Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

Allrounder bis 150 Euro

15 Dezember 2012
26
0
0
Trustfire Taschenlampen
Trustfire Taschenlampen
Hi Leute,

ich bin absoluter Neuling und suche einen Allrounder im Preisbereich bis 150 Euro.
Ich habe hier im Forum schon ein paar Stunden gelesen und mir haben, ohne dass ich von den TaLas ne Ahnung habe, diese hier ganz gut gefallen:

- Nitecore EA4 (nur 70 Euro und schön klein, aber "nur" 860 Lumen)
- Nitecore EA8 (100 Euro, 900 Lumen, mehr Reichweite und etwas grösser als EA4)
- Fenix TK41 (104 Euro, 860 Lumen, leider etwas größer und soweit ich das erkennen kann, nicht besser als die Nitecore EA8)
- Supbeam X40 (immerhin schon 174 Euro, allerdings inkl. Akkus und mit wahnsinnigen 3480 Lumen)

Vlt kann mir jemand was zu diesen TaLas sagen?

Ich habe mitbekommen, dass es auch bei den Akkus grosse Unterschiede gibt. Wäre cool, wenn ihr zu den Vorschlägen noch dazu sagen könnt, welche Akkus ich dafür brauche und ob diese irgendwie besonders gehandhabt werden müssen.

Vielen Dank im Voraus! :thumbsup:


Dürfen dich auch Händler beraten?
[X] ja
[ ] nein


Warum möchtest Du eine neue Lampe erwerben?
[ ] ich besitze schon eine gute Lampe, bin aber nicht zufrieden weil....(Begründung hilft uns bei der Suche)
[X] ich besitze keine oder nur eine "Billiglampe"
[ ] ich bin Liebhaber und suche was "sehr Spezielles"

Wozu wird die Lampe gebraucht?


Welches Format wird bevorzugt?
[X] Stablampe
[ ] Kopf-/Helmlampe
[ ] Handscheinwerfer
[ ] Laterne


Welches Leuchtverhalten wird (schwerpunktmäßig) bevorzugt?
[ ] Nahbereich (flood)
[ ] Ferne (throw)
[X] universell


Wie häufig wird die Lampe genutzt?
[ ] täglich
[ ] wöchentlich
[X] monatlich
[ ] wenige Male im Jahr


Wie groß darf die Lampe höchstens sein?
Unwichtig, für mehr Power nehme ich Größe in Kauf.


Welches Leuchtmittel soll die Lampe verwenden
[ ] LED
[ ] HID
[ ] anderes: __________
[X] egal


Wie hell soll die Lampe leuchten?
[ ] unter 100 Lumen (kleinere Anwendungen, Lesen, Schlüsselloch suchen, im Haus, Alltag)
[ ] 100-300 Lumen (im Haus, Garten, Wandern, Hausnummernsuche)
[ ] 300-600 Lumen (Autopanne, Fahrrad, Geocaching, Spaziergänge, Hund ausführen, größere Entfernungen)
[ ] 600-1500 Lumen (hohe Entfernungen, Polizei, Sicherheit, Suche)
[ ] mehr als 1500 Lumen (großflächige Ausleuchtung, Suche, Rettung, Höhlen)
[X] soviel, wie innerhalb der anderen Vorgaben möglich ist


Wie viele Leuchtstufen sollte die Lampe haben?
Mindestens 2 (eine Stufe für geringe Helligkeit und eine lange Leichtdauer und eine mit voller Power), mehr wäre nett.


Wie soll die Lampe zu schalten sein?
[ ] am Lampenende
[ ] Seitenschalter
[ ] Drehen des Lampenkopfes
[ ] Drehring
[ ] Kombination: Schalter + Drehring
[ ] Kombination: Schalter + Schalter
[X] egal


Welche Stromversorgung wird bevorzugt?
Kein Ahnung.


Wie lange soll die Lampe auf höchster Stufe leuchten?
[X] unter 30 min. Länger wäre mir trotzdem lieber.
[ ] 30-60 min.
[ ] 1-2 Stunden
[ ] länger


Wie viel darf die Lampe kosten?
[ ] bis 20€
[ ] bis 50€
[ ] bis 100€
[ ] bis 200€
[X] bis 150
[ ] egal


Welche Merkmale sollte die Lampe aufweisen?
Regenfest sollte sie sein und beim ersten Fallen nicht gleich kaputt gehen.
 

the_holodoc

Flashaholic***
7 August 2011
5.015
3.256
113
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
15 Dezember 2012
26
0
0
Acebeam
Danke für die Info!

Und ich dachte, nachdem was ich gelesen habe, nitecore würde gute Qualität herstellen...was soll ich denn nun dann nehmen?? :confused:
 

6xxxxxx

Flashaholic*
12 Januar 2013
298
154
43
Ein typischer Allrounder: Fenix TK35:
- gute Mischung aus Throw und Flood
- Dauerbetriebsfest
- gute Verarbeitung

hier als TLF Version sehr günstig => dann bleibt noch Geld über für Lader und Akkus.

Die X40 ist schon eher groß

mfg Peter
 

Ol-Pe

Flashaholic*
1 November 2013
417
116
43
Sachsen-Anhalt
Also je länger ich die D40A habe und in verschiedenen Situationen einsetze, um so mehr finde ich sie einen super Allrounder.

Nicht zu groß, aber auch nicht zu klein. Super Moon-Mode. Hell genug für die meisten Situationen. Ideale Abstufung, so hat sie gestern auf mittlerer Stufe die Zimmerbeleuchtung übernommen. Mit AA-Eneloops sehr einfach zu handhaben, wenn man auf Lithium-Ionen Akkus verzichten möchte.

Beste Grüße

Peter
 

9x6

Flashaholic**
2 Dezember 2012
3.877
1.638
113
Berlin
Wenn Dir die TK41 gefällt, die ist schon ok, aber 8*AA wechseln kann auch nerven.

Wie sieht es mit Akkus aus? Erfahrung mit NiMH-Akkus, z.B. Eneloop? EagleTac GX25A3 oder SX25A6.


Oder gar Li-Ion? Li-Ion lohnt sich aber nicht bei extrem seltener Nutzung. Viele Lampen, die mit Li-Ion-Akkus funtionieren, funktionieren auch mit CR123a Batterien. Du könntest z.B. eine EagleTac G25C2 nehmen, mit 2*CR123a bestücken und wenn Du die Lampe dann doch häufiger nutzen willst, auf Li-Ion 18650er Akku umsteigen.

Gruß Jörg
 
15 Dezember 2012
26
0
0
@6xxxxxx: Die X40 ist schon gross, ja. Aber die Leistung, die angegeben ist, wäre mir das absolut wert. Aber taugt die was? Es gab ja nen Bericht zu der X60 und der klang nicht so dolle...danke jedenfalls für den Link der TK35. Leider ist das die "neutral white"-Version, die normal weisse Version wäre mir, weil sie heller ist, lieber. Gibts die TK75 auch als TLF-Version? Die TK75 wäre meine Traum-TaLa, allerdings sprengt die eigentlich preislich den Rahmen, weil da ja auf den Preis noch 60 Euro für Akkus und Ladegerät drauf kommen.

@Ol-Pe: Meinst du die Sunwayman D40A? Ist ja schön klein und mit 980 Lumen scheint die ja auch Power zu haben. Die Kleinen überhitzen ja oft, ist die zuverlässig?

@9X6: Habe leider gar keine Erfahrung mit den Akkus, aber brauche ich die? Wäre bereit mir alles anzueignen/zu lernen und zu kaufen, sofern es einigermassen im Preisbereich bleibt. Die EagleTacs sehen auch gut aus, ebenfalls schön klein. Voraussichtlich werde ich die Lampe selten nutzen, vlt alle paar Wochen mal.

Die TaLas, die ihr mir bisher geschickt habt, sind sehr klein. Gibt es nicht für den gleichen Preis etwas, was grösser ist und dafür noch mehr Power hat? Wenn ich mir so eine Kleine holen sollte, ist es möglich die im Sommer dauerhaft im Handschuhfach liegen zu lassen? Werden ja dann schnell mal 50 Grad im Auto, ginge das trotzdem?

LG Chris
 

9x6

Flashaholic**
2 Dezember 2012
3.877
1.638
113
Berlin
@9X6: Habe leider gar keine Erfahrung mit den Akkus, aber brauche ich die? Wäre bereit mir alles anzueignen/zu lernen und zu kaufen, sofern es einigermassen im Preisbereich bleibt. Die EagleTacs sehen auch gut aus, ebenfalls schön klein. Voraussichtlich werde ich die Lampe selten nutzen, vlt alle paar Wochen mal.

Die TaLas, die ihr mir bisher geschickt habt, sind sehr klein. Gibt es nicht für den gleichen Preis etwas, was grösser ist und dafür noch mehr Power hat? Wenn ich mir so eine Kleine holen sollte, ist es möglich die im Sommer dauerhaft im Handschuhfach liegen zu lassen? Werden ja dann schnell mal 50 Grad im Auto, ginge das trotzdem?

Ganz deutlich: Bei Lampen um die 1000 Lumen oder mehr geht wenig bis nichts mit normalen AA-Batterien, Lampen mit 3*AA oder 4*AA gehen allenfalls wenige Minuten mit Alkali-Batterien, man braucht NiMH-Akkus. Diese Technik ist einfach und sicher, z.B. Sanyo MQR06 inkl. 4Akkus. Dazu eine GX25A3 - fertig. Kann man auch im Kfz liegen lassen, geht vielleicht bis -10°C, eventuell bis -15°C.

CR123a schaffen viel Licht auch nur für kurze Zeit. Richtig lange hell wird es mit Li-Ion-Akkus.

Kfz-Notfalllampe am besten mit CR123a, diese Batterien halten die größten Temperaturdifferenzen bis -40°C aus. Viele Lampen für 18650 Akkus gehen auch mit 2*CR123a, z.B. EagleTac G25C2.

Eine einfache Li-Ion-Lampe, weil der Akku in der Lampe geladen werden kann, ist z.B. die NiteCore MH25, Akku wird mitgeliefert. Die Schaltung empfinde ich als etwas nervig.

Diese Lampen sind Universallampen. Größer bringt manchmal mehr Reichweite oder längere Laufzeit, braucht man aber normalerweise nicht.

Gruß Jörg
 

msitc

Händler
14 Dezember 2009
4.535
3.765
0
Hallo Cohanka,

wenn auch Lithium-Ionen-basierte Taschenlampen in Betracht kommen, dann erweitert sich das Spektrum deutlich:

NiteCore EA4 Pioneer XM-L U2 4 x AA 860 ANSI-Lumen max.
Die NiteCore EA4 wird mit 4 x AA-Batterien/NiMH-Akkus betrieben und dürfte derzeit (Stand Dezember 2012) die wohl hellste Taschenlampe mit Batteriebetrieb sein, da sie im Turbo Mode satte 860(!) ANSI-Lumen liefert.
http://www.taschenlampen-forum.de/nitecore/20219-review-nitecore-ea4-pioneer-860-ansi-lumen-max.html

Hierzu sollte man folgendes wissen: Die Probleme mit dem Gummischalter wurden in den Chargen ab ca. Juni/Juli 2013 beseitigt, es wird seitdem ein anderes Material verwendet, mit dem die bekannten Probleme laut NiteCore nicht mehr auftreten. Ggf. sollte man vor einer Bestellung vorsichtshalber nochmal nachfragen, ob es sich um verbessertes Modell handelt.

EagleTac G25C2 MKII 1030 Lumen max. Base Version
Leistungsfähiger Allrounder mit weitgehenden Konfigurationsmöglichkeiten und Stand Oktober 2012 eine der hellsten Taschenlampen mit 1 x 18650-/2 x 16340-Betrieb.
http://www.taschenlampen-forum.de/eagletac/18331-review-eagletac-g25c2-mkii-1030-lumen-max.html

EagleTac G25C2 MKII 1030 Lumen max. Kit Version
Leistungsfähiger Allrounder mit weitgehenden Konfigurationsmöglichkeiten und Stand Oktober 2012 eine der hellsten Taschenlampen mit 1 x 18650-/2 x 16340-Betrieb. Die Kit Version enthält u.a. Batterieverlängerungsrohre für längere Laufzeiten sowie einen aufsetzbaren Filter.
http://www.taschenlampen-forum.de/eagletac/18331-review-eagletac-g25c2-mkii-1030-lumen-max.html

EagleTac SX25L3 MT-G2 P0-LED 2750 LED-Lumen max. Base
Einer der derzeit leistungsfähigsten Allrounder im kompakten Format, der sage und schreibe 2750 LED-Lumen(!) liefert. Dank der neuen CREE MT-G2 P0-LED bietet die SX25L3 MT-G2 P0 einen angenehmen neutralweißen Beam.
http://www.taschenlampen-forum.de/e...en-u-eagletac-sx25l3-mt-g2-p0-2750-lumen.html

EagleTac T200C2 XM-L2 1116 LED-Lumen max. Kit Version
Leistungsfähiger Allrounder, der sich auf das Wesentliche beschränkt und drei Leuchtmodi ohne Geblinke bietet. Das Preis-/Leistungsverhältnis kann sich bei dieser Taschenlampe wirklich sehen lassen.

MTE M3-2I XM-L MSITC Edition
Kompakte und dennoch erstaunliche helle Taschenlampe für den nahen und mittleren Bereich.
http://www.taschenlampen-forum.de/mte/6070-passaround-mte-m3-2i-taschenkanone.html

MTE MC-G33 XM-L MSITC Edition
Bietet noch etwas mehr Throw als die MTE M3-2I, leuchtet aber den nahen und mittleren Bereich ebenso gut aus.
http://www.taschenlampen-forum.de/mte/18689-review-mte-mc-g33-xm-l-1000-lumen-max-msitc-edition.html

Niwalker Black Light Vostro BK-FA02 MT-G2 Neutral White 2420 ANSI-Lumen max.
Im Gegensatz zur Niwalker Black Light Vostro BK-FA01 ist die BK-FA02 nicht als Thrower für höchstmögliche Reichweite ausgelegt, sondern als universelle Taschenlampe konzipiert, die sowohl den nahen und mittleren Bereich gut ausleuchtet als auch in der Ferne (ca. 523 Meter Reichweite) noch Details erkennen lässt. Die maximale Leuchtleistung beträgt 2420 ANSI-Lumen, und dank aktueller MT-G2 P0-LED liefert die BK-FA02 ein sehr angenehmes neutralweißes Licht.
http://www.taschenlampen-forum.de/t...ansi-lumen-bk-fa02-mt-g2-2420-ansi-lumen.html

Falls du Wert auf eine möglichst hohe Reichweite legst, dann kommen noch diese Lampen in Betracht. Die SX25L3 ist nun auch als MX25L3 mit einem größeren Reflektor und damit verbunden einer höheren Reichweite verfügbar.

EagleTac SX25L3 XM-L2 U2 LED 1505 Lumen max. Base
Leistungsfähiger kompakter Thrower mit XM-L2-LED und Betrieb mit 3 x 18650-Akku.
http://www.taschenlampen-forum.de/e...en-u-eagletac-sx25l3-mt-g2-p0-2750-lumen.html

Niwalker Black Light Vostro BK-FA01 XM-L2 1280 ANSI-Lumen max.
Die Niwalker Black Light Vostro BK-FA01 wird von Niwalker selbst als "Ultra Thrower" eingestuft und macht ihrem Namen auch alle Ehre: Ausgestattet mit einer einer modernen XM-L2-LED bietet sie maximal 1280 ANSI-Lumen und eine Reichweite von ca. 755(!) Metern. Darüber hinaus dürften 154.000 Lux(!) in dieser Preis- und Größenklasse zum jetzigen Zeitpunkt (August 2013) ziemlich einzigartig sein.
http://www.taschenlampen-forum.de/t...ansi-lumen-bk-fa02-mt-g2-2420-ansi-lumen.html

Gruß,
Markus
 
15 Dezember 2012
26
0
0
Olight Shop
9X6: Ok, das klingt für mich aber ganz klar so, als wären NiMh-Akkus besser und Li-Ion-Akkus noch besser. Oder haben die auch Nachteile (abgesehen vom Preis)?
Sind diese 18650-Akkus die Li-Ion-Akkus? Und ist dann die 26540-Akkus, von denen ich hier gelesen habe, die grössere Version davon?

LG Chris
 

9x6

Flashaholic**
2 Dezember 2012
3.877
1.638
113
Berlin
9X6: Ok, das klingt für mich aber ganz klar so, als wären NiMh-Akkus besser und Li-Ion-Akkus noch besser. Oder haben die auch Nachteile (abgesehen vom Preis)?
Sind diese 18650-Akkus die Li-Ion-Akkus? Und ist dann die 26540-Akkus, von denen ich hier gelesen habe, die grössere Version davon?

Bei Li-Ion-Akkus sind einige Sicherheitsaspekte zu beachten, http://www.taschenlampen-forum.de/lithium-technologie/16681-gefahr-billig-akkus-li-ion.html ! Das klingt aber böser als es ist, wenn man einige einfache Regeln beachtet.

26650 sind dickere Akkus der gleichen Technologie, im Moment würde ich Dir abraten.

Du scheinst nach übergroßen Lampen Ausschau zu halten, weil Du die Leistungsfähigkeit der kleineren Lampen unterschätzt, und wirst Dich später möglicherweise über die Praxisferne der großen Lampen ärgern: groß, schwer, unhandlich, spezielles Lichtbild, was man normalerweise nicht braucht.

Gruß Jörg
 
Zuletzt bearbeitet:
15 Dezember 2012
26
0
0
Du scheinst nach übergroßen Lampen Ausschau zu halten, weil Du die Leistungsfähigkeit der kleineren Lampen unterschätzt, und wirst Dich später möglicherweise über die Praxisferne der großen Lampen ärgern: groß, schwer, unhandlich, spezielles Lichtbild, was man normalerweise nicht braucht.

Was meinst du mit übergroß? Ich finde die Dinger, die ich bisher gesehen habe, fast alle für sehr klein. Die meisten liegen ja nur bei 15-20cm Länge und haben einen Kopfdurchmesser von 4-5cm. Das finde ich wirklich klein, verglichen mit meiner fast doppelt so langen alten Maglite (ja ich weiss, die Dinger sind heutzutage kein Vergleich). Versteht mich nicht falsch, ich finde klein gut, aber wichtiger ist mir, dass das Ding richtig Power hat, auch wenn ich es wahrscheinlich fast nie wirklich brauchen werde. Es ist mehr so, dass ich beim Lesen hier eine kleine Leidenschaft entwickelt habe und deswegen gerne was sehr Leistungsstarkes hätte. Etwa so wie manche sich Autos mit 500 PS kaufen, was sie auch quasi nie nutzen können. Groß, schwer und unhandlich stört mich nicht und das Lichtbild nur dann, wenn es nicht hell genug ist.

Wegen der Akkus, sehe ich das so richtig?
Alkaline-Akkus: Brauchen keine besondere Wartung, sind aber sehr schwach.

NiMh-Akkus: Etwas stärker und benötigen auch keine besondere Wartung, kann ich jederzeit ohne Kontrolle benutzen!?

Li-Ion-Akkus: Sehr leistungsfähig. Aber ich brauche ein Multimeter um die Spannung vor und nach dem Laden und vor jedem Gebrauch messen zu können, weil nur wenige mV Varianz akzeptabel sind, richtig!? Und ich brauche besondere Akkus, die relativ teuer sind, und genau auf mein Ladegerät (das ich auch noch kaufen muss) und die TaLa abgestimmt sein müssen. Ansonsten sind die Dinger, wenn ich Qualität kaufe unbedenklich, oder? Oder gibt es noch mehr zu beachten?

Ist das soweit richtig?

LG Chris
 

9x6

Flashaholic**
2 Dezember 2012
3.877
1.638
113
Berlin
Wegen der Akkus, sehe ich das so richtig?
Alkaline-Akkus: Brauchen keine besondere Wartung, sind aber sehr schwach.

NiMh-Akkus: Etwas stärker und benötigen auch keine besondere Wartung, kann ich jederzeit ohne Kontrolle benutzen!?

Li-Ion-Akkus: Sehr leistungsfähig. Aber ich brauche ein Multimeter um die Spannung vor und nach dem Laden und vor jedem Gebrauch messen zu können, weil nur wenige mV Varianz akzeptabel sind, richtig!? Und ich brauche besondere Akkus, die relativ teuer sind, und genau auf mein Ladegerät (das ich auch noch kaufen muss) und die TaLa abgestimmt sein müssen. Ansonsten sind die Dinger, wenn ich Qualität kaufe unbedenklich, oder? Oder gibt es noch mehr zu beachten?

Nur so als Vergleich: 1000 Lumen sind ungefähr 70% der Helligkeit eines Autoscheinwerfers. Aber wenn Du etwas größeres willst und Dir sicher bist, warum nicht.

Alkali-Batterien, das sind keine Akkus und vergiss sie, für leistungsstarke Lampen sinnlos.

NiMH-Akkus sind sicher.

Li-Ion-Akkus sind problematisch bei Kurzschluß, Unterspannung, Überspannung. Deshalb gibt es Akkus, an denen eine Schutzschaltung (PCB) fest angebracht sind, die das verhindern sollen. Bei besonders leistungsstarken Lampen werden mehrere Akkus in Serie betrieben, dafür ist der Schutz gegen Unterspannung besonders wichtig. Wenn man vorsichtig ist, kann eigentlich nicht passieren.

Gruß Jörg
 
15 Dezember 2012
26
0
0
D.h. ich muss gar nicht vor jedem Gebrauch messen, denn wenn was nicht stimmt, sorgt die Schutzschaltung dafür, dass nichts passiert? Wie macht sie das? Wird die Lampe dann einfach abgeschaltet/gar nicht angeschaltet?

Heisst das, dass mir auch, wenn ich mal was falsch machen sollte, bei Qualitäts-Akkus eigentlich nichts passieren kann?
 

9x6

Flashaholic**
2 Dezember 2012
3.877
1.638
113
Berlin
D.h. ich muss gar nicht vor jedem Gebrauch messen, denn wenn was nicht stimmt, sorgt die Schutzschaltung dafür, dass nichts passiert? Wie macht sie das? Wird die Lampe dann einfach abgeschaltet/gar nicht angeschaltet?

Heisst das, dass mir auch, wenn ich mal was falsch machen sollte, bei Qualitäts-Akkus eigentlich nichts passieren kann?

Schutzschaltung ist preiswerte Technik, die auch mal versagen kann. Das sind elektronische Schalter, die bei Bedarf den Durchlass sperren sollen.

Messen muss man nicht vor jedem Gebrauch, aber vor jedem Laden und nach jedem Laden, insbesondere wenn die Akkus in Serie betrieben werden. Bei einzeligen Lampen muss man nicht jedesmal messen, gelegentliche Kontrollen reichen, wenn man sonst sichere Lampen und Lader verwendet.

Gruß Jörg
 

The_Driver

Flashaholic***
22 März 2012
7.252
4.998
113
Essen
Schutzschaltung ist preiswerte Technik, die auch mal versagen kann. Das sind elektronische Schalter, die bei Bedarf den Durchlass sperren sollen.

Messen muss man nicht vor jedem Gebrauch, aber vor jedem Laden und nach jedem Laden, insbesondere wenn die Akkus in Serie betrieben werden. Bei einzeligen Lampen muss man nicht jedesmal messen, gelegentliche Kontrollen reichen, wenn man sonst sichere Lampen und Lader verwendet.

Gruß Jörg

Wenn man hochwertige Marken-Zellen (gleichen Typs) benutzt, diese, wenn sie in Reihe geschaltet benutzt werden, immer nur zusammen in dieser Lampe benutzt und ein gutes Ladegerät hat, braucht man auf Dauer gesehen nicht jedes mal vor und nach dem Laden messen. Das ist völlig überzogener Aufwand.

Am Anfang, wenn die Sachen neu sind, sollte man vielleicht 5 mal messen und überprüfen, dass die Schutzschaltungen von allen Akkus bzw. der Tiefentladeschutz der Lampe korrekt funktionieren. Dazu überprüft man noch, dass das Ladegerät korrekt funktioniert.

Wie oft man dann danach auf Dauer misst, ist Ansichtssache. Alle 2 oder 4 Wochen sind mMn völlig ausreichend, vor allem, wenn man die Lampe nicht dauernd benutzt.
 
Zuletzt bearbeitet: