Astrolux EC01

Dieses Thema im Forum "Astrolux/Mateminco" wurde erstellt von Riesbachtaler Urgestein, 16. September 2019.

  1. Noch nicht erfasst hier, Astroluc EC01? Gibt es das Pendant von Mateminco?
    https://m4dm4x.com/astrolux-ec01-24-99-presale-50-off-chance-and-0-99-snap-buy/
     
  2. Meine EC01 ist Samstag eingetrudelt. Kompakter als ich sie mir vorgestellt habe...:thumbup:

    Gruß
    Carsten
     
  3. Ich werde mir die Lampe beschaffen! Schönes Review
     
  4. Acebeam
    Dann kannst Du Dich auf eine recht kompakte 21700 Tala freuen (ähnliche Größe wie Sofirn SD05).
    Die macht im Turbo schon ordentlich Licht, allerdings kann sie die mehr als 3000 Lumen nicht lange halten...

    [​IMG]


    [​IMG]


    Gruß
    Carsten
     
    Thomas W, Käsebrot, Duke und 2 andere Flashys haben sich hierfür bedankt.
  5. OK
     
  6. :D ich gleich nochmal.
    wie viel leistung kann sie denn in etwa dauerhaft liefern, ohne runter zu regeln und mit welcher laufzeit?
    ich frage, weil ich mich zwischen der ec01 und sd05 (fürs mtb'en) noch nicht entscheiden kann, welche ja wie von dir nachgemesen bei rund 900lm 2,5h (mit 21700) läuft.
    danke abermals!
     
  7. Das kann man in den Diagrammen in diesem Review sehr detailliert selbst ablesen.
     
    GenderBender, Duke und zappenduster haben sich hierfür bedankt.
  8. Wobei ich mir nicht sicher bin, ob er den Test mit Werkseinstellung des Temperaturlimits der Lampe (lt. Gebrauchsanweisung 45°C) durchgeführt hat.
    Durch Hochschrauben des Limits sollte in dem Fall da noch was gehen, richtig?
    Wobei, andereseits hat er die Tests laut Beschriftung der Diagramme gekühlt durchgeführt. Das könnte in der Praxis dann bei z.B. Zimmertemperatur wieder schlechtere Werte ergeben, oder?
    Mhhh :haeh:
     
    #11 Käsebrot, 15. Oktober 2019
    Zuletzt bearbeitet: 15. Oktober 2019
  9. danke für den link. was auch immer mir dort mitgeteilt werden soll, würde ich jetzt mal auf irgendwas um 1100-1200lm tippen, korrekt?
     
  10. nein, denn blaue Linie = Lumen und rote Linie = Temperatur ;)
     
  11. Ich schätze die dauerhaft abrufbare Leistung auch so ein wie Du, wenn man die Lampe nicht vorher mit 2 oder 3 Minuten Turbo richtig aufgeheizt hat !

    Gruß
    Carsten
     
  12. Olight Shop
    ??? dann also 2200lm?
    ne antwort anstelle rätselraten ist in der regel wesentlich hilfreicher :rolleyes:
     
  13. Olight Shop
    also Rätselraten wollte ich bestimmt nicht auslösen ... :vorsichtig:

    Wenn ich Amateur die Temperaturkurven so lese, dann pendelt sich die Lampe zwischen 800-1000 Lumen ein, da wie über den Graphen ziemlich eindeutig zu lesen "cooled" steht. Also vermutlich per Ventilator heruntergekühlt.

    Woher da nun 2200 Lumen kommen sollen, zumal dir @casi290665 auch schon eine Antwort gegeben hat, erschließt sich mir, zu so später Stunde jetzt nicht wirklich :rolleyes:

    Aber: ob es jetzt am Ende in deiner "kühlenden" Hand am Ende 1200 Lumen oder nur 900 Lumen sind, dürfte ziemlich wumpe sein. Die 20 Prozent sieht man nämlich nicht wirklich.

    Hoffe dir gefällt diese Antwort besser, als mein vielleicht in der Tat zu kurz geratenes "nein,..." ... Gute Nacht ;)
     
    zappenduster hat sich hierfür bedankt.
  14. naa jaa..... :p :thumbsup:
    kam kurz vorher ausm anderen fred (sd05 glaub ich) wo ich meinen einsatzbereich (mtb) erwähnt hatte, insofern wird die zukünftige funzel auch "cooled" sein.
    ging auch nur um die ausbeute in praxis güü der sd05 mit knapp 900lm.
    werd jetzt aber einfach mal beide bestellen....
     
  15. Dito.

    Kürzer und "niedlicher" als ich erwartet hatte.

    Die 6000K-6500K Version der XHP50.2(3V) kommt mir wärmer vor,
    was mir gut gefällt - viel wärmer z.B. als die Klarus XT11X.

    Mit schmalerem Spill und im Spot einen Tucken kühler als die Wuben
    A21, aber ansonst dieser recht ähnlich.

    Die 5000K Version war zum Bestellzeitpunkt nicht verfügbar, ist nun
    aber gar im Flash-Dings ... na, mal sehen, wie sie sich heute Abend
    macht.

    Ah, ja - und nicht zu vergessen: Standby-Drain: 92,5 µA --> ok.

    Sonst alles in grünen Bereich (LED ordentlich zentriert, Ano fehlerfrei,
    Optik und Glas sauber).

    Auch bei dieser Lampe habe ich die Ladeportabdeckung mit einem
    schräg abfallenden Schnitt eingekürzt, damit sie sich nicht ungewollt
    und mich nervend hochbiegt. So ist's fein :).

    Bestückt habe ich sie mit einem Molicel INR21700-P42A. Alles prima.

    Greetings
    Klaus
     
    casi290665 hat sich hierfür bedankt.
  16. Bin auf der Suche nach einem geschützten Akku für die Lampe. Betreibt sie einer von euch mit einem geschützten Akku oder kann sagen ob der überhaupt passen würde?

    Grüße
    Jonas
     
  17. Der von mir in Deinem Kaufberatungsthread verlinkte geschützte 18650 von Imalent passt und funktioniert in der Lampe. ;)

    Gruß
    Carsten
     
    Tschipmunk hat sich hierfür bedankt.
  18. Dankeschön, hatte ich natürlich schon gelesen. Hatte nur die Hoffnung das vielleicht jemand Erfahrung mit nem 21700 in der Lampe hat, ist ja von der Kapazität schon ein Unterschied.
    Dachte z.B. an diesen:
    https://www.nkon.nl/de/keeppower-21...xrTx8P7ECM6NY-pplqKPwufFUPXttbUhoCW20QAvD_BwE

    Habe bisher erst zwei Lampen mit LiIon-Akku, und da war der Akku direkt dabei.

    Grüße
    Jonas
     
  19. Der ist 5mm länger als die längsten, geschützten 18650 und kann auch nur 10 Ampere abgeben !! Daher bezweifel ich, daß der in die Lampe passt und dort dem Turbomodus standhalten könnte... ;)

    Gruß
    Carsten
     
    Tschipmunk hat sich hierfür bedankt.
  20. Der Akku ist an sich gar nicht so schlecht und hat eine hohe Kapazität, auch wenn die angegebenen 5000 mAh - wie üblich - Wunschdenken der Marketing-Heinis sind.

    Aber schon die verwendete Rohzelle (ohne die Schutzelektronik) kann nur mäßig hohe Ströme liefern, mit Schutzelektronik wird es noch deutlich schlechter, wie man hier gut sehen kann, jeweils bei 5A, 7A und 10A, Keeppower rot, Rohzelle Samsung INR21700-50E blau.
    Der Spannungseinbruch zwischen geschütztem Akku und ungeschützter Rohzelle ist sehr deutlich und nicht gerade gering!

    Und auch wenn man den Akku "bis zu 10 A" belasten darf, bedeutet das noch lange nicht, dass man das auch sollte!
    Wie man in der verlinkten Grafik sieht, schaltet der Keeppower-Akku bei Belastung mit 10A auch extrem früh schon ab, von der sehr schlechten Spannungslage mal ganz zu schweigen.

    Du kannst ja mal selbst Vergleiche von verschiedenen Akkus bei unterschiedlichen Strömen durchführen, ist teilweise sehr interessant.

    Zwar ist im direkten Vergleich zwischen Keeppower 21700 5000mAh und Imalent-18650er-Akku mit Samsung-30Q-Zelle (blau) der von Carsten empfohlene Imalent-Akku auch keine Offenbarung, aber wenigstens hält der Imalent-Akku bis zum Ende durch!
    Kapazitätsbedingt kommt das Ende dann natürlich auch recht früh.

    Fazit:
    Wenn du unbedingt einen geschützten 21700er kaufen möchtest, dann ist der Keeppower 21700 5000mAh keine schlechte Wahl, aber eben nicht optimal für hohe Belastungen.
    Wenn du aber auf die Turbo-Stufe der Lampe verzichten solltest, dann würde das schon gehen. Ob das aber auch sinnvoll ist, ist eine andere Frage...
    Außerdem müsste man noch klären, ob er rein mechanisch in die Lampe passt (größere Länge wegen Schutzschaltung)!
     
    #22 steidlmick, 18. Oktober 2019
    Zuletzt bearbeitet: 19. Oktober 2019
    Tschipmunk und Straight Flash haben sich hierfür bedankt.
  21. Ich bin LiIon mäßig noch eher ein Noob und sehr vorsichtig. Was wäre denn generell der optimale Akku für die Lampe, bzw. mit welchen geschützten Akku erreiche ich bei der Lampe den besten Kompromiss aus Leistung, Kapazität und Preis?

    Gruß
    Jonas
     
  22. Das ist absolut nachvollziehbar und auch sinnvoll, wenn man unerfahren ist.
    Insofern passt es aber ganz gut, dass du den Begriff Kompromiss schon selbst ansprichst...
    Diese Frage kann man aktuell nicht so konkret beantworten, weil es nämlich darauf ankommt, in welchem Bereich des Kompromisses du bereit wärst die größten Zugeständnisse zu machen.

    Der bestmögliche Kompromiss mit dem größten Zugeständnis im Bereich Leistung wäre der Keeppower 21700 5000mAh, den du schon verlinkt hast, sofern er überhaupt passt, wie schon angemerkt wurde.
    Kapazität und Preis sind gut, bei der erzielbaren Leistung muss man Abstriche machen, weil die maximale Stromabgabe begrenzt ist.
    Aber es bleibt die Frage, ob er wegen seiner Baulänge (Schutzschaltung trägt etwas auf) auch mechanisch in die Lampe passt.

    Ein guter Kompromiss mit dem größten Zugeständnis im Bereich Kapazität wäre ein geschützter 18650er mit hoher Stromabgabe.
    Da kämen der erwähnte Imalent-Akku in Frage, aber auch dieser hier oder dieses Modell, beide ebenfalls von Keeppower.
    Bei diesen beiden Keeppower-Modellen musst du auch beim Preis Abstriche machen, günstig sind die nicht.

    Dein Wunsch nach einem geschützten Akku schränkt die Auswahl stark ein, besonders bei den 21700ern.
    Weil es aber generell nur sehr wenige geschützte Akkus mit hoher Stromabgabe gibt, ist die Auswahl allgemein gering. Die maximale Stromabgabe wird durch die Schutzschaltung eingeschränkt.
    Außerdem sind geschützte Akkus meisten 3 - 5 mm länger als die ungeschützte Rohzelle, da kann es mechanisch ggf. auch mal zu eng werden.

    Ich möchte dich nicht zu einem ungeschützten 21700er Akku bequatschen, wenn du dich damit einfach unsicher fühlst, aber er hätte diverse Vorteile.
     
    #24 steidlmick, 18. Oktober 2019
    Zuletzt bearbeitet: 19. Oktober 2019
    Tschipmunk hat sich hierfür bedankt.
  23. Der geschützte 21700 Keeppower passt zu 99% nicht in die EC01. Der ist so lang, da bekommst Du höchstwahrscheinlich die Tailcap nicht weit genug zugeschraubt und es kann kein Strom fließen...;)

    Gruß
    Carsten
     
    Tschipmunk hat sich hierfür bedankt.
  24. @Tschipmunk

    Versuch es vielleicht einmal so:
    welches Szenario wäre für Dich vorstellbar, in dem
    das PCB in seiner Funktion tatsächlich nötig wäre ?

    Greetings
    Klaus
     
    Tschipmunk hat sich hierfür bedankt.
  25. Wieso sollte die EC01 überhaupt geschützte Akkus benötigen?
    Mit Anduril als UI hat sie doch jegliche Ausstattung zur Spannungskontrolle und Akkuüberwachung.
     
    Tschipmunk hat sich hierfür bedankt.
  26. @Tschipmunk ist noch unerfahren und fühlt sich unsicher mit ungeschützten Akkus und ich kann das auch gut verstehen.
    Es geht ja auch nicht darum, dass ein geschützter Akku nötig wäre, sondern ihm wäre das einfach lieber, sofern möglich.

    Wir wissen ja auch nichts über sein Umfeld, vielleicht gibt es auch dort Faktoren, die einen geschützten Akku notwendig machen.
     
    Tschipmunk hat sich hierfür bedankt.
  27. Gibt es einen Vergleich der 6000-6500K mit der 5000K Version ?
    Einen WhiteWallShot gar ?

    Greetings
    Klaus
     
  28. Ich glaube, daß die 5000k Version zumindest in D noch Niemand erhalten hat. Aber vielleicht hat Jemand in Fernost einen solchen Vergleich ins Netz gestellt !?

    Gruß
    Carsten
     
  29. Könnte mir jemand der die EC01 sein eigen nennt bissl was ausmessen?

    Bräuchte den Durchmesser des Seitenschaltergummis und die Maße des Reflektors :pfeifen:
     
    the_holodoc hat sich hierfür bedankt.
  30. Nachtrag: den oben genannten Standby Drain von 92.5 µA habe ich
    mit niedriger Leucht-Stufe des Einschalt-Knöpskens gemessen.

    Der Ruhestrom ohne Schalterbeleuchtung beträgt lediglich 45.2 µA,
    der mit voller Helligkeit hingegen 1.33 mA.

    Greetings
    Klaus

    Edit: Akku-Spannung 4.144 V
     
    steidlmick hat sich hierfür bedankt.
  31. Die Werte scheinen ja durchaus gewissen Schwankungen zu unterliegen.

    Meine Messwerte (Akku randvoll aufgeladen):
    - Standby-Strom ohne Schalterbeleuchtung: 36 µA
    - Standby-Strom mit Schalterbeleuchtung low: 77 µA
    - Standby-Strom mit Schalterbeleuchtung high: 1,1 mA
     
  32. Interessant :thumbup:.

    Die Verhältnisse unsere Messungen zueinander sind konsistent,
    d.h. Du hast im Mittel knapp 82% meines angezeigten Wertes.

    Tja, DMM und/oder Lampe ?

    Greetings
    Klaus
     
  33. Tja, lässt sich kaum sagen, aber meiner bisherigen Erfahrung nach gehe ich davon aus, dass die DMMs nicht so starke Abweichungen zeigen (ich verwende ein Brymen BM867s).

    Daher würde ich mal auf die natürlichen Bauteile-Schwankungen bei den Lampen tippen.
     
  34. Für die Messungen habe ich das UT139C verwendet, weil es
    erfahrungsgemäß etwas träger ist. Während der Messung änderten
    sich die angezeigten Werte um knapp 1 µA.

    Wenn ich das (schnellere) UT71D verwende, schwanken die Werte
    der Locator Button Low Messung zwischen ca. 80 µA und 104 µA,
    so dass ich davon ausgehe, dass der Treiber keinen konstanten
    Stromverbrauch hat.

    Ein Skope habe ich privat nicht zu Hand ... aber auf der Bargraph-
    Anzeige des UT71D ist gut ein pulsieren des Stromes zu sehen.
    Frequenz ca. 1.3 Hz, langsam ansteigend, rasch abfallend.

    Greetings
    Klaus
     
  35. So eine leichte Schwankung von rund 1 µA konnte ich auch beobachten, sowohl bei low als auch high und auch ohne Schalterbeleuchtung.
     
  36. Kannst Du das Pulsen mit ca. 1.3 Hz mit dem BM867s bestätigen ?

    Greetings
    Klaus
     
  37. Ich habe das nicht genau gemessen, aber das kommt wohl ganz gut hin.
     
    Onkel Otto hat sich hierfür bedankt.
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden