Akkubetriebene, mobile "60 Watt Birne"?

Dieses Thema im Forum "LED-Laternen" wurde erstellt von Kusie, 28. Dezember 2015.

  1. Hallo,

    eine normale matte 60 Watt Glühbirne an der Decke kann ja einen durchschnittlich großen Raum recht gut komplett erleuchten. Klar, wegen der fast 360 Grad rundum Abstrahlung. Taschenlampen sind natürlich teils deutlich heller, sind aber bis auf ein paar Extremfluter eher gerichtete Leuchtquellen. Damit einen ganzen Raum zu erhellen ist etwas unpraktisch bzw. schwierig.

    Gibt es eigentlich akkubetriebene LED Pendants zur normalen 60-100 W Glühbirne, wenn man z.B. eine Hütte oder sowas komplett erleuchten möchte mit 360 Grad Abstrahlung rundherum? Idealerweise mit warmweisser Farbe und mit 26650 oder 18650 Akkus betrieben.

    Danke,
    K.
     
  2. Neben den Diffusor-Vorsätzen (interessante Links, Danke) bieten sich auch die 'Campinglaternen' von Fenix an, die Serie nennt sich nachvollziehbaR FENIX CL.

    Fenix CL 20 oder CL 25 sind die entsprechenden Modelle.

    Christian
     
  3. Acebeam
    Es ist vielleicht noch eine wichtige Frage, WIE LANGE die Hütte erleuchtet sein soll?

    Für 10 Minuten reicht sicher die schon genannte Diffusorlösung auf einer Lumenschleuder.

    Die erwähnte Campinglampe FENIX CL25 ist mit maximal 350 Lumen angegeben, das ist für ein Zelt oder als Leselampe auf dem Tisch sicher mehr als ausreichend, um allerdings einen normalen Raum ausreichend komplett zu erhellen, zu wenig.

    Da ist dann wohl doch Basteln angesagt:
    Eine Idee wäre es, eine 12V-9W-LED-"Birne" aus einer größeren Powerbank (für Notebooks oder für Autos) zu versorgen. Das Basteln würde sich immerhin nur auf eine Kabelverbindung beschränken ;)
     
  4. Ich hatte die CL25R mal im Zuge eines PA daheim und fand die Lichtleistung schon beeindruckend, auch wenn die Lumenleistung nicht das Niveau einer 60W-Glühbirne erreicht. Genauere Angaben zum Vergleich hier:

    LED statt Glühbirne - Wie finde ich den richtigen Ersatz? - Grünspar Blog

    Trotzdem war die Flexibilität der Fenix enorm, sehr handlich und dank USB-Anschluss sehr einfach aufzuladen. Und da die sehr klein und transportabel ist, eine echte Empfehlung :thumbup:

    Christian
     
    elexx hat sich hierfür bedankt.
  5. Lampen für 12-30V DC mit normalem Glühlampensockel E14/E27??? Ist das im Boots- oder Campingbereich üblich?
     
  6. Weiß nicht, ob das "üblich" ist, hab ich aber schon häufiger gesehen. Gabs (gibts?) auch bei 12V-Energiesparlampen.

    Der Sinn ist sicher, dass man auf dem Boot, im Ferienhaus, Skihütte, Gartenlaube normale Leuchten (E27, E14) verbaut und dann aber ein 12V-Leuchtmittel einsetzt. Meist gehört ja dann auch noch eine Solaranlage dazu.

    Gibts: Energiesparlampe 12V E27
     
  7. http://www.taschenlampen-forum.de/showpost.php?p=466819

    New: Coleman 1000 LUMEN CPX™ 6 LANTERN
     
    #8 angerdan, 31. Dezember 2015
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 5. Januar 2016
  8. Danke an alle für die Antworten, Diffuser kenne ich, können aber nicht das leisten was ich erwarte. Die LED Laternen wären eine Möglichkeit, leider sind die Dinger meistens extrem hässlich...
    Gruß,
    Kusie
     
  9. Also, so ganz üblich ist 10-30 Volt nicht. Wenn man weiß wo findet man solche LED-"Glühbirnen" mit E27 Gewinde aber schon. Schau mal hier (60 Watt entsprechend).
     
  10. Ja ist üblich wobei es auch Lampen mit 12 V gibt die aber eine 230 V Energiesparlampe drin haben. Habe sowas noch als Scheinwerfer für den Zigarettenanzünder
     
  11. Die Nextorch UL360 entspricht dem, was du suchst. Sie ist nur halt nicht so hell, wie eine 60W Birne, aber man kann ja mehrere nehmen.

    Sie ist immerhin neutral-weiß und läuft mit einem AA-Akku (oder Batterie).
     
  12. Fenix CL30 ?
     
  13. Wäre mir zu funzelig mit AA, warum baut man sowas nicht mit 1x 26650 Akku und wenigstens max 300 Lumen.

    Kommt der Sache schon recht nahe, leider sehr teuer, hässlich, UI finde ich suboptimal, kein Moonlight.

    Dank Euch, aber die Suche geht weiter ;)
    Gruß,
    K.
     
  14. Olight Shop
    So eine habe ich auch. Da ist ein ganz kleiner Spannungswandler drin, der die ESL versorgt. Die gab es vor ein paar Jahren bei Pollin für sehr wenig Geld.
     
  15. Bei denen sehr speziellen und relativ hohen Anforderungen bleibt derzeit nur ein Selbstbau übrig.
    Selbst alle positiven Eigenschafter der bisher genannten Laternen in Summe würden deine nachträglich geänderten Anforderungen nicht erfüllen.

    Eine 60W Glühlampe lässt sich auch nicht auf Moonlight dimmen.

    Die Claymore CLC-600 sowie CLⅡ-1000 von der bereits genannten Firma Prism sind immerhin warmweiß, haben >500lm, >120° Abstrahlwinkel und haben ein elegantes, modernes Design.
     
  16. In der "Helligkeit" schon, aber die Farbtemperatur weicht dann schon stark von Moonlight ab- ;)
     
  17. Hier habe ich eine Campinglaterne auf 12V G4 Sockel umgebaut. Mit 12 Watt LED-Leistung kommt man schon an die Leistung einer 60W-Glühbirne.
     
  18. Kusie hat sich hierfür bedankt.
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden