Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

Bessere Messleitungen

LichtAn!

Flashaholic*
12 Oktober 2010
871
117
43
Rhein-Main Gebiet
Olight Taschenlampen
Trustfire
Hallo,

ich besitze ein ~50 Euro Voltcraft Multimeter mit den dünnen Standard 1m Messleitungen und die Werte für Stromstärke passen ab spätestens 3A überhaupt nicht mehr. Was nutzt ihr um Lampen bis zu 10A korrekt zu messen? Ich denke kürze und dickere Kabel wären schon mal sinnvoll. Und mit welchen Prüfspitzen bekomme ich den besten Kontakt an Host und Akku?

P.S.: Habe gerade den alten Thread zu dem Thema entdeckt. Aber schlauch werde ich nicht wirklich draus. Aber Multimeter scheint wohl für sowas ungeeignet zu sein.
 
Zuletzt bearbeitet:

The_Driver

Flashaholic***
22 März 2012
7.218
4.947
113
Essen
Ich würde einfach ein dickes Ladekabel bei Hobbyking kaufen, welches Bananenstecker hat, und die Stecker an der anderen Seite entfernen und ein Bisschen vom Schrumpfschlauch entfernen. Die Kabel soweit kürzen, dass der Messvorgang noch so gerade praktisch durchführbar ist (10cm sollten reichen). Wenn man es ganz genau nimmt, sollte man jetzt noch die Oxidation der Kupferadern verhindern.... Sie mit Lötzinn zu bedecken wäre hier aber schlecht, da dann die Flexibilität verloren geht (beim drauf Drücken auf die schmale Kante eines Akkurohrs erhöht die Flexiblität die Auflagefläche). Runde Stecker und Messspitzen sind auf jeden Fall schlecht wegen der geringen Auflagefläche. Eckige Stecker könnten gehen.
 
Zuletzt bearbeitet:

LichtAn!

Flashaholic*
12 Oktober 2010
871
117
43
Rhein-Main Gebiet
Acebeam
Optimal wäre Stromzange und mit kurzem dicken Kabel die Verbindung herstellen, korrekt?

Mal eine Frage von jemand der wenig Ahnung von Elektrik hat. Manche drücken die Messspitzen mit der Hand auf, andere nutzen Vorrichtungen um die Messspitzen zu halten.
Gibt es denn hier keine Gefahren?
 

The_Driver

Flashaholic***
22 März 2012
7.218
4.947
113
Essen
Optimal wäre Stromzange und mit kurzem dicken Kabel die Verbindung herstellen, korrekt?

Mal eine Frage von jemand der wenig Ahnung von Strom hat. Manche drücken die Messspitzen mit der Hand auf, andere nutzen Vorrichtungen um die Messspitzen zu halten.
Gibt es denn hier keine Gefahren?
Ja, mit Stromzange und kurzem Kabel ist sinnvoll. Alternativ einen sehr niederohmigen Widerstand nehmen und den Spannungsabfall messen.

Solange die DC Spannung der Akkus unter 50V ist, besteht keine Gefahr. So lernt man das ja überall.

Es gibt Lampen, welche spezielle Akkus benötigen, wo beide Pole an einer Seite sind. Hier besteht beim Messen die Gefahr eines Kurzschlusses, sofern so ein Akku ungeschützt ist.
 

steidlmick

Flashaholic**
15 August 2012
3.647
2.880
113
Bielefeld, NRW
Optimal wäre Stromzange und mit kurzem dicken Kabel die Verbindung herstellen, korrekt?
Ja, bei einem normalen Multimeter schleift man in den Stromkreis einen zwar kleinen, aber bei hohen Ströme nicht vernachlässigbaren Widerstand ein.
Daher sind Messungen bei höheren Strömen zu ungenau.
Mal eine Frage von jemand der wenig Ahnung von Elektrik hat. Manche drücken die Messspitzen mit der Hand auf, andere nutzen Vorrichtungen um die Messspitzen zu halten.
Gibt es denn hier keine Gefahren?
An welchen Gefahren denkst du denn dabei?
 

steidlmick

Flashaholic**
15 August 2012
3.647
2.880
113
Bielefeld, NRW
Gefahren für Leib und Seele. :p
Achso, aber bei den mickrigen Spannungen im Lampen-Bereich und bei Elektronik allgemein ist das alles noch ungefährlich.
Gefährlich wird's immer bei Netzspannung und Gleichspannungen über bestimmten Grenzwerten.
Die so genannte EU-Niederspannungsrichtlinie fasst Rechtsvorschriften für Wechselspannung über 50 V und Gleichspannungen über 75 V zusammen.

Darunter gelten solche Spannungen noch als "Kleinspannung" und bei Spannungen unter 25 V Wechselspannung und unter 60 V Gleichspannung kann auf jeglichen Berührungsschutz verzichtet werden. Bis zu solchen Werten gilt es sogar als ungefährlich für Kleinkinder oder Tiere.
 

The_Driver

Flashaholic***
22 März 2012
7.218
4.947
113
Essen
Olight Shop
Man sieht, dass sich die ganzen Richtlinienschreiber beim Grenzwert für Gleichspannung nicht einig sind.
 

LichtAn!

Flashaholic*
12 Oktober 2010
871
117
43
Rhein-Main Gebiet
Stromzange ist gestern angekommen. Nun hat meine Lampe auch die geplanten 7.5A und nicht mehr 5.2A. :thumbsup: Und ich weiß dass meine alten IMR definitiv durch sind.
 

mixery

Flashaholic*
1 Januar 2011
705
135
43
BaWü
Gute Hersteller geben aber auch den Innenwiderstand bzw. den Spannungsabfall bei der Steommessung an. Da gibt es große Unterschiede. Beispiel meiner Miltimeter:

Robin OM620 ca 28mΩ
Fluke 867B ca 25mΩ
BBC M2025 ca 11mΩ

Dazu kommen dann noch Verluste von schlechten Messstrippen