Akkus und Ladegerät für Zebralight

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung für Ladegeräte" wurde erstellt von manchmal, 16. März 2019.

  1. Moin zusammen, bitte entschuldigt, dass ich hier kurz störe, aber nach ca. 500 Seiten lesen und suchen heute morgen frage ich jetzt einfach mal die Experten :(
    Ich habe mir gerade ne SC64w gebraucht gekauft (mein erstes Zebra, habe sonst nur Ponys :grinsen:) und bin jetzt auf der Suche nach Akku und Ladegerät. Habe ja auch schon einige Beiträge dazu gefunden (z.B.
    die erste Zebralight (SC64w oder SC5w Mk II)
    aber jetzt bin ich etwas verwirrt:
    Akku mit oder ohne erhöhten Pluspol?
    Und wenn ich ganz unverschämt sein darf : kann mir vielleicht noch jemand nen Tipp für nen Ladegerät dafür bei Akkuteile.de geben? Für mich klingen die alle gleich :peinlich:
    Bitte 1000x um Entschuldigung, dass ich hier die Profis mit so niederen Fragen belästige. Aber ich bin schon ganz nervös, meine erste Tala mit "richtigem" Akku, da will man ja nichts falsch machen
     
  2. Folomov
    Da gibt es nichts zu entschuldigen - wir in einem Forum sind doch dafür da, Hilfe mit Erfahrungen anzubieten :)

    Da ich die SC64w nicht habe, schreibe ich keine Empfehlungen zum Akku - das können andere besser.
    Bei den Ladegeräten solltest Du abwägen, ob es Deine einzige Tala mit Akku bleiben soll - dann genügt ein Einschacht-Lader. Sonst gibt es nämlich sehr viele Empfehlungen dazu ;).


    Liebe Grüße

    Franky
     
  3. Acebeam
    In die Sc64w wird ein Akku mit erhöhten +Pol nicht passen (extra aufgelötet)
    Beim Akku würde ich Dir zum Panasonic (Sanyo) NCR18650GA raten.
    Als Ladegerät ist die Frage, wo deine Schmerzgrenze liegt.
    Wenn es einfach nur günstig sein soll abe rgut, Xtar MC1
    Mit einer Anzeige, wie weit der Akku bereits geladen ist: Xtar MC1 Plus
    Wenn es zwei Ladeschächte sein sollten, halt die Version mit zwei Schächte.
    Oder wenn es zwei Ladeschächte haben soll, noch mehr Bling Bling den Xtar VC2 Plus Master
     
    light-wolff hat sich hierfür bedankt.
  4. In deinem anderen Thread gibst du mehr Angaben als in diesem. Da bist du am überlegen ob 4 Schacht wegen zusätzlicher AA/AAA Akkus zu den 18650ern.
    Ist das für dich schon geklärt?
     
  5. Wie SchwarzesLoch schreibt: Akku ohne erhöhten Pluspol, Panasonic/Sanyo NCR18650GA, Ladegerät XTAR ANT MC1 Plus
     
  6. Skilhunt Taschenlampen
    :thumbup: das stimmt, aber jetzt ist das Zebra schon da und ich habe noch gar nichts zum Füttern. Deshalb erstmal das dringendere Problem lösen ;) das gute Stück möchte bespielt werden.
    Wenn das Ladegerät dann auch noch Eneloop kann, um so besser. Aber ich wollte nicht zu unverschämt in meiner Anfrage sein...
     
  7. Lustigerweise war das auch meine Befürchtung, als ich den von Dir erwähnten Thread erstellt habe. Rückblickend muss ich mittlerweile häufiger den Kopf schütteln, weil es hier, wie @Franky K. schon geschrieben hat, sehr hilfsbereit und freundlich zugeht.

    Den Kauf des Zebras habe ich nicht bereut, den des eher billigeren Laders schon, weil ich irgendwie dann doch mehr wissen und einstellen wollte. Aber keine Sorge, im Notfall wirst Du Dein "Zeug" hier auch wieder schnell los, falls Du aufrüsten willst. ;)
     
  8. Dann sieh Dir mal das Xtar SV2 an. Das kann Li-Ion und NiMh vernünftig laden.
    Gibt's auch bei Akkuteile, dann erreichst Du mit dem Akku auch den versandkostenfreien Betrag... ;)
    Und Forenrabatt gibt's auch noch...
    https://lygte-info.dk/review/Review Charger Xtar SV2 Rocket UK.html
     
  9. Vorausgesetzt der User weiß, welchen Ladestrom er jeweils wählen muss.
     
  10. Naja, wenn's schnell gehen soll einen hohen, wenn man mehr Zeit hat oder die Akkus schonen möchte, entsprechend niedriger. Finde ich auch vom "Normaluser" machbar...
     
  11. Es waren hier auch eher die unterschiedlichen Ladeströme für Ni-Me-Hydrid-Akkus bzw. Li-Ion-Akkus gemeint.
     
  12. Gibt es auch Xtar-Gerät, welches letzteres für mich selbst übernimmt? Es gibt da ja die VC und VP Modelle, die sehen ja schon "intelligenter" aus 8|
     
  13. heiligerbimbam und Franky K. haben sich hierfür bedankt.
  14. Na denn - viel Spaß mit dem Zebra, aber nicht die Ponys ärgern... ;)
     
  15. Ein wenig verwundert bin ich jetzt schon. Du hast (u.A.) genau das gleiche Gerät empfohlen wie ich zuvor. Und auch das andere von Dir empfohlene stellt den Ladestrom nicht automatisch ein - es bietet halt nur weniger Auswahl... :haeh:
     
  16. So, auch hier mal ne kurze Rückmeldung:
    Das VC2 Plus ist angekommen und schon bei seinem ersten Job :) da ich von der oberen Diskussion absolut gar nix bisher verstehe, habe ich den Akku (s.o.) einfach eingelegt und das Gerät eingestöpselt - ohne etwas einzustellen oder so. Geht das auch so? Dauert dann halt nur länger?
    Apropos länger: der nichtlineare Zeitverlauf irritiert mich ein wenig :rofl: aber das kennt man ja auch von den Windoof Fortschrittsbalken:facepalm:
     
  17. Dann wäre das empfohlene XTAR ANT MC1 Plus die bessere Wahl gewesen.

    Ja und Ja.
     
  18. Das war aktuell leider gar nicht lieferbar ;-(
    Was kann es denn besser? Der Preis ist ja eher niedlich, deshalb könnte ich es ja problemlos bei der nächsten Bestellung mit einpacken?
     
  19. Es ist wesentlich kleiner (für manche ist dies ein Vorteil). Ansonsten kann/muss man nichts einstellen. Akku einlegen und darauf vertrauen, dass alles passt. Besser kann es nichts.
    Aber ganz ehrlich: Den richtigen Ladestrom einzustellen ist jetzt kein Hexenwerk. Kapazität des Akkus ablesen, die Zahl durch zwei teilen, entsprechend auf die zur Verfügung stehenden Ladeströme abrunden, und Du hast den passenden Ladestrom in mA. Gilt für Li-Ion wie Ni-Mh gleichermaßen.
    Bsp.: Akku 2600 mAh, geteilt durch zwei macht 1300, abgerundet ergibt das 1000 mA bzw. 1A. Fertsch!
     
  20. Nicht lieferbar ist natürlich KO-Kriterium.
    Es kann besser, dass es den Ladestrom automatisch nach Akkulänge einstellt. Für einen 18650er auf 1A, d.h. schneller - dem Akku ist das schnurz, der verkraftet noch mehr. Außerdem verwirrt es nicht mit überflüssigen Anzeigen, die sowieso nicht stimmen.
     
  21. :D okay, dass kann ich sogar noch ohne Taschenrechner
    habe den Akku beim Laden gestern auch in die Aufsicht meines Mannes gegeben, der hat direkt ein Messprotokoll angefertigt (so isser :klatschen:) und nun habe ich für den Standardstrom auch schon mal ne grobe Leitlinie.
    Nur wie hält man eigentlich diese diversen Akkus auseinander, wenn man mehrere verschiedene hat? Ich werde wohl erstmal alles mit Edding beschriften, die unterscheiden sich ja zum Teil in ihren Maßen recht wenig. Und die Lageboxen sowieso. Schätze, da hilft langjährige Übung.
     
  22. Der hält nicht. Tesa drüberkleben.
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden