Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

Billig-Powerbank a'la "C2" von Gearbest - Kurzinfos...

Tombstone

Flashaholic**
27 November 2016
2.924
2.371
113
nahe Würzburg
Olight Taschenlampen
Trustfire
Moin Gemeinde,


dieser Tage gab es bei Gearbest wirklich nachgeschmissen folgende Powerbank:

https://www.gearbest.com/chargers/pp_187682.html&wid=21

Kann man aus meiner Sicht immer brauchen - allerdings scheint die Geschichte auf den ersten Blick schon recht schrottig. Um etwaige Investoren in diese gewaltigen Beträge nicht ins vollkommene Leere laufen zu lassen, hier vorab ein paar Infos:

- ja, das Rohr ist wirklich aus Aluminium, wenn jetzt auch nicht gerade mit einer brutalen Wandstärke. Für die notwendige Stabilität reicht es aber.

- ja, das Teil wird wie ein C2 einfach von hinten aufgeschraubt - aber das kommt schon der erste Unterschied: während man beim THRUNITE C2 nun einfach den 18650 (egal ob mit oder ohne, sei es Button oder Schutz) reinschiebt, kommt einem hier ein recht windiger Plastikschlitten entgegen, der auch die Buchse trägt. Also quasi das komplette Innenleben mitsamt Elektronik

- ja, es passen nur ungeschützte Flat-Tops - da geht kein Trick, der Batterieschacht ist echt kurz

- ja, das mit "ungeschützt" ist aber kein Problem - ich habe zwei Billigakkus reingepackt, die macht er leer, lässt sie aber leben. Sie hatten eine Leerlaufspannung von ziemlich genau 3,00 V

Dies als Vorabinfo von unterwegs, ich werde, wenn ich wieder zu Hause bin, noch ein paar Fotos nachreichen.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Flasky

Stammgast
15 Februar 2017
55
28
18
Hast du denn zufällig gemessen, ob das mit dem versprochenem Output von 1A passt ?
 

Tombstone

Flashaholic**
27 November 2016
2.924
2.371
113
nahe Würzburg
Acebeam
Yipp - ich habe nur vergessen, es hinzuschreiben. Daher:

- ja, die angegebenen 1A als Output bei knapp über 5V erreicht das Gerät relativ problemlos.

Und entgegen der Antworten bei den FAQ hat das Baby natürlich auch zwei LEDs:

- die Blaue blinkt bei Entladung
- die Rote und die Blaue blinken abwechselnd, wenn das Teil geladen wird.

Geladen wird es dabei mit 5V / 0,75A - passt schon...

Nachtrag:

Da ich gerade ein wenig Leerlauf habe und die Fragen & Antworten durchgefidelt habe:

- ja, man kann das Teil öffnen - aber nur von einer Seite. Wenn man den Deckel abdreht, kommt der Schlitten mitsamt Anschluss hinten raus.

- nein, es gehen definitv keine geschützten 18650, da hilft kein Singen und kein Beten. Ein handelsüblicher Flat Top sitzt ähnlich knackig wie meine Stretch-Jeans direkt nach Weihnachten.

Und ich habe gerade gesehen, dass es auch eine Abbildung des aufgeschraubten Tubus gibt - checkt oben links die Bilder in der Anzeige und scrollt ein Stück runter. Da sieht man den Schlitten sehr gut.

Noch'n Nachtrag:

- wenn der Akku voll ist, leuchtet sie durchgehend blau
- wenn der Akku entladen wird, leuchtet sie auch blau
- das blaue Blinken kommt erst, wenn der Akku fast leer ist
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Danke
Reaktionen: bemymonkey und Flasky

Tombstone

Flashaholic**
27 November 2016
2.924
2.371
113
nahe Würzburg
Und mir fällt ein, dass ich noch Bilder schuldig bin:

Zum einen mal die Teile an sich:



Und dann Rohr und Inhalt getrennt:



Hier sieht man recht gut, dass

- schon der nackte Ungeschützte knackig drinsitzt - hier geht noch nicht mal Button Top. Ist aber auch kein Beinbruch, die Regelung funzt wie geschrieben ohne Fehl und Tadel

- das ganze Rohr auch nicht viel aufträgt - die Ganze Geschichte hat in ihrer Gesamtheit nur geringfügig größere Ausmaße als ein 21700er-Akku an sich

Ich nutze die Teile vornehmlich zur Ladung im Auto - wie gesagt, kostet nichts, dadurch passt man nicht drauf auf, dadurch halten sie ewig. Ist wie immer im Leben...
 

light-wolff

Flashaholic***²
14 September 2011
15.850
11.978
113
im Süden
bei meiner PB ein 30Q verbaut
Der Draht vom Pluspol zur Platine brigt wahrscheinlich auch noch Optimierungspotential: ist meistens Stahldraht (wegen Federwirkung und billig), der hat beträchtlichen Widerstand, der sich schon bei 1A signifikant bemerkbar machen kann.
Den Spannungsabfall kann man in geöffentem Zustand leicht per DMM messen, und falls nennenswert: Kupferdraht parallel löten.
 
  • Danke
Reaktionen: oOFOXOo

bemymonkey

Flashaholic*
31 Januar 2012
335
47
28
So, ich hab' auch mal eine mit in den Warenkorb gelegt gehabt und inzwischen auch mal eine Zelle mit angehängtem Voltmeter geladen... Ladeschlussspannung ist mit ca. 4,23-4,25V noch gerade so im Rahmen, und der Terminierungsstrom dürfte, wenn man meinem Labornetzteil trauen darf, unter 100mA liegen - für ein zweites Multimeter zur Strommessung war ich ehrlich gesagt zu faul :|. Eigentlich wollte ich das Teil ja nicht zum Laden verwenden, aber die Bauweise mit dem Plastikschlitten eignet sich nicht wirklich dafür, dass man ständig einen Akku rein und raus baut.

Nur der Name des genutzten Kombi-ICs (das Eine kleine Ding macht alles - Akku aufladen laden, USB Ausgang speisen usw.) ist etwas wenig vertrauenserweckend: HOTCHIP HT4928S.

:D
 
  • Danke
Reaktionen: Tombstone