Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

Lithium Bestes billiges Ladegerät 18650

Olight Taschenlampen
Trustfire
Hy, ich habe einen Thrunite uh-1 als Ladegerät für meine 4 Soshine Akkus für die TN12.
Kann es sein, dass er mit den Akkus nicht besonders schonend verfährt und nicht sehr genau lädt?

Ich hätte gerne ein möglichst billiges Ladegerät dass das besser macht nämlich die Akkus gescheit ausnutzt mit einfacher Ladezustandsanzeige (nicht nur grün und rot led). Muss auch nicht mehr als 1 Akku laden können. Gern von Gearbest oder Aliexpress.

Wusste jetzt nicht nach was ich da suchen soll.
 

casi290665

Supporter
Teammitglied
31 Mai 2016
9.506
6.641
113
Hannover
Acebeam
Habe mit dem LiitoKala Lii-500 gute Erfahrungen gemacht. Du kannst Dir den Test auf lygte-info.dk ansehen, dort ist es für gut befunden. Es kann mit 4x 1 Ampere laden und kostet bei GB 20€.
Dort kannst Du Dir auch das LiitoKala Lii-202 (Zweischachtlader für ca 6€) und das Lii-100 (Einschachtlader für knapp 4€) ansehen.
Gruß
Carsten
 
  • Danke
Reaktionen: Defybrillator

light-wolff

Flashaholic***²
14 September 2011
15.779
11.900
113
im Süden
Hy, ich habe einen Thrunite uh-1 als Ladegerät für meine 4 Soshine Akkus für die TN12.
Kann es sein, dass er mit den Akkus nicht besonders schonend verfährt und nicht sehr genau lädt?
Ja. http://lygte-info.dk/review/Review Charger Thrunite U1 UK.html
http://www.taschenlampen-forum.de/threads/thrunite-u1.45011/

Für eine 4er-Lampe empfiehlt sich ein 4er-Lader, und es wäre schön, wenn er mit 4x 1A laden könnte.
Bei den Liitokalas ist mit der Lii-400 lieber als der Lii-500, weil man alle Spannungen ohne Tastengedrücke auf einen Blick ablesen kann. Die Entladefunktion des Lii-500 ist für Normalanwender verzichtbar und ohnehin nur ein Schätzeisen. Beide gibt's bei AE, BG, GB.

XTAR ANT MC1 Plus ist eine Option, wenn es superkompakt sein soll. Kleiner geht nicht. Das "ANT" ist wichtig, dann hat er eine 4-segmentige Ladeanzeige.

Lii-202 als Zweischachtlader ist auch eine Option und sehr günstig, aber größer.
 
  • Danke
Reaktionen: Defybrillator

Dachfalter

Flashaholic***
30 September 2014
6.158
3.513
113
Allgäu
Hy, ich habe einen Thrunite uh-1 als Ladegerät für meine 4 Soshine Akkus für die TN12.
Kann es sein, dass er mit den Akkus nicht besonders schonend verfährt und nicht sehr genau lädt?
Woran machst Du dieses "nicht besonders schonend" und "nicht sehr genau lädt" fest? Wichtig ist die Ladeendspannung, welche ziemlich genau 4,2V betragen sollte. weniger ist nicht akkuschädlich.
 

light-wolff

Flashaholic***²
14 September 2011
15.779
11.900
113
im Süden
Woran machst Du dieses "nicht besonders schonend" und "nicht sehr genau lädt" fest?
Dass die Ladespannung bis 4,30V hoch geht und der Terminierungsstrom ebenfalls zu hoch ist. Der hohe Terminierungsstrom kompensiert die hohe Ladespannung etwas, aber der Akku wird gerade in der kritischen Endphase überladen. Damit ist er zwar schneller voll, aber um den Preis erhöhten Verschleißes. Das Resultat hängt auch sehr vom Zustand der jeweiligen Zelle (Kapazität, Innenwiderstand, Alterung) ab. Das ist in HKJs Review deutlich an den Ladekurven zu sehen. Bei einigen Zellen ist sogar die Ruhespannung nach Ladeschluss deutlich über 4,20V.
Ich bin da auch mit HKJs Fazit völlig einer Meinung.

Wichtig ist die Ladeendspannung, welche ziemlich genau 4,2V betragen sollte.
Meinst Du hiermit die Ruhespannung der Zelle nach dem Laden?
Das ist nicht das (alleinige) Kriterium für korrekte Ladung.

Die Ladespannung sollte zu keinem Zeitpunkt über 4,20V gehen. Der Strom nimmt am Ende (in der CV-Phase) bei konstanter Zellenspannung 4,20V automatisch ab, je nach Zellentype mehr oder weniger schnell. Wenn er den Terminierungsstrom erreicht (für 18650er 50-100mA), soll der Lader abschalten. Naturgemäß geht die Zellenspannung dann wieder etwas zurück. Ein perfekt geladener Li-Ion kann deshalb niemals 4,20V Ruhespannung haben. Sie ist immer etwas darunter. Je höher der Terminierungsstrom und je höher der Innenwiderstand der Zelle, desto größer die Differenz.
Diese Lademethode schreiben die Zellenhersteller vor. So werden Li-Ion-Zellen spezifiziert und getestet. Kapazitäts- und Lebensdauerangaben beziehen sich darauf.
 
Super. Erst der aufschlussreiche Link und jetzt noch eine detaillierte Erläuterung.
Ich mache es daran fest, dass meine Akkus immer schneller ermüden ohne tiefentladen gewesen zu sein.
Danke an alle, ich konnte mich noch nicht so richtig entscheiden habe aber nach Wochen der Suche im Umzugsstress erstmal wenigstens meinen Lader wiedergefunden :)
 

cwb

Flashaholic*
27 Januar 2016
392
146
43
Moin.
beim Lii-202 passen die NCR18650B 3.7V 3400mAh 18650 Protected von GB nur mit "Gewalt", wie ich grad feststellen durfte. War mir zu heikel, Akku lädt jetzt ganz entspannt im Xtar-MC1.
Ansonsten macht der Lader nen guten Eindruck. Sicherlich ein Preisleistung-Sieger.
 

casi290665

Supporter
Teammitglied
31 Mai 2016
9.506
6.641
113
Hannover
Olight Shop
beim Lii-202 passen die NCR18650B 3.7V 3400mAh 18650 Protected von GB nur mit "Gewalt", wie ich grad feststellen durfte[/QUOT
Hmm, das kann ich nicht bestätigen. Habe Gestern wieder ein Lii-202 bekommen und das gerade mit einem NCR18650B protected ausprobiert. Das passt ganz geschmeidig, die Akkus lassen sich leicht einlegen. Habe die gleiche Kombination vor einem Monat für einen Freund besorgt, auch dort passt das sehr gut...
Gruß
Carsten
 

cwb

Flashaholic*
27 Januar 2016
392
146
43
Moin Carsten,

interessant, wird wohl an der unterschiedlichen Länge der NCR protected, liegen.
Meine sind; wie erwähnt, von GB.

Das die Lii-202 da unterschiedlich sind, glaub ich eher nicht.
Es sei denn, die werden auch geklont.

Gruß

Chris
 

vochde29364

Flashaholic*
6 Dezember 2016
277
126
43
Karlsruhe
Hallo.
Habe mir zu Weihnachte 2 Ladegeräte zugelegt. 1 x Thrunite mmc s2 und 1 x Xtar Rocket sv2.
Thrunite mmc s2
+ 2 Schächte kann man unabhängig beladen mit 500 oder 1000 mA.
Bsp. Schacht 1 mit 500 mAh und Schacht 2 mit 1000 mAh.
- hat nur 2 Ladegeschwindigkeiten 500 und 1000 mA.
Preis rd. 25 Euro mit Versand bei amazon oder ebay.

Xtar Rocket sv2
+ vier Ladegeschwindigkeiten 250, 500, 1000 und 2000 mA.
Von langsam bis schnell möglich.
- die beiden Schächte kann man nicht mit unterschiedlichen Ladeströmen gleichzeitig betreiben
Soll heißen beide Schächte 250 mA u.s.w.
Preis inkl. Versand rd. 30 Euro.

Haben für mich beide Ihre Vorzüge.
Deshalb konkurieren sie für mich nicht sondern ergänzen sich sehr gut.

Ich hoffe, ich konnte helfen.

Frohes Fest

Edit
Habe mAh und mA korrigiert.
Hab ich doch glatt durcheinander gebracht.
 
Zuletzt bearbeitet:

light-wolff

Flashaholic***²
14 September 2011
15.779
11.900
113
im Süden
Thrunite mmc s2
+ 2 Schächte kann man unabhängig beladen mit 500 oder 1000 mAh.
Bsp. Schacht 1 mit 500 mAh und Schacht 2 mit 1000 mAh.
- hat nur 2 Ladegeschwindigkeiten 500 und 1000 mAh.
...
Xtar Rocket sv2
+ vier Ladegeschwindigkeiten 250, 500, 1000 und 2000 mAh.
Maximal 2000mAh? Ernsthaft? D.h. meine 3000 und 3500mAh-Akkus kann ich damit gar nicht ganz voll laden? Für aktuelle 18650er-Akkus sind die Lader damit doch ungeeignet.
 
  • Danke
Reaktionen: Megalodon

Megalodon

Flashaholic**
16 November 2010
1.212
1.011
113
Aber bitte beachten der Thrunite mmc 2 hat sogar nur 1000mAh, somit ist diese so gerade eben für Akkus bis 14500/16340 geeignet...
 

vochde29364

Flashaholic*
6 Dezember 2016
277
126
43
Karlsruhe
Hallo.
Habe ich vielleicht mißverständlich formuliert.

Ich meinte natürlich die Ladegeschwindigkeit und nicht die max. Menge die das Ladegerät an eine Akkuzelle abgibt.
Ich selbst habe gerade eine 18650 Keeppower mit 3500 mAh geladen. Mit 1 Ampere Ladestrom. Klappte einwandfrei.
Kurz gesagt die mAh eines Ladegerätes bedeutet die Geschwindigkeit.
Je höher diese Geschwindigkeit desto schneller ist der Akku voll.
Meine Keeppower 18650 mit 3500 mAh kann ich natürlich auch mit 250 mA aufladen. Es dauert nur ewig.
Geht mit 1 Ampere natürlich schneller.
Ich habe gerade die Bedienungsanleitung des Xtar durchgelesen.
Folgende Einstellungen werden empfohlen:

Akku mAh Xtar Ladegerät
bis 1000 mAh 250 mA
1000 bis 1999 mAh 500 mA
2000 bis 3999 mAh 1000 mA
4000 + mAh 2000 mA

Ich hoffe dass ich es jetzt besser verständlich formulieren konnte.

Volker
 
Zuletzt bearbeitet:

light-wolff

Flashaholic***²
14 September 2011
15.779
11.900
113
im Süden
Ich selbst habe gerade eine 18650 Keeppower mit 3500 mAh geladen. Mit 1 Ampere Ladestrom.
Passt perfekt. Dauert ca. 4h wenn er ganz leer war.

Meine Keeppower 18650 mit 3500 mAh kann ich natürlich auch mit 250 mAh aufladen. Es dauert nur ewig.
Das Problem ist: wenn man einen leeren 3500mAh Akku mit nur 250 mAh lädt, ist er nur zu 250 mAh / 3500 mAh = 0,07 = 7% geladen. Also praktisch immer noch leer.
Wenn man ihn mit 250mA (ohne h) lädt, ist er nach ca. 14h voll.

Ladung (mAh) ist das Produkt aus Strom (mA) und Zeit (h).
 

vochde29364

Flashaholic*
6 Dezember 2016
277
126
43
Karlsruhe
Hallo.
Vor lauter lauter :haeh:
mA = Stromstärke :thumbup:
mAh = Kapazität eines Akkus :thumbup:

Logisch.

Ich mache es nochmal korrekt:

Vom Hersteller wird folgendes empfohlen:

0,25 A bei Akkus bis 1000 mAh
0,50 A bei Akkus von 1000 bis 2000 mAh
1,0 A bei Akkus von 2000 bis 4000 mAh
2,0 A bei Akkus mit 4000 mAh

Ich hoffe ich konnte noch mal die Kurve kriegen und so sollte es stimmen :idee::idee:.

Volker
 

vochde29364

Flashaholic*
6 Dezember 2016
277
126
43
Karlsruhe
Und ich darf weiterleben, wenn auch in Schande vor dem TL Gott :zungeraus: :zwinkern: :Totlachsmiley:

Heiliger Luminus vergib einem verwirrten und verirrten Mitglied:haeh::augenverdrehen::glotzen:.
Als Buße kaufe ich noch mind. 3 weitere TL.

Gute Nacht

Volker :sleeping::sleeping::sleeping:
 
Zuletzt bearbeitet: