Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

Astrolux FT03 SST40 defekt

15 Februar 2021
7
7
3
Olight Taschenlampen
Gatzetec Shop
Guten Tag erstmal, ich bin schon lange Mitleser und finde dieses Forum echt einfach klasse! Weiter so!

Ich habe am Samstag meine Astrolux FT03 mit SST40 LED in 5700k erhalten. Diese hat ca. 30 Minuten lang auch wunderbar funktioniert. Die Lampe habe ich beanstandet und den vollen Kaufpreis erstattet bekommen (AliExpress).

Nun zu meiner Frage; kann ich sie reparieren? Wie finde ich am besten heraus ob der Treiber den Defekt hat oder es nur die LED ist?
Direkt am Akku (18650 LG HG2) messe ich 4,08V. Wenn ich den Reflektor entferne und die Lampe einschalte (am Schalter leuchtet und blinkt alles ganz normal) messe ich auf der LED Platine auch genau die Spannung des eingelegten Akkus.

Ist das normal? Was schlagt ihr vor?


Vielen Dank im Voraus!
 

steidlmick

Flashaholic**
15 August 2012
4.973
4.080
113
Bielefeld, NRW
Nun zu meiner Frage; kann ich sie reparieren? Wie finde ich am besten heraus ob der Treiber den Defekt hat oder es nur die LED ist?
Zunächst solltest du mal das MCPCB mit der LED ausbauen (Zuleitungen ablöten). Wenn du dann ein Digitalmultimeter auf den Modus Diodentest stellst und an die Pole der LED/des MCPCB hältst, dann sollte die LED schwach glimmen.
Tut sie das nicht, dann ist die LED defekt.
Wenn ich den Reflektor entferne und die Lampe einschalte (am Schalter leuchtet und blinkt alles ganz normal) messe ich auf der LED Platine auch genau die Spannung des eingelegten Akkus.
Dann ist die LED wohl wirklich durchgebrannt. Führe aber dennoch zusätzlich auch den zuvor erwähnten Test durch.

Du kannst dann eine neue LED auflöten (wenn du Reflow-Löten kannst und die passende Ausrüstung hast) oder eine bereits auf MCPCB verlötete neue LED kaufen.

Allerdings halte ich das für etwas kurzsichtig!
Es wäre erst noch die Frage zu klären, warum die LED durchgebrannt ist. Leider ist die SST40 nicht wirklich gut geeignet für Lampen mit FET-Treiber (wie die FT03 ihn hat), weil dort ein hochstromfähiger Akku die LED schnell überlasten kann.
Meine Vermutung ist, dass genau das bei dir passiert ist.
 
  • Danke
Reaktionen: david.m.90
15 Februar 2021
7
7
3
Acebeam
Vielen Dank für die Schnelle Antwort!

Sprich ich habe einen zu hochwertigen Akku genommen und habe damit die LED beschädigt? Welcher Akku wäre besser geeignet?

Kann ich auch irgendwie ausschließen ob die Elektronik die zwischen LED und Akku sitzt defekt ist?

Ist es normal das ich exakt die Akkuspannung an der Zuleitung zur LED messe? Dachte die laufen mit 3,x Volt.
 

steidlmick

Flashaholic**
15 August 2012
4.973
4.080
113
Bielefeld, NRW
Sprich ich habe einen zu hochwertigen Akku genommen und habe damit die LED beschädigt?
100%ig sicher kann ich das nicht sagen, aber das ist zumindest ziemlich wahrscheinlich und kommt bei diesem LED-Typ häufiger mal vor.
Welcher Akku wäre besser geeignet?
Ein dicker 26650er wäre besser, weil die alle eine schlechtere Spannungslage haben.

Die Kombination aus Spannungslage unter Last und Vorwärtsflussspannung der LED führt dann zu einem geringeren Stromfluss durch die LED und die LED überlebt dann auch längere Volllast-Phasen.
Kann ich auch irgendwie ausschließen ob die Elektronik die zwischen LED und Akku sitzt defekt ist?
Die Tatsache, dass die Schalter-LED wie gewohnt leuchtet und bei eingeschalteter Lampe auch Spannung an der LED anliegt, spricht dagegen, dass etwas mit dem Treiber nicht stimmt.
Wenn du eine Austausch-LED hast, dann kannst du dich von der korrekten Funktion überzeugen, ohne wird es schwierig.
Ist es normal das ich exakt die Akkuspannung an der Zuleitung zur LED messe? Dachte die laufen mit 3,x Volt.
Ja, das ist normal.

Eine LED ist ein stromabhängiges Halbleiterbauteil. Daher spielt die Spannung nur eine untergeordnete Rolle und sobald die Vorwärtsflussspannung der LED überschritten ist, wird die Leistung über den mittleren Strom geregelt.
 
15 Februar 2021
7
7
3
Super, vielen vielen Dank! Das werde ich ausprobieren. Jemand der mir die LED löten kann habe ich. Wo bestelle ich die korrekte LED am besten einzeln?


Ist es korrekt das ich mit der FT03S einen 21700 40T Akku benutzen kann, oder muss ich da auch aufpassen? Die Lampe sollte nämlich die nächsten Tage ankommen.
 

repeatog

Flashaholic*
16 Februar 2014
672
339
63
Für die FT03S kann der Akku gar nicht stark genug sein, die verbaute SBT90.2 bringt eher den 40t Akku an seine Leistungsgrenze, nicht anders herum.
 
  • Danke
Reaktionen: david.m.90

steidlmick

Flashaholic**
15 August 2012
4.973
4.080
113
Bielefeld, NRW
Wo bestelle ich die korrekte LED am besten einzeln?
Ich bestelle meine LEDs meistens bei kaidomain.com, aber es gibt sicher noch weitere Quellen.
Ist es korrekt das ich mit der FT03S einen 21700 40T Akku benutzen kann, oder muss ich da auch aufpassen?
Da musst du nicht so aufpassen, die dort verbaute LED hält auch sehr hohe Ströme aus und lässt sich problemlos mit einem Samsung 40T oder Molicel P42A betreiben.
 
  • Danke
Reaktionen: david.m.90
15 Februar 2021
7
7
3
Super!

Kann ich zb auch einen Sofirn 18650 Akku benutzen?

https://sofirnlight.com/3000mah-18650-batteries-button-top-p0031.html

Davon habe ich aktuell mindestens einen übrig, der Entladestrom ist auch gering genug nehme ich an? Kenne mich aber leider nicht gut genug damit aus.

Ich habe die LED auf MCPCB gekauft (wird ein paar Wochen dauern bis sie da ist) und werde dann berichten wie es ausgegangen ist.

Ich danke euch vielmals!
 
Zuletzt bearbeitet:

Telemarkus

Flashaholic*
12 Januar 2015
643
114
43
Du findest alle möglichen Varianten der FT03 auch in Bluzies Beamshotliste... ;)

https://www.taschenlampen-forum.de/threads/lampenliste-gesamtübersicht-von-a-bis-z.69320/
Tatsächlich, sind beide da.
Ich vermute die Aufnahmedaten sind identisch, der Unterschied ist deutlich.
Ich mag, wenn ich zwei Lampen zum Vergleich habe, einfach nach oben leuchten.
Dann sieht man deutlich die Unterschiede im Beam.
Ich schiele schon auf die FT03, das schnelle runterregeln gefällt mir nicht...