Lithium aktueller Stand Thrunite C2 und Alternativen?

Dieses Thema im Forum "Ladegeräte" wurde erstellt von rumblefish, 7. August 2018.

  1. Mit Akkuthematik und den Spezifikationen kenne ich mich nicht aus. Habe aktuell diverse 18650 Lampen.

    Darum suche ich einen soliden, unkomplizierten Einzellader, der jegliche 18650er automatisch und pfleglich auufüllt.

    Ich bin zufällig über das C2 Konzept gestolpert und fand es sehr ansprechend (kompakt, Lader, Powerbank, Akku entnehmbar). Berichte aus 2016 waren positiv, bei Vergleichen hier sogar unter den Empfehlungen (abgesehen von dem Problem mit Niedrigverbrauchern).

    Jetzt liest man so gut wie nichts mehr und man bekommt ihn kaum.

    Gibt es ähnliche gute Optionen (wertig, sicher und automatisch) für Flat Top und Button Top 18650?
    Oder klassischer Oneslot Lader in guter Qualität? Powerbank-Funktion wäre ein Gimmick, das durchaus praktisch aber nicht notwendig ist.
     
  2. Armytek
    ...da gibt es einige.
    Der Nitecore F1 wäre so ein Kandidat, und auch der aus Chinesien zu bestellende Liitokala Lii-100 ist brauchbar. Es gibt noch einige andere, aber diese beiden habe ich (neben einem C2) auch und kann sie empfehlen.
     
  3. Liitokala Lii-100, kostet ~3-5€ und mehr braucht man nicht.
    akku rein, volle raus.
    mehr als diesen braucht man im grunde als einfacher nutzer der keinerlei voodoo um akkus betreiben will auch nicht.

    hatte mal als es diese in aktion gab paar bestellt und im bekanntenkreis verschenk aufgrund dessen.;)
     
  4. Und nicht vergessen: (starting to feel like a spammer with this Velleman ...... :pfeifen: )

    https://www.taschenlampen-forum.de/threads/review-velleman-vle9.63348/#post-907452

    Gruss,

    Martin

    PS> bei "weitere" fragen ? ... lass es mich wissen ? .... bitte beachtte das der VLE9 keine 16340 (oder kurzer) laden kan durch der EGO anschluss ! Mit adapter / verlangerung einer der polen solte es aber kein problem sein ..... AA / AAA NiMh geht ohne probleme ! (VLE9 ist eine "multi chemistry lader" .......)
     
    #5 helicoil, 8. August 2018
    Zuletzt bearbeitet: 8. August 2018
  5. Der Lii-100... zumindest meine Exemplare... laden alle bis zu 4.25V (Leerlaufspannung der Akkus 1 Tag nach dem Laden)... das ist nicht allzu schön... der sehr ähnliche Klarus K1 ist da besser...
     
  6. li-ion sind bei ~4,25 Volt erst wirklich voll.
    ein ladegerät das akku auch voll macht stört dich?

    dann nimm ein anderes.;)
    ich pack akkus am liebsten in ein ladegerät damit es wenn es fertig ist mir wirklich volle akkus zum verwenden ausspuckt.
     
  7. 4,25V sind mehr als voll, jedoch gerade noch so in der Toleranz. Lässt wegen dem bisschen mehr Ladung im Akku diesen unverhältnismäßig stark schneller altern wenn er so länger gelagert wird. Verwendet man ihn gleich nach dem Laden spielt das kaum eine Rolle.
     
    nightcrawler hat sich hierfür bedankt.
  8. Ja
     
    nightcrawler hat sich hierfür bedankt.
  9. Was ist eigentlich die Story mit dem C2? Warum gibt es den nicht (mehr)?
     
  10. https://www.amazon.de/gp/offer-listing/B01M2AA83T/ref=dp_olp_new?ie=UTF8&condition=new


    darf man erfahren warum du auf das teil so verbissen bist?
    eine powerbank soll deiner fragestellung aus beitrag 1 nach nur ein gimick sein das nicht unbedingt sein muss, ist aber die zentrale funktion des thrunite.

    wenn man dann unkomplizierter einzelschachtlader der pfleglich 18650er auffüllt nimmt"aus deiner suchanforderung" trifft das für den thrunite kaum zu.

    1.
    der knallt auf jeden akku mit ~2A drauf, daran ist wenig pfleglich."~1 Ampere oder weniger ist für alte strapazierte akkus pfleglich"
    2.
    akkus nur um sie zu laden in ne tube reinzuschrauben auch nicht gerade unkompliziert.

    jemandem der ein 18650er ladegerät sucht würd ich das teil deswegen kaum empfehlen.

    hab dir deswegen den Lii-100 empfohlen der wie die faust aufs auge passt.
     
    #11 User02, 8. August 2018
    Zuletzt bearbeitet: 8. August 2018
  11. Krasse Preissteigerung, wenn man bedenkt, dass es das Ding schon für ca. € 15,- gab und man nun bei knapp € 28,- landet. Aber diese massive Teuerung ist bei allen ThruNite Produkten auf Amazon.de erkennbar.
     
  12. Wie ich oben schrieb:
    - Das Konzept gefällt mir und wundere mich, warum nach dem Hype Ruhe herrscht (Antwort zu warum)
    - Ich kenne mich mit Akkuthematik nicht gut aus (zum Thema Reinprügeln)
    - Powerbank- Funktion ist kein Muss, wenn gut und klein aber ein praktisches Gimmick (bezüglich nur zum Laden in ne Tube)
    - und ja, Amazon für den Teuer-Preis habe ich gesehen (daher mein ‚kaum‘ mehr)

    Bin bisher nicht unglücklich über die Infos und alternative Empfehlungen, weiß mehr als vorher :)
     
    #13 rumblefish, 8. August 2018
    Zuletzt bearbeitet: 8. August 2018
  13. drum ja der hinweis das mit großem strom , nen akku voll zu pumpen ihn unnötig strapaziert.
    bei älteren schon abgenutzen akkus führt das zu ner ordentlichen "selbst-"erwärmung.
    beim thrunite ist da dann das nächste problem nämlich das er die wärme nicht an die aussenluft abgeben kann."in nem metallrohr eingesperrt"

    wennst dir quer durch die bank reine akku ladegeräte mal anschaust ist ne einfache sache zu erkennen.
    akkus sind immer darin freistehend im raum eingehängt damit sie unerwünschte erwärmung schnell an den raum abgeben können.


    hoffe jetzt versteht besser warum ich solche DIY tubes/cases nicht jemandem empfehlen würde der in erster linie ein anständiges universelles ladegerät sucht.

    am asiatischen markt gibts haufenweise solche cases die aber auf dem TP4056 chip basieren für 2-4€ zu kaufen.
    dieser lädt nur mit 1 Ampere akkus und hat ne 1A CC/CV steuerung, was man als soliden allrounder für 18650 akkuladung bezeichnen kann.

    wenn dich nur das konzept ein case zu verwenden reizt, biste mit diesen als ladegerät besser aufgehoben, wenn es universell sein soll.
     
    #14 User02, 8. August 2018
    Zuletzt bearbeitet: 8. August 2018
    rumblefish hat sich hierfür bedankt.
  14. Olight Shop
    Macht Sinn. Hat für viele aber trotzdm funktioniert. Der Hype war da. Ich werde offensichtlich zu einer offenen Lösung freifen.

    Eine Interessensfrage zu Trunite F1, der ja auch angeboten wurde (ich hab mich nicht entschieden, einfach weil die Frage an diesem Produkt für mich aufgetaucht ist). Die Firma bietet auch einen Multilader U1 in gleicher Funktionslität und Bauart an. Ist es sinnvoller, einen nativen LiIon-Lader F1 zu nehmen, oder ist es technisch eher vernachlässigbar? Mein Gefühl sagt ‚spezialisiert ist besser‘.

    Habe gerade im Forum gelesen, dass der U1 zu voll lädt und nicht abbricht. Scheine mit meinem Gefühl richtig zu liegen.
     
    #15 rumblefish, 9. August 2018
    Zuletzt bearbeitet: 9. August 2018
  15. Die zuverlässigsten Dinge sind immer die einfachsten.
    D.h. wenn Powerbank nicht sein muss: weglassen. Die braucht auch Strom und kann bei längerem Verbleib eines Akkus im Lader ihn wieder langsam entladen.
     
    rumblefish hat sich hierfür bedankt.
  16. ...meinst Du den Nitecore F1? Ja, dieser handelt Li-Ion besser, lädt eher konservativ (Akkuschonend) bis ca 4.17V, und hat die Spannungsanzeige durch ausblinken als Gimmick. Dazu ist er hochwertig gebaut. Den würde ich dem Lii-100 vorziehen, wenn die ca. 6 Euro Mehrkosten nicht wehtun...
     
    rumblefish hat sich hierfür bedankt.
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden