Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

Auflistung geeigneter Stirnlampen fürs Laufen / Joggen

freaksound

Ehrenmitglied
23 März 2011
5.785
4.334
113
Baden-Württemberg
stirnlampen.reviews
Trustfire Taschenlampen Hypnose Hannover
Einleitung
Da immer wieder Fragen zu : „Welche Stirnlampe eignet sich am Besten fürs Laufen/Joggen“ diskutiert werden, habe ich eine Liste von Stirnlampen erstellt, nach Preis und Leistung aufsteigend sortiert. Grundsätzlich empfehle ich zuerst meine Seite:

www.stirnlampen.reviews

zu besuchen, wenn es um Stirnlampen für den Laufsport geht. Hier habe ich alles detailliert und ausführlich ausgearbeitet, mit Test- und Erfahrungsberichten zu Stirn- und Fahrradlampen.

Diese Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit, sie kann im Prinzip Unschlüssigen jedoch einen schnellen Überblick verschaffen welche Stirnlampen sich grundsätzlich für Laufen eignen. Bitte habt Verständnis dafür, dass hier nur Lampen aufgeführt sind, welche ich selbst einem ausführlichen Test unterzogen habe. Hierfür teste ich jede Lampe in unterschiedlichen Terrains (Straße, Waldwegen, Trails) mehrfach bei unterschiedlichen Witterungsbedingungen.

Stirnlampe mit Akkupack am Hinterkopf
full


Stirnlampe mit Akku vorn
full


Welche Kriterien?
Stirnlampen welche zum Laufen / Joggen benutzt werden, müssen Kriterien aufweisen, welche bei anderen Aktivitäten nicht zwingend notwendig sind, so zB:
-Fester Sitz, ohne einzuengen, auch nach längerem Tragen
-So ist z.B ein Überkopfband , je nach Lampe, unumgänglich, sonst fängt die Lampe schnell zu Wippen an. Dies mag auf kleine leistungsarme Lampen freilich nicht zutreffen.
-Sehr ausladende Konstruktionen mit ungleichem Schwerpunkt eignen sich nicht.
-Außerdem sollte der Lichtkegel auf den Sport angepasst sein. Reichweitenorientierte Lampen sind hier suboptimal, eine breite, gleichmäßig ausgeleuchtete Fläche ist hier mehr Wert.
-Scharfe Kanten sollten nicht sein, um Verletzungen bei Stürzen zu vermeiden.
-Einfache Bedienung, auch mit Handschuhen oder kalten Fingern sollte möglich sein.
-Manchmal erweisen sich mindestens zwei leicht schaltbare Leuchstufen als hilfreich, um ggf. schnell abblenden zu können.
-Desweiteren haben manche Lampen Besonderheiten die durchaus sinnvoll sein können, wie etwa eine Rücklichtfunktion am Hinterkopf.

Ich möchte kurz auf ein paar Anforderungen näher eingehen:
Neben einer eher flächigen Ausleuchtung sind weitere Eigenschaften einer Lauflampe von Vorteil:
Wichtig ist es mir auch eine Aufblendfuktion zu haben, eben um kurz den weiteren Verlauf des Weges zu sehen oder um anderweitig auf sich aufmerksam zu machen. Ein nicht zu unterschätzendes Feature. Aktiviere ich den Turbo, möchte ich nicht wieder zuerst über alle dunklen Leuchtstufen schalten müssen um wieder in die vorherige Leuchtstufe zu gelangen. Die Augen würden dazu ein paar Augenblicke der Adaption benötigen. Speziell bei Trails ist das ein echtes No-Go. Also, ein schneller Wechsel zwischen einer voreingestellten Midstufe und Turbo ist (mir) wichtig.

Wer regelmäßig trainiert kommt nicht umhin das hin und wieder auch im Regen machen zu müssen. PWM , eine sogenannte Pulsweitenmodulation, kann hier in Form von Flimmern störend auffallen. Auch können sich Ringe und Artefakte im Abstrahlverhalten negativ bemerkbar machen.
Das Gewicht muss sich gut verteilen, der Sitz der Lampe muss angenehm, wipp- und rutschfrei sein, ohne Einzuengen. Dies gilt umso mehr bei langen Trainingseinheiten.
Wasserdichtigkeit und Kälteunempfindlichkeit sind obligatorisch.

Die Anforderungen sind hoch, nun wird auch klar warum längst nicht jede Stirn- oder Winkelkopflampe für das (Trail-) Laufen geeignet ist.
Übrigens lässt sich der Tragekomfort fast aller Stirnlampen durch das Tragen eines Schlauchschals, auch Buff genannt, deutlich verbessern. Dies ist übrigens nicht nur im Winter als Kälteschutz , sondern auch im Sommer als Schutz vor Sonnenstich, Sonnenbrand, und in Wasser getränkt als Schutz vor Überhitzung ein überaus nützliches , aber oft unterschätztes Tool.

Warum keine Taschenlampe?
Von einer Taschenlampe beim Laufen in der Hand gehalten, rate ich zugunsten eines sauberen Laufstils grundsätzlich ab. Macht man sich bewusst wie viel einzelne Bewegungsabläufe beim Laufen ineinandergreifen, wird auch klar warum. Ein sauberer, physiologisch einwandfreier Laufstil ist nur möglich, wenn keine Komponente desselben durch störende Einflüsse beeinflusst werden. Die gesamte Biomechanik beim Laufen ist komplex miteinander verbunden,
Armschwingen gleicht den Rotationsschwung der Beine aus, Schulter - und Beckenrotation stehen dem gegenüber. Wenn nur eine dieser Komponenten auch nur geringfügig "unrund" läuft, leidet darunter nicht nur die eigene Laufökonomie. Zusätzlich versaut man sich in jedem Fall den Laufstil.


Wie viel Licht?
Hier werde ich versuchen, aus meiner Erfahrung heraus, Anhaltspunkte zu geben, welche Lichtmenge in etwa für welchen Verwendungszweck notwendig ist.
-Zum bloßen Gesehen werden und um auf beleuchteten Wegen hinreichend wahrgenommen zu werden, reichen 50 – 100 Lumen.
-Auf befestigten, aber unbeleuchteten Wegen kommt man mit 100 - 250 Lumen gut klar.
-Auf Waldwegen sollten, je nach Beschaffenheit, 250- 500 Lumen ausreichend sein.
-Wer ambitioniert richtige Trails läuft, kann entsprechend auch mehr benötigen.


Nun zur Liste an sich: Wie gesagt, sie erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit, also seid nicht böse wenn eure Lieblingslampe hier vielleicht nicht vertreten ist.
Nach Lichtstärke aufsteigend gelistet.
Da sich die Technik ständig weiter entwickelt , werde ich diese Liste regelmäßig aktualisieren.
Stand November 2017



Led Lenser H und Seo Reihe
Lumen: 90 bis 220, je nach Modell
Stromversorgung: AAA
Preis: 35.- bis 80.- je nach Modell
Besonderheiten / Persönliche Anmerkung: Durch die Fokussierung ist die Ausleuchtung sehr speziell, nicht jedermanns Fall.
https://www.ledlenser.com/de/stirnlampen/h-serie
https://www.ledlenser.com/de/stirnlampen/seo-serie
full

full



Olight HS2
Lumen: 400
Stromversorgung: festverbauter Akkupack
Preis: ca. 70.-
Besonderheiten / Persönliche Anmerkung: Nah- und Fernbereich einzeln schaltbar, sehr bequemer Sitz, perfekte Ausleuchtung.
http://www.taschenlampen-forum.de/threads/review-olight-hs2-stirnlampe-für-läufer-pa.58186/
full



Skilhunt H15
Lumen: 450 / 215
Stromversorgung: LiIon 14500 / NiMh
Preis: 45.- bis 55.-
Besonderheiten / Persönliche Anmerkung: Magnet in der Tailcap, geringe Laufzeiten.
http://www.skilhunt.com/product-detail/h15-led-headlamp/
full



Petzl Nao 2 , Nao+
Lumen: 750 Lumen, 1er Version hat 315 Lumen, 2te Version 575 Lumen, Nao+ 750 Lumen
Stromversorgung: Eingebauter Akku, Notfalls AAA
Preis:100.- bis 170.-
Besonderheiten / Persönliche Anmerkung: Reactive Light (automatischer Lichtsensor), sehr leichte Bedienung, etwas klobig am Kopf.
http://www.taschenlampen-forum.de/threads/review-petzl-nao.53054/
http://www.taschenlampen-forum.de/s...stirnlampe-reactive-lighting-technologie.html
full



Lupine Neo X2
Lumen:700
Stromversorgung: Akkupack
Preis: 170.- bis 200.-
Besonderheiten / Persönliche Anmerkung : Rücklichtfunktion (nur mit Smartcore Akku), optional erhältlicher Diffusor ist sehr zu empfehlen, sonst ist das Lichtbild sehr spotbetont.
http://www.taschenlampen-forum.de/lupine/36135-lupine-neo-x2-700-lumen-test-messungen-bilder.html
---Bild folgt---


Armytek Tiara A1 / C1
Lumen: 950 / 550 (LiIon / NiMH wählbar 14500/AA)
Stromversorgung: Siehe oben
Preis: 55.- bis 75.-
Besonderheiten / Persönliche Anmerkung : CW/WW/Pro/nonPro wählbar, kurze Laufzeiten, durch das fehlende Überkopfband wippt sie etwas beim Laufen.
http://www.armytek.com/products/flashlights/multi-flashlights/
full



Skilhunt H03
Lumen: 1000
Stromversorgung: LiIon 18650
Preis: 50.- bis 60.-
Besonderheiten / Persönliche Anmerkung: Magnet in der Tailcap, laut diversen Erfahrungsberichten nicht sonderlich robust.
http://www.skilhunt.com/product-detail/h02-headlamp/
full



Nitecore HC30 / HC33
Lumen: 1000 / 1800
Stromversorgung: LiIon 18650
Preis: 40.- bis 90.-
Besonderheiten / Persönliche Anmerkung: meiner Meinung nach zu spotlastig, mit Diffusorfolie allerdings geeignet. Stirnband mit Schwächen.
http://www.taschenlampen-forum.de/t...-hc33-stirnlampe-mit-bis-zu-1800-lumen.60287/
http://www.taschenlampen-forum.de/threads/review-nitecore-hc30.44653/
full



Xtar H3
Lumen: 1000
Stromversorgung: LiIon 18650
Preis: ca 50.-
Besonderheiten / Persönliche Anmerkung: meiner Meinung nach zu spotlastig, mit Diffusorfolie allerdings geeignet.
http://www.taschenlampen-forum.de/threads/xtar-h3-vorstellung.43992/
full



Zebralight H600f mk III
Lumen: 1090
Stromversorgung: LiIon 18650
Preis 110.- bis 120.-
Besonderheiten / Persönliche Anmerkung: Große Auswahl an Modellen, bzgl. Leuchtcharakteristik. Modelle mit "f" (flood) im Namen sind für das Laufen gut geeignet.
http://www.taschenlampen-forum.de/zebralight/31279-review-vergleich-8-zebralight-kopflampen.html
full



Acebeam H10 bzw H15
Lumen: kurzzeitig bis 2000 / dauerhaft 1000 ... Nachfolgerin H15 bis 2500 Lumen
Stromversorgung: LiIon 18650
Preis: ca 90.-
Besonderheiten / Persönliche Anmerkung: Modianwahl über Drehrad, gute Bedienung, Sitz und Lichtbild gewöhnungsbedürftig.
http://www.taschenlampen-forum.de/threads/review-acebeam-h15.61508/
http://www.taschenlampen-forum.de/threads/review-acebeam-h10-headlamp-2-000-lumen-und-mt-g2.45007/
full


full



Lupine Piko
Lumen: 1800
Stromversorgung: Akkupack
Preis: 270.- bis 370.- je nach Akkukombination
Besonderheiten / Persönliche Anmerkung : Rücklichtfunktion mit Smartcore Akku, LED Modul updatefähig beim Hersteller. Auch mit Bluetooth Fernbedienung zum Umschalten der Modi erhältlich. Optional erhältlicher Diffusor ist zu empfehlen.
http://www.taschenlampen-forum.de/l...-duo-x4-1200-lumen-test-messungen-bilder.html
http://www.taschenlampen-forum.de/lupine/28416-piko-x4-test-meiner-praktikantin.html
full



Armytek Wizard V3 (mit XH-P 50) USB
Lumen: kurzzeitig bis 2300 LED Lumen
Stromversorgung: LiIon 18650
Preis: ca. 50.- bis 120.- (je nach Modell, Non Pro , Pro, Elf C2)
Besonderheit / Persönliche Anmerkung: CW/NW wählbar, aufladbar über USB, ab V2 Pro mit Magnet in der Tailcap, gute Ausleuchtung, frühere Modelle hatten vermehrt Software Bugs, dennoch mein Favorit.
http://www.taschenlampen-forum.de/armytek/33015-review-armytek-wizard-pro.html
full



Olight H2R Pro
Lumen: kurzzeitig bis 2300 Lumen
Stromversorgung: LiIon 18650 (in der Lampe aufladbar)
Preis: ca.85.- bis 100.-
Besonderheiten / Persönliche Anmerkung : CW/NW wählbar, aufladbar über USB, Magnet in der Tailcap, gute Ausleuchtung, gute Bedienbarkeit.
http://www.taschenlampen-forum.de/threads/review-olight-h2r-nova.56652/
full



Die ganz günstigen Lampen spare ich mir hier, da gibt’s zu Viele und sie sind meist auch nur als Positionslicht nutzbar. Falls ihr Fragen zu den jeweiligen Lampen oder zu ihrer Eignung fürs Laufen habt, könnt ihr mich gerne kontaktieren.


Einen großen Vergleich mit Erfahrungsbericht der momentan stärksten Stirnlampen mit 1x18650er Bestückung findet ihr hier.
http://www.taschenlampen-forum.de/t...izard-acebeam-h10-achtung-viele-bilder.56950/
full



Alternativen zu Stirnlampen
Und falls ihr mit Stirnlampen partout nichts anfangen, aber dennoch nicht auf Licht beim Joggen verzichten könnt:
http://www.taschenlampen-forum.de/threads/review-magicshine-mj-892-lauflampe.49806/
full



Danke fürs Lesen und viel Spaß beim Laufen!

Gruß Marco


Zahlreiche Reviews und Erfahrungsberichte zum Thema Stirnlampen speziell in Verbindung mit Laufsport findet ihr auf meiner Homepage.
www.stirnlampen.reviews
 

Gonzo

Flashaholic***
12 April 2012
7.385
2.244
113
Gütersloh
Bei LL sollte m.M.n. noch die NEO reihe genannt werden. Wenn weniger Licht nötig ist man aber gesehen werden will.

LedLenser Neo - 90 Lumen - 3xAAA - Rücklicht - sehr leicht, extra für sportler, Preis: 30€
 

jottlieb

Stammgast
8 Oktober 2013
69
39
0
Südwestlichster Zipfel Deutschlands
LedLenser Neo - 90 Lumen - 3xAAA - Rücklicht - sehr leicht, extra für sportler, Preis: 30€
Gehört IMHO nicht in die Liste, aus folgenden Gründen:
1. In dieser Lumenklasse gibt es hunderte Stirnlampen
2. Zum Laufen (und was sehen) viel zu dunkel
3. Zum reinen gesehenwerden kann man fast jede x-beliebige Stirnlampe verwenden (siehe Punkt 1)

Es ergibt schon Sinn, dass die Liste (abgesehen von Led Lenser H7 und Seo) mit der Spark SX5 (320/350 Lumen) als "kleinstem" Modell anfängt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Gonzo

Flashaholic***
12 April 2012
7.385
2.244
113
Gütersloh
Gehört IMHO nicht in die Liste, aus folgenden Gründen:
1. In dieser Lumenklasse gibt es hunderte Stirnlampen
2. Zum Laufen (und was sehen) viel zu dunkel
3. Zum reinen gesehenwerden kann man fast jede x-beliebige Stirnlampe verwenden (siehe Punkt 1)

Es ergibt schon Sinn, dass die Liste (abgesehen von Led Lenser H7 und Seo) mit der Spark SX5 (320/350 Lumen) als "kleinstem" Modell anfängt.

1.Es gibt bestimmt nicht hunderte Stirmlampen die sich aufm dem Niveau der LL bewegen.
2. Hast du recht, daher sagte ich um gesehen zu werden.
3.Ja kann man, aber es gibt kaum vergleichbare qualitative Lampen. Desweiteren gibt es vermutlich nicht eine einzige die ein Rücklicht aufweist.

ich greife lieber zur LL als zu größeren und schwereren Lampen. Ich Laufe zwar nicht in 100% dunkelheit, aber auch auf Radwegen bin ich gerne mit Licht unterwegs...
 

freaksound

Ehrenmitglied
23 März 2011
5.785
4.334
113
Baden-Württemberg
stirnlampen.reviews
Super Aufstellung, Danke! :thumbup:



Noch besser wäre es, einen Link auf das Review hier im Forum zu setzen.


Hmm, das würde ich gerne machen, aber heute abend komme ich vermutlich nicht dazu und morgen kann ich den Beitrag glaube ich nicht mehr verändern.
Gruß Marco

Übrigens danke für eure Vorschläge, das werde ich künftig mit einbeziehen.
 

jottlieb

Stammgast
8 Oktober 2013
69
39
0
Südwestlichster Zipfel Deutschlands
Also ich bleibe bei der Meinung, dass Stirnlampen zum reinen "gesehen werden" in dieser Auflistung weniger zu suchen haben, dass sie die Aussagekraft der Liste recht stark verwässern.

Wie schon gesagt gibt es hunderte Stirnlampen (auch in guter Qualität) die ihren Zweck als Positionslicht erfüllen - auch mit Rücklicht.
Wobei ich allein schon aus Erwägungen der Sicherheit keine Lampe mit integriertem Rücklicht haben wollte - wenn der Akku der Stirnlampe aussteigt, dann bin ich komplett im Dunklen.
Ich verwende daher so ein LED-Reflektor-Armband.
 

The_Driver

Flashaholic***
22 März 2012
7.255
5.000
113
Essen
Ich würde zu den Lampen noch das jeweilige Erscheinungsjahr schreiben. Es gibt schließlich jedes Jahr neue Lampen. Gerade bei Zebralight gibt es auch viele alte Lampen, die jetzt nicht mehr sooo sinnvoll sind.

Ich würde die Surefire Minimus und Maximus noch hinzufügen.

Außerdem empfiehlt der Typ von fellrnr.com (erfahrener Läufer) hier einige Lampen. Besonders die Petzl Myo RXP und die Petzl Tikka Adapt.

Die sinnvollste Standardempfehlung ist in meinen Augen die neutral weiße Armytek Tiara.

Die Wizard gibt es neben CW und WW auch in NW ;).

Hmm, das würde ich gerne machen, aber heute abend komme ich vermutlich nicht dazu und morgen kann ich den Beitrag glaube ich nicht mehr verändern.
Gruß Marco

Übrigens danke für eure Vorschläge, das werde ich künftig mit einbeziehen.

Du kannst den Beitrag doch jederzeit von einem Moderator anpassen lassen ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Danke
Reaktionen: mkr

matjeshering

Flashaholic*
29 Oktober 2012
898
486
63
Ich habe sowohl die Myo Rxp als auch die Tikka Xp Adapt gehabt. Die Myo ist bedingt empfehlenswert, für kleineres Geld bekommt man heller, kleiner, leichter, wasserdicht. Die Adapt um die Hüfte funktioniert nicht wirklich gut. Höchstens mit einem festen Gurt oder Gürtel, sonst hängt sie runter. Und dann baumelt da noch gerne eine Jacke oder Shirt drüber.
Irgendwie wirkt die Seite für mich gesponsert.
 

The_Driver

Flashaholic***
22 März 2012
7.255
5.000
113
Essen
Ich habe sowohl die Myo Rxp als auch die Tikka Xp Adapt gehabt. Die Myo ist bedingt empfehlenswert, für kleineres Geld bekommt man heller, kleiner, leichter, wasserdicht. Die Adapt um die Hüfte funktioniert nicht wirklich gut. Höchstens mit einem festen Gurt oder Gürtel, sonst hängt sie runter. Und dann baumelt da noch gerne eine Jacke oder Shirt drüber.
Irgendwie wirkt die Seite für mich gesponsert.

Dass die Lampen, die wir hier empfehlen, besser sind, will ich gar nicht leugnen. Habe selber eine Wizard.

Ich glaube nicht, dass seine Seite groß gesponsert wird. Jedenfalls nicht alles. Es ist in meinen Augen die ausführlichste Laufseite überhaupt. Mit bis zu über 100 verlinkten Studien zu einem einzelnen Thema (z.B. zum Thema Muskelkater) und vielen praktischen Tips.

Ich glaube er hat einfach keine Ahnung von Lampen :D
Die Lampen, die er genannt hat, sind halt die typischen Lampen, die bei vielen Laufseiten genannt werden. Zebralight und Armytek kennt man da meistens nicht. Eher in Lampenforen.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Danke
Reaktionen: freaksound

jottlieb

Stammgast
8 Oktober 2013
69
39
0
Südwestlichster Zipfel Deutschlands
Wenn ich schon lese: "the best xyz available"...egal ob nun Sportuhr, Lampe oder sonstwas, dann kann ich die Seite nicht so ganz ernst nehmen. Selbst wenn viele Fakten stimmen sollten, aber so Aussagen wie "The best head light available for a reasonable cost" können einfach nicht stimmen und machen die Seite für mich unglaubwürdig.
Man muss wirklich das Gefühl haben, der Typ wird von Petzl gesponsored - oder es gibt in den USA nichts anderes ;)
 

freaksound

Ehrenmitglied
23 März 2011
5.785
4.334
113
Baden-Württemberg
stirnlampen.reviews
Driver, ich mein doch nur, ich habe höchsten Respekt vor diesem Mensch, seine Leistung und Fachwissen ist überragend. Aber wie du selber bereits sagtest, kennt er vermutlich einfach nix anderes. Und viele erfolgreiche Läufer werden auf die ein oder andere Weise von Herstellern unterstützt, Stichwort Endorsement.
Gruß Marco
 
Zuletzt bearbeitet:

The_Driver

Flashaholic***
22 März 2012
7.255
5.000
113
Essen
Um mal wieder zum eigentlichen Thema zurück zu kommen:

Eine Lampe von Lupine möchte ich noch erwähnen:
Die Lupine Nightmare mit 25W Halogen-"brenner" ist günstig zu haben (gebraucht) und lässt sich leicht mit einem selbst gelöteten Adapterkabel mit beliebigen 2S Li-Ions und Li-po Akkus betreiben. Es gibt verschiedene Brenner-Typen, welche verschiedene Abstrahlwinkel etc. haben. Ein perfekt gleichmäßiges Flutlicht mit sinnvoller Reichweite ist möglich. Mit etwas über 500 geregelten Lumen vorne raus, perfekter Farbwiedergabe und angenehm hoher Farbtemperatur (für eine Halogenbirne) hat man so wirklich sehr angenehmes Licht. Mehrere, einstellbare Helligkeitsstufen hat sie auch. Passender Kopfbänder und Ersatzteile (+ Brenner) kriegt man bei Lupine. Die einzige Schwierigkeit besteht darin, den doch recht großen Akku beim Laufen mitzuführen. Lupine bietet dafür einen "Akkurucksack" an (quasi ein Rucksack ohne Tasche, wo man den Akku dran macht).

Wer also mit Halogenbirne laufen will, kann das auf diese Weise tun. Von der Helligkeit und mehr Licht her ähnlich ist die moderne Armytek Wizard mit high-cri LED.
 

Maiger

Ehrenmitglied
27 Dezember 2011
6.306
3.033
113
Nationalpark Kalkalpen (A)
www.taschenlampen-forum.de
Also ich bleibe bei der Meinung, dass Stirnlampen zum reinen "gesehen werden" in dieser Auflistung weniger zu suchen haben, dass sie die Aussagekraft der Liste recht stark verwässern.

+1 :thumbup:

Hmm, das würde ich gerne machen, aber heute abend komme ich vermutlich nicht dazu und morgen kann ich den Beitrag glaube ich nicht mehr verändern.

Hallo Marco,
schick einfach den überarbeiteten 1. Beitrag als PN einem Mod oder schreib ihn in die Testzone und er wird in dir gerne austauschen.
 
  • Danke
Reaktionen: freaksound

jottlieb

Stammgast
8 Oktober 2013
69
39
0
Südwestlichster Zipfel Deutschlands
Ketzerische Frage: Warum soll ich 25W an einer Halogenlampe verbraten, wenn ich die gleiche Helligkeit auch mit 5W per LED und dementsprechend deutlich kleinerem Akku erreicht?

Auch schwere Akkutanks und Gebraucht- sowie Bastellösungen würde ich nicht vorrangig berücksichtigen, das ist einfach nicht praxisgerecht und verwässert eben auch wieder die Liste.
 
Zuletzt bearbeitet:

The_Driver

Flashaholic***
22 März 2012
7.255
5.000
113
Essen
Ketzerische Frage: Warum soll ich 25W an einer Halogenlampe verbraten, wenn ich die gleiche Helligkeit auch mit 5W per LED und dementsprechend deutlich kleinerem Akku erreicht?

Auch schwere Akkutanks und Gebraucht- sowie Bastellösungen würde ich nicht vorrangig berücksichtigen.

Weil du annähernd perfektes Licht magst. Nostalgisch bist. Gute Technik Made in Germany bevorzugst. Die Lampe vielleicht schon besitzt. Beim Laufen Motten sammelst. Im Winter den integrierten, recht starken Handwärmer benutzten möchtest. Gerade einen extra Lupine Akku in der Schublade gefunden hast. etc. :D :D

Ich wollte sie nur der Vollständigkeit wegen genannt haben.
 

guitarhero

Flashaholic
25 Januar 2014
199
40
28
Also für mich schon.
Als nicht flashie hat mir immer meine ld10 als handlampe gereicht, welche nur 100 lumen hat
Gruß guitarhero
 

Lichtquelle

Flashaholic**
16 November 2012
2.018
729
113
Mir reicht im Moment eigentlich die Armytek Tiara A1 CW. Bei Regen sieht man auf dem Asphalt zwar nicht mehr ganz so viel, aber es geht. Eine Convoy L4 dedomt für etwas Reichweite ist aber auch nicht schlecht, wenn man mal weiterschauen will(dunkler Wald...). Passt noch gut in die Jackentaschen.

Auf höchster Stufe ist die Tiara schon ganz gut, auf Turbo noch ein Tick besser. Etwas nervig der Batteriewechsel, aber mich stört es noch nicht so stark, als dass ich sie nicht mehr mitnehmen würde.
 
Zuletzt bearbeitet:

freaksound

Ehrenmitglied
23 März 2011
5.785
4.334
113
Baden-Württemberg
stirnlampen.reviews
Die beiden Armyteks sind fur mich Preis/Leistungs Sieger. Zwar nicht absolut gesehen, da bevorzuge ich meine Piko, aber für kleines Geld sind sie schon verdammt gut.
Einzig die Laufzeit auf der höchsten Stufe, bedingt durch nur einen Akku, ist mir zu wenig.
 

matjeshering

Flashaholic*
29 Oktober 2012
898
486
63
AW: Auflistung geeigneter Stirnlampen fürs Laufen / Joggen

Wobei ich allein schon aus Erwägungen der Sicherheit keine Lampe mit integriertem Rücklicht haben wollte - wenn der Akku der Stirnlampe aussteigt, dann bin ich komplett im Dunklen.

Das spricht nicht gegen das Rücklicht sondern für 2 unabhängige Lampen. Wenn eine Lupine den Akku leergenuckelt hat leuchten die LED s am Akku noch lange weiter.
 

matjeshering

Flashaholic*
29 Oktober 2012
898
486
63
AW: Auflistung geeigneter Stirnlampen fürs Laufen / Joggen

170 Lumen reichen zum Joggen im Wald locker aus? Fällt mir schwer vorzustellen.

Mir nicht. Interessanterweise benötigen auf teilbeleuchteten Wegen viele weniger Licht obwohl die Augen nicht an die Dunkelheit adaptiert sind.
Für mich sind solche Aussagen so nicht sinnvoll.
 

jottlieb

Stammgast
8 Oktober 2013
69
39
0
Südwestlichster Zipfel Deutschlands
Mir nicht. Interessanterweise benötigen auf teilbeleuchteten Wegen viele weniger Licht obwohl die Augen nicht an die Dunkelheit adaptiert sind.
Teilbeleuchtete Wälder? Wo gibt's denn sowas? :D

Für mich sind solche Aussagen so nicht sinnvoll.
Darüber kann man natürlich gerne diskutieren.

Ich habe ja mit einer Spark SX5 angefangen, die 320/350 Lumen hatte. Das war so viel dass ich sage "okay, kann man mit laufen" - im dunklen Wald, komplett nach Sonnenuntergang. Trotzdem habe ich schon damals gemerkt, dass das noch nicht der Weisheit letzter Schluss war, da mir der Lichttunnel zu eng war und ich teilweise Hindernisse direkt vor den Füssen nicht optimal wahrgenommen habe.
Auch die Leuchtstufe mit 270 Lumen bei der Lupine Neo X2 ist nicht schlecht, die kann man gut gebrauchen.

Aber erst bei 700 Lumen merke ich, dass das Laufen auch wirklich Spass macht, dass man auch unwegsames Geländes und in schnellerem Tempo laufen kann und einfach mehr sieht.

Klar, auf einem glatten Asphaltweg durch den Park brauche ich keine 700 Lumen. Aber auf Wegen im Wald die auch mal Hindernisse haben können (und seien es nur Pferdeäpfel), dienen die Lumen wirklich der Sicherheit - dass man nicht doof umknickt oder in irgendwas reinläuft. Und das Laufen soll eben Spass machen und die Augen nicht überstrapazieren, weil man sich auf den kleinen hellen Spot konzentrieren muss.
 
  • Danke
Reaktionen: freaksound

matjeshering

Flashaholic*
29 Oktober 2012
898
486
63
Teilbeleuchtete Wälder, genau....
So ziemlich jede Nebenstraße, viele Radwege sind nur teilbeleuchtet. Da kommen blendende Autos. Um da durch eine Lampe mehr zu sehen braucht es eine hellere Lampe als im vollkommen dunklen Wald.
Wahrscheinlich bin ich einfach nicht ambitioniert genug.
 

jottlieb

Stammgast
8 Oktober 2013
69
39
0
Südwestlichster Zipfel Deutschlands
Um da durch eine Lampe mehr zu sehen braucht es eine hellere Lampe als im vollkommen dunklen Wald.
Sicher? Auf offener Fläche hast du unter Umständen zumindest noch etwas Resthelligkeit (durch Mond ode reflektierenden Himmel), im Wald hingegen hast du gar nichts - und die Bäume (und auch Nebel) schlucken enorm viel Helligkeit.

Es hat nicht unbedingt was mit ambitioniert zu tun, sondern wirklich mit dem Gelände, in welchem man läuft.
Auf dem Weg zu meiner "Hausstrecke" im Wald laufe ich auch auf unbeleuchteten Nebenstrassen und brauche dort in der Regel nicht die maximale Helligkeit meiner Lampe. Aber auf Asphalt laufen mag ich an sich gar nicht, deswegen bin ich froh, wenn ich endlich im Wald bin. Dort muss ich aber das Licht aufdrehen, um entspannt Laufen zu können.
 
1 März 2014
6
2
3
Guten Morgen, ich bin neu hier. Ich kaufe viel in der Nacht, auch lange Strecken bis 50 Meilen im Wald. Das Problem bei Stirnlampen ist die Position der Lichtquelle direkt über den Augen. Mal abgesehen von der Eigenblendung besonders bei Nebel, Schnee, Regen etc. erkennt man Konturen auf den Boden sehr schlecht, Wurzel, Löcher etc. Ich laufe oft mit einer kleinen Zebralight auf dem Kopf (kleine oder mittlere Stufe) und einer 1AA Jetbeam in der Hand (mittlere Stufe). Auf Kurzstrecken bis 15 km auch oft nur mit Lampe in der Hand. Die Ausleuchtung ist wesentlich besser als mit Stirnlampe. Alle Lampen in neutral weiß. Absolut ungeeignet für mich sind kaltweiße Lumenmonster auf dem Kopf. Die Augen können sich nicht an das Umgebungslicht gewöhnen und selbst Bäume etc. reflektieren das Licht so stark, dass mir die Augen weh tun. An der Handlampe habe ich eine kleine Elastikkordel, so dass ich die Lampe nicht extra festhalten muss, sie liegt einfach in der Hand.
Viele Grüße
Ingmar
 
  • Danke
Reaktionen: lx1cw

TalaSammler

Flashaholic**
19 Mai 2013
1.036
423
0
laufe nur bis zu 10km und bevorzuge auch Kopflampen. Bin aber auch gerne mit schmalen, nicht zu kurzen Stablampen (hatte die Olight S20) gelaufen. Dabei wurde der Kopf zwischen Zeige- und Mittelfinger und Batterierohr zwischen Daumen und Zeigefinger gelegt. Man muss die Lampe also nicht extra nach unten richten und ist damit bequemer.
 

Lichtquelle

Flashaholic**
16 November 2012
2.018
729
113
laufe nur bis zu 10km und bevorzuge auch Kopflampen. Bin aber auch gerne mit schmalen, nicht zu kurzen Stablampen (hatte die Olight S20) gelaufen. Dabei wurde der Kopf zwischen Zeige- und Mittelfinger und Batterierohr zwischen Daumen und Zeigefinger gelegt. Man muss die Lampe also nicht extra nach unten richten und ist damit bequemer.

Mit der Neutron klappt das auch so, sogar mit 3xAA. :thumbup: Kopflampe sind dann bei mir raus, wenn es regnet, nebelig ist oder schneit. Dann nehme ich sie lieber in die Hand, bei Lampen wie die Armytek Tiara ist das ja kein Problem.
 
1 März 2014
6
2
3
AW: Auflistung geeigneter Stirnlampen fürs Laufen / Joggen

Das mit der Lampe in der Hand kann ich mir schwer vorstellen, schliesslich schwingt man doch mit den Armen (und damit auch Händen) ein wenig hin und her. Ergibt das nicht einen viel zu unruhigen Lichtkegel?
Der Lichtkegel ist bei mir nicht unruhiger als bei einer Stirnlampe. Gestern Abend im Nebel habe ich testweise meine Stirnlampe mal aufgedreht und stand plötzlich im Nebel.
 
Trustfire Taschenlampen