Armytek Wizard V3 Pro XHP-50 USB Charge mit Kühlrippen Review

Dieses Thema im Forum "ArmyTek" wurde erstellt von wiestom89, 2. Februar 2017.

  1. Guten Abend liebes Forum,

    letzte Woche ist meine Wizard Pro XHP-50 Magnet USB von Amrytek angekommen. Ich habe mir die Lampe ganz normal bestellt. Habe Gerd dann gleich mal ein Foto geschickt und dann hat der ganz erstaunt gefragt um welche Lampe es sich den dabei handelt. Er war durch die Kühlrippen ganz verwirrt. Ich hatte wohl Glück und gleich eine Lampe aus der neuen Charge bekommen. Auf Anfrage bei Armytek wurde mir gesagt dass das Design aktualisiert wurde und die Lampen jetzt nach und nach so ausgeliefert werden, es würde jedoch noch einige ohne Kühlrippen geben.

    Deswegen würde ich an eurer stelle vor dem Kauf eventuell nachfragen um welche Version es sich handelt. Mir wurde auch versichert dass die verbaute Elektronik sich nicht verändert hat. Da ich wohl einer der ersten bin der diese Version besitzt werde ich euch die Lampe natürlich vorstellen.

    Eins vorweg, die Lampe war letztes Wochenende mit beim Urbexen und hat deshalb schon ein paar Gebrauchtspuren, als ich sie bekommen habe hatte sie keine Macken oder Dellen.
    Erstmal die technischen Daten der Lampe:

    - CREE XHP-50 LED WW
    - 1x 18650
    - Spannungsbereich 2.7-9 V
    - Wasserdicht nach IPX-8 Standard
    - Stosfest bis zu einer Fallhöhe von 5 m
    - Aluminum, schwarze Anodisierung Typ III
    - 4200 cd
    - Reichweite 130 m
    - 67 g ohne Batterie 103g mit 1x Armytek 18650
    - 108 mm Lang, 20 mm Durchmesser am Batterierohr, Kopfdurchmesser 29mm
    - Verpolungsschutz
    - Überhitzungsschutz
    - Unterspannungsschutz
    - TIR Linse mit Wabenstrucktur (Hotspot 70° Spill 120°)
    - Glaslinse mit Anti-Reflex Beschichtung

    Die neue Wizard kommt auch in einer geupdateten Verpackung, diese macht nun echt was her :
    [​IMG]

    IMG_1028.JPG
    Zum Lieferumfang gehören die Lampe, 2x Ersatz O-Ringe, englische Anleitung, Kopfband, Handband, Clip, 18650 iger, Magnet Ladekabel.

    Blick auf die Anleitung :
    Bildschirmfoto 2017-02-02 um 22.47.06.png Bildschirmfoto 2017-02-02 um 22.47.29.png

    Nun mal ein Paar Bilder zur Lampe an sich :
    [​IMG]
    Lanyard-Öse sucht man vergeblich.

    Blick auf die Kühlrippen :
    IMG_1037.JPG

    Sauber ausgeführte Gravur, der Kratzer stammt von mir :
    IMG_1038.JPG

    Durch die Kühlrippen bleibt die Lampe nicht mehr gut seitlich liegen wie noch das Vorgängermodell :
    IMG_1059.JPG

    Die Gewinde sind leicht gefettet und laufen sehr geschmeidig :
    IMG_1061.JPG

    Der Clicky am Lampenkopf kann als location beacon genutzt werden, er gibt jedoch auch Informationen zum Ladezustand des Akkus sowie über die Temperatur des Lampenkopfes an :
    IMG_1035.JPG

    Blinkt der Schalter in einem Intervall von 5 Sekunden Grün auf hat der Akku eine Rest Kapazität von 100-75%.

    Blinkt er Orange hat der Akku eine Rest Kapazität von 25%. Die Hauptled blinkt nun auch 2 mal auf um auf den niedrigen Akkustand hinzuweisen.

    Blinkt er Rot hat der Akku eine Rest Kapazität von unter 10%.

    Blinkt der Schalter schnell 3 mal Orange heisst es dass die Lampe warm ist, blinkt er schnell 3 mal Rot heisst es dass die Lampe sehr Warm ist.

    Will man den location beacon ausschalten :

    Schaltet man die Lampe aus, löst die Tailcap 1/4 drückt den Knopf dreht die Tailcap zu, den Knopf weiter gedrückt halten und erneut aufschrauben.
    Danach ist das Geblinke ausgeschaltet.

    Man kann die Funktion im eingeschalteten Zustand jedoch nicht deaktivieren.

    Die Lampe ist natürlich Tailstandfähig. Momentlicht kann die Lampe im Tactical Mode.

    Im nicht Taktischen Modus sucht man sich die gewünschte Stufe aus. Den Taktischen Modus aktiviert man indem man die Tailcap 1/4 löst, drückt den Knopf und dreht die Tailcap wieder zu.Jetzt schaltet die Lampe im Momentary in der zuvor gewählten Stufe ein.


    Blick in den Lampenkopf sowie die Tailcap :
    IMG_1063.JPG IMG_1054.JPG IMG_1055.JPG
    Rechts die Tailcap der V2 links die der V3.

    UI :

    Wizard V3 hat 8 Leuchtstufen sowie 3 verschiedene Stroboskop Frequenzen.

    Die Lampe wird mit dem Schalter am Lampenkopf bedient :

    - 0,15 Lumen für 200 Tage
    - 1,5 Lumen für 40 Tage
    - 5,5 Lumen für 40 Tage
    - 30 Lumen für 50 Stunden
    - 165 Lumen für 4 Stunden
    - 390 Lumen für 50 Stunden
    - 900 Lumen für 1,7 Stunden
    - 1800 Lumen für 1 Stunde

    - 10 Hz Strobo 1800 Lumen für 2 Stunden
    - 1 Hz Strobo 1800 Lumen für 5 Stunden
    - 10Hz Strobo 165 Lumen für 52 Stunden

    Das UI ist so wie von Armytek gewohnt, durch langes drücken schaltetet die Lampe im Firelfly ein, hält man den Knopf nun gedrückt cycelt die Lampe zwischen den 3 Firefly Modes.

    Durch einen Doppelclick schaltet die Lampe im Hauptmodus ein, hält man den Knopf nun gedrückt cycelt die Lampe zwischen den 3 Haupt Modes.

    Durch einen Dreifachclick schaltet die Lampe im Turbomodus ein, hält man den Knopf nun gedrückt cycelt die Lampe zwischen den 2 Turbo Modes.

    Durch einen Vierfachclick schaltet die Lampe im Stobomodus ein, hält man den Knopf nun gedrückt cycelt die Lampe zwischen den 3 Stroboskop Modes.

    Die Lampe hat memory, das heißt durch einen kurzen Klick schaltet die Lampe immer in der zuletzt verwendeten Stufe ein. Sie verhält sich auch welche Stufe im Firefly Mode, Haupt Mode oder Turbo Mode zuletzt benutz wurde.

    Durch eine viertel Drehung kann man die Lampe per Tailcap Lockout sperren.

    Vergleich mit dem Vorgängermodell :
    [​IMG]

    Man kann die Tailcap auch austauschen, beide Lampen funktionieren noch, ich habe jedoch nicht probiert ob man in der V2 auch laden kann :
    IMG_1056.JPG

    Die Lampe hat ein intelligentes Hitzemanagement. Ab einer Temperatur von 60 Grad beginnt die Lampe stück für Stück herunter zu dimmen. Sobald die Lampe wieder abgekühlt ist, schaltet die Lampe wieder hoch. In der Anleitung ist sogar die Rede dass die Lampe Turbo konstant halten kann wenn genug kalte Luft an der Lampe vorbeiströmt.

    Lampe mit Clip :
    IMG_1074.JPG

    Die Lampe besitzt ja nun auch eine magnetische Tailcap über die der Akku intern geladen werden kann. Hierfür muss die Tailcap um 1/4 gelöst werden :
    IMG_1040.JPG IMG_1039.JPG
    Dies ist auch nochmal in die Tailcap eingraviert.

    Tut man dies nicht blinkt der USB anschluss rot :
    [​IMG]

    Während dem Ladevorgang leuchtet die LED rot, sobald der Akku geladen ist wechselt sie zu grün :
    [​IMG]

    Blick auf den Akku :
    [​IMG]
    Was mir auch richtig gut gefällt ist die neue Kopfbandhalterung, hier muss die Lampe nicht mehr lästig in ein Silikon Halterung gefummelt werden, sondern kann jetzt einfach eingeclipst werden :
    IMG_1071.JPG IMG_1072.JPG IMG_1073.JPG

    Das Handband dient dazu die Lampe auf dem Handrücken zu befestigen :
    IMG_1087.JPG
     
    #1 wiestom89, 2. Februar 2017
    Zuletzt bearbeitet: 3. Februar 2017
    Thomas W, Adolar, 9x6 und 20 andere Flashys haben sich hierfür bedankt.
  2. Folomov
    Kommen wird zu den Beamshots.

    Größenvergleich :
    IMG_1091.JPG
    Ich habe noch die Piko dazugenommen:)

    Kamera und Einstellungen

    Canon Eos M3 mit 18-55 mm Objektiv
    ISO 200, Farbtemperatur 5200 K, Blende 5,6 Bel. Zeit: 4 Sek Brennweite 18mm

    Die erste Eiche ist 8m entfernt die zweite 11m und bis zur Hecke hinten sind es rund 19m.

    Zuerst die Stufen der Wizard XHP-50 :
    [​IMG]

    Die Stufen der Wizard XM-L2 :
    [​IMG]

    Die restlichen Lampen :
    IMG_0998.JPG
    IMG_0999.JPG IMG_1007.JPG IMG_1014.JPG IMG_1015.JPG IMG_1016.JPG IMG_1017.JPG IMG_1018.JPG IMG_1019.JPG IMG_1020.JPG IMG_1021.JPG
    Und als Gif :
    [​IMG]

    Habe auch noch ein Gif nur der Kopflampen gemacht :
    [​IMG]

    So zu guter Letzt noch der Laufzeittest mit der Wärmebildkamera :
    [​IMG]
    Die Lampe fängt schön ab 57 Grad (2,5 Minuten) an runterzuregeln, nach 7,30 Minuten hat die Lampe auf Low geschaltet eine Minute später hat die Wizard wieder angefangen hochzuregeln.

    Fazit :

    - Keine Lanyard Öse
    - Magnet nicht entfernbar
    - Clip zerkratzt die Lampe

    + Moon Mode
    + Recht Laufzeit auf Turbo
    + gutes Lichtbild und super Lichtfarbe
    + Umfangreiches UI mir gefällt es, ist aber sicher nicht jedermanns Sache
    + angenehmer Schalter
    + hochwertige Verarbeitung
    + möglichkeit auf NW

    Die Lampe gefällt mir richtig gut, meine alte Wizard darf jetzt gehen, die Lichtfarbe sowie die Leistung gefallen mir viel besser, des weiteren finde ich die Leuchtstufen besser aufeinander abgestimmt.

    Ich hoffe mein Review gefällt euch, falls es Anregungen oder Fragen gibt so zögert nicht und meldet euch.

    MfG Tom
     
    #2 wiestom89, 2. Februar 2017
    Zuletzt bearbeitet: 2. Februar 2017
    migell, Adolar, TheTK97 und 32 andere Flashys haben sich hierfür bedankt.
  3. Hat die Lampe einen besonderen Farbstich? Ist das Warm mit dem der XM-L2 warm vergleichbar?
     
  4. Miboxer.com
    Hallo,
    Sie ist viel wärmer als die XM-L2 ich frage mal beim Kundenservice nach ob sie
    mir das Binning sowie den Kelvin Wert angeben können:)
     
  5. Danke, das wäre eine feine Sache.
     
  6. Die Wizard kommt demnächst mit USB Buchse. Ich vermute mal sie wollen da nur ein Gehäusedesign haben und aus diesem Grund wurde das Design vereinheitlicht. Der Hauptgrund für das neue Design ist damit nicht die Kühlfunktion, sondern einfach nur Platz für den USB Stecker zu bieten.
     
  7. Skilhunt Taschenlampen
    Ich hoffe das meinst du jetzt nicht ernst8|.

    Also da muss ich dir wiedersprechen.
    Die Wizard wird es nicht mit micro USB geben.
    Es wird eine Elf geben mit knapp 800 Lumen weniger, die hat micro USB.

    Die Kühlrippen sind ganz bestimmt nicht da um Platz zu schaffen. Die Lampe wird so abartig warm dass man unbedingt Kühlrippen braucht um die brachiale Leistung halten zu können.

    Wenn du kuckst siehst du gut dass der Kopf der V2 größer ist als der der V3. Denke auch es ist einfach einen solchen Anschluss an einer planen Fläghe anzubringen als zwischen Kühlrippen.

    MfG Tom
     
    #7 wiestom89, 3. Februar 2017
    Zuletzt bearbeitet: 3. Februar 2017
  8. Das ist wohl wahr, nach zwei Minuten auf voller Leistung kaum noch in der Hand zu halten.

    Ich kann mir auch nicht vorstellen, daß Armytek hier einen Micro USB Anschluß implementiert. Zum einen ist ja wohl die "Magnetladevorrichtung" fast brandneu und auch die Wasserdichtigkeit sollte so wesentlich leichter gewährleistet werden können.

    Gruß
    Oli
     
  9. So erste Antwort von Armytek,
    CW - 5000K- 5500K
    WW - 4000K - 4500K.
    Wobei ich bei meiner denke dass sie eher zu 4000 tendiert als 4500.

    Ich habe jetzt nochmals gefragt ob sie das binning nicht kennen.

    mfG Tom
     
  10. Meine Wizard XHP50 in WW (noch ohne Kühlrippen) habe ich mit ca. 3.500°K gemessen, die Farbtemperatur ist wirklich schon recht warm.

    Gruß
    Oli
     
  11. Auf dem Wärmebild sieht man auch schön dass die Kühlrippen nicht viel bringen.

    Sie sollten möglichst dort sein, wo die Hitze entsteht, also an der LED. Sind sie aber nicht!
     
    nightcrawler hat sich hierfür bedankt.
  12. Die Elektronik wurde also nicht verändert8|
    Hoffe das geht nicht nach hinten los.
    Durch die Kühlrippen wird eher der Treiber gekühlt. Daher sollte der Temperaturfühler auf dem LED Board sitzten. Aber danach sieht es nicht aus. Mir scheint es, als würde verzögert geregelt.
    Daher vermute ich, dass der Temperaturfühler am Gehäuse oder ganz simpel auf dem Treiber Board anliegt.
     
  13. Die Lichtfarbe für WW ist schon sehr verlockend...
     
  14. Also Amrytek kann mir keine Angaben zum binning machen:(
    Ja da hast du recht, die Lampe ist ideal für schöne Fotos.
    MfG Tom
     
  15. Olight Shop
    Vielleicht ja Armytek? :p


    Gruß Johannes
     
  16. Auch die wissen es leider nicht, du Klugscheisser:p:pfeifen:
     
  17. Das Review hats jetzt übrigens zur Erwähnung beim Instagram Account von AT geschafft ;)
     
    wiestom89 hat sich hierfür bedankt.
  18. Geeill:thumbsup::thumbsup:
    Hat meine Werbetrommelaktion geklappt:)
     
  19. Sie bringen trotzdem was, viele Kühler in anderen Geräten sitzen auch nicht direkt dort, wo die Hitze entsteht (z.B. in Laptops).
    Sie könnten aber noch stärker ausgeprägt sein...
     
    #19 The_Driver, 3. Februar 2017
    Zuletzt bearbeitet: 4. Februar 2017
  20. der Vergleich mit Laptops hinkt insofern, dass dort per Heatpipe die Wärme von der Quelle zum Kühler transportiert wird.
     
  21. Habe mir auch mal die Armytek Wizard Pro v3 XHP50 gekauft. Aber die White Light Version.

    Hier mal ein kleiner Indoor Beamshotvergleich der Armytek Wizard Pro v3 XHP50 cw 1800 Lumen mit meiner Zebralight SC63 cw 1300 Lumen
    und der Acebeam EC50 GenII cw high 1500 Lumen.
    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    animiert
    [​IMG]

    Feines Teil die Wizard. Habe die Lampe zwar erst seit gestern, bin aber schon begeistert.
    Die angegebenen 1800 Lumen halte ich für glaubhaft.

    Gruß
    Andreas
     
    alexp, wiestom89, Buschcamper und 3 andere Flashys haben sich hierfür bedankt.
  22. Hab genau dieselbe heute bekommen.Als Arbeitsleuchte einfach genial,super schnuckelig ein "Must Have".
     
  23. Bei der neuen ist die Lichtfarbe echt warm, dachte erstmal, die XM-L2 wäre CW :eek:
    Nach dem Kauf der v3 CW reizt mich eigentlich auch NW, aber die ist mir wohl doch zu warm.
     
  24. Laufzeitdiagramme der Wizard Pro V3 XHP50 CW in Turbo2.
    Beim ersten ist mit einem Lüfter gekühlt worden, Abstand zum Sensor ca. 96,5cm (hatte vergessen die Dicke des Sensors zu berücksichtigen). Beim zweiten ist der Abstand genau ein Meter, das PCE-174 misst ca. 3350 Lux, schnell fallend.

    Turbo2 mit Kühlung
    Wizard Pro mit Kuehlung.jpg

    Turbo2 ohne Kühlung
    Wizard Pro ohne Kuehlung.jpg
     
    Dachfalter, 9x6, Strapper und ein weiterer Flashy haben sich hierfür bedankt.
  25. Hallo alexp. Ich komme mit Deiner Zeitachse nicht klar. Wie habe ich diese zu interpretieren?

    Meine Kurve (gekühlt mit moderatem Lüfter) sieht so aus:

    upload_2018-1-14_5-55-2.png
     
  26. Man sieht unten jeweils die Zeitpunkte für Start und Ende, hätte es dazu schreiben sollen.
    Ich verwende die Software von dem PCE-174 und die Darstellung ist ziemlich bescheiden. Falls jemand einen Tipp hat, wie es besser geht, wäre ich sehr dankbar.
    Als Akku kam Sony VTC6 zum Einsatz.
     
    Dachfalter hat sich hierfür bedankt.
  27. Ich erfasse die Daten und importiere sie ins Excel. Dort lasse ich dann die Graphen wachsen.
     
    alexp hat sich hierfür bedankt.
  28. Armytek hat „gute“ Händler wohl direkt angeschrieben, ob sie auch Interesse an einer Nichia Version haben...
    Ich habe schonmal eine persönliche Vorbestellung gemacht ^^
     
  29. Nkon?
    Hast du Details bzgl. Leistungsdaten u. Preis?
     
  30. Sagen wir so, ich habe denjenigen drauf angehauen, das Armytek evtl. was plant...

    Später kam E-Mail, klingt interessant....

    1/2 Woche später die Info, das Armytek ihn gefragt hat...

    Sonst ist mir nichts bekannt.

    Bestimmt Limited Edition dann...
     
  31. Ja das ist die Vorgeschichte
     
  32. Nur so viel: die Farbwiedergabe wird dann deutlich besser, 4500K mögen auch viele, aber ein Gelbstich ist trotzdem gut möglich. Ich habe meine Wizard mit dieser LED umgebaut und ein gewisser Gelbstich ist vorhanden.
     
  33. Eine Dobermann mit NIichia wäre mehr als interessant. Einen Gelbstich nehme ich gerne in Kauf, da mir ein Solcher nichts ausmacht.
     
  34. Gelb ist besser als blau oder grün...
     
  35. Sehe ich genau so.

    Mir ist zB das WW einer Sofirn SD02A (Exterm ww) wesentlich lieber als blaustichiges Kaltweiß.
     
  36. Mit warm-weiß gibt die Wizard ja schon. Es geht hier ja um high-cri.
     
  37. Etwas Spruchreifes gibt es scheinbar noch nicht. Möglicherweise bringt Acebeam eher eine High CRI Stirnlampe auf den Markt, darüber würde ich mich auch freuen.
     
    #38 Black Forest, 7. Februar 2018
    Zuletzt bearbeitet: 7. Februar 2018
  38. +1
    High CRI als Stirnlampe wäre der Knaller, High CRI als Armytek Stirnlampe wäre der Oberknaller, zumindestens für mich :)
    lg thomas
     
  39. Interessant dabei ist, dass es das alles schon mal gab. Zwar mit einer anderen LED, aber neu ist die Idee einer Wizard High Cri nicht (gab es bei der V1 bis V1.5).
     
    discard hat sich hierfür bedankt.
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden