Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

Anfänger mit SKYRAY KING 9*T6 und (noch) ohne Ausrüstung

vik

25 Januar 2016
18
1
3
Olight Taschenlampen
Gatzetec Shop
Hallo,

ich gehöre seit gestern zu den blutigen Taschenlampenanfängern und ich habe mich hier im Forum gestern Abend ca. 2 Std. erkundigen können. Ich habe gestern Abend eine "SKYRAY KING 9*CREE XM-L T6 LED" mit 9x T6 ersteigert.

Ich möchte jetzt 4x 18650er (geschützt), ein 4er-Ladegerät und ein Messgerät anschaffen. Es muss keine High-End-Ausrüstung sein, da ich die Lampe eher wenig benutzen werde (dh höchstens 10-20 Min/Monat und selten mehr als 5 Min am Stück). Sie soll in erster Linie sicher sein - bei richtigem Umgang.


Ich habe ein paar offene Fragen insb. zu den Akkus:

zu den Akkus

1.1) Allgemein habe ich zunächst die Frage, ob man bei 9x T6 auf die Entladungsrate(AMPS?) der Akkus achten muss (Sicherheit; Helligkeit). Oder ist das hier eher zu vernachlässigen?

1.2) Von den im Forum empfohlenen Akkus habe ich nur für die Xtar 18650 Li-Ionen Akku 2600 mAh auch einen deutschen Händler gefunden (2 Stk./17,90 € inkl. Versand). Sind diese für die Skyray mit 9 LEDs empfehlenswert (ich habe nur Threads zu 6er Skayrays und weniger gefunden) oder kriegt man für meine Zwecke (Sicherheit; evtl. Helligkeit wegen 9 LEDs) bessere Akkus zum gleichen/günstigeren Preis?


zum Ladegerät:

2) Ich habe mir das "Nitecore Sysmax I4" (NEUE EU 2015 Version) ausgeguckt. Ich brauche das Ladegerät nur für die 18650er (und nur ganz evtl. für eine 14500er). Ladegeschwindigkeit ist für mich egal. Ist das Gerät dann für mich empfehlenswert bzgl. Sicherheit und gibt es kein günstigeres, gleich sicheres 4er-Ladegerät?


zum Messgerät:

3) Ist das "VOLTCRAFT VC-11 CAT III" für meine Zwecke (Akkus sicher laden) völlig ausreichend oder werde ich evtl. ein noch genaueres Gerät benötigen?


zur Lampe:

4.1) Besteht bei dieser Lampe wegen der vielen LEDs eine Gefahr durch Überhitzung, wenn man sie bspw. 30 min auf high brennen lässt (Defekt am Gerät oder an den Akkus, etc)?


4.2) Ist so eine Lampe mit 9 LEDs überhaupt heller als bspw. die 5-LED-Variante oder hab ich mich hier eher blenden lassen?

Ich hoffe, dass ich keine absoluten Standardfragen rausgeholt habe, aber insbesonderen weil ich zur 9er-Variante gar nichts finde habe ich gewisse Unsicherheiten.

Grüße

vik
 

mkr

Flashaholic***²
2 Februar 2013
10.993
15.235
113
Nanda Parbat
Hallo,

meiner Meinung nach könntest du dich auch nach einem günstigen 4-fach Ladegerät mit integrierter digitaler Spannungsanzeige umschauen, und dir dafür ein separates Messgerät sparen.

Zum Beispiel dieses hier: https://www.akkuteile.de/ladegeraet...mh-und-ni-cd-akkus-incl-kfz-adapter/a-500510/

4.1) Besteht bei dieser Lampe wegen der vielen LEDs eine Gefahr durch Überhitzung, wenn man sie bspw. 30 min auf high brennen lässt
Leider ja.

Wäre nicht die erste SkyRay King, die direkt beim ersten Dauerbetrieb krepiert. Schlechte thermische Ankopplung zwecks Wärmeableitung ist da leider die Regel.

4.2) Ist so eine Lampe mit 9 LEDs überhaupt heller als bspw. die 5-LED-Variante

Nein, mit ziemlicher Sicherheit nicht. Üblicherweise werden in allen Sky Ray Kings die gleichen Treiber verbaut (gleiche Stromaufnahme), und wieviele LEDs sich dann den Strom teilen, ist für die Helligkeit dann im Prinzip egal. Ist reine Augenwischerei, das mit den mehr LEDs.

Viele Grüße,
Markus
 
  • Danke
Reaktionen: light-wolff

vik

25 Januar 2016
18
1
3
Hallo,

vom Preis her wäre dieses Ladegerät mit Anzeige ja etwa um soviel teurer wie ein seperates Messgerät. Wäre das nur ein Komfortgewinn (da ich nicht oft laden werde ist das für mich nicht so wichtig) oder hat das auch weitere Vorteile?

Dass die Lampen so schnell kaputt gehen können, hätte ich jetzt nicht gedacht. Ich habe sie eigentlich nur gekauft, weil sie für mich als Laien der tm06 ähnlich auswirkt und ähnlich hochwertig wirkt und nur 24 € kostete.

Wenn ich das so höre, werde ich mich wohl nach dem möglichen (aber hoffentlich nicht baldigen) Defekt der Skyray nach einer Markenlampe von ähnlicher Größe umsehen (eben vllt eine tm 06, wenn ich an eine Gebrauchte für unter 120 € käme).

Sind die vorgenannten Ladegeräte dafür trotzdem noch i.O. oder sollte man sich dann besser auch ein "höherwertiges" Ladegerät zulegen? Den Unterschied zwischen "günstigen guten" und "teuren noch besseren" Ladegeräten habe ich nicht so wirklich erkannt. Oder sind das letztlich auch nur Komfortfeatures?

Grüße

vik
 

mkr

Flashaholic***²
2 Februar 2013
10.993
15.235
113
Nanda Parbat
Wäre das nur ein Komfortgewinn (da ich nicht oft laden werde ist das für mich nicht so wichtig) oder hat das auch weitere Vorteile?
Das wäre im Grunde ein reiner Komfortgewinn.

Das Nitecore i4 ist ansonsten im Prinzip auch in Ordnung. Beim Laden von 4 Akkus gleichzeitig wäre mir das i4 allerdings zu langsam. Wenn man Akkus mit einer Kapazität von 3400mAh hat, und diese komplett leer sind, dauert das Laden im i4 so ca. 12 Stunden. Für gelegentliche Nutzung ist das noch ok. Wenn man die Lampe hingegen öfters braucht (z.B. täglich), ist unter Umständen einfach nicht genügend Zeit vom einen Tag auf den nächsten, um die Akkus wieder zu laden.

Ein besseres Ladegerät, welches 4 Akkus gleichzeitig mit je 1A Ladestrom laden kann, wäre nach ca. 4 Stunden fertig mit dem Ladevorgang.

Den Unterschied zwischen "günstigen guten" und "teuren noch besseren" Ladegeräten habe ich nicht so wirklich erkannt.

Geschwindigkeit beim Laden von 4 Akkus ist, neben der digitalen Spannungsanzeige, im Prinzip der einzige Vorteil von besseren Ladegeräten.

Dass die Lampen so schnell kaputt gehen können, hätte ich jetzt nicht gedacht. Ich habe sie eigentlich nur gekauft, weil sie für mich als Laien der tm06 ähnlich auswirkt und ähnlich hochwertig wirkt und nur 24 € kostete.

Da liegen Welten dazwischen. Nicht nur von der Qualität, sondern auch von der Helligkeit. Die TN06s ist deutlich heller als jeder SkyRay King. Die Lumenangaben bei den SkyRay Kings sind gnadenlos geflunkert. Ein SkyRay King kommt (egal mit wieviel LEDs) üblicherweise auf zwischen 2000 und 2500 ANSI-Lumen. Die TM06s schafft die 4000 ANSI-Lumen.

Selbst eine Fenix LD60 (die gibt es hin und wieder mal für 120 Euro) mit ihren 2800 Lumen ist üblicherweise heller als die SkyRay Kings.

Viele Grüße,
Markus
 
Zuletzt bearbeitet:

pege

Flashaholic*
25 September 2011
287
43
28
In der Stadt mit den schönsten Biergärten
Zur Skyray-Qualität kann ich nur den Kopf schütteln:exploLiIon:
Als die SkyRay King 3*LED erschien war die Lampe mit 2000lm ein Kracher. Und da sie so erfolgreich war wurde sie ruckzuck kopiert, und damit war der gute Ruf der SkyRay King dahin. Man konnte nur noch anhand der Treibers erkennen (Es sollte der Treiber mit den 3 Spulen sein) ob man einen guten King gekauft hat.
in dem Review von herculaneum79 Sky Ray (2000 Lumen) kann man die Geschichte des Kings nachlesen.

Peter
 

vik

25 Januar 2016
18
1
3
Ok danke,

dann weiß ich fürs erste bescheid. Vor allem hatte ich nicht auf dem Schirm, dass die Treiber etc. und nicht die LEDs selbst der Knackpunkt sind.


Die Geschwindigkeit ist für mich völlig i.O. - sogar 12h (Akkus würde ich dann am WE laden, wenn immer jemand da ist). Ich habe ursprünglich sogar nach einem Lader geguckt, der auch 250mA kann, um evtl. 14500er schonender zu laden. :)

Grüße

Vik
 

light-wolff

Flashaholic***²
14 September 2011
16.185
12.278
113
im Süden
Eien Empfehlung mit 4x 1A Ladestrom wäre noch der Opus BT-C1000.
Der wird bei 4x1A kaum warm und lädt auch NiMH sehr gut.
Ist trotz seines sehr einfachen User-Interface mit 20€ (inkl. Netzteil) angesichts der guten Ladeleistung angemessen bepreist. Ich nutze seit ein paar Wochen selbst einen und bin sehr zufrieden damit.
 
  • Danke
Reaktionen: mkr

vik

25 Januar 2016
18
1
3
Olight Shop
Hallo,

diese beiden Netzteile bekommt man aber nur direkt aus China bzw. über ausländische Händler mit langen Versandzeiten? Dann wäre mir das beim ersten Kauf doch noch zu unsicher.



EDIT: bei akkuteile.de habe ich das OPUS BC1000 gefunden. Taugt das auch was (bzgl. Sicherheit und "schonendem Laden")?

Grüße

vik
 
Zuletzt bearbeitet:

kultakala

Flashaholic
26 Januar 2015
115
27
28
Berlin
Ich persönlich würde kein Ladegerät nehmen das nur LEDs hat und keine Anzeige der Spannung etc.
Aber das ist natürlich eine Preisfrage. Ca. 35 Euro für das Efan X4 z.B. sind aber denke ich gut angelegt.

Zumal das BC1000 minimal mit 0,5 A laden kann, das X4 kann auch 0,25 A (wegen der 14500er) :)
 

vik

25 Januar 2016
18
1
3
Hallo,

ich habe mir mittlerweile bei Conrad ein Multimeter gekauft um die Spannung von Hand vor und nach dem Laden zu messen (und vor allem, um die Spannung zwischen durch mal beim Gebrauch zu checken). Dann ist so eine Spannungsanzeige im Lader doch egal, weil sich auch günstige gute Lader automatisch abschalten und ich das Messgerät habe. Oder übersehe ich da etwas wofür so eine Anzeige sonst noch gut sein kann?

Ich würde mich sonst mittlerweile für den Xtar WP2s entschieden. Die Lampe ist gerade angekommen und ich habe gerade gesehen, dass die Akkus parallell schalten. Ich werde dann nur 2 Akkus einsetzen.:pfeifen: Die reichen bei mir mit einer Ladung auch sicher über einen Monat.

Grüße

vik
 

pege

Flashaholic*
25 September 2011
287
43
28
In der Stadt mit den schönsten Biergärten
Eien Empfehlung mit 4x 1A Ladestrom wäre noch der Opus BT-C1000.
Der wird bei 4x1A kaum warm und lädt auch NiMH sehr gut.
Ist trotz seines sehr einfachen User-Interface mit 20€ (inkl. Netzteil) angesichts der guten Ladeleistung angemessen bepreist. Ich nutze seit ein paar Wochen selbst einen und bin sehr zufrieden damit.

Du kannst dich auf die Empfehlung von light-wolff verlassen. Er ist das Wikipedia wenn es um Akkus, Akkutechnik und Ladegeräte geht.
Sparen ist ja OK aber du sparst meiner Meinung nach an der falschen Stelle.
Opus BT-C1000 vs Xtar WP2s fast identischer Preis. Falls es dir um die Funktion Laden mit 250 mA geht noch ein kleines USB Ladegerät XTAR XP1 kostet 7.- €.
Ich würde auch 4 Akkus einsetzen da bei 2 Akkus die Spannung eher einbricht und der King zum Lord wird. Wie gesagt meine Meinung

Peter
 

light-wolff

Flashaholic***²
14 September 2011
16.185
12.278
113
im Süden
Der BT-C1000 ist gut, wenn man sparen, aber trotzdem 4x 1A Ladestrom haben will. Mir fällt gerade kein günstigerer 4-fach-Lader ein, der das kann. Und wenn man eh ein Multimeter hat, ist eine Spannungsanzeige verzichtbar.
Muss halt jeder selbst nach Budget und Geschmack entscheiden.
Ordentliche 14500er kann man auch mit 500mA laden, z.T. liegt der Standardladestrom lt. Datenblatt sogar noch höher.
 

itf

Flashaholic**
18 Juli 2012
3.377
5.394
113
NRW
Ich habe gute Erfahrungen mit dem XP4 gemacht. Dies ist sehr zuverlässig. NiMH sind auch ladbar, notfalls kann man diesen Lader mit einem LiIon auch als Powerbank nutzen.

Gruß ITF
 

LichtimWald

Flashaholic
20 November 2013
157
59
28
Ich würde mich sonst mittlerweile für den Xtar WP2s entschieden. Die Lampe ist gerade angekommen und ich habe gerade gesehen, dass die Akkus parallell schalten. Ich werde dann nur 2 Akkus einsetzen.:pfeifen: Die reichen bei mir mit einer Ladung auch sicher über einen Monat.
Du hast mit zwei Zellen weniger nicht nur eine Halbierung der Ladung, sondern auch ein Helligkeitsverlust, da die einzelnen Zellen stärker belastet werden. Durch diese stärkere Belastung geht die letztendliche Laufzeit (v.a. bei höheren Helligkeiten) noch weiter zurück. Wäre also zu überlegen, ob das so sinnvoll ist.
 

vik

25 Januar 2016
18
1
3
Hallo,

es wurde letztendlich der BT-C1000 und 4x 18650 für die King. Die stärkere Belastung und dadurch geringere Lebensdauer habe ich vorher nicht bedacht. Danke für die vielen sinnvollen Beiträge.

Eine kurze ganz andere Frage: Auf dem Bild sieht man die geöffnete Lampe. Sollen die kleinen Platinen die erwähnten Spulen sein (hier dann nur zwei) oder hat dieser Treiber gar keine?

Grüße

Vik
 

Anhänge

  • skyring.JPG
    skyring.JPG
    273,6 KB · Aufrufe: 34

light-wolff

Flashaholic***²
14 September 2011
16.185
12.278
113
im Süden
Auf dem Bild sind keine Spulen zu sehen.
Da gibt's die Treiberplatine mit ein paar Bauteilen drauf (nicht genauer zu erkennen, da unscharf und verdeckt) und die LED-Platine mit den LEDs drauf.
 

LichtimWald

Flashaholic
20 November 2013
157
59
28
Für mich sieht es auf dem Foto so aus, als wäre es ein DirectDrive Treiber mit Serienwiderstand in Form dieser mäanderförmige Leiterbahn an dem dicken Transistor.
 

vik

25 Januar 2016
18
1
3
Hallo,

dann ist an meinem Treiber ja quasi gar nichts dran. :S

Ich bin gestern aus dem Urlaub zurück und konnte die SRK kurz nachts testen und sie war nicht so hell wie gehofft. Genau genommen war sie nur etwas heller oder genau so hell wie eine P12GT (1000 lumen), die ich relativ günstig erwerben konnte. Gerade eben war sie leicht dunkler als die P12GT.
Ich kann mir das eigentlich nur mit einem sehr hohen Standby-Verbrauch durch den Treiber erklären (ich habe die Lampe nur ca. 2 Min betrieben und der Helligkeitsunterschied zu gestern war zwar gering, aber erkennbar).

Da werde ich mich wohl im Modding-Forum umsehen müssen. :(

Grüße