Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

Akku für Lumintop FW21

23 November 2019
30
1
8
Olight Taschenlampen
Trustfire
Hi Forum,

ich suche einen Akku für die FW21. Ich denke mal, dass es keine Rolle spielt welche LEDs verbaut sind. Ich möchte mir die Nichia Version kaufen. Sollte die aber in absehbarer Zeit nicht verfügbar sien wirds wohl doch eine andere werden.

Natürlich suche ich einen passenden 21700er Akku. Aber welchen?

Betriebssicherheit und Spannungslage gehen für mich vor maximaler Kapazität.
(Kapazität dürfte jeder 21700er ohnehin genug haben)

Ich bitte euch um Vorschläge (gerne auch mit Link zum Händler).

Der Händler den ich bisher gefunden habe, bietet für 17€ mehr die Lampe mit dem Nitecore NL2150 an. Taugt der? Gleich kaufen?
 
Zuletzt bearbeitet:

quvantage

Moderator
Teammitglied
27 Dezember 2013
2.095
2.351
113
Rheinland / NRW
In erster Linie musst Du schauen, welche Charge der FW21 du kaufst.
Bei Ama... erhält man beispielsweise derzeit noch die erste Charge. Diese hat das Problem, dass das Akkurohr für ungeschützte Zellen (z.B. Samsung 40T) noch zu lang ist und diese keinen Kontakt herstellen. Hier funktionieren nur geschützte Zellen wie z.B. der 21700 Akku von Acebeam.
Bei den neuen Modellen der FW21wurde das Problem beseitigt und das Akkurohr vom Hersteller kürzer gefertigt.
Problem für den Endverbraucher, beide Chargen sind äußerlich nicht zu unterscheiden, ein Kauf birgt derzeit noch ein gewisses Lotteriespiel.
 

steidlmick

Flashaholic**
15 August 2012
3.135
2.423
113
Bielefeld, NRW
Und der Akku ist auch noch erheblich günstiger als der Nitecore.
Falls du den Nitecore NL2150 meinst:
Der ist natürlich nicht nur viel teurer, weil "Nitecore" drauf steht, sondern auch, weil er geschützt ist und die Schutzschaltung natürlich was kostet.
Außerdem kann der max. 5A dauerhaft abgeben und ist mit rund 75 mm auch ziemlich lang.
Passt der lange Nitecore-Aku überhaupt in eine FW21?

Möchtest du denn lieber einen geschützten Akku? Lumintop empfiehlt eine ungeschützte Zelle.
 
Zuletzt bearbeitet:
23 November 2019
30
1
8
.
Bei den neuen Modellen der FW21wurde das Problem beseitigt und das Akkurohr vom Hersteller kürzer gefertigt.
Problem für den Endverbraucher, beide Chargen sind äußerlich nicht zu unterscheiden, ein Kauf birgt derzeit noch ein gewisses Lotteriespiel.
Passen die geschützten auch in die neue Version oder dann nur noch ungeschützte?

Ich habe PD36R. Deren Akku könnte ich natürlich zuerst mal ausprobieren. Da ich den Nitecore Akku sicher nicht nehmen werde, müsste ich ja Lampe und Akku ohnehin getrennt kaufen.
 

quvantage

Moderator
Teammitglied
27 Dezember 2013
2.095
2.351
113
Rheinland / NRW
Das kann ich dir leider nicht verbindlich sagen. Ich persönlich vermute aber, dass auf Grund der massiven Kritik seitens der Erstkäufer, geschützte Zellen bei der neuen Charge zu lang sein werden.
Wie @steidlmick ja oben schon schrieb, wird ja seitens Lumintop eh eine ungeschützte Zelle empfohlen.
 

steidlmick

Flashaholic**
15 August 2012
3.135
2.423
113
Bielefeld, NRW
Ich habe PD36R. Deren Akku könnte ich natürlich zuerst mal ausprobieren.
Der von Fenix bei der PD36R mitgelieferte Akku ist geschützt und damit relativ lang. Es könnte sein, dass der für die FW21 in der neuen Version zu lang ist.
Außerdem kann er laut Fenix max. 7.5A Strom abgeben.
Das reicht nicht aus, um die volle Leistung der FW21 abrufen zu können. Lumintop empfiehlt für die FW21 einen Akku der >10A Strom abgeben kann.
Passen die geschützten auch in die neue Version oder dann nur noch ungeschützte?
Ich kann das nicht mit Sicherheit sagen, aber da die Federn in der FW21 relativ kurz sind, kann es gut sein, dass bei der neuen Version geschützte Akkus grundsätzlich zu lang sein könnten.

Lumintop schreibt etwas von maximal 75 mm Akkulänge. Da muss man auch gewisse Toleranzen berücksichtigen (sowohl auf Akkuseite als auch auf Lampenseite) und somit kann es passieren, dass eine Lampe noch geschützte Akkus verträgt, während die nächste damit nicht läuft.
 
  • Danke
Reaktionen: quvantage
23 November 2019
30
1
8
Ok gut. Dann kaufe ich also erst die Lampe einzeln. Wenn ich sie dann habe kann ich meine Fenix Zelle testen. Passt sie nicht werde ich mir den von steidlmick empfohlenen Akku besorgen.

Wenn der Fenix passt, passen andere geschützte wohl auch. Habt ihr dafür auch eine Empfehlung?
 

quvantage

Moderator
Teammitglied
27 Dezember 2013
2.095
2.351
113
Rheinland / NRW
Olight Shop
In der ersten Version läuft der geschützte 21700er Acebeam (liefert 20A Entladestrom) ohne jegliche Probleme, die Lampe bringt auch im Turbo die volle Leistung.
Allerdings ist dieser Akku, im Vergleich zu ungeschützten Zellen, im Handel recht teuer. :pinch:

Hier oder hier bekommst du beispielsweise diesen Acebeam Akku in Deutschland.

Geschützte 21700 Akkus haben aber generell auch den Nachteil, dass sie auf Grund der Länge in derzeit nur wenige Ladegeräte passen.
Als passendes Ladegerät wäre hier z.B. der Miboxer C4 Plus zu empfehlen.
 
23 November 2019
30
1
8
Ja ok, die Akkus sind nicht ganz billig.

Gibt's da auch was güstigeres?

Das Ladegerät scheint ja die eierlegende Wollmilchsau zu sein. Für zu Hause sicher top.

Alternativ würde mir auf Arbeit auch ein kleineres mit 1 oder 2 Slots und USB Eingang taugen. Ideen dafür?
(Oder Akkus mitnehmen und daheim laden.)
 

steidlmick

Flashaholic**
15 August 2012
3.135
2.423
113
Bielefeld, NRW
Ja ok, die Akkus sind nicht ganz billig.
Gibt's da auch was güstigeres?
Als geschützte Akkus?
Nein, die liegen alle in diesem Preisbereich.

Der günstigste gute 21700er mit Schutzelektronik ist wohl aktuell der Keeppower 21700 - 5000mAh, der jedoch - wie alle 21700er in diesem Kapazitätsbereich, keine sehr hohen Ströme liefern kann.

Ich halte übrigens die Angaben von Acebeam zur Stromlieferfähgikeit von deren 21700er für absurd hoch gegriffen.
Zwar kann es technisch sehr wohl sein, dass die Schutzelektronik 20 A zulässt, aber ich möchte ernsthaft bezweifeln, dass der Akku diese 20 A erreichen kann.

Acebeam selbst gibt als Zelle die Samsung 50E an - und die zeigt schon als ungeschützte Zelle, dass 20 A Strom außerhalb von deren Möglichkeiten liegt, wie man hier im Vergleich der vom LG 21700 M50T und Samsung INR21700-50E sieht.
Der LG M50T ist schon bei 15 A am Ende und der Samsung 50E erreicht die 20 A nur unter massivem Einbruch bei der Entladespannung.

Ich weiß nicht was Acebeam geritten hat, für diesen Akku 20 A Strom zu versprechen, aber das ist technisch nicht möglich.
Da hat vermutlich das Marketing über die technische Kompetenz gesiegt...
Alternativ würde mir auf Arbeit auch ein kleineres mit 1 oder 2 Slots und USB Eingang taugen. Ideen dafür?
Ach, Ladegeräteanfragen haben wir immer wieder und alle wurden schon zigfach beantwortet.
Sieh dich einfach mal selbst im Bereich "Kaufberatungen für Ladegeräte" um, da finden sich viele Threads mit zahlreichen Vorschlägen.