Frank1984

Flashaholic**
15 September 2017
2.824
2.346
113
Wie gesagt...wir bewegen uns auf unterschiedlichem Diskussionsniveau...das passt nicht zusammen. Daher ist eine Debatte mühselig zwischen uns. Viel Erfolg. ;)
 

MarkusFlash

Flashaholic
6 Mai 2015
181
222
43
Wie gesagt...wir bewegen uns auf unterschiedlichem Diskussionsniveau...das passt nicht zusammen. Daher ist eine Debatte mühselig zwischen uns. Viel Erfolg. ;)

Bitte, erkläre mir doch einfach warum das UI der BLF LT1 quasi die beste aller Welten repräsentiert und eine Ansteuerung per App nicht wesentlich nahe liegender wäre. Bzw. erklär mir wie man ein substantiell besseres UI an einer Lampe diesen Typs machen könnte.
 
  • Danke
Reaktionen: lightboks

Kabukimann

Flashaholic**
9 Oktober 2019
1.022
574
113
Berlin
@MarkusFlash

Es berührt das Thema nur am Rande, aber man findet sogar von Sofirn eine ganz hervorragende Taschenlampe mit narrensicherer Bedienung für die breite Masse: Die SD05 mit Drehringsteuerung.

Da gibt es nur den Drehring und drei Leuchtstufen plus AUS. Und die ist auch noch super günstig. Eigentlich fehlt der SS05 nur ein USB-Ladeport, um sie für den Massenmarkt noch deutlich kompatibler zu machen.

Übrigens wäre es für mich in nahezu allen Fällen wohl ein Ausschlusskriterium, wenn ich mir eine App runterladen und installieren müsste, um auf bestimmte Funktionen einer Lampe zuzugreifen. Bin allerdings auch kein Fan von zu viel App-Gedöns... nervt mich schon auf dem Smartphone genügend.

Viele Grüße,
Sascha
 
  • Danke
Reaktionen: MarkusFlash

MarkusFlash

Flashaholic
6 Mai 2015
181
222
43
@Kabukimann

Danke! Die SD05 ist cool, mit USB-Port wäre sie halt keine Tauchlampe mehr (ausser man macht den Port innen liegend). Drehringschalter sind toll, aber selten. Vielleicht sind sie teuer in der Herstellung?

Ansonsten: Eine BLF-LT1 mit mehr Tastern oder gar mechanischen Komponenten wie einem Drehring könnte ich mir vorstellen. Keine Ahnung ob Anduril solche Inputs unterstützen würde und ob Bluetooth und App nicht billiger wären.

Dein Einwand mit der App trifft zu, das kann ich nachvollziehen. Die Basisfunktionen der Laterne wären dann immer noch über den einen Schalter zu erreichen, aber Funktionen wie Timer, Koppelung mit irgendwelchen Sensoren usw. usf. wären dann die natürliche Domäne einer solchen hypothetischen App. Wer outdoor Zeit und Geduld hat - oder genial genug ist sich alles ohne Anleitung zu merken - sich mit solchen Funktionen in den Tiefen von Anduril zu spielen, der hätte auch kein Problem damit eine App am Smartphone zu bedienen um diese Funktionen aus seiner Laterne rauszukitzeln.
 

Frank1984

Flashaholic**
15 September 2017
2.824
2.346
113
Bitte, erkläre mir doch einfach warum das UI der BLF LT1 quasi die beste aller Welten repräsentiert und eine Ansteuerung per App nicht wesentlich nahe liegender wäre. Bzw. erklär mir wie man ein substantiell besseres UI an einer Lampe diesen Typs machen könnte.

Danke für das beste Beispiel. ;) Warum sollte ich dir etwas erklären? Ich habe mich weder für noch gegen das UI ausgesprochen. Ich habe mich weder für noch gegen eine App-Steuerung ausgesprochen. Ich habe mich absolut garnicht positioniert. Da kann man sehen, dass du nichts verstanden hast von meinen Aussagen. Auch nicht die, dass eine Diskussion nicht fruchtbar bei uns wäre. Wenn ein einfach gelagerter Kontext aus einem Text schon nicht korrekt erfasst wird, dann kann man es gleich vergessen.
Ich wiederhole nochmal etwas deutlicher, auch wenn es wohl auch nicht ankommen wird: Solange du nicht in der Lage bist, konstruktiv Argumente auszutauschen (die Regeln dazu scheinst du nicht zu kennen - Stichwort Absolutismus oder Ich-Perspektive), macht es keinen Sinn auf eine Debatte aufzubauen. Daher bringt es an dieser Stelle nichts, eine Weiterführung deinerseits erzwingen zu wollen. Zumindest mit mir als Gesprächspartner. Daher wünsche ich trotzdem einen schönen Tag und viel Erfolg.
Und an dieser Stelle wäre es schön, wenn du nicht missionarisch anderen deine Meinung aufquatschen würdest, sondern akzeptieren könntest, dass es auch andere Meinungen gibt. Ich tue es sogar mit deiner eigenartigen Sichtweise. Jetzt musst nur noch du es schaffen.
 
  • Danke
Reaktionen: Liquidity

ranitegar

Flashaholic*
19 November 2019
278
166
43
:tala::wut:
Die BLF LT1 ist recht groß und schwer und eher für den stationären Einsatz gedacht. Also perfekt für eine Anbindung per Bluetooth. Eine Taschenlampe per App anzusteuern wäre interessant aber weniger nahe liegend.
Ich habe (noch) keine LT1 und weiß nicht wie viel Platz da ist und wie sie aufgebaut ist.
Wenn Sofirn die komplett neu schnitzen müsste um die zusätzlichen Komponenten unterzubringen und die bisher verbaute Elektronik nicht kompatibel ist hält sich die Begeisterung wahrscheinlich in Grenzen.
Wenn es reichen würde das Längenmaß um einen Zentimeter zu vergrößern und eine zusätzliche Platine einzubauen dann sind die für die Idee eventuell recht aufgeschlossen.
Soweit ich weiß gibt es bisher noch keine appgesteuerte Akku-Campinglampe.
Darum glaube ich dass sowas schon ein gewisses Marktpotenzial hat.

Je nachdem was der Spaß kostet würde ich mir so eine Lampe dann auch zulegen.
:tala:
r
 
  • Danke
Reaktionen: MarkusFlash

MarkusFlash

Flashaholic
6 Mai 2015
181
222
43
@Frank1984

Schon dein Eröffnungspost in diesem Thread ist etwas merkwürdig und schweift auf eine persönliche Ebene ab. Du zeigst dich im wesentlichen einfach bestürzt darüber, dass ich Kritik übe und stellst diese als unbegründet dar, nachdem du ein ziemliches Strohmann-Argument abfackelst (als ob ich mit "Massenmarkt" Billigsdorf gemeint hätte und nicht einfach nur einen deutlich erweiterten Markt in einem gehobenen Segment). Auch zitierst du mich "out-of-context", ich habe nie gesagt das UI der BLF-LT1 sei "dumm", sondern "genial-dumm" was meine Kritik auf den Punkt bringt: Es wurde ein an sich geniales Konzept ausgereizt und überdehnt, jetzt braucht es Innovation.

Und ja, mindestens implizit ist deine Position, dass die BLF-LT1, so wie sie ist, ein gutes UI hat. Damit stehen wir inhaltlich auf Gegenpositionen, ich vertrete meine, du vertrittst deine und aus der Kollision der Standpunkte entsteht dann vielleicht etwas, dass besser ist als das was vorher da war. Du referierst hier breit warum du nicht mit mir diskutieren kannst, weil ich angeblich meinen Standpunkt verabsolutiere, als ob die pointierte Darstellung und Verteidigung eines Standpunktes mit Absolutismus zu tun hätte - zumal ich ja auch inhaltlich auf deine Aussagen eingegangen bin.

Meinungen stehen übrigens nicht unter Artenschutz sondern dürfen einander gerne attackieren und konstruktiv kann oft erst nach einer destruktiven Phase gearbeitet werden. Auch eine rein destruktive Kritik ohne jeden Lösungsvorschlag hätte ihren Wert. Wir sind hier nicht in einer Therapiesitzung mit Plüschtieren, den inhaltliche Wettstreit halten wir wohl alle miteinander aus. Zumal von meiner Seite ja keine persönlichen Angriffe erfolgt sind während du mir mehr oder weniger explizit von Anfang an die Diskursunfähigkeit attestiert hast (siehe dein Post um 4:36 //12). Vermutlich ticken wir beide sehr unterschiedlich, aber über eine Lampe sollten wir trotzdem diskutieren können.
 

SammysHP

Flashaholic**
6 Oktober 2019
1.130
1.231
113
Celle
www.sammyshp.de
Es gibt einige Akku-Baustrahler mit App-Steuerung. Der LT1-Host müsste noch genug Platz für die Erweiterung haben, man müsste aber eine neue Platine entwickeln. Bei einer Auflage von 500 Stück würde ich sagen, dass 100-150 € ein realistischer Preis wäre. Nicht eingerechnet die Entwicklung des Treibers und der Software.
 
  • Danke
Reaktionen: MarkusFlash

MarkusFlash

Flashaholic
6 Mai 2015
181
222
43
:tala::wut:
Ich habe (noch) keine LT1 und weiß nicht wie viel Platz da ist und wie sie aufgebaut ist.
Wenn Sofirn die komplett neu schnitzen müsste um die zusätzlichen Komponenten unterzubringen und die bisher verbaute Elektronik nicht kompatibel ist hält sich die Begeisterung wahrscheinlich in Grenzen.
Wenn es reichen würde das Längenmaß um einen Zentimeter zu vergrößern und eine zusätzliche Platine einzubauen dann sind die für die Idee eventuell recht aufgeschlossen.
Soweit ich weiß gibt es bisher noch keine appgesteuerte Akku-Campinglampe.
Darum glaube ich dass sowas schon ein gewisses Marktpotenzial hat.

Je nachdem was der Spaß kostet würde ich mir so eine Lampe dann auch zulegen.
:tala:
r

Es ist vermutlich nicht ganz einfach, ich könnte das alles nicht. Aber in technischer Reichweite ist das sicher, wenn man sich das ganze Elektronikspielzeug ansieht was so am Markt ist. Wenn man eine solche App entwickelt, dann würde man wohl ein ganzes Ökosystem an Lampen damit begründen. Man würde sie also nicht nur für eine BLF-LT2 programmieren. Stell dir vor ein großer böser Wolf nähert sich deinem Camp und ein Bewegungssensor aktiviert die BLF-LT2. Dann kann dich der Wolf bei perfekter Ausleuchtung fressen. Der sinnvollen Anwendungen wären keine Grenzen gesetzt ;-)
 

ranitegar

Flashaholic*
19 November 2019
278
166
43
Es ist vermutlich nicht ganz einfach, ich könnte das alles nicht. Aber in technischer Reichweite ist das sicher, wenn man sich das ganze Elektronikspielzeug ansieht was so am Markt ist. Wenn man eine solche App entwickelt, dann würde man wohl ein ganzes Ökosystem an Lampen damit begründen. Man würde sie also nicht nur für eine BLF-LT2 programmieren. Stell dir vor ein großer böser Wolf nähert sich deinem Camp und ein Bewegungssensor aktiviert die BLF-LT2. Dann kann dich der Wolf bei perfekter Ausleuchtung fressen. Der sinnvollen Anwendungen wären keine Grenzen gesetzt ;-)
Das programmieren der App wird nicht das Problem sein.
Ich selbst habe davon keinen blassen Schimmer aber es gibt Zehntklässler die das können. Da wird sich einer finden der das hinkriegt.
Falls aus dieser Diskussion ein Projekt wird hätte ich auch jemanden den ich fragen könnte.
Ob diese App für mehr als für eine Campinglaterne in Frage kommt kann ich nicht abschätzen.
Ich glaube für Beleuchtungssteuerung gibt es da schon was.

r
 
  • Danke
Reaktionen: MarkusFlash

SammysHP

Flashaholic**
6 Oktober 2019
1.130
1.231
113
Celle
www.sammyshp.de
Man baut so ein Ökosystem aber nicht mal eben so spontan auf. Die finanzielle Vorleistung wird wohl kein Hersteller von Taschenlampen leisten wollen, die sind doch eher konservativ. Denn Taschenlampen, wie sie sind, verkaufen sich. Für solch einen Schritt braucht es ein größeres Unternehmen, welches sich nicht nur auf Taschenlampen beschränkt, oder eine Community-Entwicklung.

Auserdem darfst du den Entwicklungsaufwand nicht unterschätzen. Das ist nicht wie bei einem Arduino, wo du mit ein paar Kabeln ein Breakout Board dran hängst. Man braucht hier eine Platine, welche alle Komponenten beinhaltet. Bei dem verfügbaren Platz würde es vermutlich zwei runde Platinen erfordern. Ein fertiges Bluetooth PCB zum Auflöten wird vermutlich nicht passen. Also entweder ein eigenes PCB entwickeln (und wir sprechen hier von Funktechnik, da muss man auf Signallaufzeiten, Impedanzen und Kapazitäten achten) oder einen Microcontroller mit integriertem Bluetooth verwenden. So oder so erfordert die Herstellung einiges an Aufwand, um die Komponenten einzukaufen (die Hersteller sind in der Regel nicht so flexibel und können nicht einfach mal so bei z.B. Mouser einkaufen), die Bestückung zu konfigurieren usw. Deswegen ist eine kleine Auflage so viel teurer.

Aber wie gesagt: Erstmal braucht es jemanden, der das alles entwickelt. Das dauert Zeit, viel Zeit. Und wer denkt, dass man das mit open source ganz einfach und kostenlos bekommt, hat das Prinzip leider nicht verstanden.

Btw: Ohne die Community-Anteile bei der Entwicklung hätte es die LT1 vermutlich nicht unter 150-200 € gegeben.

edit: Was mir gerade einfällt: Man hat dann ein Produkt mit Funktechnologie. Das erfordert viel umfangreichere Prüfungen und Zulassungen, die etliche tausend Euro kosten. Ansonsten dürfte das Produkt gar nicht importiert oder vertrieben werden.
 

amaretto

Moderator & Beamshot-SEK
Teammitglied
12 August 2010
19.765
21.977
113
NRW
Der teilweise doch ins Persönliche gehende und verbissen geführte Smalltalk ist hier in der Kantine besser aufgehoben.
 

KakophonieInMoll

Flashaholic**
27 Mai 2013
2.806
1.609
113
Der Weg aus der Sackgasse würde über Blutooth und Appsteuerung führen: Da kann man dann mehrere Lampen im Verbund steuern, Timer für Modi setzen und Schaltzeiten festlegen, Näherungssensoren einbinden usw. - und alles über ein effizientes, grafisches UI entsprechend dem Jahr 2020.
Nun eine App für eine Taschenlampe, das sehe ich eher als Sackgasse an. Schon heute fliegen Apps aus den Stores, weil bestimmte, tolle Features des aktuellen Systems unterstützt werden. Dann ist immer die geniale Frage welche Frameworks für die App verwendet werden. Leider telefonieren unzählige Apps nur zu gerne zu den Framework Programmierern.
Letztlich benötigt eine Laterne ein paar Schaltstufen, die werden in der Regel einmal gesetzt vom Anwender. Dafür eine App & Co, ich weiß echt nicht... Mag daran liegen, dass ich die Generation bin, die noch eine Welt ohne Smartphone und App kennen...
 

Kasperrr

Flashaholic***
30 Mai 2017
5.153
3.243
113
Dann lädt sich der Camping-Nachbar die App runter, steuert deine Camping-Laterne und Du denkst Dir, WTF!? :p
 

Kasperrr

Flashaholic***
30 Mai 2017
5.153
3.243
113
Nein, du musst die LT1 ja zuerst mit deinem bluetoothfähigen Endgerät paaren. Also kein Problem, außer, dass die LT1 dafür natürlich erstmal einen Pairing-Button braucht.

Dann muss ich ja jedes Mal auf den Kuppelung-Knopf drücken, wenn ich mich mit der LT1 bzw. Smartphone verbinden möchte - oh Menno!
Spass bei Seite! :D

Grundsätzlich würde ich solche Talas/Firmware's, die sich über das Smartphone/Computer (egal, ob über BT oder USB-Kabel) programmieren lassen würden, doch begrüßen.
So könnte man z.B. die Anzahl der Leuchtstufen und deren Helligkeit, oder auch die Temperatur und/oder Zeit für den step-down, tatsächlich bequemer und einfacher programmieren. Aber auch nur programmieren!
Bedienen möchte ich die Taschenlampe weiterhin mit einem Schalter bzw. Drehring! Den es wäre doch echt blöd, wenn der Computer außer Reichweite und das Smartphone aus, wäre, oder es Probleme bei/mit der Verbindung gäbe und ich somit meine Taschenlampe nicht benutzen könnte!

Ich denke, sowas braucht noch Zeit, wird aber bestimmt irgendwann kommen. Solange gebe ich mich mit Anduril und einem Schalter vollkommen zufrieden!
 

MarkusFlash

Flashaholic
6 Mai 2015
181
222
43
Die drahtlose Verbindung würde die reguläre Bedienung ja nicht ersetzen sondern nur ergänzen und vertiefen. Auch ohne Smartphone würde man nicht ohne funktionierende Laterne dastehen. Bei einem relativen großen und stationär ausgelegten Beleuchtungskörper wie der BLF-LT1 ist eine Bedienung per Fernsteuerung doch logisch; da eh jeder sein Smartphone mit hat und keiner noch eine extra Fernsteuerung schleppen (und verlieren) will ist eine App einfach nahe liegend. Die LT1 ist eh schon ein Computer, jetzt fehlt nur noch eine ordentliche Bedienbarkeit. Anduril mit nur einem Schalter ist ganz einfach eine perfekte Verwaltung des Mangels;

Für mich passt die LT1 schon, aber die Bedienung ist der einzige Punkt wo das Teil wirklich auf die nächste Stufe steigen könnte und für mehr Anwender interessant würde. Schon jetzt gibt es um 50-80 EUR Fotolampen mit Bluetooth, die eine Funktionalität auf dem Level von Anduril und darüber hinaus bieten. Ist eigentlich dasselbe nur in einem anderen Gehäuse.
 

DirkTripleD

Flashaholic**
28 Januar 2015
1.340
511
113
Köln
Ich habe zuhause ja quasi alles, Hue, Lightify (eingestellt), IKEA Trådfri, AVM, Gosund, Amazon Echo, Google Home, Apple und immer so weiter, deswegen habe ich ein wenig Erfahrung damit... ;)

Manchmal ist sogar mir das zuviel, aber das ist ein anderes Thema, ich arbeite ja in dem Metier.

Als wir allerdings vor Corona das letzte mal Campen waren mit Wohnwagen kaufte ich bei OBI mehrere Lichterketten, die alle via Bluetooth und App bedienbar sind. Ich hatte das von früher als Kernschrott in Erinnerung, war aber positiv überrascht, dass das mittlerweile ganz gut ist und sogar die App regelmäßig aktualisiert wird. Früher war das immer so, die App war mehrere Jahre alt, funktionierte leidlich, nach irgendeinem Android-Update dann aber nicht mehr wirklich. Ich weiß ein Lied davon zu singen, hatte vorher SteckerChecker, SteckerPRO (Stichwort 433 MHz-Funksteckdosen) und wie sie alle hießen.

Wenn das selbst für so billige bzw. preiswerte Dinger hinbekommbar ist in vernünftig, dann fände ich es eine tolle Option, wenn meine ganzen Andúril-Lampen irgendwann auch darüber bedienbar wären... Ich schrieb ja bereits mehrfach darüber. Natürlich immer so, dass die immer noch funktionieren bei einem Defekt des Bluetooth-Teils...
 
Zuletzt bearbeitet:
Trustfire Taschenlampen