Akkuempfehlung für Fenix FD65 gesucht ...

Dieses Thema im Forum "Stromversorgung" wurde erstellt von jasper4711, 8. November 2018.

Schlagworte:
  1. Erst einmal möchte ich ein großes Lob für das tolle Forum loswerden. Bin wirklich immer wieder überrascht über die vielen tollen und hilfreichen Beiträge - DANKE!!

    Nach langem Hin und Her habe ich mich für die Fenix FD65 entschieden und bin extrem gespannt, ob sie hält, was ich mir von ihr verspreche.

    Hinsichtlich der Akkus blicke ich allerdings nicht mehr durch und bräuchte Eure Hilfe:
    - geschütz oder ungeschützt?
    - welche Kapazität?
    - sollte auch einigermaßen kälteresistent sein
    UND
    nätürlich nicht so teuer sein ...

    Lieben Dank im Voraus!!
     
  2. Folomov
    Guten morgen,

    kälteresistent ist so eine Sache, wirklich gut kann das kein Akku ab. Aber in wie fern soll die Lampe den in die Kälte? Aus dem Warmen raus und draußen direkt laufen kann so gut wie jede Lampe ab (sie heizt sich quasi selbst). Problemmatisch wird es meiner Meinung nach erst, wenn die Lampe 1-2 Stunden bei deutlichen Minusgraden draußen liegt.

    Zum Rest: Die FD65 ist nicht sonderlich stromhungrig, als ich sie hatte (mal im Passaround) hatte ich sie mit geschützten Soshine Akkus betrieben. Die haben meiner Meinung nach ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis.

    Sind diese hier:
    https://www.akkuteile.de/lithium-io...v-3-7v-li-ionen-akku-pcb-geschuetzt/a-100630/

    3400mAh Kapazität ist schon sehr ordentlich, mehr als 3600mAh ist technisch aktuell noch Zukunftsmusik.

    Ungeschützte Akkus würde ich bei der FD65 nicht empfehlen, da hier auch eine Serienschaltung vorliegt (ich meine 2S2P) - Gefahr des unbemerkten leersaugens.
     
    kirschm hat sich hierfür bedankt.
  3. Schließe mich Phantom's Meinung in allen Punkten an.
     
  4. Miboxer.com
    Vielen Dank. Kälteresistent nur in dem Bezug, weil ich irgendwo gelesen hatte, dass es diesbezüglich Unterschiede gibt. Und da nicht ausgeschlossen werden kann, dass die Lampe auch mal im Auto liegenbleibt, dachte ich, es sei erwähnenswert.
     
  5. Wenn die Kälteempfindlichkeit für dich eine Rolle spielt, würde ich auf eine etwas hochstrom festere Zelle (30Q, VTC6, HG2) gehen. Die haben etwas weniger Kapazität (aber im nutzbaren Bereich meist mehr) und einen niedrigeren Innenwiderstand.

    Eine eindeutige Empfehlung sind aus meiner Sicht diese:

    https://enerprof.de/shop/batteries/...00mah-button-top-18650-protected-with-8a-pcb/

    Samsung INR18650 30Q Zelle, Assambled in Deutschland und recht günstig.

    Thomas
     
  6. So lange sie bei Kälte nur dort liegt und nicht gebraucht wird, macht die Kälte nichts. Im Gegenteil: bei Kälte altern sie weniger.
    Erst unter -20°C wird's langsam kritisch.
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden