Aspire Nautilus - tägliche Problemchen und was dagegen tun

Dieses Thema im Forum "Elektrische Zigaretten" wurde erstellt von kirschm, 7. August 2017.

  1. Hallo, der Titel sagt es schon... es geht um Problemchen rund um den Aspire Nautilus, also genau den da: http://www.aspirecig.com/aspire-tanks/nautilus/nautilus453.html

    Ich fange mal mit meinem Dauerproblem an:

    Der Nautilus funktioniert stundenlang gut und plötzlich nach einiger Zeit (ohne was zu schrauben oder zu fummeln) ist er total mit Liquid äusserlich versifft (bis runter zum und zwischen dem Akkuträger). Habe den Eindruck, dass die Siffquelle irgendwo bei den Luftlöchern / Drehring ist.

    Was tun?

    Nutze 1.8 Ohm Coils und gehe am liebsten Richtung 20W.

    Wollte erst mal nur @Diam0nd privat fragen, aber vielleicht hat so ein Thread ja auch ein öffentliches Interesse...
     
  2. Meiner beginnt zu siffen, wenn der Coil verbraucht ist. Dann beginnt er auch zu blubbern, was ziemlich nervig ist. Austausch des Verdampferkopfes hat immer geholfen.
    Zweite Möglichkeit wäre, dass Du zu heftig ziehst.

    Bei 20W kokeln alle meine Nautilus (mit meinem Liquid). Bin auf 8W.
     
  3. Nachdem ich den Thread eben eröffnet habe (Coil gestern gewechselt und auch eben nochmals nachgezogen), sifft er nicht nur, sondern es 'läuft'... habe ihn vor dem siffen/laufen ein paar Züge bei 13W benutzt... kann ihn so nicht mehr verwenden... muss warten bis die Nautilus 2 bei mir ankommen und wieder Selbstgedrehte rauchen...

    Ich ziehe ganz langsam bei kleinem oder zweitkleinem Luftloch... ca. 5-7 Sekunden...

    Ist also jetzt ein akuter Notfall... habe keinen Plan, was ich dagegen tun kann...
     
  4. Acebeam
    Tausche den Verdampfer gegen einen neuen aus*. Vielleicht fehlt da die Dichtung?

    Wenn der alte Verdampfer raus ist, in dem entstandenen "Loch" (des Nautilus) kräftig mit einem Taschentuch feudeln.
    Stelle das Luftloch auf ganz offen, dann entsteht weniger Unterdruck.

    * Ich hatte auch schon mal (sehr selten), dass ein neuer Verdampfer von Anfang an defekt/undicht ist.
     
  5. Äh, Flummi, was meinst du mit 'Verdampfer'? Den Coil? Der ist ja erst seit gestern drin... und wo ist bei einer Coil eine Dichtung (der weisse Ring am Pluspol?)? Ja, dumme Fragen... ist halt noch alles neu für mich...

    Das Problem ist bei mir nicht reproduzierbar... ohne, dass ich was geschraubt habe, ist jetzt wieder alles trocken...

    Kann es sein, dass der Nautilus dann gerne sifft, wenn man das Liquid bis auf 1ml Restbestand runterkommen lässt? Mache ich gerade deshalb, weil ich noch in der Liquid-Testphase bin... Habe den Tank jetzt mal halb voll gemacht und werde die Sache beobachten...
     
    #5 kirschm, 7. August 2017
    Zuletzt bearbeitet: 7. August 2017
  6. Ziemlich mittig im Bild ist der weiß-transparente Dichtungsring (nicht die weiße Isolierung rechts!). Wenn der einen Riss hat oder fehlt, suppt es kräftig. Ich dampfe meinen Nautilus immer fast leer, Siffen hat nichts mit dem Liquid-Pegel zu tun.

    Hast du eigentlich irgendeine Anregung von mir umgesetzt? Loch auf offen?

    1787125313307.jpg

    Du kannst ja auch den alten Coil aufheben und wiederverwenden, wenn es nicht daran lag...
     
    kirschm hat sich hierfür bedankt.
  7. Wg. Dichtungsring: ja, alles da und ohne Riss...

    Wg. "Hast du eigentlich irgendeine Anregung von mir umgesetzt?"... Mein Lebenswille besteht ausschliesslich nur darin... das mit dem Loch kann es schon sein... hatte Anfangs 'offen' benutzt und etwas weniger Probleme (war ein anderer Coil, hat aber trotzdem paar mal am Tag gesifft)... wollte aber etwas mehr Widerstand und benutze daher z.Z. das zweitkleinste Loch... Wenn das aber eine Problemquelle ist, dann ist es gut, das zu wissen... dachte halt: wenn der Nautilus schon 4 Löcher anbietet, dann würden die auch alle sifffrei funktionieren... ziehen tue ich wirklich sehr sanft / gemächlich...

    Dennoch... es sifft halt auch mit offenem Loch...
     
  8. Oha :)

    Zum Verständnis schau dir mal an, wie der Luftweg im Nautilus verläuft.

    Luftlöcher -> untere Kammer -> Verdampfer/Coil -> Mundstück.

    Das Liquid im Tank wird über den besagten Dichtungsring von der unteren Kammer abgedichtet.

    Fall 1: Der Dichtungsring dichtet ab. :) ->Alles gut

    Fall 2: Der Dichtungsring dichtet nicht ab -> Es sifft nicht nur, es läuft in die untere Kammer.

    Fall 3: Der Dichtungsring dichtet knapp/nicht gut genug ab -> Je mehr Unterdruck in der unteren Kammer besteht, desto mehr Liquid gelangt in die untere Kammer. Je fester du ziehst und je kleiner die Löcher, desto stärker der Unterdruck!

    Fall X: Der Verdampfer ist verbraucht, die Watte darin "löchrig": Nun gelangt Liquid über den Verdampfer/Coil in die untere Kammer.


    Ich hoffe ich konnte dir helfen, bevor du die Pyros angesteckt hast :pfeifen:.

    Dazu ein umgemünzter Spruch aus der IT: Kein Backup-(*), kein Mitleid!
    *setze hier wahlweise Akku, Verdampfer, Träger, Clearomizer, Liquid etc. ein :)
     
    kirschm hat sich hierfür bedankt.
  9. Das ist mein Lebensspruch... bin auch so ein Backup-Fetischist... und der Spruch vom EVACopy Author (mein Läuft-Immer-Programm auf allen PCs http://evacopy.sourceforge.net/) gefällt mir am besten:

    "There are two types of computer users:
    those who backup,
    and those who will..."

    Die Backups (verschiedene Verdampfer / Akkuträger sind halt noch unterwegs)... aber ich denke, 4 Kombinationen sollten für den GAU reichen...
     
  10. Wieder zurück zum Thema... seit der Tank mindestens halb voll ist, sifft nichts mehr... kann auch Zufall sein... was mir aber auffällt (genauso wie vorher):

    Wenn ich wie üblich sehr sanft MTL mache, hören sich die ersten 3 Sekunden 'normal' an und haben auch deutlichen Widerstand... danach verschwindet aber jeglicher Zugwiderstand... und es hört sich entsprechend anders an (wie blubbern / bratzeln)....

    Sauber / trocken gemacht habe ich das Ding ja heute schon mehrmals...
     
    #10 kirschm, 7. August 2017
    Zuletzt bearbeitet: 7. August 2017
  11. Da stimmt was gewaltig nicht, gerade der Nautilus ist einer der Verdampfer wo nicht zum auslaufen neigt. Scheint ein unterdruckproblem zu sein. Sind das originale Coils von Aspire?
     
  12. Ja, ist ein Orig. Aspire 1.8 Ohm Coil... habe jetzt aber mal zwei Dinge gemacht (ich warte halt noch auf eine Coil-Lieferung):

    1) Den 1.6 Ohm Coil (aus dem Lieferumfang des Nautilus) wieder reingeschraubt, statt o.g. 1.8 Aspire Coil
    2) Den Nautilus beim ziehen waagerecht statt wie üblich senkrecht gehalten (ich dachte immer, beim waagerecht halten läuft das Liquid nicht richtig nach)

    Bis jetzt sifft er nicht und die Zug / Blubber / Kein Zugwiderstandprobleme bleiben auch weg... sieht jetzt gerade gut aus...
     
  13. Ich zitiere mich mal aus Post #2 ;)
     
    Thunderhawk hat sich hierfür bedankt.
  14. Hätte ich auch sofort gemacht, wenn mein Coil-Vorrat schon angekommen wäre... so hatte ich nur einen einzigen Ersatzkopf und konnte nicht glauben, dass ein neuer (der erst 1 Tag drin ist), solch eine kurze MTBF Rate hat... :)

    Da mein Nautilus bei waagerechtem Halten offensichtlich problemloser ist (bzgl. Blubbern etc.), als bei senkrechtem... wie haltet Ihr den denn so?
     
  15. Olight Shop
    Es ist möglich das das Liquid zu dünn flüssig ist und die Watte es nicht halten kann. Wenn es wärmer ist passiert es eher als wenn es kalt ist. Beim selber stopfen ist mir das auch schon passiert was mit etwas festerer Watte sich dann aber erledigt hatte. Es gibt verschiedene Coils mit unterschiedlich großen Löchern wodurch der Unterschied bei den Liquids ausgeglichen wird und somit ein austreten verhindert wird. ich habe gleich angefangen zu stopfen, da ich mit Fertigcoils die selben Probleme hatte. Es kann auch an der Qualität der Watte liegen, da bei Billigcoils ein hoher Synthetikteil enthalten ist der gegenüber reiner Baumwolle schlechter saugfähig ist was auch dazu führt das es läuft.
     
  16. Im Moment läuft irgendwie gar nichts rund bei mir... jetzt habe ich mit o.g. 1.6 Ohm Aspire Kopf ein komplettes Kokelproblem... habe ihn wie immer bei einem neuen Kopf zunächst ca. 15Minuten mit vollem Tank stehen lassen.

    Schon bei unter 10W schmeckt man den Kokel unangenehm heraus und ab 15W möchte man sofort kotzen... letzte Woche waren selbst 25W der volle Genuss... was habe ich denn hier schon wieder falsch gemacht? Habe jetzt meinen letzten neuen 1.8 Ohm Kopf drauf mit vollem Tank und noch nichts gemacht... was soll ich tun? Wie kann so ein Kokel bei neuem Kopf passieren, obwohl man dem Liquid genug Zeit gegeben hat?

    Könnte dieses 'Neuer-Kopf' Problem sein... werde mal dieses 'Trockenziehen' versuchen... wenn es aber wirklich so wäre, dann hätte ich bei meinen Aspire-Köpfen bisher eine Ausschussrate von >50%
     
    #16 kirschm, 7. August 2017
    Zuletzt bearbeitet: 7. August 2017
  17. Es gibt unheimlich viele verschiedene Ursachen dafür, dass ein Verdampfer sifft. Manchmal hab ich es herausgefunden was der Grund dafür war, manchmal nicht.

    Was die Aspire-Coils angeht, da hab ich auch den ein oder anderen quasi neu in die Tonne getreten weil es nicht geschmeckt hat.....

    Was auch hilft, den Coil vor dem einbauen (oder direkt danach) mit etwas Liquid zu "impfen", dann hat man die Watte auf jeden Fall feucht.

    Mir ist es nämlich mehr als einmal passiert, dass sich die Watte trotz 15 Minuten wartens nach dem Zusammenbau nicht von allein voll gesogen hatte..... Wenn man das dann nicht merkt, atmet man mit dem ersten Zug direkt die Abluft der Hölle ein...... :krank:
     
    kirschm hat sich hierfür bedankt.
  18. Danke, Diamond... das beruhigt ja... reflektiert meine Erfahrungen der letzten Tage...

    Was ich nie verstanden habe, ist der Sinn des 'Vorträufelns', ausser, dass es vielleicht schneller einzieht... Denn: wenn man nicht vorsträufelt, sondern den trockenen Coil mit dem vollen Tank 15min konfrontiert, dann steht der Coil doch erst Recht voll im Saft... sollte doch mindestens der Effekt des Vorträufelns sein...

    Ich habe jetzt mal mit dem neuen Coil die im o.g. Video beschriebenen 'Trockenzüge' gemacht... Wenn man das Aroma trocken bemerkt, kann man wenigstens davon ausgehen, dass der Coil einigermassen nass geworden ist...
     
  19. Es ist ja so, dass sich der Coil nur durch die Kapillarwirkung der Watte vollsaugt, deshalb soll man ja 15 Minuten warten. Aber wenn da noch Luft irgendwo an /um die Coil bzw. Die Liquidlöcher ist, und sei es nur eine noch so kleine, kaum sichtbare Luftblase, dann hat die Watte keinen Kontakt zum Liquid und kann sich demnach nicht voll saugen....

    Impft man die Watte direkt mit etwas Liquid, umgeht man das Problem, man macht ein paar Züge und dann ist auch genug Unterdruck da, das das Liquid quasi aktiv in die Watte rein gezogen wird.
     
    kirschm hat sich hierfür bedankt.
  20. Ahhhhhhhhhhhh.... hätte ich auch selbst drauf kommen müssen, ich Depp...
     
  21. Schönes Beispiel dafür sind bestimmte Spinnen, die unter Wasser leben - in einem Kokon aus Luft...
     
  22. Beim Nautilus 2 mache ich das auch so... hatte noch nie Probleme mit dem Nachfluss. Was auch hin und wieder zu Problemen führt sind zu lange "geöffnete" Verdanpfer während dem man Flüssigkeit nachfüllt... Dann fehlt nämlich der leichte Unterdruck der entsteht bis Flüssigkeit nachgeflossen ist.
    Ansonsten kann ich für halbwegs Ungeschichickte (wie mich) auch des Selberwickeln empfehlen... Da kann mann die Watte richtig schön netzen... Dafür stellen sich da dann wieder andere Herausforderungen... :pfeifen:
    Valentin
     
    diam0nd hat sich hierfür bedankt.
  23. Da bei mir demnächst auch ein paar Nautilus 2 ankommen... kannste das mit dem 'zu lange geöffnet' mal für Doofe erklären? Genau darauf geht Phil nämlich auch in seinem Video (ab 21:30min) ein. Verstehe allerdings nicht, warum es lt. Phil sifft, wenn man zu lange rumtrödelt...
     
  24. Weil dann die Schwerkraft wirkt und das Liquid durch die Watte gedrückt wird. Bei geschlossenem Tank muss erst ein Unterdruck durch saugen erzeugt werden der dafür sorgt das Liquid in die Watte gesaugt wird. Bei meinen Tanks ist der Vorteil das sie über Kopf geöffnet werden und der Verdampfer selbst dann aus dem tank gezogen wird. Dadurch spielt es keine Rolle wie lange ich den Tank geöffnet lasse.
     
    kirschm hat sich hierfür bedankt.
  25. Ja, Ossi1973... hast Recht... als Dampfer-Anfänger hatte ich bisher nur einen Überkopf-Verdampfer in der Hand... stimmt & Danke!
     
  26. Trödelthematik wurde von @Ossi1973 scho besntwortet... Ich kenne da jemandem dem fällt während dem Befüllen ein, er könne sich ja noch einen Kaffee machen... anschliessend gibts dann was zum putzen (klebriges Zeugs...)

    Da kannst du dich freuen, ich finde den 2er grossartig, bzgl. Zuggefühl und Geschmacksentwicklung, auch das Mundstück mag ich sehr! Zusätzlich finde ich auch die Optik ganz toll, alles in allem eine wirklich gute Investition für MundzuLunge-Dampfer!
    Valentin
     
    kirschm hat sich hierfür bedankt.
  27. Ich weiss keinen Rat mehr... der neue Kopf hat genau 1 Tag gehalten und kokelt jetzt wieder wie oben beschrieben... Mein Dampf-Anfang war ein Schuss in den Ofen... ich vermisse keine Zigaretten mehr aber mit der Kokelei geht es auch nicht... erst mal eine Echte dreh'n und dann gelassen weiter sehn... ich bin schlicht ratlos...

    Der Nautlilus ist mir ja vor ein paar Tagen auf den Boden gefallen, sodass ich den Glastank austauschen musste... aber äusserlich kann ich keine Macken fest stellen... kann das irgendwie daran liegen?
     
  28. Ich kann mir nur vorstellen,das Du bei 1,8 Ohm mit weniger Leistung rauchen musst. Ich habe eine Kangertech Topbox mit 0,5 Ohm Verdampfer zum selbst stopfen. Die Löcher habe ich selbst von 2 auf 3 mm aufgebohrt. Diese kann ich mit max. 15 Watt dampfen. Im Winter gehen auch 20 Watt da die eingesaugte Luft ja Kälter ist. Ich habe die Luftzufuhr voll geöffnet. Ich könnte mir noch vorstellen das Du zu langsam ziehst und dadurch zu wenig kalte Luft nachströmt die den Verdampfer abkühlt. Das Problem hatte ich zum Anfang, da ich das sanfte ziehen der kippe gewohnt war. Desto langsamer man zieht desto weniger Leistung braucht man. Im Dampferforum sind Leute die mit 5 - 7 Watt dampfen was ich mir gar nicht vorstellen kann
     
    kirschm hat sich hierfür bedankt.
  29. Das könnte sein... ich ziehe halt lt. 'MTL-Lehrbuch' sanft ca. 5 Sek lang...
     
  30. Hmm jetzt erst gesehen den Thread, also ich habe auch den Nautilus mit 1,8 Ohm Köpfen und inzwischen auch den Nautilus 2.

    Siffen habe ich bis jetzt ehrlich gesagt noch nie gehabt, außer neuerdings beim neuen Nautilus 2. Mit dem bin ich im Vergleich zum 1er überhaupt nicht zufrieden. Geschmack ist zwar gleich und besser aussehen tut er auch, aber jedesmal beim Auffüllen ist es eine riesen Sauerrei (ich kannte das Video von Phil und wechsle schnell ;-) ). Liquid läuft beim auseinander oder zusammenschrauben meist schon am Glasrand runter. Blubbern habe ich dafür keins, so wie Phil bemerkt. Wechseln des Coils mit Liquid drin geht allerdings beim 2er auch nicht...wollte mal Liquid nachfüllen, da hat sich der Coil mit rausgedreht, weil er unten wohl nicht fest genug war. Das ganze noch vorhandene Liquid ist dann natürlich raus gelaufen...:(

    Aber warum du so einen Verschleiß an Köpfen beim 1er hast, kann ich mir auch nur durch dein Leistung(20W) erklären. Ich glaube offiziell sind die Köpfe bis 15W empfohlen, ich benutze sie immer bei 12 W und ein Kopf hält bei mir mehrere Wochen (50/50 Liquids). Lufteinstellung 3 oder 4, also weit offen. Irgendwann schmecken sie dann leicht verkokelt und dann wird getauscht.
    Vielleicht sind deine China Liquids auch nicht von bester Qualität? Das der Nachfluss da evtl. nicht passt?
    Schon seltsam, meine Verdampferköpfe kommen auch von Gearbest ich denke da hast du sie auch her? Ob Original siehst du ja an diesem Rubbelcode auf der Verpackung.
     
  31. zu viel Watt auf Dauer wird einfach bei der Wärme zu viel sein *Vermutung*
     
  32. Warum stellst Du das Dingen immer auf so viel Leistung? Anstatt neuer Frage/Antwort-Spielchen wäre doch eine Möglichkeit, mal den genannten Empfehlungen nachzugehen.

    In Post #2 hatte ich Dir bereits geschrieben, dass die Leistung (da waren es noch 20W) zu viel für den Nautilus ist. Ich hatte Dir auch 8W genannt.
    Man könnte das jetzt einfach mal versuchen, 2-3 Tage lang feststellen, ob es klappt, und dann langsam die Leistung steigern. :idee:
    Dann könntest Du ziemlich fix die Ursache einkreisen.

    Nochmal: Bei 12W kokelt mein Nautilus 1,8 Ohm mit meinem 70/30 Liquid bereits leicht.

    Kokeln hat nur zwei Mögliche Ursachen:
    1. Mangelnder Liquidzufluss
    2. Zu viel Leistung

    Sobald ich ein (auch nur leichtes) Kokeln schmecke, gehe ich mit der Leistung runter. Ein Coil, der einmal ordentlich gekokelt hat, ist hin. Der wird nie wieder lecker.
     
    #33 Flummi, 9. August 2017
    Zuletzt bearbeitet: 9. August 2017
  33. Auch bei neuen Coils kokelt es nach Stunden irreversibel, wenn ich innerhalb der Volt/Watt Range bleibe, die auf dem Coil aufgedruckt ist. Dass Grenzbereiche einen höheren Verschleiss bedeuten, ist schon klar. Aber mehr als 30-40 Züge bzw. 3-4 Stunden sollten schon drin sein. Wenn das Ding nach ein paar Tagen kokelt, hätte ich Verständnis.

    70 PG oder VG ? Ich vermute mal PG
     
  34. Meine Coils halten etwa 3 Monate (8h/Tag -> Arbeit, klares Liquid).
    Den Grenzbereich kannst Du ja immer noch ausloten. Nun versuche mal 8 Watt, dann weißt du auch, ob es am Liquidnachfluss oder der Leistung liegt.

    70PG/30VG
     
  35. Ein weiteres Problem sind noch die Liquids selbst. Mein erstes war Tabak von Fasttech, was in den Einwegverdampfern auch nicht lang geschmeckt hat. Das zweite Problem ist, desto dunkler das Liquid desto schneller kokelt es. Ich komme ungefähr 3 Wochen mit einem Coil aus bis es nicht mehr schmeckt. Habe aber auch Sorten von hellbraun bis fast schwarz. Bei Nougat z.B. hält der Coil ca. eine Woche, da ein hoher Fettanteil enthalten ist und der Draht schnell zukleistert.
     
  36. Und? Kokelt es noch mit 8 Watt?
     
  37. Je nachdem was du für ein Liquid benutzt kann das auch einfach zu zäh sein..... Ich habe mit 50/50 angefangen und dampfe mittlerweile nur noch 55/35/10. Durch den Wasseranteil ist darf Liquid dünnflüssig genug, so dass ich in keinem Verdampfer Nachflussprobleme habe.
     
    kirschm hat sich hierfür bedankt.
  38. Bemerkung am Rande und OT:

    Der Nautilus 2 ist zwar schön und niedlich, aber bzgl. Refill- und Coilchange-Handling ein meilenweiter Rückschitt zu den Nautilus / Mini. Alles wg. dem Marketing-Hype bzgl. Top-Fill... Wenn ich hier dem alten Bottom-Fill-Nautilus die Note sehr gut geben würde, dann bekäme der Nautilus 2 ein ungenügend... oder wie Stiftung Warentest sagen würde: führt zur Abwertung...

    Um Liquid floodfree nach zu füllen, braucht es umständliche Workarounds und einen Coil mal einfach so wechseln, ist auch nicht drin.

    Habe mir daher bei GB noch ein paar Nautilus Mini geschossen, die gibbet da gerade für knapp 15€.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden