Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

Ausdauernde Taschenlampe fürs Fahrrad gesucht.

17 März 2012
8
0
0
Olight Taschenlampen
Gatzetec Shop
Vorab: Ich weiß, dass es dazu schon einige Beiträge gibt und ich habe sie auch alle überflogen. Da aber keiner so richtig meinen Anforderungen entsprach, mach ich hier einen neuen Thread auf. Sollte ich mich da irren, bitte ich schon mal vielmals um Entschuldigung :peinlich:

Also Hallo liebes Forum
Zur Zeit habe ich so was hier.
Für meine Stadt ist das zum gesehen werden ausreichend. Nun muss ich aber jeden Abend über unbeleuchtete Land- und Dorfstraßen nach Hause radeln. Also soll ein bisschen mehr Licht her. Ich fahre aber ausschließlich über Asphalt und habe auch nicht vor Nachts irgendwelche Singletrails lang zufahren. Deshalb suche ich halt nicht, wie die meisten möglichst viel Power, sondern eher ein gesundes Mittelmaß aus Betriebsdauer und Licht. Also etwas konkreter:

Gesucht wird eine Taschenlampe, die ich mittels Halterung an mein Fahrrad schnallen kann. Von der Helligkeit sollte sie irgendwo zwischen Sigma Lighster und BUMM Ixon IQ liegen. Das ganze für mich armen Studenten natürlich möglichst preisgünstig. (30€ sollte Lampe+Halterung nicht übersteigen – damit ich mit Akkus und Ladegerät auf so 50€ komme) 10-15 Stunden Betriebsdauer sollten schon drin sein und es sollten eher AA´s reinkommen anstatt 18650er.
Bei meinen geringen Budget bietet sich da natürlich dealextreme an. Nun gibt es da aber tausende Lampen und ich sehe nicht wirklich durch. Es scheint aber, dass die meisten Lampen auf möglichst viel Licht ausgelegt sind dafür aber nur 1-2 Stunden leuchten.
Deshalb brauch ich eure Hilfe.

Achja die StVO Regelung ist mir bekannt. Um die mögliche Blendwirkung weiß ich auch. Dazu sei aber gesagt, dass mir auf besagten Straßen vielleicht 3 Autos entgegenkommen (so ist das halt im Osten :D) – ansonsten bin ich da allein unterwegs und blende somit niemanden. In der Stadt würde ich sie dann sowieso wieder ausmachen.
 

Serienchiller

Flashaholic**
13 August 2011
1.218
613
113
Neuruppin
Es scheint aber, dass die meisten Lampen auf möglichst viel Licht ausgelegt sind dafür aber nur 1-2 Stunden leuchten.

Deswegen haben die meisten Lampen auch mehrere Leuchtstufen. Wenn du runterschaltest laufen sie entsprechend länger. Man könnte also eher sagen, dass den Lampen mit 10 Stunden Laufzeit die höchste Stufe fehlt.

Billige Chinalampen mit viel, viel Licht nutzen leider fast alle 18650er. Vor einiger Zeit wurde hier eine Lampe vorgestellt, die auch mit AA ziemlich hell ist, finde sie leider grade nicht mehr.
 

EckyH

Flashaholic*
11 Dezember 2010
743
158
43
Ex-Dresdner in Münster
Acebeam
Grundsätzlich: laß am Rad die Finger von Throwern.
Ansonsten sind Deine Anforderungen recht schwer zu erfüllen: hell, hohe Laufzeit, AA und eine Halterung für ca. 30 €.
Da wirst Du auch wieder bei DX bestellen müssen. Auf den ersten Blick gibt es da nur 2x AA mit irgendwelchen Lumenzahlen. Realistisch wirst Du bei ca. 150lm Maximum liegen. Achte auf einen kleinen OP-Reflektor, der verteilt grundsätzlich (!) das Licht etwas gleichmäßiger und praxistauglicher als ein großer SMO-Reflektor.
Die Lampen dürften auch länger als 10-15h mit einem Akkusatz leuchten, aber nicht auf höchster Stufe. Wie lange brauchst Du denn normalerweise für die Wege im Dunkeln?

Bei der Halterung würde ich sowas nehmen: Mount Holder Clip Clamp for Bicycle Bike LED Light Lamp Flashlight - Black - Free Shipping - DealExtreme
Grund: die Halterung läßt sich auch in Fahrtrichtung ausrichten.

E.

PS: Da Du Dir ja schon Gedanken über das Thema StVZO gemacht hast, ist es aus meiner Sicht völlig überflüssig, hier in diesem Thread noch mal drauf einzugehen.
 
  • Danke
Reaktionen: Robobib

LaLeLu

Flashaholic**
24 Januar 2012
1.866
431
83
Willich
Was spricht denn - vielleicht außer dem Preis - gegen den BUM Cyo ?:confused:

Abgesehen davon, daß der nicht als Taschenlampe verwendbar ist, erfüllt er doch alle Deine Voraussetzungen, oder ?

Wenn es nur am Preis liegt, würde ich wahrscheinlich sparen und warten ...

Gruß,

Joachim.

P. S.: Phillips soll zur Zeit auch sehr gute Fahrradlampen im Programm haben !
 
17 März 2012
8
0
0
Was spricht denn - vielleicht außer dem Preis - gegen den BUM Cyo ?:confused:
!

Nix - außer eben der Preis.:)
Und eine Taschenlampe wäre mir schon lieber. Zum einen habe ich den leisen Verdacht, dass man bei einer normalen Taschenlampe fürs gleiche Geld mehr Leistung bekommt. Zum anderen würde ich sie einfach auch als normale Taschenlampe nutzen wollen.

Wie lange brauchst Du denn normalerweise für die Wege im Dunkeln?

Naja ca. 1 Stunde bin ich unterwegs. OK - 15 Stunden ist übertrieben. 7-10 ist vielleicht realistischer.

Billige Chinalampen mit viel, viel Licht nutzen leider fast alle 18650er..

Beim Batterietyp bin ich halt etwas unsicher. Ladegerät und Akkus müssen ja sowieso her - also könnten es ja theoretisch auch 18650er werden.
Aber bei AA oder AAA kann man halt auch mal schnell im Supermarkt an der Kasse Batterien holen, sollte man mal das laden vergessen haben.
 

EckyH

Flashaholic*
11 Dezember 2010
743
158
43
Ex-Dresdner in Münster
Naja ca. 1 Stunde bin ich unterwegs. OK - 15 Stunden ist übertrieben. 7-10 ist vielleicht realistischer.
Die Leuchtdauer mit 2 AAs auf höchster Stufe, damit Du irgendwas zwischen 150 und 200lm aus der Lampe bekommst, dürfte auch jetzt noch bei den besten Taschenlampen (und die allermeisten Geräte bei DX gehören NICHT dazu) eher unter 2h liegen als darüber. Einzig sinnvolle Lösung: immer einen zweiten Satz Akkus (geladen!) mitnehmen.

Das Problem ist, daß für die geforderte Leistung Dein Budget einfach zu schmal ist. Jetzt ist eigentlich nur noch die Frage, was weniger weh tut: Budget erhöhen oder Abstriche bei der Leistung machen.

E.
 
17 März 2012
8
0
0
Das so eine Lampe keine 7-10 Stunden auf voller Leistung brennt ist klar.
Sie sollte halt möglichst einen Medium/Low Modus haben, der diese Dauer zulässt. Dabei dann aber auch nicht so Low sein, dass sie 40 Stunden brennt dafür aber zu dunkel ist. Wobei ich mir gut vorstellen kann, dass ihr Lichtfetischisten:) unter "ausreichend hell" etwas anderes versteht als ich. Die 150-200 Lumen habe ja nicht ich in den Raum geworfen. Ich kann mir darunter im Moment eh wenig vorstellen.
Für die Romisen RC-C8, die Duke benutzt, sind laut diesem Test hier 90lm auf höchster Stufe angegeben. Wenn ich mir die Bilder da anschaue, ist das für meine Begriffe schon mehr als ausreichend hell.

Und mal (noch) eine dumme Frage.
Wenn die Sigma Lighster (die ja auch nur 20€ kostet) mit 4 AA´s 20 Stunden leuchtet. Dann muss es doch möglich sein, mit 2 AA´s und ähnlicher Leuchtkraft auf 7-10 Stunden zu kommen. Oder irre ich mich da? Zumal ja die Lighster bestimmt nicht gerade den neusten Stand der Technik darstellt.

@Duke
Hast du die am Rad? Ich hab ein wenig bedenken, dass sich da der Fokus verstellt wenn man mal durch ein Schlagloch fährt.
 

EckyH

Flashaholic*
11 Dezember 2010
743
158
43
Ex-Dresdner in Münster
Wenn die Sigma Lighster (die ja auch nur 20€ kostet) mit 4 AA´s 20 Stunden leuchtet. Dann muss es doch möglich sein, mit 2 AA´s und ähnlicher Leuchtkraft auf 7-10 Stunden zu kommen.
Sigma schreibt, daß es mit 4x AA "bis zu 20h" leuchtet.
Das Bild mit der schönen Ausleuchtung ist ein reines Werbefoto, das mit der Wahrnehmung in der Realität nichts zu tun hat.

Wenn man sich dann mal die nichtssagenden "20 lux" der Lampe nimm, die Ausleuchtungscharakteristik im Hinterkopf behält und dann in einer der letzten Trekkingrad-Hefte nach dem Lampentest gräbt, kommt man mit vielleicht 20%er Ungenauigkeit auf geschätzte 60lm der Lightster.
Die 20 lux ist ungefähr der Wert, den man auch mit jeder 10-€-Halogenlampe am Dynamo erreicht - nur um Dir mal einen Vergleich zu geben.
Damit kann eine Taschenlampe auch dienen - und auch für ein paar Stunden.
Deutlich sinnvoller als das Herumreiten auf der Leuchtdauer bei wenig Licht ist meiner Meinung nach, sich eine helle Taschenlampe auszusuchen und einen Satz Ersatzakkus mitzunehmen und die Taschenlampe auf höchster Stufe zu betreiben - dann sieht man wenigstens ansatzweise was vom Weg.

E.
 

Columbo

Flashaholic*
31 März 2011
327
190
0
Bodensee
Das so eine Lampe keine 7-10 Stunden auf voller Leistung brennt ist klar.
Sie sollte halt möglichst einen Medium/Low Modus haben, der diese Dauer zulässt. Dabei dann aber auch nicht so Low sein, dass sie 40 Stunden brennt dafür aber zu dunkel ist.
Ich kann Dir gleich, aufgrund eigener Erfahrungen sagen, daß sowohl der Medium als auch der Low Mode nutzlos ist. Du glaubst gar nicht wieviel Licht man auf dem Fahrrad in Bewegung dann tatsächlich benötigt. Im Stand sieht das zunächst noch ganz toll aus, aber wenn es dann darum geht bei 25 bis 35km/h noch was zu erkennen, dann wird's schwierig. Früher bin ich ein paar mal mit einer kleinen Fenix 2xAA Lampe gefahren, die war immer auf High oder sogar Turbo, was dann um ca 150 echte Lumen sind und das war deutlich zu wenig um wirklich sicher zu fahren.

Die Sigma Lightster kenne ich nicht, jedoch die ungefähr vergleichbare Sigma Supraled und die empfand ich von der Helligkeit her als das reinste Totenlicht. Also normale Geschwindigkeiten um 25 bis 30 sind damit unfahrbar, wenn da mal wirklich Scherben oder andere Dinge auf dem Radweg liegen hat man nicht die geringste Chance zu reagieren. Man sieht bei zügiger Fahrweise nicht mal eine ganze Sekunde vorraus, fährt also quasi in ein schwarzes Loch. Die Begrenzung der Straße läßt sich zwar schon erkennen, aber keine Einzelheiten mehr. Wenn einem dann noch ein Auto entgegen kommt sinkt die Sichtweite auf nahezu null.

Zur Zeit fahre ich darum mit einer warmweißen Xeno G10 die ca 360 Lumen leistet und als Fernlicht noch zwei Spark SL6 die auf je 500 Lumen eingestellt sind. Damit geht es dann schon ganz gut, den Warmton nimmt man nicht als blendend wahr. Wenn alle Lampen eingeschaltet sind lassen sich Scherben etc oft schon aus 15 bis 20m Distanz erkennen.
So übertreiben mußt Du es jetzt natürlich nicht, aber unter 300 Lumen wird das Radeln kein Spaß sein, weil Du einfach nahezu nichts siehst. Und ich spreche da aus Erfahrung, hatte schon diverse Lampen alleine kombiniert und sonstwie am Rad. Auch wichtig: Bloß kein Thrower, davor wurde hier ja auch schon gewarnt. Du hast sonst einen nutzlosen ovalen Hotspot mehrere Meter vor'm Rad, siehst aber trotzdem nicht viel weil kein Seitenlicht da ist.

Eine Alternative wäre evtl das Philips Bike Light, die bietet mit 2 Leds Abblendlicht und soll etwa 270 Lumen direkt und blendfrei für den Gegenverkehr auf die Straße bringen, was in etwa vergleichbar mit einer 600 Lumen Lampe sein müßte welche radial abstrahlt. Wenn es die Kasse zuläßt wird das eine meiner nächsten Anschaffungen.
Störend finde ich bei der Philips Lampe jedoch den eingebauten Timer, der die Lampe nach 1:15 min oder 1:30min zwangsweise und unresetbar mit scheinbar sichbarem PWM Flackern von 100% auf 25% drosselt. Ein Reset soll erst stattfinden wenn man die Akkus entnimmt oder nachlädt über die Ladebuchse.
Das ist auch eigentlich der Hauptgrund der mich bisher von dieser Lampe etwas fernhielt und dazu verleitete bis jetzt weiterhin normale Taschenlampen einzusetzen. Sonst gibt es leider fast keine vernünftigen hellen Lampen für's Bike.
 
  • Danke
Reaktionen: banditd
17 März 2012
8
0
0
Hallo,Beide genannten Lampen haben einen Drehfokus (zum schrauben :thumbup: ),
da verstellt sich nix von alleine. Ich habe die Z3 XML mit 18650 Akku.:thumbsup:
Weißt du oder kannst du abschätzen wie lange die beiden im Mid-Modus so ca. durchhalten und ob das von der Helligkeit noch reicht um gemütlich Rad zu fahren?
Vielleicht muß ich mich (schweren Herzens) - von 2xAA verabschieden.

Da hätte ich gleich mal eine grundsätzliche Frage. Wenn ich eine 18650 mit 3,7V und 2400mAh habe - macht das ja quasi ca. 8,9Wh.
Zwei Eneloop (2.4*2000) machen 4,8Wh. Kann ich das so rechnen? Heißt das eine 18650er hält deutlich länger als 2AA?
Und wenn ich mir jetzt mal die Beschreibung von der Romisen RC-C8 anschaue. Da steht da "Digital Regulated 800mA Current Output" bei Runtime steht aber 40 minutes. Das kann doch nicht sein oder? ;)
Wenn das Ding im Highmodus 800mA braucht und ich einen 2400mAH Akku habe, sollten das doch eher so an die 3 Stunden sein. O.K. gegen Ende wirds sicher dunkler - aber 40 Minuten scheint mir deutlich untertrieben. Oder habe ich da irgendwo einen Denkfehler?

Grüße, Robin
 
17 März 2012
8
0
0
Du glaubst gar nicht wieviel Licht man auf dem Fahrrad in Bewegung dann tatsächlich benötigt.
.
Du glaubst sicher nicht, mit was ich die letzten 2 Wochen unterwegs war. :D Ich fahr im Moment halt echt nur mit nem Positionslicht.

Die Begrenzung der Straße läßt sich zwar schon erkennen, aber keine Einzelheiten mehr.
Naja - die Bergenzung der Straße erkenne ich auch ganz ohne Licht. Ich bin ja nicht Nachtblind und fahre auch nicht durch dichten Tannenwald.

Um nochmal auf die Lightster einzugehen. Mein Mitbewohner besitzt selbige. Die 20h kommen schon hin. Und die Beamshots, die ich schon im ersten Beitrag verlinkt hatte, sind ja keine Werbefotos.
Wenn das, was die Lighster macht 60lm sind - dann ist für mich 60lm die untere Grenze von "ausreichend hell".
Also dass "unter 300 Lumen das Radeln keinen Spaß macht" kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen.

Von 2*AA hab ich mich ja jetzt aber verabschiedet. Da ist die Auswahl im unteren Preissegment (also dx und co) einfach zu gering. Außerdem scheint es ja so, dass eine 18650er deutlich mehr Leistung bringt als 2*AA - siehe Frage im letzten Beitrag.
Aber auch mit 18650er scheint die Auswahl an preisgünstigen floodlastigen Lampen ganz schön gering.

Deutlich sinnvoller als das Herumreiten auf der Leuchtdauer bei wenig Licht ist meiner Meinung nach, sich eine helle Taschenlampe auszusuchen und einen Satz Ersatzakkus mitzunehmen und die Taschenlampe auf höchster Stufe zu betreiben

Ich will hier ja niemand verärgern, wo ihr ja alle so hilfsbereit seit. Aber das sehe ich halt nicht ganz so.
 

Duke

Flashaholic**
21 Juni 2011
2.340
835
113
Südl. Niedersachsen
Weißt du oder kannst du abschätzen wie lange die beiden im Mid-Modus so ca. durchhalten und ob das von der Helligkeit noch reicht um gemütlich Rad zu fahren?
Vielleicht muß ich mich (schweren Herzens) - von 2xAA verabschieden.

Da hätte ich gleich mal eine grundsätzliche Frage. Wenn ich eine 18650 mit 3,7V und 2400mAh habe - macht das ja quasi ca. 8,9Wh.
Zwei Eneloop (2.4*2000) machen 4,8Wh. Kann ich das so rechnen? Heißt das eine 18650er hält deutlich länger als 2AA?
Und wenn ich mir jetzt mal die Beschreibung von der Romisen RC-C8 anschaue. Da steht da "Digital Regulated 800mA Current Output" bei Runtime steht aber 40 minutes. Das kann doch nicht sein oder? ;)
Wenn das Ding im Highmodus 800mA braucht und ich einen 2400mAH Akku habe, sollten das doch eher so an die 3 Stunden sein. O.K. gegen Ende wirds sicher dunkler - aber 40 Minuten scheint mir deutlich untertrieben. Oder habe ich da irgendwo einen Denkfehler?

Grüße, Robin

Hallo Robin,Die 40 minutes sind wohl für den Betrieb mit 3AAA Akkus.
Die Z3 braucht ca. 950mA im Mid Modus = über 2 Stunden,im High Modus 2000mA ist noch gut 1 Stunde.:)

Gruß Ulrich
 
  • Danke
Reaktionen: Robobib
17 März 2012
8
0
0
Nachdem ich ja nun eingesehen habe das 18650er besser sind, habe ich mir ein paar Lampen angeschaut. Da wären:

  • Die von Duke empfohlenen Romisen RC-C8.
Ist mit ihren angegebenen 800mA auf High jedenfalls eine der sparsamsten und durch den Zoom schön floddig einstellbar.


Auch sehr floodig. Hat wohl der ein oder andere hier im Forum auch am Rad. Äußerst günstig.


Auch extrem günstig. Haben wohl auch sehr viele am Rad und scheint eine von den zuverlässigeren dx Lampen zu sein. Allerdings bin ich mir beim Beleuchtungsbild unsicher. Man findet Beamshots die sehr floodlastig sind aber auch welche mit nem doch recht engen Spot.


XM-L mit OP-Reflektor - was ja laut bofh gut für mich geeignet wäre. Laut Herrsteller ca. 4.5 Stunden im Medium Modus.

Irgendwelche Meinungen oder bessere Alternativen dazu?

Grüße, Robin
 

EckyH

Flashaholic*
11 Dezember 2010
743
158
43
Ex-Dresdner in Münster
Die halte ich bis jetzt für die am besten geeignete Lampe: XM-L und kleiner OP-Reflektor.
Allerdings noch ein kaufmännischer Hinweis: die Grenze für die "Befreiung" der Einfuhrumsatzsteuer in Höhe der Mehrwertsteuer liegt bei 22,00 €. Auf die 22,xx € kommen noch mal der Aufwand für die Abholung beim Zoll und ca. 4 € EUSt. dazu.

E.
 
  • Danke
Reaktionen: Robobib

light-wolff

Flashaholic***²
14 September 2011
16.119
12.214
113
im Süden
...Da hätte ich gleich mal eine grundsätzliche Frage. Wenn ich eine 18650 mit 3,7V und 2400mAh habe - macht das ja quasi ca. 8,9Wh.
Zwei Eneloop (2.4*2000) machen 4,8Wh. Kann ich das so rechnen? Heißt das eine 18650er hält deutlich länger als 2AA?
Um das noch zu beantworten: ja, die Rechnung stimmt, die Schlussfolgerung auch (wenn man evtl. unterschiedliche Treiberwirkungsgrade vernachlässigt). Bedeutet auch: selbst 3 AA Eneloops enthalten weniger Energie als ein guter 18650er (bei ähnlicher Spannung ~3,6V).
 
  • Danke
Reaktionen: Robobib
17 März 2012
8
0
0
Ah Danke light-wolff. Da hab ich die 18650er ganz schön unterschätzt. Aber ich hatte auch vor meiner Taschenlampen Recherche noch nie von den Dingern gehört. Mitlerweile fühle ich mich ja schon fast dazu in der Lage den Fragenkatalog auszufüllen:)

Auf die 22,xx € kommen noch mal der Aufwand für die Abholung beim Zoll und ca. 4 € EUSt. dazu.
E.
Stimmt, dass hatte ich ganz verdrängt.

Zur engeren Auswahl dazu gekommen ist übrigens noch eine UF C1 xm-l

Auch XM-L mit OP Reflektor und ist wohl eines der wertigeren UF Gehäuse. Aber wie es scheint haben manche die Lampe nicht mit dem angegebenen 1.4A Treiber, sondern mit einen größeren bekommen. Und da ich ja immernoch auf meiner langen Laufzeit rumreite würde mir das ja nicht entgegen kommen.

Achja - was wäre denn die günstigste nicht china/dx Alternative? (also auch mit XM-L usw.) Denn ich hab das Gefühl selbst wenn ich mein Budget auf 50-60€ schrauben würde, würde ich da nix finden.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

EckyH

Flashaholic*
11 Dezember 2010
743
158
43
Ex-Dresdner in Münster
Das:
Achja die StVO Regelung ist mir bekannt. Um die mögliche Blendwirkung weiß ich auch.
führte zu diesem:
PS: Da Du Dir ja schon Gedanken über das Thema StVZO gemacht hast, ist es aus meiner Sicht völlig überflüssig, hier in diesem Thread noch mal drauf einzugehen.
... und diesem:
Ja und damit sind eigentlich die "Empfehlungen" die Dir gegeben wurden alle hinfällig, da Taschenlampen in aller Regel keine StVZO Zulassung haben, schon gar nicht die von DX/KD!
Liebe Leute, bitte gewöhnt Euch mal ab, für alle und jeden die Kleinkindbetreuung spielen zu wollen. Das ist besonders in diesem Fall besonders nervig, weil der Threadersteller bereits im ersten Posting klar und deutlich darauf hingewiesen hat, sich mit dem Thema StVZO und Taschenlampe am Rad auseinandergesetzt zu haben. Mit dem "PS:" in meinem Posting habe ich (in böser Vorausahnung) das nur noch mal bekräftigt. Und nein, ich habe nicht dieselbe Ansicht zu diesem Thema wie der Threadersteller.

Die von LaLeLu genannten beiden Fahrradlampen sollten denke ich eine Zulassung haben!
"sollten denke ich" :rolleyes:

Fakten sind da deutlich hilfreicher.
Herstellerseiten:
Busch & Müller: LUMOTEC IQ Cyo "mit deutschem Prüfzeichen"
Philips LED Fahrradbeleuchtung, Fahrradlicht ? Bike Light Batterie "eine der hellsten, StVZO-zugelassenen LED Fahrradlampen"

(Abgesehen von der Empfehlung eines rein dynamobetriebenen und fest zu montierenden Scheinwerfers bei der Frage nach einer radtauglichen Taschenlampe...)

Es tut mir leid, aber es ist aus meiner Sicht hilfreicher, das Originalposting ganz zu lesen und dem Threadersteller wenigstens so viel Respekt entgegenzubringen, daß man ihn ernst nimmt als fruchtlose (und vor allem überflüssige) Gesetzeskonformitätsdiskussionen vom Zaun zu brechen.

E.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Noerstroem

Ehrenmitglied
31 Mai 2010
7.717
2.541
113
Bayern
Räusper!
Ich möchte darauf hinweisen, daß wir uns im Forum an geltende Gesetze und Vorschriften der Bundesrepublik Deutschland zu halten haben.
Bitte bedenkt das bei zukünftigen Postings.
Danke!
Grüße
Noerstroem
 

EckyH

Flashaholic*
11 Dezember 2010
743
158
43
Ex-Dresdner in Münster
Ich möchte darauf hinweisen, daß wir uns im Forum an geltende Gesetze und Vorschriften der Bundesrepublik Deutschland zu halten haben.
Mir ist nicht ganz klar, was Du in diesem speziellen Thread damit meinst.
Falls Du meinen solltest, daß keine Beratung mehr stattfinden soll, wenn nicht StVZO-konforme Lampen an Fahrräder gebaut werden sollen...
Anderes rechtlich bedenkliches kann ich hier nicht erkennen.

Kannst Du mich da bitte erhellen?

Danke,

E.
 

LaLeLu

Flashaholic**
24 Januar 2012
1.866
431
83
Willich
(...)Liebe Leute, bitte gewöhnt Euch mal ab, für alle und jeden die Kleinkindbetreuung spielen zu wollen.
(...)
(Abgesehen von der Empfehlung eines rein dynamobetriebenen und fest zu montierenden Scheinwerfers bei der Frage nach einer radtauglichen Taschenlampe...)

Es tut mir leid, aber es ist aus meiner Sicht hilfreicher, das Originalposting ganz zu lesen und dem Threadersteller wenigstens so viel Respekt entgegenzubringen, daß man ihn ernst nimmt als fruchtlose (und vor allem überflüssige) Gesetzeskonformitätsdiskussionen vom Zaun zu brechen.
Ich fang mal hinten an : IMVHO hat hier niemand eine solche Diskussion "vom Zaun gebrochen" !

Bei erneuter Lekture des (gesamten ! ) threads wirst Du feststellen, daß der OP lediglich darauf hingewiesen wurde, daß sein Vorhaben nicht der geltenden Rechtslage entspricht, und daß ihm entsprechende Alternativen aufgezeigt wurden - und die sind nun mal - insbesondere in der Preisklasse - überwiegend dynamobetrieben.

Davon abgesehen : Ich habe (mittlerweile) mehrere Lampen, und ich habe einen B&M Cyo am Rad, und ich käme jedenfalls für den normalen Straßenbetrieb nie auf die Idee, den durch eine TaLa ersetzen zu wollen - wozu ?!? Wer das vorschlägt, kennt die vorgeschlagenen Scheinwerfer nicht aus eigener Erfahrung. Im Gelände mag das anders aussehen, aber davon war keine Rede.

Das hat IMVHO weder etwas mit "mangeldem Respekt" noch mit "Kleinkinderbetreuung" zu tun.

Gruß,

Joachim.
 

EckyH

Flashaholic*
11 Dezember 2010
743
158
43
Ex-Dresdner in Münster
Ich fang mal hinten an : IMVHO hat hier niemand eine solche Diskussion "vom Zaun gebrochen"!
Bei erneuter Lekture des (gesamten ! ) threads wirst Du feststellen, daß der OP lediglich darauf hingewiesen wurde, daß sein Vorhaben nicht der geltenden Rechtslage entspricht,
Ich sehe das schon, daß da mit Nachdruck (in fett und dunkelblau) in Käsebrots Post der erhobene Zeigefinger kam. Und wie gesagt: Robobib hat schon im Eröffnungspost darauf hingewiesen, sich mit der Thematik beschäftigt zu haben.

und daß ihm entsprechende Alternativen aufgezeigt wurden - und die sind nun mal - insbesondere in der Preisklasse - überwiegend dynamobetrieben.
Das Problem mit "in dieser Preisklasse" ist der fehlende Dynamo.

Davon abgesehen : Ich habe (mittlerweile) mehrere Lampen, und ich habe einen B&M Cyo am Rad, und ich käme jedenfalls für den normalen Straßenbetrieb nie auf die Idee, den durch eine TaLa ersetzen zu wollen - wozu ?!? Wer das vorschlägt, kennt die vorgeschlagenen Scheinwerfer nicht aus eigener Erfahrung.
Diese Behauptung ist leichtsinnig.
Ich kenne einige Scheinwerfer am Rad, besonders von B&M, insbesondere den Cyo. Bis mir an einem die Halterung gebrochen ist, hatte ich davon zwei Stück seriell an den Nabendynamo (Shimano DH-S501 bzw. DH-3N80) angeschlossen, habe die Kombination am Alltagsrad und bei MTB-24h-Rennen eingesetzt. Eigene ErFAHRungen mit dem Cyo liegen bei mir also vor.

Es ist grundsätzlich (!) auch aus meiner Sicht sinnvoll an einem täglich genutzten Rad eine fest verbaute, dynamobetriebene Lichtanlage zu haben - schon weil man sich dann genau gar keine Gedanken mehr um den Ladestand eines Akkus machen muß.
Es gibt aber auch Situationen, in denen eine abnehmbare Leuchte sinnvoller ist, weil man vor und nach dem Radfahren noch Licht in der Hand braucht. Daher sehe ich das nicht so dogmatisch, insbesondere nicht, wenn das Budget sehr begrenzt ist wie in unserem Fall hier.

Das hat IMVHO weder etwas mit "mangeldem Respekt" noch mit "Kleinkinderbetreuung" zu tun.
Finde ich schon, weil man dem Threadersteller abspricht, sich mit dem Thema befassen zu können. Wie ein kleines Kind, das noch nicht alles verstehen kann.

E.
 

EckyH

Flashaholic*
11 Dezember 2010
743
158
43
Ex-Dresdner in Münster
Das nennt man auch "beratungsresistent"...
Den Eindruck habe ich von Robobib nun überhaupt nicht und kann auch nicht erkennen, warum man ihn in der Art "vorverurteilen" sollte. Ich kann seinen Standpunkt (trotz anderer eigener Meinung) nachvollziehen - warum sollte ich ihn dann missionieren wollen?

So und jetzt habt ihr euch wieder lieb!!!
Wir sind die ganze Zeit nur dabei, auf - imho sachliche Art - zu streiten, ob man jetzt Taschenlampen für die Verwendung am Rad (auch auf der Straße) empfehlen darf oder nicht. Dabei tauschen gerade LaLeLu und ich Argumente aus, stellen Thesen und Gegenthesen auf - das nennt man im Allgemeinen wohl auch Diskussion. ;)

Zum eigentlichen Thema: auf einer meiner MTB-Feierabendrunden habe ich ca. 500m öffentliche Straße, auf der mir in der Regel ein bis zwei Autos entgegen kommen. Dafür fummel ich mir aber keinen StVZO-konformen Scheinwerfer ans Rad, sondern halte die Finger vor den Lenkerscheinwerfer und schaue auf den rechten Straßenrand, damit die Helmleuchte auch dahin zeigt. Bisher gab es keinerlei Beschwerden.

E.
 

LaLeLu

Flashaholic**
24 Januar 2012
1.866
431
83
Willich
Wie gesagt : Bei MTBs und im Gelände mag das anders aussehen. Aber IIRC schrieb der OP nur von Strasse.

Übrigens hast Du meine letzte Aeusserung auf den OP gemuenuzt, nicht ich ... ! ;)

Gruß,

Joachim.



Via Handy gesendet.
 
17 März 2012
8
0
0
Da ist man mal zwei Wochen im Urlaub und dann sowas :)
Also an sich hat bofh schon alles gesagt. Ich habe extra geschrieben, dass die die StVO Regeln kenne, damit mir eben nicht die klassischen Fahrradlampen empfohlen werden. Insofern finde ich Käsebrots Beitrag, vorallem auch in der Form, völlig unnötig.
Außerdem steht doch auch ganz klar da, dass mir eben auf besagten Wegen vielleicht 3 Autos am Abend entgegenkommen. Bei diesen 3 Autos bin ich durchaus in der Lage, sollte die Lampe wirklich so enorm blenden, es wie bofh zu halten und das Licht (wie auch immer) mal kurz zu dimmen/auszumachen. Der Vorwurf der Rücksichtslosigkeit ist für mich daher auch unverständlich.

Ob LaLeLu mich jetzt für beratungsresistent hält oder nicht, weil ich Vorschläge, die in mehreren Punkten meinen Anforderungen widersprechen, nicht annehme, ist mir dann doch ziemlich egal. :cool: Aber ich glaub so hat er es auch nicht gemeint.

Ich möchte darauf hinweisen, daß wir uns im Forum an geltende Gesetze und Vorschriften der Bundesrepublik Deutschland zu halten haben.

Das verstehe ich nicht. Inwiefern mir eine Taschenlampe zu empfehlen gegen geltende Gesetze verstößt, ist mir ein Rätsel. Selbst wenn dem Empfehlenden bewußt ist, dass ich die Lampe "ordnungswidrig" einsetze. So eine Empfelung ist ja schließlich kein Aufruf zu einer Straftat/Ordnungswidrigkeit. (Und es wäre ja lediglich Letzteres - ich frage ja schließlich nicht nach Laserpointern um Flugzeuge zu blenden)
Im übrigen würde das dann auch auf die von LaLeLu empfohlenen Lampen zutreffen, da ich ja geschrieben habe dass ich keine fest installierte Lichtmaschine habe. Und da mein Rad auch nicht leichter als 11kg ist, wäre das dann genauso nicht StVO konform.