Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

BLF A6 Review

VW-GT-RS

Flashaholic*
3 Februar 2017
522
315
63
Olight Taschenlampen
Trustfire
Hallo,

Ich möchte euch die BLF A6 vorstellen.

Die Taschenlampe wurde von @Banggood zur Verfügung gestellt, ich werde die Lampe unvoreingenommen beurteilen.


Bezeichnung:

BLF A6 XPL 1600Lumens 7/4modes EDC LED Flashlight 18650 - 3D 5000K


Als erstes mal ein Paar Bilder dazu:

20180901_224241.jpg 20180901_224249.jpg 20180901_224326.jpg 20180901_224347.jpg 20180901_224443.jpg 20180901_224504.jpg 20180901_224307.jpg 20180901_224311.jpg

Ein Paar Daten zur BLF A6:


Es gibt Sie in 3 Lichtfarben.

- 1A 6500K

- 3D 5000K

- 5A 4000K



- Gewicht: 80g ohne Akku

- Größe: L= 120mm Kopfdurchmesser: 24mm

- Betrieben von 1x 18650 Akku

- 2 m Wasserdicht OPX-8

- OP-Reflektor

- Die Lampe besitzt am Talicap eine Doppelfeder.


Verpackung und Zubehör:


Die BLF A6 kommt in einer Pappschachtel mit Schaumstoff im inneren gut gepolstert.


Dabei ist eine Schlaufe zum Umhängen, 2 Ersatz Dichtringe und 1 Ersatz Talicap Schaltergummi.

Außerdem besitzt die Lampe einen Befestigungsclip.

Leider nicht die schönste Verpackung und es gibt keine Beschreibung oder eine Anleitung für das UI dazu.



Verarbeitung und Optik:

Gut verarbeitete Lampe, ich finde keine optischen Mängel oder ähnliches. Der Akku sitzt fest und hat kein Spiel.

Der Clip sitzt fest und wirkt sehr Stabil. Die Lampe hat keine interne Lademöglichkeit, vermisse ich aber auch nicht.

Dann ist mir noch aufgefallen, dass am Gewinde fast kein Fett ist, was schlecht für die Lebenserwartung der Gummis dort ist. Ich werde hier das Gewinde nachfetten.



Bedienung:

Die BLF A6 besitzt ein sehr gut gelungenes UI.


Es ist in 2 Gruppen aufgeteilt, dazu gibt es ein paar besonderheiten:


Gruppe 1: Moon-Low-Med1-Med2-High1-High2-Turbo

Gruppe 2: Low-Med-High-Turbo

+

1,5 sek. Drücken: Moon-Turbo-Tactical Strobe-Battcheck-Bike Flasher



Hier noch ein kleines Video, wo die Leuchtstufen durchgeschaltet werden:




Weitere Funktionen des Treibers lassen sich leicht auf der Webseite des Herstellers auslesen:

Zum Beispiel hier:

http://bazaar.launchpad.net/~toykeeper/flashlight-firmware/trunk/view/head:/ToyKeeper/blf-a6/blf-a6.txt

Hier gibt es auch viele Info´s zu Lampe:

http://budgetlightforum.com/node/36667


Handhabung:

Diese BLF A6 hat meiner Meinung nach eine Optimal Größe. Man kann Sie in der Tasche oder am Gürtel überall mitnehmen. Durch den Akku (1x18650) hat Sie viel Leistung und ist nicht zu groß.

Für mich ist es eine sehr passende Lampe für den alltäglichen Gebrauch. Für eine Lampe dieser Größe ist immer irgendwo Platz.



Durch die gute Regelung wird die Lampe eigentlich nie so heiß, dass man Sie nicht mehr halten könnte. Sie macht einen Stepdown, wenn sie zu heiß wird. Man kann Sie aber dann wieder raufschalten. Wie schon erwähnt eine perfekte Lampe für den alltäglichen Gebrauch.


Tests:

In den folgenden Tests verwende ich einen Sony VTC6 Akku.



Lichtkegel/Spot:

Schöner Neutralweisser Lichtkegel ohne Donut-Hole so wie ich es mag. Sehr gut gelungene Lichtfarbe 3D mit 5000K.

20180902_115225.jpg


Amperemessung an der Talicap:

Clipboard0142.jpg


Kurz nach dem Einschalten konnte ich einen Höchstwert von 3,3A messen.

Im Schnitt werden gute 3A auf Turbo gezogen.



Luxmessung gemessen auf 10m und dann Wert x 10²:

20180820_201503.jpg

20180901_224841.jpg


Die BLF A6 habe ich gemessen mit 9400 Lux auf 1m




Lumenmessung in meiner Ulbrichtkugel:

20180901_225413.jpg


BLF A6 NW 3D 5000K XPL 1600 Lumen

Kalt: 1443 Lumen

Nach 30 Sek: 1175 Lumen




Einige Beamshots:

Ich verwende ich für einen Beamshotvergleich meine Acebeam UC15 CW und meine Zanflare F1 CW



Acebeam UC15 XP-L2 CW, angegeben mit 1000 Lumen

Kalt: 1073 Lumen

Nach 30 Sek: 998 Lumen

rvrwefewfwef.jpg




Zanflare F1 XP-L CW, angegeben mit 1240 Lumen

Kalt: 962 Lumen

Nach 30 Sek: 911 Lumen

IMG-20180902-WA0041.jpg



BLF A6:

20180902_203600.jpg

Zanflare F1:

20180902_203648.jpg



Acebeam UC15:

20180902_203717.jpg



Rechts die BLF A6, LInks die Zanflare F1:


20180902_203940.jpg



Rechts die Acebeam UC15, Links die BLF A6:


20180902_204116.jpg




Fazit:


Für sehr wenig Geld, bekommt man eine sehr gute Lampe mit guter Verarbeitung.

Ich würde Sie als Allrounder bezeichnen, ein Thrower und kein Fluter.

Ich hatte noch keine andere Lampe in der Hand, die mit dieser Größe so eine Leistung schafft und ein ähnlich gutes UI hat.

Meiner Meinung nach sollte in jedem Haushalt eine BLF A6 stehen, da man diese für alle Alltagsarbeiten verwenden kann.


Auch die Lichtfarbe 3D 5000K finde ich schön, alle Farben erscheinen natürlich.


Pro:

- Preis

- Verarbeitung

- Clip

- UI

- Größe und Leistungs-Verhältnis und Allroundlichtbild

- Wärmeregelung




Contra:


- Wenig Fett an den Gewinden

- Verpackung

- Keine Beschreibung der Lampe



Die Verpackung ist aber wahrscheinlich auf den sehr niedrigen Preis zurückzuführen.




Ich hoffe es gefällt euch und für den ein oder anderen sind hilfreiche Info´s dabei.



Zum Schluss muss ich noch sagen, dass ich leider noch keine Anständige Kamera habe und es mit der Handycam manchmal schwierig ist, die Beamshots gut einzufangen...
 
Zuletzt bearbeitet:

Bbop

Flashaholic*
19 Januar 2016
479
421
63
Dortmund
Die low Budget BLF Serie ist immer einen Kauf wert!

Den Vorgänger verschenke ich gerne!

Danke für deinen Beitrag.
 

kirschm

Flashaholic***
13 April 2017
5.144
2.420
113
Acebeam
Danke für das Review! Aber was ist der Anlass? Ist das eine neue Version der BLF A6? Habe schon 'ewig' 2 Stück davon.... Ja, das UI ist sehr gut... Identisch mit der astroluA S41...
 

VW-GT-RS

Flashaholic*
3 Februar 2017
522
315
63
Danke für das Review! Aber was ist der Anlass? Ist das eine neue Version der BLF A6? Habe schon 'ewig' 2 Stück davon.... Ja, das UI ist sehr gut... Identisch mit der astroluA S41...


Astrolux schrieb mir ob ich lust hätte, ein Review der BLF A6 zu machen und ich sagte zu
 

Flummi

Moderator
Teammitglied
26 Oktober 2015
4.319
4.449
113
Nähe Hannover
Tolles Review!
Hab das Gefühl, eine Zeitreise vorgenommen zu haben. :)

Edit: Für Neueinsteiger ist dieses Review sicherlich sehr wertvoll, denn der ursprüngliche Thread zu der Lampe hat gefühlt 1000 Seiten, das mag ja niemand mehr lesen...
 
Zuletzt bearbeitet:

User01

Flashaholic*
3 Februar 2013
337
61
28
Dann ist mir noch aufgefallen, dass am Gewinde fast kein Fett ist, was schlecht für die Lebenserwartung der Gummis dort ist. Ich werde hier das Gewinde nachfetten.
Ich kenne keine einzige Lampe, bei welcher der abdichtende O-Ring mit Gewinde in Kontakt kommt. Da würde er nicht lange halten...
Ich fette immer die O-Ringe selbst. An's Gewinde kommt bei mir nur Finish Line Krytech Wachsschmiermittel. Das Zeug ist flüssig wie Wasser, über das Gewinde laufen lassen, ablüften lassen und gut ist. Als Schmierung für Lampengewinde reicht das vollkommen.
 

User01

Flashaholic*
3 Februar 2013
337
61
28
Ja, könnte man durchaus nehmen.
Das Problem, was ich sehe (und durchaus auch selbst hatte):
Üblicherweise wird bei Lampen gerne Silikon-Fett benutzt. Einerseits, weil es O-Ring-verträglich ist, andererseits, weil es bei einigen Lampen einfach mitgeliefert wird (Nitecore z.B.).
Silikon-Fett hat aber einen vergleichsweise niedrigen Tropfpunkt. Die aktuellen Lampen können auf High oder Turbo sehr heiss werden, dann verläuft das Fett und schafft Kontakt-Probleme, wo eigentlich keine sein müssen. Ich fette Gewinde in der Regel aus den o.g. Gründen überhaupt nicht oder wenn, dann nur mit dem genannten Finish Line oder mit einem gaanz leichten Hauch Fett.
Meiner Meinung nach haben gut geschnittene und saubere(!) Gewinde bei Lampen aber Fett eigentlich gar nicht nötig, eben wenn dann nur einen Hauch.
 

User01

Flashaholic*
3 Februar 2013
337
61
28
Einfach ist das, ja, aber noch schlimmer. Vaseline hat einen noch niedrigeren Tropfpunkt, schmiert vergleichsweise sehr wenig und gilt auch nicht für jedes Material als O-Ring-verträglich (gibt ja diverse O-Ring-Materialien).
Ich frage mich immer schon, wozu man das überhaupt im Haus hat. Ich kenne da nur einen Verwendungszweck, und den auch nur aus (schmutzigen) Witzen...
 

Flummi

Moderator
Teammitglied
26 Oktober 2015
4.319
4.449
113
Nähe Hannover
Vaseline wird von vielen Herstellern von Aquaristik-Technik zum Pflegen von Dichtringen empfohlen/angeboten. Heißer als 30 Grad geht es da aber nicht zu...
 

User01

Flashaholic*
3 Februar 2013
337
61
28
:thumbsup:

Man kann's nachlesen, Vaseline ist nicht EPDM-verträglich. EPDM ist aber der geeignete Werkstoff für hitzeverträgliche O-Ringe. Nutzt ein Lampenhersteller EPDM-O-Ringe, sorgt man mit Vaseline für ihr frühzeitiges Ableben.

Meine Lampen sind mir zu wertvoll für billige Schmiermittel.
 
Zuletzt bearbeitet:
8 Januar 2019
13
0
1
Hallo zusammen,
was sind die kompatiblen Akkumaße? Würde eigentlich gerne einen geschützten Akku verwenden, worauf sollte ich da achten oder reicht die maximale Stromabgabe von denen generell für die höchste Stufe nicht aus? Falls doch lieber einen ungeschützten Akku, welchen könnt ihr da empfehlen?

Habe mir mal ein paar rausgesucht, die frage ist ob der Durchmesser und die Länge (der geschützten) kompatibel sind:

Soshine 3400mAh PCB (relativ klein für protected, aber zu geringe Stromabgabe?)
https://www.akkuteile.de/lithium-io...v-3-7v-li-ionen-akku-pcb-geschuetzt/a-100630/

Keeppower 3000mAh PCB (sehr teuer aber hohe Stromabgabe für protected)
https://www.akkuteile.de/lithium-io...-3-7v-li-ion-akku-pcb-geschuetzt-15a/a-12032/

Samsung INR18650-30Q
https://www.akkuteile.de/lithium-io...0q-3-6v-3-7v-3000mah-15a-button-top/a-100807/
 
24 November 2014
22
7
3
Hallo zusammen,
was sind die kompatiblen Akkumaße? Würde eigentlich gerne einen geschützten Akku verwenden, worauf sollte ich da achten oder reicht die maximale Stromabgabe von denen generell für die höchste Stufe nicht aus? Falls doch lieber einen ungeschützten Akku, welchen könnt ihr da empfehlen?
Hallo, ich habe zwei NCR18650B. Der ist etwa 6,9cm lang und hat seitlich etwa 0,5-1mm noch Platz. Zuschrauben geht erst leicht, dann 1,1-1,2 Umdrehungen vor Ende in so einer festeren-cremigen Bewegung bis zum Anschlag. Der Akku sitzt dann stabil und sicher. Ansonsten hab ich eher weniger Ahnung und eben das erste Mal die Stromstärke gemessen. Bei dem auf 4V geladenen Akku hatte ich im Turbo knapp 2,5A. Ob das nun gut oder schlecht ist weiß ich nicht. Turbo einlegen ging bis jetzt immer, nach 45 Sekunden schaltet der Treiber dann runter auf High, welches deutlich dunkler ist, auch wenn der Akku nur noch 3,4V hat. Ungeschützte Akkus habe ich keine zum Vergleich.
 

Onkel Otto

Moderator
Teammitglied
20 November 2015
4.534
4.042
113
Stadtallendorf
Weil-wegen des freundlichen Hinweises von @kirschm habe ich
mir zwei Stück BLF A6 (eine mit 4000K und die andere mit 5000K)
gekauft.

Ja, eine schöne, schnörkellose Lampe mit knackig-präzisem
Endkappenschalter, inklusive vergoldeter Doppelfedern und
tatsächlich vergütetem Frontglas.

Einzig den OP-Reflektor hätte ich mir ein wenig stärker strukturiert
gewüscht, damit das Lichbild weniger Kringels zeigt.

Lustiges UI :thumbup:

Greetings
Klaus
 
Zuletzt bearbeitet:

kirschm

Flashaholic***
13 April 2017
5.144
2.420
113
mal eine dumme Frage. Ich habe inzwischen mehrere BLF A6 in schmuddel gelb, also mit 4000k/5A lichtfarbe. Alle drei haben aber irgendwie eine ganz andere lichtfarbe, was man sofort mit bloßem Auge erkennt. Das reicht von ziemlich gelb bis ziemlich rosa. Woher kommen diese Unterschiede, sind das serienstreuungen der LED?
 

daniu

Erleuchteter
23 März 2015
90
17
8
:thumbsup:

Man kann's nachlesen, Vaseline ist nicht EPDM-verträglich. EPDM ist aber der geeignete Werkstoff für hitzeverträgliche O-Ringe. Nutzt ein Lampenhersteller EPDM-O-Ringe, sorgt man mit Vaseline für ihr frühzeitiges Ableben.

Meine Lampen sind mir zu wertvoll für billige Schmiermittel.
Hi

bin zufällig auf diesen Kommentar gestoßen und frage mich: welches O-Ring Material schafft denn die Temperaturanforderungen einer LED Lampe nicht? Da wo ich O-Ringe einsetze, werden EPDM für die einfachen Sachen (bis ca. 120°, wobei da normal dann schon 30° Sicherheit drin sind, im Datenblatt stehen 150) verwendet und Silikon da, wo die Temp höher werden kann (mit dem Nachteil, dass Benzin etc. sich nicht so mit Silikon verträgt und Silikon nicht so gut LABS-gereinigt werden kann). Silikon schafft laut Datenblatt ca. 190° .. 220°
Ich wüsste nicht, warum EPDM ein Material sein sollte, das speziell bei besonderen Temperaturbedürfnissen verwendet werden würde. Wenn, dann hat EPDM eher im Kältebereich unschöne Limits (je nach Typ fängt das aber auch immer erst bei ca. -10° an, nimmt man den richtigen Typ, hat der auch eine COT von bis zu -55°). EPDM wird aus meiner Sicht verwendet, weil es einfach günstig ist.

Letztendlich denke ich, dass ein O-Ring für eine Taschenlampe extrem niedrige Anforderungen hat:
  • quasi statisch (und wenn, dann wird nicht bei extremen Temperaturen und langsam bewegt)
  • Temperatur i. a. -10 bis max. 80°
  • praktisch keine problematischen Medien (einzige wirkliche Herausforderung sehe ich darin, dass selbsternannte Profis mit dem falschen Zeug schmieren)
  • in dem Einsatzgebiet, um das es hier geht kein direkter Kontakt zur Umwelt (UV-Licht).

Die Gleitfähigkeit könnte insgesamt schon eher ein Thema sein. Besonders, wenn die Lampe selten verwendet wird und der O-Ring lange Zeit hat, sich in die benachbarten Materialien zu "verlieben". Da PTFE beschichtete O-Ringe teuer sein können, wird wahrscheinlich gern irgendwie geschmiert, was dann eher Silikon-O-Ringe nahelegt (weil der Hersteller falsches Schmieren in seiner Testphase als Problem identifizieren wird.

Für mich ist das Fazit: man sollte selber eher vorsichtig schmieren. Am Besten gar nicht. Der Hersteller soll gefälligst ausreichend und passend lebensdauerschmieren und am Besten irgendwo angeben, aus welchem Material der O-Ring ist.

Grüße
 

cwb

Flashaholic*
27 Januar 2016
425
154
43
1600lm bringt die A6 meines Wissens nur mit gebrückten Federn, ca. 1300lm ohne.
.
Mit Sony VTC6, flattop, gab es bei meiner S1 Kontakprobleme, zu kurz .