Akkupack R33 für Eagtac SX25L2

Dieses Thema im Forum "EagleTac" wurde erstellt von strolch2505, 26. Januar 2018.

  1. Hallo zusammen,
    ich habe Probleme mit meiner SX25L2, bzw. mit dem Akkupack R33 (2x 26650 7,4V 5000mAh).
    Der Akku ist neu, wurde einmal in der Lampe geladen und erstmalig benutzt.
    Die Leuchte lief auf high, bis sie dreimal blinkte und danach kpl. dunkel wurde.

    Also Ladegerät raus, anschliessen und ... nix ! :(

    Das Laden funktioniert nicht und der Akku zeigt beim messen keinerlei Spannung an !?
    Ist der vielleicht in die Schutzschaltung gegangen und wie krieg ich ihn da wieder raus ?

    VG Gerd
     
  2. Folomov
    Wenn der Akku wirklich 0,0 V hat, dann klingt das schon sehr nach ausgelöster Schutzschaltung. Im Prinzip besteht dieser Akkupack ja nur aus zwei 26650er in einem gemeinsamen Schrumpfschlauch.
    Es würde also schon reichen, wenn nur bei einer Zelle die Schaltung ausgelöst hätte.

    Ich habe mal in einem anderen Thread kurz erklärt, wie man eine ausgelöste Schutzschaltung einfach zurücksetzen kann.
    Ich weiß aber nicht, ob man das bei solchen seriell verschalteten Akkus auch so machen kann bzw. ob es funktioniert.
     
    strolch2505 hat sich hierfür bedankt.
  3. Strom ist ja gar nicht so meins ! :S

    Ich will das mal mit zwei 18650 daneben gelegt ausprobieren. Sieht ja so schwierig nicht aus ...
     
  4. Acebeam
    Versuche es mal, vielleicht geht es ja auch bei der seriellen Verschaltung.
    Viel Erfolg!
     
  5. Hat geklappt, der Akku reagiert und lässt sich in der Lampe wieder laden !
    Allerdings hat der Akkupack nach einer Nacht am Ladekabel gemessene 6,84 Volt. Voll ist das wohl nicht ...
     
  6. Hmm, das klingt, als ob eine Zelle defekt ist. Da wirst du vermutlich nicht mehr viel retten können.
    Ich würde den Akku mal reklamieren, du hast ja geschrieben, dass er neu ist.
     
  7. Skilhunt Taschenlampen
    Prima, dass es mir @steidlmicks Akku-Widerbelebungs-Rat funktionert hat :thumbup:.

    Zum Fehlerbild könnte auch paasen, dass das Akkupack gar nicht geladen
    wurde (2 leere Akkus á 3.42V).

    Hast Du eine Möglichkeit zu kontrollieren, ob der Ladevorgang tatsächlich
    erfolgt (Stromfluß oder Energiekosten-Messgerät @ 230V) ?

    Greetings
    Klaus
     
    #7 Onkel Otto, 27. Januar 2018
    Zuletzt bearbeitet: 27. Januar 2018
    strolch2505 und steidlmick haben sich hierfür bedankt.
  8. Das will ich heute Nachmittag erst mal probieren !
     
  9. Guter Einwand, auf so eine naheliegende Idee bin ich gar nicht erst gekommen!
     
    strolch2505 und Onkel Otto haben sich hierfür bedankt.
  10. @strolch2505

    Dreh' mal die Tailcap "bombenfest".

    Das von Dir beschriebene Problem hatte ich auch mal bei einer SX25L2. Der Ladevorgang klappte nur, wenn die Tailcap extrem fest zugedreht war, später dann gar nicht mehr.

    Schiermeier hat das dann repariert.

    Das "Tückische" bei meiner defekten Lampe war, dass die Ladekontroll-LED beim (faktisch nicht stattfindenden) Ladevorgang leuchtete und dann timergesteuert "voll" signalisierte, der Akku aber nicht geladen wurde.

    Viele Grüße,

    Stephan
     
    #10 circumlucens, 27. Januar 2018
    Zuletzt bearbeitet: 27. Januar 2018
  11. Mhm, die Led leuchtet blau beim laden und geht dann irgentwann aus.
    Wenn das so wie bei Deiner Beschreibung wäre, ist´s aber doof.
    Die Tailcap muss fest zugeschraubt sein, sonst funktioniert die Lampe eh nicht...
    Gibts ne Alternative, um den Akkupack extern zu laden ? Ist ja doppelte Länge...
     
  12. @strolch2505

    Meine Lampe leuchtete mit "handfest" zugeschraubter Tailcap lud aber nur mit "bombenfest" zugeschraubter Tailcap, ehe sie dann irgendwann gar nicht mehr lud.

    Gruß, Stephan
     
  13. Das geht nur mit so genannten Modellbau-Ladegeräten, die darauf ausgelegt sind auch größere serielle Akkupacks zu laden, oft bis 6S, bessere können sogar bis 12S.
    Die handelsüblichen Schacht-Ladegeräte können das nicht.
     
  14. Olight Shop
    Da hab ich meinen Akku ja her !
    Wenn ich jetzt noch einen kaufe, krieg ich den evt. auch nicht geladen.
    Da machte es doch mehr Sinn, zb. zwei gesch. Keeppower zu kaufen. Die kann ich dann einzeln mit meinem XP4 laden ...
     
  15. Wie alt sind denn Lampe und Akku?
    Wenn Garantie/Gewährleistung abgelaufen sind, kann man ja mal etwas rumprobieren, wenn nicht, dann sollte man das vermeiden.
     
  16. Es passen in der Lampe auch zwei einzelne 26650... Die kannst du auch extern landen, falls keine Grarantie mehr vorhanden ist...
     
  17. Garantie ist da nicht mehr drauf, nur der Akkupack ist neu !
    Ich werde nachher mal ein wenig rumprobieren.
    Wenn nichts hilft, wird es wohl auf zwei einzelne 26650 hinaus laufen.
    Gibts ausser den Keeppower noch andere mit Button Top ?
     
  18. strolch2505 hat sich hierfür bedankt.
  19. Die Lampe zeigt zwar einen Ladevorgang an, läd aber den Akkupack nicht auf !
    Trotz mehrerer Versuche hat der Akku immer noch 6,84V.
    Eine laienhafte Messung meinerseits zeigt auch, das kein Ladestrom fliesst...
    Da muss wohl jemand drüber gucken, der Ahnung von sowas hat !
    Gruß Gerd
     
  20. Wie bei meiner.

    Hast Du mal die Tailcap festgeballert?

    Tuch drum und dann Rohrzange ran. Meine habe ich damit zum Laden bekommen, ehe sie dann irgendwann ganz die Grätsche gemacht hat.

    Gruß, Stephan
     
  21. Nee, mit so´nem Lederknebel , die Zange war mir dann doch zu rabiat ! :eek:
    Wenn es an der Taicap bzw. an dem Kontakt durch die Tailcap liegen würde, hätte dann beim überbrücken der selben nicht ein messbarer Ladestrom vorhanden sein müssen ? War´s ja nicht...!?
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden