Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

Akkus und Ladegerät für Sofirn SP70 und C8F

24 September 2020
8
1
3
Trustfire Taschenlampen Hypnose Hannover
Hallo,

ich habe mir nach vielem Überlegen die Sofirn Taschenlampen C8F und SP70 gekauft.
Mittlerweile habe ich mich in diverse Themen eingelesen, nun verwirrt mich das Thema Ladegeräte und Akkus allerdings nur noch, je mehr ich lese.

Ich benötige gute Akkus für beide Taschenlampen und ein potentes Ladegerät, welches beide Sorten, sowie am besten auch viele andere Akku-Arten lädt.
Gedacht habe ich an einen vierschachtlader, da ich auch noch andere Akkus wie AA,AAA oder 18650er zu Hause laden möchte.

Bei vielen Ladegeräten lese ich immer wieder, dass geschützte 21700er nicht geladen werden können.
Zudem möchte ich Leistungstechnisch viel aus meinen Taschenlampen herausholen.

Budet: Ladegerät bis ca. 50€, Akkus bis 15€/Stück.

Ich freue mich auf Eure Empfehlungen.
Vielleicht könnt Ihr mich sogar aufklären, auf was man beim Kauf achten muss.
die Entladeströme reichen von 6-10A bei geschützten Akkus, bei ungeschützten bis sogar 20A ? Was ist für meine Lampen sinnvoll ?

Vielen Dank.
 
Zuletzt bearbeitet:

steidlmick

Flashaholic***
15 August 2012
5.569
4.568
113
Bielefeld, NRW
Acebeam
Ich benötige gute Akkus für beide Taschenlampen und ein potentes Ladegerät, welches beide Sorten, sowie am besten auch viele andere Akku-Arten lädt.
Gedacht habe ich an einen vierschachtlader, da ich auch noch andere Akkus wie AA,AAA oder 18650er zu Hause laden möchte.
Da du ja einem potenten Ladegerät geschrieben hast, denke ich mal, dass dir so ein 08/15-Gerät mit nur 1.0 A Ladestrom pro Ladeschacht nicht zusagt, oder?
In diesem Sinne könntest du dir mal diese Gerät ansehen:
Nitecore UMS4, kann mit max. 1 x 3.0 A, 2 x 2.0 A oder 4 x 1.0 A laden, Ladeschächte können überlange 21700er-Akkus laden.
Leider benötigt dieses Gerät ein QC-USB-Netzteil, wenn man die volle Leistung auch nutzen möchte, das leider nicht mitgeliefert wird.

Leistungsstärker ist zwar das Nitecore SC4, dass mit max. 6 A Gesamtladestrom (2 x 3.0 A, 4 x 1.5A) laden kann, das jedoch nur Ladeschächte für ungeschützte 21700er-Akkus hat, geschützte 21700er passen leider nicht.
Dieses Gerät hat ein integriertes Netzteil, so dass man keine zusätzlichen Teile mitschleppen muss.

Und dann wäre da noch das Miboxer C4-12 V2, dass mit max 4 x 3.0 A Ladestrom arbeiten kann. Die Ladeschächte sind sehr lang und auch für geschützte 21700er-Akku geeignet. Das Netzteil ist extern, wird jedoch mitgeliefert.
Bei vielen Ladegeräten lese ich immer wieder, dass geschützte 21700er nicht geladen werden können.
Das trifft auf alte, nicht mehr zeitgemäße Geräte zu, die deutlich vor dem Markteintritt von geschützten 21700ern konzipiert wurden.
Moderne Geräte sind häufiger mal dazu in der Lage auch lange, geschützte 21700er zu laden, siehe oben.
Vielleicht könnt Ihr mich sogar aufklären, auf was man beim Kauf achten muss.
die Entladeströme reichen von 6-10A bei geschützten Akkus, bei ungeschützten bis sogar 20A ? Was ist für meine Lampen sinnvoll ?
In die C8F passen mechanisch keine geschützten 21700er-Akkus. Daher müssen in dieser Lampe ungeschützte 21700er verwendet werden.
Dabei sind vor allem der Molicel INR21700-P42A und alternativ der Samsung INR21700-40T sehr gut geeignet.

Für die Sofirn SP70 sollten auf jeden Fall geschützte Akkus verwendet werden! In dieser Lampe werden die Akku seriell betrieben und der serielle Betrieb von Lithium-Akkus ohne eine entsprechende Schutzelektronik birgt erhöhte Gefahren.
Ausgehend von deinen Worten muss ich davon ausgehen, dass du entsprechend unerfahren bist und daher wäre es aus meiner Sicht gefährlich fahrlässig, dir einfach ungeschützte Akkus für die SP70 aufquatschen zu wollen, nur weil dann vielleicht 200 Lumen mehr rauskommen könnten, das kann man sowieso höchstens messen, aber nicht merken.

Eine konkrete Empfehlung habe ich jedoch nicht, da ich diese Lampe nicht besitze.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Danke
Reaktionen: Käsebrot

casi290665

Flashaholic***²
31 Mai 2016
12.620
9.448
113
Hannover
Für die Sofirn SP70 sollten auf jeden Fall geschützte Akkus verwendet werden!
Die SP70 reagiert leistungsmäßig recht spürbar auf unterschiedliche Akkus, die deutlich höchsten Leistungen erreicht man mit ungeschützten high drain Akkus, da kommen geschützte 26650 bei weitem nicht hin...

Gruß
Carsten
 

Käsebrot

Flashaholic
9 September 2019
197
151
43
Schiffweiler
Hi, ich verwende in der SP70 die geschützten Keeppower mit 5200mAh. Die liefern laut Datenblatt einen max. Entladestrom von 10A und sind für mich ein guter Kompromiss aus Leistung und Sicherheit. Die Akkus gibt's derzeit für ca. 15€ / Stück bei akkuteile.de.
 
  • Danke
Reaktionen: steidlmick
24 September 2020
8
1
3
Hi, ich verwende in der SP70 die geschützten Keeppower mit 5200mAh. Die liefern laut Datenblatt einen max. Entladestrom von 10A und sind für mich ein guter Kompromiss aus Leistung und Sicherheit. Die Akkus gibt's derzeit für ca. 15€ / Stück bei akkuteile.de.
Ich würde geschützte Akkus auch bevorzugen. Sind 10A Entladestrom denn eher ein Rückschritt gegenüber den mitgelieferten, ungeschützten Sofirn Akkus, oder sind 10A sogar mehr ? Ich habe bedenken, dass die Lichtausbeute abfällt, sie gefällt mir mit den Sofirn Akkus sehr gut. Mehr brauche ich nicht, weniger wäre aber auch nicht optimal. Hast du da Erfahrungen ?
 
24 September 2020
8
1
3

steidlmick

Flashaholic***
15 August 2012
5.569
4.568
113
Bielefeld, NRW
Als Ladegerät habe ich das Xtar X4 im Auge. Ist dieses empfehlenswert ?
Das solltest du dir vielleicht noch mal überlegen.
Das ist zwar ein relativ neues Gerät, aber warum man ein aktuell neu entwickeltes Gerät auf den Markt bringt, das nicht in der Lage ist geschützte 20700er/21700er zu laden, das wird wohl ein Geheimnis von Xtar bleiben...

Du magst ggf. aktuell noch keine Notwendigkeit für ein Ladegerät sehen, dass geschützte 21700er laden kann, aber ich würde vielleicht etwas an die Zukunft denken und diese Option bei einer Neuanschaffung mit einplanen.

Darüber hinaus sprechen gegen das Xtar X4 die ärmlichen Ladeströme von 0.5, 1.0 oder 2.0 A für Lithium-Akkus und fest eingestellt 0.5 A für NiMH-Akkus.
Das ist nicht zeitgemäß, da sollte es mehr Auswahl geben und bei anderen Geräten gibt es ja auch mehr einstellbare Ströme.

Das Gerät ist rein technisch betrachtet gar nicht so schlecht und lädt zuverlässig, nur ist es einfach nicht zeitgemäß und dafür ist es auch zu teuer.
 

Santafe3000

Flashaholic*
15 Januar 2012
341
159
43
Unterer Westerwald
Das solltest du dir vielleicht noch mal überlegen.
Das ist zwar ein relativ neues Gerät, aber warum man ein aktuell neu entwickeltes Gerät auf den Markt bringt, das nicht in der Lage ist geschützte 20700er/21700er zu laden, das wird wohl ein Geheimnis von Xtar bleiben...

Du magst ggf. aktuell noch keine Notwendigkeit für ein Ladegerät sehen, dass geschützte 21700er laden kann, aber ich würde vielleicht etwas an die Zukunft denken und diese Option bei einer Neuanschaffung mit einplanen.

Darüber hinaus sprechen gegen das Xtar X4 die ärmlichen Ladeströme von 0.5, 1.0 oder 2.0 A für Lithium-Akkus und fest eingestellt 0.5 A für NiMH-Akkus.
Das ist nicht zeitgemäß, da sollte es mehr Auswahl geben und bei anderen Geräten gibt es ja auch mehr einstellbare Ströme.

Das Gerät ist rein technisch betrachtet gar nicht so schlecht und lädt zuverlässig, nur ist es einfach nicht zeitgemäß und dafür ist es auch zu teuer.
Das stimmt so nicht ganz. Das Gerät lädt auch geschützte 21700 - siehe Jojos Video
Die einstellbaren Ströme sind allerdings etwas schwächer als beim MiBoxer. Ein Grund warum auch ich das MiBoxer empfehle.
 
  • Danke
Reaktionen: DirkTripleD

Santafe3000

Flashaholic*
15 Januar 2012
341
159
43
Unterer Westerwald
Gibt es verschiedene Ausführungen vom X4?
In diesem Test unseres dänischen Kollegen wurden die Ladeschächte mit max. 72.3 mm Länge gemessen. Das wäre viel zu wenig für geschützte 21700er.

Falls die wirklich unter der gleichen Bezeichnung unterschiedliche Varianten verkaufen, ist das für den Kunden sehr dämlich...
Das sehe ich ggf. genauso. Ein Freund hat auch das Xtar X4. Da passt der Acebeam 21700 geschützt (75,3 mm) rein. Aber auch beim MiBoxer gab es bei einer Serie ja mal Schwierigkeiten (andere). Das ist wohl auch ein wenig "chinesische Serienstreuung".
Beim MiBoxer passt sogar der neue Nitecore 21700 mit USB (77,0 mm).
 
  • Danke
Reaktionen: DirkTripleD

Karlumbus

Stammgast
3 Juni 2020
73
71
18
Mi-Boxer C4-12 liegt in Deinem Budget und ist sehr gut dafür geeignet. Gibts beim grossen Fluss
https://www.amazon.de/gp/product/B07BMYPDNT

Genau dieses verwende ich. Da passen geschützte Acebeam 21700 problemlos rein. Und auch 26650 mit hohen Kapazitäten sind bei Bedarf mit 3A Ladestrom zügig geladen ;) AA Eneloops habe ich darin auch schon geladen. Bisher bin ich zufrieden und würde es wieder kaufen.

Durch die Leistung die es benötigt hat es jedoch ein eigenständiges Netzteil. Das ist für den Heimgebrauch sicher kein Problem, sollte man aber wissen.
 

Rafunzel

Flashaholic***
10 Oktober 2010
8.515
4.837
113
Hamm, NRW

Santafe3000

Flashaholic*
15 Januar 2012
341
159
43
Unterer Westerwald
Ja, sind ja auch 26650er Li-Ion-Akkus. Allerdings haben die Keeppower eine Schutzelektronik verbaut und sind somit etwas länger ( h=70mm) als die Sofirn-Akkus. Musst mal schauen, ob diese Länge in das Sofirn-Ladegerät reinpasst.

Auf Dauer würde ich mir aber was Besseres zulegen, z.B. so etwas in der Art:

https://www.amazon.de/ladegerät-KINDEN-Batterieladegerät-Ladestation-LCD-Display-C4-12/dp/B075Q6PKVB
Die Keeppower passen in das Sofirn-Ladegerät, laden dort aber nur mit 1 A. Macht vielleicht im Auto Sinn, aber zuhause würde ich das MiBoxer nutzen.
 
  • Danke
Reaktionen: Lämpchenmann
Trustfire Taschenlampen