Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

Backup Handy und Taschenlampe

Corbon

Flashaholic**
29 Dezember 2017
3.159
2.034
113
Berlin
Trustfire Taschenlampen Hypnose Hannover
D5AE0CBC-0EE6-4046-8AB6-1645D8059F00.jpeg Würde mich interessieren, ob Ihr ein zweites Handy und eine zweite Taschenlampe mitführt, so als Backup?!
Welche Handys und Lampen das sind, gerne mit Fotos und weshalb Ihr das angeschafft habt?!
Meine Backups sind das CAT Outdoor Handy BD35 und die Klarus XT1A oder Lumintop Tool AA.
 

Hausmeister

Flashaholic**
18 April 2016
3.599
3.175
113
...wenn ich raus gehe in die Natur liegt das Handy zu 99% Zuhause; wüsste nicht warum ich ein BackUp brauchen sollte... :)

...klar, die Frage nach dem "Notruf" wurde mir auch schon gestellt; allerdings frage ich dann zurück "WANN" und "WO" mein Gegenüber zuletzt den Notruf benötigt hat und immer stellt man fest, dass man den Notruf in der Zivilisation schon benötigt hat, aber noch niemals in der freien Natur :pfeifen:

Taschenlampe; hmm, das kommt drauf an mit welchem Rucksack ich grad unterwegs bin - je nachdem ne Armytek Wizard oder eine Fenix E15 dazu dann noch 2-3 CR123er ...

...und eben das Fenix CL05; selbiges hängt immer am Rucksack. Beim Radfahren ein idealer Begleiter falls es mal doch die halbe Stunde später wird und dann schon dunkel ist, dann hat man wenigstens ein Rücklicht oder aber falls das Rücklicht unterwegs dann streikt.
 

niCOLEI

Flashaholic
18 Dezember 2017
187
98
28
Acebeam
Ist für mich beides nicht so essentiell, dass ich da Backup bräuchte. Zumindest nicht als EDC... Ich schleppe eh schon genug geraffel mit mir rum. Als Reserve Zuhause, ja.

Beim Handy achte ich einfach drauf, dass der Akku voll genug ist, wenn ich unterwegs bin und sollte es tatsächlich mal streiken (was mir jetzt in den letzten 15 Jahren vielleicht 2-3 mal passiert ist) hab ich halt keins... meh.
Ich hab allerdings schon häufiger drüber nachgedacht mir ein einfaches 2. Handy für's Camping oder Festivals zuzulegen, einfach damit ich mein normales, teures, stromhungriges Handy nicht mitnehmen muss.

Eine Tool AA hab ich eh immer dabei, Backup wäre die Handylampe oder ein Feuerzeug. Aber ehrlich gesagt bin ich auch lange Jahre ohne jegliche persönliche Lichtquelle durchs Leben gekommen...
Ich nehme halt noch eine größere Lampe mit, wenn ich weiß, dass ich im dunklen stehen werde.
 
  • Danke
Reaktionen: Corbon

mili111

Flashaholic**
13 Mai 2016
1.104
726
113
Leipzig
Handy hab ich auch kein Backup...
Taschenlampe aber sehr wohl. Wie @Hausmeister baumelt auch an meinem Rucksack eine CL05. Ansonsten immer dabei ist ne Olight I3T cu. Meistens auch noch zwei kleine Kopflampen im Rucksack (Spark SG3, Rofis R1).

Ebenso hab ich auch n Backup Messer/Tool dabei, aber das wurde ja nicht gefragt ;)
 

TanteElfriede

Flashaholic*
18 Dezember 2014
640
820
93
...ich hab oft zwei drei Lampen mit. I.d.R. blf a6 oder astrolux s43... ein zwei 18650er als reserve. Messer reicht mir meisst eins. Handy auch. Der Akku ist fett darin und kommt schon mal ein paar Tage hin, selbst wenn ich noch Navi mitlaufen lasse.
 

EckyH

Flashaholic*
11 Dezember 2010
743
159
43
Ex-Dresdner in Münster
Backup-Mobiltelefon habe ich nicht mit - das wäre das dritte Telefon (ein privates und ein berufliches trage ich wegen der strikten Trennung der beiden Anwendungsfälle schon mit mir herum).

Taschenlampe im Rucksack ist die Manker T02, in der Hosentasche die Manker E11 und am Schlüsselbund die Acebeam UC15.
Rucksackmesser ist das Victorinox Trailmaster, in der Hosentasche das Böker Tech Tool City 1 und am Schlüsselbund das Böker Mini Tech Tool 3.

Das KSO (Knife Shaped Object) am Ganzo G104S (hab ich am Gürtel) zähle ich jetzt mal nicht mit. ;)

E.
 

Flaschenlampe

Flashaholic*
25 Januar 2019
721
363
63
Backup-Telefon im Rucksack (oder Auto) , da sagt ihr was, das Thema wollte ich auch mal wieder aufleben lassen. Meine Idee: ein altes (aber vom Akku noch taugliches) Handy (muss kein Smartphone sein) mit Prepaidkarte drin immer als Ersatz dabei. Ich habe noch ein altes Samsung Klapphandy das neu schon nur 5€ gekostet hat aber trotzdem genial ist. Das Problem ist immer: fast alle Telefongesellschaften sperren deine Nummer wenn du die Karte ein Jahr nicht auflädst - auch wenn du noch Geld drauf hast. Die Lösung ist eine Art Dauerauftrag mit dem du 1 Cent pro Monat auflädst, dann bist du auf der sicheren Seite (weiß nicht ob das bei allen Anbietern geht). Ach so, und ich weiß nicht wie kompliziert das ist die alten Nokia und Co Handys über USB bzw Zigarettenanzünder zu laden.
 

gutti-g

Flashaholic*
10 September 2012
624
146
43
www.gm-e.eu
Habe mir schon Überlegt so ein Micro Handy als Ersatz bzw. Laufhandy zuzulegen. Das S61 ist doch recht groß in der Laufhose
 

Frank1984

Flashaholic**
15 September 2017
2.824
2.346
113
Macht ein Backup Handy überhaupt Sinn, wenn man die SIM Karte immer wechseln muss?
 

Corbon

Flashaholic**
29 Dezember 2017
3.159
2.034
113
Berlin
Macht ein Backup Handy überhaupt Sinn, wenn man die SIM Karte immer wechseln muss?
Naja, es sollte schon eine SIM Karte haben, am besten eine Prepaidkarte, gibt aber auch Multi SIM Karten, also eine zusätzliche SIM Karte mit der gleichen Rufnummer, sonst macht das wenig Sinn!
 

niCOLEI

Flashaholic
18 Dezember 2017
187
98
28
Macht ein Backup Handy überhaupt Sinn, wenn man die SIM Karte immer wechseln muss?
Macht meiner Meinung nach nur Sinn, wenn man das Backup Handy auch sofort nutzen kann. Backup bräuchte ICH nur im Notfall (z.B. Autounfall etc. und das normale Handy ist futsch). Dann will ich aber unter Schock nicht noch ne SIM Karte raus und wieder reinfummeln müssen, bzw diese 5 Minuten verschwenden bevor ich den Notruf absetzen kann.
Wenn einfach nur so mein Handy streikt und nichts wichtiges ansteht, bin ich halt mal nen halben Tag nicht erreichbar. So what?

Doppelte SIM ist praktisch, allerdings wäre bei nem Backup vielleicht auch ein anderer Netzbetreiber sinnvoll. Kann ja sein, dass mein normales Handy mit D1 keinen Empfang hat, aber 0² oder Vodafone schon. Klasse wäre natürlich ein Backup Handy, dass 2 SIM Karten aufnehmen kann (Gibts Dual-SIM eigentlich für Nicht-Smartphones?).


Manchmal verfluche ich dieses Forum... vor 4 Monaten fand ich die Idee vom Backup Handy noch total unsinnig (zumindest für mich) und jetzt denk ich tatsächlich drüber nach :mad::facepalm::wut:
 
  • Danke
Reaktionen: Lichtbringer82

LED

Flashaholic**
19 März 2011
3.290
1.682
113
Macht meiner Meinung nach nur Sinn, wenn man das Backup Handy auch sofort nutzen kann. Backup bräuchte ICH nur im Notfall (z.B. Autounfall etc. und das normale Handy ist futsch). Dann will ich aber unter Schock nicht noch ne SIM Karte raus und wieder reinfummeln müssen, bzw diese 5 Minuten verschwenden bevor ich den Notruf absetzen kann.
Für einen Notruf benötigt ein Handy keine SIM-Karte;)

Kann ja sein, dass mein normales Handy mit D1 keinen Empfang hat, aber 0²
Unwahrscheinlich:D Ein Grund, warum ich O2 nach fast 20 Jahren (ich hatte noch eine alte Viag-Intercom Nummer) den Rücken gekehrt habe.
 

Frank1984

Flashaholic**
15 September 2017
2.824
2.346
113
Die große Frage, die sich mir auch stellt...ist ein Backup Handy überhaupt praxistauglich? Es gibt nämlich einige Argumente, die dagegen sprechen. Ich fange mal mit dem größten an:

Bestimmt fast jeder von uns hat doch bereits ein Handy IMMER dabei. Nämlich das ganz normale. Als EDC quasi. Ich meine...ich schleppe ja auch nicht jeden Tag den Zweitwohnungsschlüssel mit als Backup. Und wenn man eh immer ein Handy dabei hat...warum dann noch eins? Ich gebe zu, dass Redundanz in einigen Gebieten wichtig ist. Aber nicht wirklich beim EDC.
Was hier viel wichtiger als ein Backuphandy wäre, ist für mich die „Backup-Stromversorgung“ für mein normales Handy. Also immer eine volle Powerbank ist in meinen Augen viel wichtiger als ein zweites Handy. Denn was will ich mit zwei Handys, wenn ich kein Strom habe?

Damit komme ich direkt zum zweiten Punkt:

Das „Backup-Handy“ soll ja irgendwo rumliegen. Sei es der Keller oder im Auto. Und jetzt muss man aber sich alle paar Tage Gedanken machen und sich daran erinnern, dieses Handy aufzuladen. Also wenn ich sowas für Jahre in meinem Auto haben sollte und ständig an den Akku denken muss, dann würde ich kaputt gehen.
Das Daily Handy hat man immer dabei und es ist aufgrund der täglichen Nutzung immer geladen.

In meiner Situation wüsste ich ehrlich gesagt nicht, was für Vorteile MIR ein Backup Handy bringen sollte. ?( (Ich kann natürlich nicht ausschließen, dass es Situationen für andere Menschen gibt, wo das vielleicht Sinn machen könnte.)
 

0815

Flashaholic*
9 Dezember 2013
987
548
93
Ruhrgebiet
Wenn ich mehrere Tage unterwegs bin (damit meine ich nicht notwendigerweise Outdoor-Aktivitäten, auch Urlaubs- und Dienstreisen) habe ich meistens mehr als ein Handy dabei. Wenn ich nur eins hätte und mir dieses in die Nordsee / ein Loch / den Berg runter fiele, stünde ich dumm da, denn dank der heute allgegenwärtigen 2FA (Two Factor Authentification) via SMS oder Mobile-App käme ich sonst nicht mehr an meine Girokonten und viele andere Internetdienste. In meinem O₂-Vertrag waren aufpreisfrei drei normale SIMs mit dabei, die alle auf dieselbe Rufnummer laufen, somit ist das auch in dieser Hinsicht kein Problem. Aktuell nicht benutzte Handys müssen ja auch nicht eingeschaltet sein, dann muss man sie auch nicht ständig wieder aufladen.
 

Frank1984

Flashaholic**
15 September 2017
2.824
2.346
113
Das stimmt wohl. Ich hatte mal Probleme mit der Sim und habe dann durch das online Banking und diverse 2-Stufen-Autentifizierungen mein Leben kurze Zeit wie ein Höhlenmensch führen müssen. :D
 
  • Danke
Reaktionen: 0815

0815

Flashaholic*
9 Dezember 2013
987
548
93
Ruhrgebiet
Du kannst während des Sports nichtmal kurz auf dein Handy verzichten? 8|
Na, so ein Sport wird dann ja vielleicht nicht Tischtennis sein, sondern eine Aktivität, bei der man irgendwo in Wald, Pampa oder Tiefschnee mit gebrochenem Knöchel hilflos festsitzen könnte.

(Oder irgendwas Medientaugliches, was stets des sofortigen Postens hipper Fotos auf Instagram & Co. bedarf. :p)
 

gutti-g

Flashaholic*
10 September 2012
624
146
43
www.gm-e.eu
Ich gehe Laufen, Wandern und Radfahren. Alleine auf langer Strecke. in Teils schwierigen Terrain. Auch im Winter bei -10 Grad. Und bei uns gibt es noch abschnitte wo im Umkreis von mehreren Kilometern keine Zivilisation ist. Wenn mir da was passiert habe ich ein Problem. Mit Handy kann man mich Orten bzw per Garmin z.B. den Weg Nachverfolgen und mich finden.

Und wenn z.B. Wandern gehe sind das meistens so um die 8h alleine.

Posten etc. muss ich nichts.
 

KakophonieInMoll

Flashaholic**
27 Mai 2013
2.806
1.609
113
Also eine Backup Taschenlampe hab ich immer mal daher, mal eine taktische, mal eine in Silber, mal eine mit MV Reflektor.
Backup Händie, wofür? Hab ja nicht einmal normal eins. In Deutschland hat der Rest ja ein Händie und Backup Händie dabei, dann kann ich mir das sparen :D
 

0815

Flashaholic*
9 Dezember 2013
987
548
93
Ruhrgebiet
Den Zweiflern gebe ich zu bedenken: Ein Handy kann heutzutage natürlich gleichzeitig als Backup-Taschenlampe dienen. Seit dem iPhone 4 haben die ja auf der Rückseite alle eine (primär zur Aufhellung von Fotos gedachte) LED angebracht, die hilfsweise durchaus brauchbar ist.
 

Boverm

Flashaholic***
29 Oktober 2012
8.539
3.212
113
Niedersachsen
Mittlerweile so hell, dass es mehr als zum reinen Orientieren reicht, klar keine 500 Lumen, aber 50 kommen da schon raus....
 

Profi58

Flashaholic**
29 Mai 2011
3.222
1.588
113
Erzgebirge
Hm, um den Faden mal wieder aufzunehmen...

Eine Reservelampe habe ich immer dabei (TIP am Schlüsselbund), wenn ich nicht gerade in der Badehose unterwegs bin.
Bei Messern reicht mir eigentlich eins (Böker Plus Lancer), aber hey, da habe ich auch so ein China-Mini-Schlüssel-Messer am Schlüsselbund.
Bei Smartphones sieht das anders aus. Da habe ich zwar immer zwei einsatzbereit (das aktuelle und sein Vorgänger), aber am Mann habe ich nur eins. Das andere liegt zu Hause. Nur im Urlaub habe ich beide dabei, für den Fall, daß mal eins kaputt geht oder geklaut wird (letzteres ist mir leider schon passiert).
 
  • Danke
Reaktionen: Corbon
Trustfire Taschenlampen