Imalent Taschenlampen

Analyse Ladegerät für gängige Akkus (AA, AAA...18650 etc...)

20 Dezember 2021
31
19
8
Trustfire Taschenlampen Gatzetec Shop
Hallo liebe Taschenlampen Freunde,
nach eurer tollen Unterstützung bzgl. Stirnlampe, Taschenlampe und ganz aktuell Arbeitslampe brauche ich noch ein neues geeignetes Ladegerät.



Warum möchtest Du ein neues Ladegerät erwerben?
[ ] Ich besitze schon ein gutes Ladegerät, bin aber nicht zufrieden weil....

Ich habe ein gutes Ladegerät für meine Eneloops (AV4m) und einige einfache 2fach Ladegeräte für die 18650 Akkus zum Dampfen. Nun möchte ich ein Ladegerät für mindestens AA, AAA und 18650. Ich verwende derzeit keine anderen Akku Formate, gehe aber davon aus, daß bei eurer Empfehlung sowieso auch die meisten "anderen wichtigen " Akkuformate unterstützt werden (ansonsten bitte einfach dazuschreiben)


Welche Akkutypen sollen geladen werden?

[x] Li-Ionen Akkus (3,7V Nennspannung) --> mindestens 18650
[x ] NiMH / NiCd (1,2V Nennspannung)
[ ] NiZn --> keine Ahnung was das ist wahrscheinlich Nickel Cadmium ?
[ ] LiFePO4 (3,2V Nennspannung) --> habe ich als 180Ah Aufbaubatterie im Wohnmobil. Gibt es tatsächlich auch Zellen für Taschenlampen mit Lithium Eisenphosphat ?
[ x] bin mir unsicher


Welche Akkugrößen soll das Gerät aufnehmen können?
[ ] 10440 (Mikro/AAA-Größe)
[ ] 14500 (Mignon/AA-Größe)
[ ] 16340
[ ] 18350
[x ] 18650
[ ] 20700
[ ] 21700
[ ] 21700 (geschützt, mit PCB, >72mm)
[ ] 26350
[ ] 26650
[x] AAA Zellen (Mikro)
[x] AA Zellen (Mignon)

[ x] bin mir unsicher, gerne auch Unterstützung für andere Akku Typen und Formate, wenn es Sinn macht und die anderen Anforderungen nicht einschränkt. Primär sollten die gängigen Akkus unterstützt werden


Anzahl der Ladeschächte:
[x ] 4



Welche Ladeströme soll das Gerät je Ladeschacht liefern können?
[x ] 0,5A
[x ] 1,0A
[x ] 2,0 A--> wenn möglich und überhaupt sinnvoll
[x ] mehr als 2,0A --> wenn möglich und überhaupt sinnvoll



Wie soll das Ladegerät betrieben werden ?
[x] mit eigenem Netzteil (hier können oft höhere Ladeströme erzielt werden)


Welches Bedienkonzept stellst Du dir vor?
[ ] einfach und familientauglich (Akku rein und warten bis es grün leuchtet)
[x] erweitert (Grundlegende Parameter ( Ladestrom, Ladeschlußspannung) können individuell gewählt werden)
[x] komplex (sämtliche Ladeparameter können individuell angepasst werden ( Lade- und Entladeschlußspannung, einstellbare Terminierung,...) und das Gerät verfügt zusätzlich über verschiedenen Cycle- und Refreshmodi)
[ ] kryptisch (Bedienung nicht selbsterklärend, Handbuch zwingend erforderlich)

--> gerne etwas anspruchsvoller aber nicht kryptisch oder sehr komplex. Den einzigen Parameter bein Laden welchen ich derzeit kenne ist der Ladestrom :)


Sonstige Eigenschaften
[x] Display mit Ladeinformationen (z.B. Spannung, Strom, Kapazität, ...)
[ ] Powerbankfunktion
[x] Soll Li-Ion Akkus reaktivieren können
[ ] per App / PC steuerbar
[ ] Aufzeichnungsfunktion der Ladekurve (schränkt die Auswahl stark ein)
[ ] Entladefunktion zur Kapazitätsmessung (schränkt die Auswahl stark ein)
[x] Sonderwünsche:

Analysefunktion: sollte mir zeigen ob der Akku "noch gut" ist --> ich weiß nicht ob das technisch funktioniert, wäre aber toll
Refreshfunktion: sollte einen schwachen Akku reaktivieren / verbessern --> ich weiß nicht ob das technisch funktioniert, wäre aber toll



Wie teuer darf das Ladegerät sein?

[x] erstmal egal, schauen wir mal was es so gibt


[x] Bezugsquelle im Ausland ist kein Problem
[x] Bezugsquelle innerhalb der EU
[x] Bezugsquelle nur innerhalb von Deutschland

Am liebsten DE oder EU wegen Gewährleistung


Wie viele Ladegeräte sollen Dir empfohlen werden?
gerne so viele wie notwendig, ich denke es wird in diesem Bereich sowieso nur 2-3 Alternativen geben
 

steidlmick

Flashaholic***
15 August 2012
6.098
5.112
113
Bielefeld, NRW
Bevor es an denkbare Empfehlungen geht, müssen mal ein paar Missverständnisse ausgeräumt werden:
--> gerne etwas anspruchsvoller aber nicht kryptisch oder sehr komplex. Den einzigen Parameter bein Laden welchen ich derzeit kenne ist der Ladestrom :)
Viel mehr kann man bei den üblichen Geräten, die nicht in's kryptische Nerd-Spielzeug abdriften sollen, auch kaum einstellen.
Der Fragebogen suggeriert hier etwas, was es auf dem Markt eigentlich nicht gibt, zumindest nicht für normale Rundzellen.
Analysefunktion: sollte mir zeigen ob der Akku "noch gut" ist --> ich weiß nicht ob das technisch funktioniert, wäre aber toll
So etwas gibt es nicht!
Kein Gerät kann "erkennen", ob ein Akku noch gut ist. Es kann bestenfalls bestimmte Messwerte während der Ladevorgänge bestimmen und diese dem Anwender anzeigen. Dieser kann dann - entsprechende Fachkenntnisse vorausgesetzt - die Messwerte passend einordnen und ggf. Rückschlüsse auf den "Gesundheitszustand" der Akku ableiten.
Das ist keine Banalität, dazu muss man sich mit der Zellenchemie und dem spezifischen Verhalten unterschiedliche Akkutypen beschäftigen und sich entsprechende Fachkenntnisse aneignen.
Refreshfunktion: sollte einen schwachen Akku reaktivieren / verbessern --> ich weiß nicht ob das technisch funktioniert, wäre aber toll
Auch so etwas gibt es nicht.
Wenn ein Akku verschlissen ist, dann kann man das nicht umkehren, irgendwelche "Refresh-Funktionen" bei NiMH-Geräten sind Relikte aus der Urzeit, als es noch NiCd-Akkus gab und man bei diesen gelegentlich geringe Verbesserungen erreichen konnte.

Bei NiMH-Akkus und ganz besonders bei Ltihium-Akkus ist das nicht möglich (völlig andere Zellenchemie) und wäre oft sogar kontraproduktiv, weil es die Akkus nur unnötig lädt/entlädt und damit unnötig zusätzlichen Verschleiß erzeugt.


Jetzt zu den Geräten:
Wenn man auf den überbordenden Analyse-Krempel verzichtet, dann bekommt man mit dem Vapcell S4 Plus ein solides Gerät, das auch ein paar nützliche Analyse-Funktionen bietet. Für ein Universal-Kombiladegerät lädt es auch NiMH-Akkus relativ gut und zuverlässig, was sonst oft eine Achillesferse der Universal-Kombiladegeräte ist.
Die Auswahl an niedrigen Ladeströmen unter 1.0 A ist zwar etwas gering, mit nur 0.25 A und 0.5 A ist hier wenig Bandbreite vertreten, aber für deine Akkukategorien sollte das dennoch ausreichen.
Auch bemängeln einige Nutzer, dass das Netzteil manchmal fiept/summt oder kritisieren grundsätzlich, dass ein externes NT benutzt wird (klobig/sperrig), aber dadurch stehen eben auch hohe Ladeströme in allen Schächten zugleich zur Verfügung (max. 4 x 3.0 A!).
Hier ein sehr guter Testbericht für das Vapcell S4 Plus.


Wenn man das Analyse-Gedöns völlig weglässt, dann wären von Nitecore die Geräte UM4 und UMS4 recht gut. Sie unterscheiden sich in der maximalen Ladeleistung, sind aber sonst gleich. Beide Geräte sind für volle Leistung aber auf ein USB-Netzteil angewiesen, das mind. QC-2.0-fähig ist, welches nicht mitgeliefert wird!
So ein Ladegerät lohnt sich also nur, wenn man bereits ein mind. QC-2.0-fähiges USB-Netzteil besitzt oder bereit ist, ein solches QC-2.0-NT zusätzlich zu kaufen.

Von Vorteil bei den Nitecore-Geräten ist, dass sie eine sehr fein abgestufte Einstellung des Ladestroms erlauben, was insbesondere für kleine Zellen recht nützlich sein kann. Auch sie laden sie für Universal-Kombiladegeräte NiMH-Akkus relativ gut und zuverlässig.
Hier sind Testbericht für das Nitecore UMS4 und für das Nitecore UM4.

Vorteilhaft bei den von mir genannten Geräten sind die sehr langen Ladeschächte, so dass auch sehr lange geschützte 21700er-Akkus problemlos passen. Da 21700er-Akkus derzeit sehr im Aufwind sind und vermutlich in der Zukunft die 18650er ablösen werden, sollte man das vielleicht berücksichtigen.


Es gibt noch ein Gerät, das einen im Profi-Betriebsmodus quasi mit Funktionen überhäuft, das SkyRC MC3000.
Wo viel Licht ist, ist auch viel Schatten und trotz des happigen Preises ist das Gerät keinesfalls perfekt!

Du solltest du unbedingt den ganzen Thread zum Sky RC MC3000 durchlesen, sonst gibt es am Ende nur lange Gesichter...

Um es deutlich zu sagen: Schon viele hier dachten sich "oh, toll, das Teil kann alles, Geld habe ich, kaufe ich mal" - um es dann wenige Wochen später wieder entnervt zu verkaufen.
Um das Gerät wirklich sinnvoll nutzen zu können, muss man sich intensiv mit dem Gerät vertraut machen, die BDA gründlich studieren und verinnerlichen und man benötigt auch fundiertes Fachwissen zu den Themen Ladetechniken/Ladeverfahren, Ladeschlusserkennungen, Akkuchemie u.a.m., weil man sonst die Funktionen und Möglichkeiten des Geräts bei weitem nicht ausreizen kann.
Es gibt auch einige Berichte, wonach die Qualität und Haltbarkeit nicht dem entspricht, was man bei dem Preis erwarten könnte...
 
20 Dezember 2021
31
19
8
@steidlmick
erstmal wünsche ich dir schöne Weihnachten.

Vielen Dank auch für deine ausführlichen und sehr qualifizierten Antworten. Ich werde die Informationen in den nächsten Tagen sichten und dann bestellen. Aktuell habe ich ja mehrere Anfragen laufen (die Stirnlampe habe ich bereits bestellt).

Sag mal, gibt es eigentlich einen Forums Shop oder Partner Shop mit Rabatten für die Forums Mitglieder ? Und auch wenn es keinen Rabatt, gibt es einen Shop welcher das Forum bzw. Ihr den Shop unterstützt ?

Gruß
Lostraider
 

hbh

Flashaholic**
4 Dezember 2017
1.251
518
113
Mit der Like-Funktion kann man sich für eine gute Auskunft bedanken. Steidlmick's Beitrag kann man ohne weiteres als Referenz für eine gute Auskunft ansehen. Auch wenn ich den Inhalt schon aus vielen anderen Beiträgen kenne, ist die zusammenfassende Erkenntnis seines Beitrages immer wieder lesenswert. An dieser Stelle will ich mich insbesondere für seine Mühewaltung bedanken. Denn in der schnelllebigen Zeit solche fachlich gesicherten Beiträge zu liefern, zeugt von großer Leidenschaft für dieses Themenfeld und macht dieses Forum besonders wertvoll.
 

Dr.Devil

Flashaholic***
24 Juli 2012
5.143
6.100
113
nördlich von Stuttgart
@hbh +1 :thumbup:
Sag mal, gibt es eigentlich einen Forums Shop oder Partner Shop mit Rabatten für die Forums Mitglieder ? Und auch wenn es keinen Rabatt, gibt es einen Shop welcher das Forum bzw. Ihr den Shop unterstützt ?
Gibt es. Nicht zufällig verlinkt @steidlmick zu akkuteile. Die bieten TLF Mitgliedern einen 10% Rabatt. Müsstest du eigentlich im Marktplatzbereich einsehen können.
Daneben kann man noch nkon.nl als hier sehr renommierten Shop nennen.

Grüße Jürgen
 
20 Dezember 2021
31
19
8
@steidlmick
super, dann fasse ich definitiv das Vapcell 4S Plus ins Auge.

Und ich weiss dank @Dr.Devil mittlerweile auch wo ich es bestellen werde (leider dort aktuell nicht lieferbar, aber ich kann auch ein paar Tage warten).

Evtl. wirds ja noch einen alternativen Tip aus dem Forum geben (Xtar, MAHA fallen mir so ein...), aber ich glaube in diesem Bereich ist die Auswahl an sinnvollen Geräten sehr begrenzt und Steidlmick kennt bestimmt alle Ladegeräte dieser Kategorie auf dem Markt.

Gruß
Lostraider
 
Zuletzt bearbeitet:
28 Mai 2011
19
2
3
Das Vapcell ist seit gerade wieder lieferbar bei akkuteile.
(Ich hab leider vorgestern schon für mehr Geldeinheiten beim Ali bestellt -.-)
 
  • Danke
Reaktionen: lostraider

steidlmick

Flashaholic***
15 August 2012
6.098
5.112
113
Bielefeld, NRW
Evtl. wirds ja noch einen alternativen Tip aus dem Forum geben (Xtar, MAHA fallen mir so ein...), aber ich glaube in diesem Bereich ist die Auswahl an sinnvollen Geräten sehr begrenzt
Das "Problem", wenn man das so bezeichnen möchte, ist der Wunsch nach einem Kombi-Ladegerät, dass sowohl NiMH- als auch Lithium-Akkus gut und zuverlässig lädt.
Mit Lithium-Akkus haben die alle keine Probleme, schon alleine aus Sicherheitsgründen. Aber NiMH-Akkus scheinen bei der Geräteentwicklung wenig beachtet zu werden und daher gibt es tatsächlich nur wenige Geräte, die als Kombi-Ladegerät auch NiMH-Akkus gut und zuverlässig laden.
und Steidlmick kennt bestimmt alle Ladegeräte dieser Kategorie auf dem Markt.
Ne, ganz sicher nicht.
Der Ladegerät-Spezialist ist unser dänischer Kollege Henrik K. Jensen (HKJ, https://lygte-info.dk). Dort findet man eine sehr umfangreiche Übersicht über alle von ihm getesteten Geräte.

Bei ihm hat z.B. das Xtar X4 auch gut abgeschnitten, aber ich beurteile das Gerät weniger gut, allerdings weniger aus technischen Gründen.
Ich finde die verspielte "Tacho-Anzeige" mit einem total unzuverlässigen Prozentwert völlig sinnlos und kann auch der Tatsache nichts abgewinnen, dass NiMH-Akkus stets mit 500 mA geladen werden, egal ob AA oder AAA.
Für ein modernes Gerät finde ich da nach meinem Geschmack zu viele Schwächen.
 
  • Danke
Reaktionen: lostraider
20 Dezember 2021
31
19
8
Auch hier habe ich mittlerweile bestellt - das von Steidlmick empfohlenen Vapcell S4 Plus.

Vielen Dank an alle die diesen Thread unterstützt haben

Ich wünsche euch ein tolles und vor allem gesundes Jahr 2022
Lostraider
 
20 Dezember 2021
31
19
8
Hallo.

mein Lader Vapcell S4 Plus wurde mittlerweile geliefert. Und auch hier ist wieder alles super. Etwas einfache Analyse & Kontrolle ist damit möglich, genau das was ich wollte.

Allerdings müht sich der Lader schon sehr an meinen AA Eneloops ab, im Automatik Modus lädt er diese mit 250mA und seltsamerweise dauert das bei einigen meiner Eneloops (nicht bei allen) ewig bzw. wird nie fertig. Die Eneloops haben 1900mAh, da kann ich doch locker manuell 500mA oder 1000mA als Ladestrom einstellen. Richtig ?
 

a170

Stammgast
3 Januar 2013
73
29
18
Bielefeld, NRW
Hi,
richtig, 250mA sind zu wenig bei AA Eneloop, mindesten 500 oder 1000mA.

Meine Eneloops lade ich immer (Ladegerät BC-700) mit 700mA, damit das Ladegerät die Ladeschlusspannung einwandfrei erkennen kann.
Je niedriger der Ladestrom, umso schlechter kann das Ladegerät den Delta-Peak (Ladeschlusspannung) erkennen.
 
  • Danke
Reaktionen: lostraider

steidlmick

Flashaholic***
15 August 2012
6.098
5.112
113
Bielefeld, NRW
Allerdings müht sich der Lader schon sehr an meinen AA Eneloops ab, im Automatik Modus lädt er diese mit 250mA und seltsamerweise dauert das bei einigen meiner Eneloops (nicht bei allen) ewig bzw. wird nie fertig.
Das liegt an der Zellenchemie von NiMH-Akkus in Kombination mit der -Delta-U-Abschaltung am Ladeende.

Bei Lithium-Akkus wird kein Ladeschluss erkannt durch irgendwelches spezifisches Verhalten der Akkus in diesem Bereich, die gesamte Ladesteuerung erfolgt durch das Ladegerät selbst.

Bei NiMH-Akkus ist das anders.
Diese Akkus zeigen ein spezielles Verhalten, wenn der Akku voll ist, die Zellenspannung sinkt dann ein klein wenig ab, nur einige mV. Genau dieser geringe Spannungsrückgang (-Delta-U) wird vom Ladegerät erkannt und es beendet dann die Ladung.
Das Problem dabei:
Damit der Spannungsrückgang am Ladeende ausreichend prägnant ausfällt, um überhaupt erkannt zu werden, muss der Ladestrom zuvor ausreichend hoch gewesen sein. Empfohlen werden C/3 bis C/2, also Kapazität des Akkus geteilt durch 2 oder 3 als Ladestrom.

Bei eneloop-Akkus fällt der Spannungsrückgang am Ladeende nochmals etwas schwächer als bei klassischen NiMH-Akkus aus.
Die Eneloops haben 1900mAh, da kann ich doch locker manuell 500mA oder 1000mA als Ladestrom einstellen. Richtig ?
Ich würde 1.0 A Ladestrom einstellen, ggf. würden auch (je nach Empfindlichkeit des Ladegeräts) 700 - 800 mA reichen, aber das bietet das Vapcell S4 Plus ja leider nicht an.
500 mA halte ich für AA-eneloops tendenziell für zu wenig, du kannst aber mal selbst testen, ob deine Akkus in Kombination mit deinem Vapcell S4 Plus damit noch rechtzeitig und zuverlässig abschalten, mit Glück könnte es noch klappen.
... im Automatik Modus
Ich rate eher von Automatiken ab, die orientieren sich meistens am Innenwiderstand - und der wird durch Ladegeräte nur sehr unpräzise bestimmt. Entsprechend unpassend ist dann auch der automatisch ausgewählte Ladestrom.
 
  • Danke
Reaktionen: lostraider

Buteo

Flashaholic*
25 März 2015
261
54
28
.Ich rate eher von Automatiken ab, die orientieren sich meistens am Innenwiderstand - und der wird durch Ladegeräte nur sehr unpräzise bestimmt. Entsprechend unpassend ist dann auch der automatisch ausgewählte Ladestrom.
Ja ist mir vorgestern beim S4+ auch aufgefallen.
In 75-80% der Fälle passt der Ladestrom zur Akkukapazität, aber ab und an muss man dann nachstellen.
Was mir im manuellen Modus richtig gut gefällt - für 16340er kann man dann den Ladestrom von 250mA einstellen, danach gehts ab 0,5A in 0,5er Schritten nach oben. :)
 
3 August 2022
2
1
3
Hey,
Habe mir das Ladegerät, auf Grund von diesem Thema, bei sofirnlight bestellt. Benötige dieses für meine e-Zigaretten (18650er)
Habe bis jetzt immer auf meinem ums4 geladen, habe aber immer eine Entladefunktion mit Analyse der Kapazität vermisst. War schon am überlegen, mir ein skyrc mc3000, mit dessen Funktionen ich wahrscheinlich überfordert gewesen wäre, zu bestellen. Oder am liebsten ein EBL TC-Pro mit Touch-Farbdisplay. Letzteres ist jedoch bei Amazone nicht lieferbar, bei Alibaba nicht einzeln zu bestellen und über ubuy, zu teuer.
Außerdem gefällt mir bei ubuy, die Rezession, über den Lader nicht.
Von Walmart importieren über colisexpat wäre noch eine Möglichkeit.
Nach dehm ich auf dieses Forum gestoßen bin, in dem das Vapcell S4+ Und dessen Fähigkeiten gut beschrieben wurden, inklusive Test und Beschaffungsquellen,
bin ich der Meinung, dass dieses Ladegerät allen meinen Ansprüchen genügt und das zu einem sehr guten Breis.
Hoffe ich werde nicht enttäuscht.
Ist seid dem 5.08 auf dem Versandweg und ich voller Vorfreude.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
  • Danke
Reaktionen: Buteo

angerdan

Flashaholic**
30 Dezember 2011
2.035
784
113
Allerdings müht sich der Lader schon sehr an meinen AA Eneloops ab, im Automatik Modus lädt er diese mit 250mA und seltsamerweise dauert das bei einigen meiner Eneloops (nicht bei allen) ewig bzw. wird nie fertig.
Ist es möglich, dass deine Akkus einen höheren Innenwiederstand haben? Also schon älter/verschlissener sind?

Schau dir mal den Sky NC2200 an, der misst den Innenwiederstand der Zellen und passt den Ladestrom automatisch an:
https://www.skyrc.com/Charger/Cylindrical/nc2200
 
  • Danke
Reaktionen: Buteo
Trustfire Taschenlampen

Wubenlight Taschenlampen