Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

Alltagslampe made in Germany/EU gesucht

9 August 2010
8
0
0
Ruhrgebiet
Olight Taschenlampen
Trustfire
Hallo zusammen :)

Nachdem meine beiden LED-Stab-Taschenlampen von Pearl nicht grad lang gehalten haben, möchte ich nun in ein vernünftiges Modell investieren. Die Kurbeldynamo-Stirnlampe – ebenfalls von LunarTec – scheint da (auch wenn nur aus Plastik) besser gebaut zu sein und hat ihren Stammplatz im Auto.

Da ich mittlerweile bewusster einkaufe, wäre mir „Made in Germany“ oder zumindest „Made in EU“ sehr recht. Dafür würde ich auch einen Aufpreis in Kauf nehmen.

Generell dachte ich an ca. 50–75 Euro.

Warum möchtest Du eine neue Lampe erwerben?
[ ] ich besitze schon eine gute Lampe,bin aber nicht zufrieden weil....(Begründung hilft uns bei der Suche)
[x] ich besitze keine oder nur eine "Billiglampe"
[ ] ich bin Liebhaber und suche was "sehr Spezielles"

Wozu wird die Lampe gebraucht?
In erster Linie normale Aufgaben im Haushalt (dunkle Ecken, PC, Stromausfall) und Urlaubsbegleiter, jedoch ohne konkrete Outdoorzwecke. Eine gute Leuchtdauer und (wählbare) Leuchtstärke ist aber nicht verkehrt, um gerade im Urlaub flexibel zu sein.

Welches Format wird bevorzugt?
[x] Stablampe
[ ] Kopflampe
[ ] Handscheinwerfer
[ ] Laterne

Welches Leuchtverhalten wird bevorzugt?
[x] Nahbereich
[x] thrower

Wie häufig wird die Lampe genutzt werden?

[ ] täglich
[x] 1-2x pro woche
[x] 1-2x im quartal
[ ] 1-2x im Jahr

Wie gross sollte die Lampe maximal sein?

5 cm hoch
5 cm breit
25 cm tief

Welches Leuchtmittel soll die Lampe verwenden

[x] LED
[ ] HID
[ ] anderes: __________
[ ] egal

Wie hell soll die Lampe leuchten? (Emitter)
[ ] < 100 Lumen
[ ] 100-200 Lumen
[ ] 200-500 Lumen
[ ] 500-1500 Lumen
[x] mehr ist besser

Welcher Schaltertyp wird bevorzugt?
[ ] tailcap
[ ] Daumenschalter an der Seite der Lampe
[ ] Drehen des Lampenkopfes
[x] egal

Wie viele Modi sollte die Lampe haben?
[ ] ein/aus
[x] 2–3
[ ] mehr

Wie sollen die Modi geschalten werden?
[ ] selector Ring
[ ] drehen des Kopfes
[ ] Schalterkombi.
[x] egal

Welche Stromversorgung wird bevorzugt?
[ ] Alkalibatterien
[ ] Lithiumbatterien
[ ] Li Ion akku
[x] NiMh (AA/AAA)

Wie lange soll die Lampe auf höchster Stufe leuchten?
[ ] < 30 min.
[ ] 30-60 min.
[x] 1-2 Stunden
[x] länger.

Wie viel darf die Lampe kosten?
[ ] < 50 EUR
[x] 50-100 EUR
[ ] 100-200 EUR
[ ] 200-500 EUR
[ ] egal.

Welche besonderen Merkmale sollte die Lampe aufweisen.
[ ] Wasserdicht
[ ] Schlag/Stossfest
[ ] Ex Schutz
[ ] frei programmierbare Leuchtstufen
[ ] Strobe
[ ] SOS
[ ] Clip
[ ] Morse fähig
[ ] tailstand
[ ] Bezugsquelle innerhalb Deutschland
[ ] ______________________________
 
Zuletzt bearbeitet:

Lamba

Flashaholic**
1 Juni 2010
1.232
155
63
veltheim

Noerstroem

Ehrenmitglied
31 Mai 2010
7.717
2.540
113
Bayern
Acebeam
Vielleicht tuts ja auch eine Nummer kleiner: Itp SA2 iTP SA1 - SA2 (nach unten scrollen)
Selber Hersteller.

Andere Hersteller geniessen ein besseres Standing. Nichts desto Trotz kriegst Du bei ITP ausreichende Qualität. Wenn man es jetzt mit KFZ-Herstellern vergleicht würde ich ITP mit Skoda gleich setzen.
Bewährte Technik die funktioniert.
Andere Hersteller kitzeln aus den gleichen LEDs vielleichtmehr Licht heraus und haben mehr Funktionen; aber für den Hausgebrauch und um mal mit dem Hund Gassi zu gehen reicht die locker.
Was mir an der Lampe so gefällt ist die Bedienung mittels Knopf vorne am Lampenkopf und die Möglichkeit das Licht stufenlos zu regulieren.
Wenn Du keine anderen Qualitätslampen kennst wirst Du mit der Lichtausbeute (Achtung: Wortspiel) hell auf zufrieden sein.

Meiner Meinung nach hat ITP ein sehr gutes Preis/Leistungsverhältnis.
Viel Spaß!
Noerstroem
 
9 August 2010
8
0
0
Ruhrgebiet
erstmal vorweg die meisten und auch die guten lampen kommen aus china, hat mich anfangs auch gewundert, aber die produzieren kein schrott in sachen lampen, auf jeden fall nicht diese marken die wir dir nennen werden ;>
Das habe ich auch nicht behaupten wollen. Dass auch gute Qualität aus Asien kommen kann, sieht man ja z.B. an den Eneloop-Akkus. Aber unter welchen Bedingungen das produziert wurde, ist wieder eine andere Sache. Daher und um auch die Arbeitsplätze vor Ort zu unterstützen, wäre mir Made in Germany am Liebsten.

Leider kommt man gerade im elektronischen Bereich kaum um Asien herum. Wenn es also keine vernünftigen europäischen Alternativen gibt, werde ich wohl zum asiatischen Quasi-Monopol greifen. Aber die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt ;) Davon abgesehen sehen die aber interessant aus.
 
9 August 2010
8
0
0
Ruhrgebiet
Unsere Produkte werden unter unserem Markennamen hergestellt. Die Produktentwicklung sowie Spezifikationen können so bearbeitet/zugeschnitten werden wie es sich, die mit uns zusammenarbeitenden Unternehmen , wünschen.
Quelle: SecuriLed

Das klingt für mich (auch auf englisch) ein wenig so, dass sie die gewünschten Produkte bei externen Firmen herstellen lassen und dann selber nur noch ihr Logo draufpappen ?(

Davon abgesehen unterstützt die Lampe aber keine Micro-/Mignon-Akkus.
 

Lichtinsdunkel

Flashaholic**
2 Juni 2010
4.519
4.944
113
Witten
taschenlampen-tests.de
Hallo DJ Iltiz,

wenn ich mir das Profil anschaue, das die Lampe haben soll, würde ich dir zur Fenix LD20 raten. Die von dir gewünschte Kombination aus Laufzeit und größtmöglicher Helligkeit wird von dieser Lampe erfüllt.

Ginge es nicht so sehr um die Laufzeit bei größtmöglicher Helligkeit, kämen auch andere Lampen in Frage.

Was schwierig zu bewerkstelligen ist - du möchtest gleichzeitig eine Lampe für den Nahbereich und die Ferne. Da kommt eigentlich nur eine fokussierbare Lampe in Frage - mit all den Nachteilen, die die Fokussierbarkeit mit sich bringt (unschöne Ringe im Lichtbild, nicht wasserdicht).

Wenn du etwas in dieser Richtung suchst, könnten die LED Lenser M7 oder die LED Lenser P7 (oder P14, P17, wenn es etwas größer sein darf) für dich interessant sein. Und damit würde sich fast der Kreis schließen, denn der Hersteller der Lampen, Zweibrüder, hat den Firmensitz in Solingen. Aber eben nur fast, denn auch Zweibrüder lässt seine Lampen ausschließlich in Fernost fertigen.

Gruß
Walter
 

msitc

Händler
14 Dezember 2009
4.536
3.765
0
Hallo DJ Iltiz;

Nachdem meine beiden LED-Stab-Taschenlampen von Pearl nicht grad lang gehalten haben, möchte ich nun in ein vernünftiges Modell investieren. Die Kurbeldynamo-Stirnlampe – ebenfalls von LunarTec – scheint da (auch wenn nur aus Plastik) besser gebaut zu sein und hat ihren Stammplatz im Auto.

Da ich mittlerweile bewusster einkaufe, wäre mir „Made in Germany“ oder zumindest „Made in EU“ sehr recht. Dafür würde ich auch einen Aufpreis in Kauf nehmen.
erst mal herzlich willkommen an Bo(a)rd :thumbup:

Zu deinem Hinweis Made in Germany oder Made in EU: Das könnte sehr schwierig werden, und zwar aus dem einfachen Grund, daß es kaum einen Hersteller gibt, der tatsächlich selber in Deutschland bzw. im EU-Raum fertigt.

Natürlich gibt es deutsche Hersteller, doch daß diese nicht in Deutschland fertigen lassen, ist ein offenes Geheimnis.

Angesichts deiner Erfahrungen mit billigen und schlechten China-Taschenlampen kann ich verstehen, daß du nun was ordentliches möchtest. Du wirst vielleicht überrascht sein, aber aus China kommen auch qualitativ äußerst hochwertige Taschenlampen, als da wären:

- Fenix
- iTP Light
- Lumapower
- MTE
- EagleTac (amerikanische Firma, läßt aber auch in China produzieren)
- usw.

Für das von dir genannte Budget gibt es auf jeden Fall sehr gute Lampen. Die iTP Light A6 Polestar wurde ja schon vorgeschlagen, natürlich gibt es auch noch ein paar weitere weitere interessante Lämpchen:

1. Die EagleTac P20A20MK: Sehr hochwertige Verarbeitung und Qualität und mit knapp 300 Lumen eine der hellsten Taschenlampen mit zwei AA-Zellen

2. Zusätzlich zum Klassiker Fenix LD20 gibt es natürlich noch weitere Alternativen, die qualitativ ebenfalls ganz vorne mitspielen

3. Last but not least wäre auch noch die EagleTac P100A2 eine Empfehlung wert. Sie beschränkt sich auf zwei Modi und verzichtet auf unnötigen Schnickschnack wie Strobe und SOS und läßt aber dennoch nichts vermissen, schon gar nicht Qualität und Leistungsfähigkeit

Alle liegen preislich in deinem Budget.

Gruß,
Markus
 

Lichtinsdunkel

Flashaholic**
2 Juni 2010
4.519
4.944
113
Witten
taschenlampen-tests.de
Olight Shop
1. Die EagleTac P20A2MK: Sehr hochwertige Verarbeitung und Qualität und mit knapp 300 Lumen eine der hellsten Taschenlampen mit zwei AA-Zellen
Hallo Markus, hallo DJ Iltiz,
300 Lumen sind sicherlich leicht übertrieben. Was sicherlich nicht übertrieben ist, ist dass die Lampe tatsächlich eine der hellsten derzeit erhältlichen AA-Lampen auf dem Markt ist. Genau dieses Schnuckelchen hätte ich auch empfohlen, wenn die Laufzeit nicht entscheidend wäre. Aber bei der EagleTac P20A2 MKII ist nach 55 Minuten mit Enelopps Schicht im Schacht, mit Alkalines hält die Lampe auf high im Dauerbetrieb nicht mal eine Viertelstunde durch.

Allerdings:
Erstens: Batterien stellen in meinen Augen eine rückständige Stromversorgung dar, man sollte auf sie nur im absoluten Notfall zurückgreifen.

Zweitens: Zwei Ersatz-Akkus kann man immer problemlos mitführen und die Laufzeit dadurch quasi aufs Doppelte verlängern.

DJ Iltiz: Wenn du mit diesem Kompromiss leben kannst, wirst du an der EagleTac lange viel Freude haben!

Gruß
Walter
 

msitc

Händler
14 Dezember 2009
4.536
3.765
0
Hallo Walter,
Hallo Markus, hallo DJ Iltiz,
300 Lumen sind sicherlich leicht übertrieben.
gemäß Messung durch CREE PCT werden der EagleTac P20A2 MKII exakte 290,1 LED-Lumen attestiert. Klar, daß kein Hersteller mit solch krummen Werten wirbt, deshalb hat EagleTac auf 300 Lumen aufgerundet.

Es ist natürlich richtig, daß die Laufzeit auf höchster Stufe relativ kurz ist, andererseits kenne ich auch niemanden, der die ganze Zeit mit seinem Auto mit Vollgas durch die Gegend fährt. :D
 

Anhänge

Lichtinsdunkel

Flashaholic**
2 Juni 2010
4.519
4.944
113
Witten
taschenlampen-tests.de
gemäß Messung durch CREE PCT werden der EagleTac P20A2 MKII exakte 290,1 LED-Lumen attestiert.
Hallo Markus,
genau das meine ich. Bei den LED-Lumen handelt es sich um den Wert, den die LED ohne Verluste durch andere Faktoren, wie etwa Reflektor oder Linse, abgibt.
Maßgeblich für einen objektiven Vergleich sind die OTF- oder Torch-Lumen, die das angeben, was nach besagten Verlusten tatsächlich aus der Lampe vorne rauskommt.

Und da sind die von EagleTac angegebenen 230 Lumen wesentlich realistischer, was für eine 2xAA-Lampe immer noch ziemlich hell ist.

Gruß
Walter
 

msitc

Händler
14 Dezember 2009
4.536
3.765
0
Hallo Walter,

Hallo Markus,
genau das meine ich. Bei den LED-Lumen handelt es sich um den Wert, den die LED ohne Verluste durch andere Faktoren, wie etwa Reflektor oder Linse, abgibt.
Maßgeblich für einen objektiven Vergleich sind die OTF- oder Torch-Lumen, die das angeben, was nach besagten Verlusten tatsächlich aus der Lampe vorne rauskommt.

Und da sind die von EagleTac angegebenen 230 Lumen wesentlich realistischer, was für eine 2xAA-Lampe immer noch ziemlich hell ist.
Yep, da hast du allerdings Recht. :thumbup: In diesem Punkt sind wir uns jedoch einig, daß die EagleTac tatsächlich zu den hellsten mit AA-Zellen betriebenen Lampen in dieser Größe gehört.

Gruß,
Markus
 
9 August 2010
8
0
0
Ruhrgebiet
Du wirst vielleicht überrascht sein, aber aus China kommen auch qualitativ äußerst hochwertige Taschenlampen
Nein, denn das „Made in Germany/EU“ war ein separater Aspekt, der sich nicht auf die Qualität bezog, sondern nur auf die Unterstützung von (ebenfalls guter) Qualität produziert an Arbeitsplätzen vor Ort.

Aber anscheinend ist es so wie befürchtet, dass auch hier das Asien-Monopol herrscht. Und da scheint die Auswahl ja recht gut zu sein, das werde ich mir morgen (bzw. heute) mal genauer anschauen :thumbup:

Mit nicht wasserdicht kann ich denke ich sehr gut leben, solange Spritzwasser kein Problem ist.
 

Lichtinsdunkel

Flashaholic**
2 Juni 2010
4.519
4.944
113
Witten
taschenlampen-tests.de
Spritzwasser sollte bei keiner Lampe ein Problem darstellen. Lampen, die in Serie "vor Ort" hergestellt werden, schon eher. Zumindest mir ist kein deutscher Hersteller bekannt, der in der BRD qualitativ gute Lampen in Serie fertigt.

Gruß
Walter
 

RC-Drehteile

TaschenlampeneigenbauSpezi & Ehrenmitglied
4 Juli 2010
6.022
4.646
113
Hessen
Spritzwasser sollte bei keiner Lampe ein Problem darstellen. Lampen, die in Serie "vor Ort" hergestellt werden, schon eher. Zumindest mir ist kein deutscher Hersteller bekannt, der in der BRD qualitativ gute Lampen in Serie fertigt.

Gruß
Walter
das liegt daran, dass es das vielleicht geben würde, wenn man die lampen dann noch bezahlen könnte. ich baue selber lampen, und wenn ich sehe, was asienlampen für kleines geld bieten-da kann kein deutsches fabrikat mithalten, denn die chinaware ist qualitativ gut, und wer gibt für das gleiche produkt mehr als das doppelte aus, nur weil es in D gebaut wurde ? gaaaanz wenige, bis gar keine !

ich will mich mit einer kleinserie mal an das geschäft herantasten und durch gute qualität auch mal einen vernünftigen preis erreichen, aber ob ich sie dafür verkauft bekomme, ist eine andere frage !.

viele Grüße

Michael
 

Lichtinsdunkel

Flashaholic**
2 Juni 2010
4.519
4.944
113
Witten
taschenlampen-tests.de
Hallo Michael,
auch an dieser Stelle: nochmals viel Erfolg!!!

Wenn es niemanden gibt, der den Mut hat, ein Projekt "im kleinen" voranzutreiben, wird es auch niemanden geben, der den Mut hat,es "im großen" fabrikationsreif auf den Markt zu bringen.

Leider ist das in der Praxis nicht immer so, aber in meinen Augen bist du auf einem guten Weg!

Gruß
Walter
 
9 August 2010
8
0
0
Ruhrgebiet
Das klingt interessant, RC-Drehteile :) Aber vorher wirds wohl ein Asien-Modell. Danach werd ich aber wohl nun dich erst nach meinem Urlaub in Ruhe schauen können, melde mich dann Ende nächster Woche wieder. Vielen Dank bisher :thumbsup:
 

Legat

Gründungsmitglied
3 Dezember 2009
457
131
43
Magdeburg
Hallo DJ Iltiz!!!

Leider haben meine Vorredner vergessen, dir einen Hersteller vorzuschlagen, der deine Anforderungen ebenfalls erfüllen würde: LED LENSER - Professionelle, fokussierbare LED-Taschenlampen / Flashlights von Zweibrueder Optoelectronics GmbH

Sicherlich werden diese Lampen auch teilweise in China gefertigt, aber für die deutsche Wirtschaftspolitik kann ja keiner (ausser die Verantwortlichen) was...

Über Led Lenser wirst du ja sicherlich auch schon gestolpert sein, oder?

Gruß Legat
 

Lichtinsdunkel

Flashaholic**
2 Juni 2010
4.519
4.944
113
Witten
taschenlampen-tests.de
Leider haben meine Vorredner vergessen, dir einen Hersteller vorzuschlagen, der deine Anforderungen ebenfalls erfüllen würde: LED LENSER - Professionelle, fokussierbare LED-Taschenlampen / Flashlights von Zweibrueder Optoelectronics GmbH
LED Lenser hatte ich in einem Post auf Seite 1 bereits angeschnitten, allerdings etwas weiter unten in meinem Posting, daher leicht zu überlesen.

Was ist eigentlich mit Lohenstein? Ist das nicht auch ein deutscher Lampenhersteller?
Soweit ich weiß, vertreibt Lohenstein verschiedene Fabrikate und hat auch einige wenige eigene Lampen im Sortiment. Ob die allerdings von Fremdfirmen sind und nur unter Lohenstein gelabelt, weiß ich nicht, würde mich aber auch interessieren.

Gruß
Walter
 
9 August 2010
8
0
0
Ruhrgebiet
Ich bin wieder da :)

Beim Stöbern im neuen Manufactum-Katalog ("Es gibt sie noch, die guten Dinge.") bin ich auch auf eine LED-Taschenleuchte gestoßen - made in Germany! Mit 159 Euro jedoch leicht über meinem Preisniveau. Und wohl auch etwas überdimensioniert:
Ein Mescheder Unternehmen für Ausrüstungsgegenstände der Polizei und Rettungsdienste hat diese Taschenleuchte anhand eines speziellen, polizeilichen Anforderungsprofils und in Zusammenarbeit mit einem Spezialisten für LEDTaschenleuchtentechnik entwickelt. [...] Der Hersteller produziert sie komplett in Deutschland und gibt eine Nachlieferungsgarantie von 15 Jahren auf alle Ersatzteile.
Mit dem Hinweis "Meschede" konnte ich den Hersteller ausfindig machen: BOS-Schutz+Ausrstung - leider haben die keine kleineren Modelle. Also werde ich mich doch bei den bisher genannten umschauen.
 

Legat

Gründungsmitglied
3 Dezember 2009
457
131
43
Magdeburg
159 Euro für das Ding?:eek: Das ist ja völlig überteuert. Von dieser Lampe würde ich die Finger lassen. Das soll nicht heissen, dass sie schlecht ist. Aber welche LED ist drin? Dann 6-7h Leuchtdauer-nie im Leben. Und das hinten draufsteht "Made in Germany" würde mich auch stören. Aber das ist ja alles subjektiv. Naja, auf jeden Fall ist der Preis schon ein KO-Kriterieum für solch eine Lampe.
Wie ja schon gesagt wurde, kommen viele gute Lampen aus Asien. Und ob eine Lampe nun in Deutschland produziert wird, oder, mit einer entsprechenden Qualitätskontrolle, in China, ist doch egal.

Gruß Legat
 
9 August 2010
8
0
0
Ruhrgebiet
Ach so, und ob du Arbeit hast oder deine Firma deinen Arbeitsplatz irgendwohin ganz billig unter menschenunwürdigen Bedingungen ins Ausland verlagert, ist dir auch egal?

Zitat von der Herstellerseite:
Die Firma BOS-Schutz+Ausrüstung ist deutscher Hersteller von LED-Hochleistungstaschenlampen und des wohl umfangreichsten Zubehör-Programmes auf dem Sektor der taktischen Lampen. Unsere Taschenlampen-Manufaktur ist im sauerländischen Meschede ansässig.
Durch Kooperation mit der Firma FUTURE LIGHTS Ltd. in Frankfurt sind wir in der Lage, Ihnen die leistungsstärkste LED-Technologie zu bieten.

Die NIGHT-POWER-Lampen wurden nach einem speziellen, polizeilichen Anforderungsprofil entwickelt
und in Deutschland produziert. Sie sind für den harten polizeilich-militärischen Einsatz konzipiert und befinden sich mittlerweile weltweit bei Spezialeinheiten im Einsatz. Daher erhalten Sie ein nachhaltiges Produkt mit langer Lebensdauer. Sie unterscheiden sich gegenüber den Billigprodukten aus Asien durch eine qualitativ bessere Verarbeitung, höhere Präzision und eine langjährige Ersatzteilversorgung.
Hervorhebungen von mir, obs stimmt, kann ich nicht beurteilen. Zum Leuchtmittel finde ich nur die Angabe "mit dem neuem Hochleistungs-LED-Modul".

derwesten.de schrieb 2008:
Was hier zusammengebaut wird, hilft den polnischen Truppen im Irak, Licht ins Dunkel zu bringen. Auch die ungarische Grenzpolizei und die deutsche Bundespolizei leuchten mit Taschenlampen aus dem Sauerland.

[...]

An einem Tisch, nahe dem Eingang seines Lagers, schraubt Beyen dann alles zusammen. Das macht der Chef selbst, denn er ist sein einziger Angestellter. Wenn mehr Hände gebraucht werden, helfen zwei Teilzeitkräfte mit. Aber auch dann wird es hier in Stockhausen nicht hektischer. Und wenn der Wachhund nicht geschmust wird, hat er genug Ruhe für ein Nickerchen.
Daher also diese Preise ... ;)

Aus einer Diskussion von MesserForum.net in 2007, aus den LED-Anfängen:
Der Hersteller und der Vertreiber verspielen mit ihren zweifelhaften und unglaubwürdigen "Informationen" ihre Glaubwürdigkeit.

Grundsätzlich finde ich es lobenswert, dass es eine Initiative "Made in Germany" gibt, aber nicht mit den Floskeln von LL und nicht mit der Übertreibung von chinesischen Billig-Herstellern.

Wer ein echtes Qualitäts Produkt erfolgreich vermarkten will, sollte klare Fakten und nachvollziehbare Messwerte veröffentlichen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Legat

Gründungsmitglied
3 Dezember 2009
457
131
43
Magdeburg
Natürlich sind mir "menschenunwürdige" Bedingungen nicht egal. Nur leider ist es heutzutage so, dass der Begriff "Menschenwürde" ein relativer Begriff ist. Was für den Einen ein Ding der Unmöglichkeit ist, ist so manchem Unternehmen, sei es ein Asiatisches oder ein westliches, welches in Asien produziert, so ziemlich egal. Es gibt doch genug Arbeitskräfte, aus denen man das Letzte rausholen kann... <--DAS ist nicht meine Meinung. Das ist Kapitalismus.
Ich bezog mich einzig und allein auf die Qualität einer in Asien hergestellten Lampe. Deswegen sagte ich, mit einer entsprechenden Qualitätskontrolle, ist eine in Asien produzierte Lampe genauso gut, wie eine aus Deutschland.

Zu den Arbeitsplätzen in Deutschland:
1. Ich würde es verstehen, wenn es in Deutschlnd bei den derzeitigen Arbeitslosenzahlen keine Arbeit geben würde. Aber wenn deutsche Unternehmen Personal freisetzen und die Verbliebenen die Arbeit übernehmen müssen, kann und will ich das nicht verstehen. Was unterscheidet einen so handelnden deutschen Unternehmer von einem der in Asien zu wenig Lohn zahlt?
2. Man kann doch den Unternehmern nicht vorwerfen, falsch zu handeln, nur weil sie im Ausland produzieren lassen. Die Globalisierung geht auch an Deutschland nicht vorbei. Natürlich unter der Voraussetzung, dass die geleistete Arbeit gerecht entlohnt wird. Aber wer setzt hier die Maßstäbe? Recht haben und Recht bekommen ist nicht das Selbe....

Zur Beschriftung "Made in Germany": Mich stört nicht der Umstand, dass die Lampe aus Deutschland kommt. Mich stört die Beschriftung generell an dieser Stelle der tailcap.
Und nochwas: Die Behauptung, ich verwende den Begriff Tatsache bewusst nicht, dass die Lampe den polnischen Truppen im Irak hilft, rechtfertigt für mich in keiner Weise weder den Preis noch die Lampe selbst.

So, bevor die Admins noch eingreifen und das Ganze hier zu OT wird:

Ich habe nur meine Meinung zu einer Lampe geschrieben, bei der man nicht genau weiss, was drin steckt und die für ihre Leistung viel zu teuer ist.

Gruß Legat
 

realive

Urgestein des Forums
5 Januar 2010
2.464
1.094
113
Kreis Heinsberg, NRW
Hallo Legat,

Deine Beiträge sind mir immer sehr Willkommen und in diesem Fall (wie auch in einigen anderen Threads) keinesfalls OT!!!

Im Gegenteil, dein Beitrag trifft den Kern des Threads! Und ich finde diese Diskussion äußert interessant.

@DJ Iltiz: Ich würde auch lieber bei deutschen Herstellern kaufen, wenn es sie denn gäbe.
Außer einigen Customern und Sven Dittman (Maglite-Upgrades), die alles alleine in Handarbeit anfertigen, gibt es da nichts, was im Preis/Leistungbereich interessant wäre.
Traurig aber wahr!:S
 
  • Danke
Reaktionen: Legat

sniper

Flashaholic
27 Mai 2010
184
35
28
Eine wirklich hochinteressante Diskussion!

Und - wie ich meine - eine immer aktuelle Problematik.

Das Herz entzweit ob deutscher Qualität oder chinesisch-lebensfeindlicher Produktionsbedingungen, ob Stärkung der eigenen Wirtschaft oder kaufmännisch kluger Entscheidung für fremdproduziert gute Ware mit attraktivem Preis.....

Gut, wenn sich jemand darüber Gedanken macht. Aber was kommt dabei raus? Frust? Ärger? Ein Gefühl, in eigenen Landen "verarscht" zu werden? Und warum können es andere günstiger?

Klar, Lebensumstände und kulturelle Hintergründe sind unterschiedlich wie Tag und Nacht, was sich auch - und besonders - im sozialen Bereich widerspiegelt! Eingedenk dessen sollte uns eigentlich klar werden, wie gut wir es in Wahrheit haben. Mir zumindest ist das bewusst. Die Frage, ob wir durch Kauf chinesischer Qualitätslampen dem eigenen Markt schaden, kann ich FÜR MICH betrachtet absolut verneinen! Denn ich bin mir sicher, es sind NICHT NUR die Lohnkosten, die deutsche Qualität in unerschwingliche (oder absurd erscheinende) Preisregionen katapultieren. Der eine ist halt mit weniger zufrieden, der andere glaubt, bei allem und jedem den (grossen) Reibach machen zu müssen - und gräbt sich damit selbst das Wasser ab. Kunden sind nicht mehr doof! Wir leben in einer globalisierten Welt, in einer vernetzten Welt und geschützte Märkte gibt es nicht mehr! Verdient werden kann im Konsumgüterbereich nur mehr in Nischen-Segmenten oder über den Massenabsatz!

Warum kaufe ich mir gute Taschenlampen chinesischer Provenienz?

Klare Antwort: Weil die Qualität mindestens genauso gut ist wie jene, die bei uns mehr als das Doppelte kostet (kosten würde) und weil die Produkte vom technischen Standpunkt her gesehen up-to-date sind! (Ich nehme von meiner Betrachtung den billigen China-Schrott DEZIDIERT aus!).

Würde ich eine teurere Lampe aus deutscher Produktion kaufen, wenn sie auch qualitativ besser und genauso innovativ wäre? JA! ABSOLUT! Nur... das ist leider nicht der Fall und das wird in naher Zukunft auch nicht der Fall sein. Und woran liegt es?? Nicht an unserem Kaufverhalten, sondern am erkennbar mangelnden Willen, Qualität zu vertretbaren Preisen produzieren und anbieten zu wollen und sich mit weniger Marge zufrieden zu geben in der Gier nach immer mehr. Wer immer nur an sich denkt und nie an den "Komplex der Gesamtheit Aller" und Anerkennung und Bekenntnis zur Gemeinschaftlichkeit, und wer nichts dazu beiträgt, wird Schiffbruch erleiden.

Düstere Prognose? Ja! Aber ist es anders?
 
  • Danke
Reaktionen: Legat
9 August 2010
8
0
0
Ruhrgebiet
Ja, mich gibts auch noch :)

Entschuldigt meine lange Auszeit. Gerade an dem Wochenende, als ich mich eigentlich wieder mit dem Thema beschäftigen wollte, las ich von einem Gewinnspiel, bei dem ich dann auch mitmachte.

Und das Sprichwort "Pech in der Liebe, Glück im Spiel" hat sich doch tatsächlich mal bewahrheitet, ich hab eine LED Lenser M7R gewonnen :eek:

Diese konnte ich heute im Paketshop abholen und der erste Eindruck ist sehr gut :) Für mein geplantes Budget hätte sie natürlich nicht gerade zur Wahl gestanden, aber so sag ich natürlich nicht nein. Und mit dem Sonderakku werd ich wohl leben "müssen", aber das Ladesystem sieht angenehm-praktisch aus :)

Ich hoffe, es ärgert sich jetzt keiner, dass diese Taschenlampensuche nun so endete. Ich weiß eure bisherige Hilfe zu schätzen und möchte mich dafür auch sehr bedanken. Denn so weiß ich, dass ich wohl auch ohne Gewinn bei einem LED-Lenser-Modell gelandet wäre. Denn insgesamt kann ich den Meinungen schon gut zustimmen. Ich gebe zwar gerne etwas mehr für inländische/europäische und auch biologische/ökologische Produkte aus, aber natürlich hat auch mein Konto Grenzen. Und daher sind meine Hoffnungen gerade bei elektronischen Produkten diesbezüglich eher gering.

Also vielen Dank nochmal für eure Beratung und Wissenserweiterung und vielleicht hilft dieser Beitrag ja auch anderen etwas weiter :)
 

Noerstroem

Ehrenmitglied
31 Mai 2010
7.717
2.540
113
Bayern
Wenns Dich tröstet, es heißt doch auch: "Glück im Spiel -> Geld für die Liebe"

Aber die Diskussion die Du angestossen hast war nachdenkenswert.
Wir hoffen Du leuchtest fleissig weiter und meldest dich mal wieder.
viele grüße
noerstroem
 

Chewbacca

Flashaholic**
23 September 2010
1.028
316
83
Leverkusen, Nrw
ich bring ma kurz die marke lupine ein
die haben zwar hauptsächlich fahrradlampen und sind auch nich grade günstig
aber fertigen auch in deutschland, und sind vom preisleistungsverhältniss immer noch um welten besser als die irakpolenlampe da
 
Natürlich gibt es deutsche Hersteller, doch daß diese nicht in Deutschland fertigen lassen, ist ein offenes Geheimnis.

Tja...und nicht jedes "offene Geheimnis" ist auch wahr!

Die Firma BOS-Schutz+Ausrüstung fertigt ihre NIGHT-POWER-Taschenlampen in Meschede. Wir zahlen hier unsere Steuern und sichern bei unseren deutschen Zulieferbetrieben Arbeitsplätze.


Gruß

DonSauerland