Akkus, Ladegeräte Made in Germany?

Dieses Thema im Forum "Stromversorgung" wurde erstellt von Blama, 27. September 2014.

  1. Hallo,

    mal eine etwas andere Frage:

    Gibt es noch Akkus oder Ladegeräte "Made in Germany"? Oder meinetwegen Made in EU?
     
    Martl hat sich hierfür bedankt.
  2. Folomov
    Enerpower Akkus werden in Berlin montiert.

    Lader aus Deutschland weiß ich keinen (Modellbau ausgenommen).
     
  3. Ist Ansmann deutsch?

    Oder Voltcraft Charge Mananger
     
  4. Acebeam
    Die Zellen der Akkus kommen alle aus Asien.
     
  5. Ansmann ist deutsch,aber ich denke nicht, dass die in Deutschland wirklich noch viel produzieren.

    Es ist sicher gut einheimische Produkte zu kaufen, aber gerade im Elektronik Bereich wird es schwierig, ob nun Ladegerät, Computer, TV, Radio, ...
     
  6. als Bürger eines erfolgreichen Exportlandes sollte man es nicht so eng sehen.
     
  7. Skilhunt Taschenlampen
    Evtl. die Ladegeräte von ELV. Die kann man auch "Made by myself" haben. :)
     
  8. In Deutschland hergestellte Hobby-Ladegeräte gibt es z.B. von Schulze.
     
  9. akkumatik.de ist deutsche webseiten
     
  10. Bausatz zum Selberlöten. Ist dann auch Made in Germany. :D
     
  11. Die CPUs von AMD sind "Diffused in Germany". Wafer werden in Dresden seit 1999 gefertigt. Damit liegt der aufwendigste Teil der Wertschöpfung in Deutschland.
    AMD lässt GPUs und Spielkonsolenchips auch bei Globalfoundries fertigen | c't
    AMD Saxony – Wikipedia
    [​IMG]


    Als es von 1999-2009 noch Fujitsu Siemens Computers gab, wurden diese in Augsburg produziert und entwickelt.

    Und manche Tastaturen von Cherry werden noch in 91275 Auerbach/Oberfpalz hergestellt (Made in Germany).
    CHERRY - Tastaturen

    Von Osram gibt es im bayerischen Eichstätt endmontierte LED-Lampen.
    Osram-Neuheiten: "Lightify"-Steuerung, "Classic A40", OLED-Leuchte - Fastvoice-Blog
    Light+Building 2014: Osram präsentiert Lichtinnovationen | OSRAM
    Osram präsentiert erste LED-Glühbirne aus Deutschland

    Dazu kommt mit Carus ein neuer Hersteller, mit komplett neu aufgezogener Fabrik in Fronhausen(Hessen).
    LED-Lampen aus Hessen: "Carus" startete heute die Produktion - Fastvoice-Blog
     
  12. Fujitsu Computer kommen immernoch aus Augsburg!
     
  13. Das wird hoffentlich was werden, gefördert vom Bundesumweltministerium mit 5 Millionen Euro aus dem Programm “Materialeffizienz in der Produktion”. :eek:
     
  14. Olight Shop
    Circuit board assembly at SMA's German factory

    Electronic circuit boards are the "brain" of every inverter. Equipped with thousands of components, some of them extremely small, they perform all of the energy conversion, control and monitoring functions. In this film we want to show you the production process.

     
  15. Lupine Akkus und Ladegeräte werden in Deutschland hergestellt.
     
    angerdan hat sich hierfür bedankt.
  16. Bauen die auch Akkus und Ladegeräte für "uns"? Mir ist die Marke bisher in diesem Segment noch nie begegnet. Als OEM vielleicht?

    Wenn's nur um irgendeine Elektronikfertigung in Deutschland geht, könnte ich auch noch eine handvoll Firmen nennen - macht mMn hier aber keinen Sinn.
     
  17. #19 angerdan, 29. April 2019
    Zuletzt bearbeitet: 29. April 2019
  18. Ist dann wohl nix geworden, also in 5 Jahren 5 M€ Steuergelder verblasen.
     
  19. Das ist aber schade!

    Ich nutze die warm-by-click Birnen seit einigen Monaten und bin von diesen generell sehr überzeugt.

    Carus hat die Birnen vollautomatisiert und mögchlist Ressourcensparend hergestellt, der Aufbau war darauf abgestimmt. Die Birnen waren halt einfach zu teuer, wenn man bedenkt, dass andere ein Drittel kosten. Die meisten Käufer achten nur auf den Preis.

     
    #21 The_Driver, 29. April 2019
    Zuletzt bearbeitet: 30. April 2019
    angerdan hat sich hierfür bedankt.
  20. Die Preise sind so in den Keller gegangen, dass z.B. gelegentlich OSRAM - LED-Lampen für um 2,50€ das Stück beim Discounter um die Ecke verramscht wurden. Da bleibt nicht viel Luft auf dem Markt für Konkurrenzprodukte mit gut dem dreifachen Preis. Und Osram ist doch 'ne deutsche Marke, auch wenn in Fernost produziert wird. Und dann steht auch noch "A++" auf der Schachtel ... :cool:
     
  21. angerdan hat sich hierfür bedankt.
  22. Genau, aber nicht mit 95CRI, eingebautem Dimmer,Farbtemperatur-Dimmung ("Sonnenuntergangs" Dimmung) und Rotstich (somit kein Gelbstich). Alle Modelle haben zudem einen Überhitzungsschutz eingebaut, der die Leistung reduziert, wenn sie zu heiß werden.
     
    #24 The_Driver, 30. April 2019
    Zuletzt bearbeitet: 30. April 2019
    Meyer hat sich hierfür bedankt.
  23. Am Rande:
    Ein Überhitzungsschutz ist bei der Karus-Lampe mit 70 Lumen/Watt vergleichsweise sinnvoll. Die 7W - Ausführung von Osram/Ledvance hat knapp 116 Lumen/Watt und erzeugt mehr Licht nebst weniger Wärme. Zugegeben: Ein Überhitzungsschutz ist nur über eine Dimmfunktion praktikabel realisierbar - schließlich steht man ungern plötzlich im Dunklen.
    Außer mit leuchtfähigem EDC.:lampenreiter:
     
  24. Die Gesamtleistungsaufnahme ist das primäre Kriterium zur Bestimmung der entstehenden Wärmemenge. Es gibt schließlich auch E27 Birnen mit >10W. Die Lichtausbeute in Lumen/Watt ist bei Lampen mit hoher Lichtqualität physikalisch bedingt niedriger, da das menschliche Auge für tief-rotes Licht deutlich weniger empfindlich ist (der rote Teil des Spektrums ist das wichtigste Unterscheidungsmerkmal, wenn es um die Lichtqualität geht). Sie sagt somit nur wenig über die eigentliche Wärmeabgabe aus. Dafür bräuchte man den Wirkunsgrad in Prozent bzw. Watt/Watt.
     
    #26 The_Driver, 30. April 2019
    Zuletzt bearbeitet: 30. April 2019
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden