Akkukapazität bei niedrigeren Temperaturen

Dieses Thema im Forum "Lithium-Technologie" wurde erstellt von Simor2, 12. November 2018.

  1. Hallo,
    ich habe 2 verschiedene Fahradlampen im Einsatz.

    1.) Lampe mit Wechselakku 18650 mit 2400 mAh Kapazität
    2.] Lampe mit integriertem Akku mit 5200 mAh Kapazität

    In letzter Zeit war ich abends bei ca. 6-10 Grad unterwegs und die Leistungsfähigkeit (Leuchtdauer mit max. Helligkeit) ist um ca. 30% niedriger. Die Lampen nehme ich nach der Fahrt immer vom Fahrrad ab und lagere sie in die Wohnung.

    Machen die niedrigeren Temperaturen soviel aus bzw. ist das normal ?

    Danke und VG
    Martin
     
  2. Was haste da für Akkus?
    2400mAh klingt entweder nach Hochstrom oder uralt Akkus.
    Pauschal kann man schon sagen, dass Kälte der Kapazität entgegen wirkt (genauer gesagt den Innenwiderstand verstärkt), aber einen modernen Liion sollte dies nicht aus der Fassung bringen. Mir fällt dieser Effekt mit meinen VTC 6 nicht auf.
    Sollte der intern verbaute Akku ein Lipo sein, dann liegt das auf der Hand, diese brauchen es mit 10-40° recht warm und können bei Minusgraden schon Schaden nehmen.
     
  3. Acebeam
    Der Lezyne Akku mit 2400 mAh ist in der Tat schon älter.
    Aber bei dem Soshine Akku (neuer) ist die Kapazität in der Kälte auch deutlich geringer.

    Jetzt habe ich gesehen, gibt es auch schon 3600 mAh Akku. Die kann ich ja auch in der Fahrradlampe verwenden oder gibt es da Höchstgrenzen ?
    Und warum sind Akkus von Fenix/Nitecore gleich doppelt so teuer wie Soshine. Sind die Soshine soviel schlechter ?

    Bei der Lezyne Lampe sind max 90 min. Betrieb im höchsten Leuchtmodus angegeben. Der original Akku hat 2400 mAh. Kann ich die Leuchtdauer mit einem 3600 mAh Akku dann um 50% erhöhen ?

    IMG_5816.JPG IMG_5817.JPG
     
    #4 Simor2, 12. November 2018
    Zuletzt bearbeitet: 12. November 2018
  4. Die Soshine 3400 könnten auf der NCR18650B beruhen??? Und die ist mit 2C bzw 6A Entladestrom nicht sehr belastbar. Würde an einer Stelle auf (geschützte) Samsung 30Q setzen!

    Vielleicht wird die Lampe auch besser gekühlt und arbeitet in einer höher geregelten Leuchtstufe?

    Achte beim Kauf weniger auf die Kapazität, als auf die Strombelastbarkeit. Diese solte nicht unter 10A besser 15A liegen. Damit sehe ich dich für mitteleuropäische Winter gerüstet
     
  5. @nightcrawler:
    Dann so ein Akku ?
    https://www.akkuteile.de/lithium-io...MI_s6Zh-7P3gIVh-d3Ch3fxgQtEAQYASABEgKLfPD_BwE

    Welche Werte sind denn für den Betrieb in einer Fahrradlampe relevant und wichtig ? Kann ich einfach einen Akku mit hohen mAh nehmen oder gibt es da auch Grenzen ?

    Der Samsung Akku hier ist ungeschützt. Ist das schlecht ?

    VG Martin

    Und einen Akku mit hoher Kapazität und Strombelastbarkeit wäre doch dann am Besten ?
     
    #6 Simor2, 12. November 2018
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 12. November 2018
  6. Doch aber das lässt sich halt nicht so leicht miteinander vereinbaren.
    Die verlinkte 30Q wäre in Ordnung, da aber deine alte Zelle eine geschützte ist würde ich auch wieder eine solche nehmen.
     
  7. Keine Höchstgrenze.
    Es gibt keinem 18650 mit echten 3600mAh. Höchstens 3450.

    Weil es Kunden gibt, die das bezahlen.

    Nicht wirklich. Von den 3600mAh sind real höchstens 3400mAh nutzbar. Fragt sich nur, wieviel von den 2400mAh real nutzbar sind.
     
  8. Ich habe mir jetzt diese hier bestellt:
    Keeppower 18650 - 3400mAh, 3,6V - 3,7V Li-Ion-Akku geschützt (€12,49)
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Akkukapazität niedrigeren Temperaturen
  1. god of flashlights
    Antworten:
    9
    Aufrufe:
    742
  2. archangel
    Antworten:
    4
    Aufrufe:
    1.582
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden