Akku-Arten bei tiefen Temperaturen

Dieses Thema im Forum "Stromversorgung" wurde erstellt von Psychonaut, 27. September 2012.

  1. Hallo zusammen

    Eine Arbeitskollegin möchte bald nach Norwegen gehen und sucht daher nach einer passenden Lampe. Natürlich berate ich sie gerne dabei.

    Nun stellt sich mir aber die Frage: Welche Akkus bei tiefen Temperaturen?

    Die tiefste zu erwartende Temperatur dürfte um die -15°C liegen.

    Meines Wissens laufen die NiMh (die momentan bevorzugte Variante) bis -20°C, allerdings nicht mehr vernünftig bei Temperaturen um die -10°C. Ist das nicht schlimm, weil sich die Lampe eh aufwärmt beim Betrieb und durch die Handwärme? Oder lässt die Leistung schon zu stark nach?

    Wie siehts mit LiIon-Akkus aus? Anscheinend sind die neueren Generationen auch bei tiefen Temperaturen noch leistungsstark?
     
  2. Also Eneloops sind nur bis 0°C Spezifiziert.
    Das beste was ich bis jetzt gelesen habe sind Energizier Lithium die ham noch bis -20°C Power
    http://data.energizer.com/PDFs/lithiuml91l92_appman.pdf
    Leider nicht billig und keine Akkus.

    NiMh Akku sind allgemein nicht gut geeignet für niedrige Temperaturen.
    NiCd sind bei tiefen Temperaturen wohl am besten geeignet haben aber andere Nachteile.

    Auf Eigenerwärmung würde ich mich nicht verlassen wenn die Lampe -18°C hat kann es sein, dass die Akkus so wenig Power ham das die Lampe nicht mehr warm wird.

    Die Lampe am besten in der Innentasche der Jacke tragen (wenn klein genug), da wird sie nie unter 0°C bekommen und dann muss man sich nicht so viele Gedanken um den Akku machen.


    Gruß Matthias
     
    Psychonaut hat sich hierfür bedankt.
  3. Acebeam
    OK, das klingt ja nicht gerade berauschend.

    Wie sieht es denn mit LiIon-Akkus aus?
     
  4. da ists noch schlimmer, am besten vor gebrauch die akkus irgendwie vorheizen

    im modellbaubereich werden dazu gerne heizkoffer verwendet

    LiPo-Heizkoffer
     
  5. Wichtig ist, dass die Akkus bei Plusgeraden aufgeladen werden und bei moderaten Temperaturen gelagert werden (da es hier um die Entladeleistung und nicht um die dauerhafte Lagerung geht).

    Generell sind Li-ions Akkus gar nicht so schlecht in der Kälte. Sie verlieren bei -10°C vielleicht 10-15% ihrer Kapazität, aber das sollte kein Problem sein.

    Gänzlich ungeeignet sind Li-Mn / IMR und Li-Po Akkus, diese büßen in der Kälte sehr viel von ihrer Leistung ein.

    Besser als Li-Ion Akkus währen LiFePO4 Akkus. Diese haben allerdings eine andere Spannung und sind demnach nur mit wenigen Lampen kompatibel (z.B. mit der Armytek Predator).

    Eneloops, gerade der neusten Generation, sollten aber eigentlich auch ganz gut funktionieren.

    Viel Besser als alle Akkus hier sind aber Lithium-Batterien, also entweder CR123-Zellen (am besten nur die, welche in den USA hergestellt wurden) oder Energizer Lithium AA/AAA Batterien. Die funktionieren in der Kälte einwandfrei. Für einen einmaligen Urlaub würde ich diese nehmen, die Kosten sollten sich in Grenzen halten, da man ja nicht jede Nacht für 8 Stunden 1000 Lumen braucht.

    Viele Informationen und weiterführende Link zu diesem Thema findet man hier (wobei die Zielanwendung der gesuchten Akkus sich gänzlich von der in diesem Thread unterscheidet). Hier ein sehr schöner Vergleichstest von verschiedenen RCR-123/16340er Akkus im warmen und kalten Zustand. Dort findet man auch viele weitere interessante Infos.
     
    #6 The_Driver, 27. September 2012
    Zuletzt bearbeitet: 28. September 2012
    Krabbe, Lucaz, Psychonaut und ein weiterer Flashy haben sich hierfür bedankt.
  6. Woher hast du die Info?
    Hier bis -20Grad
    Was ist eneloop? - SANYO Component Europe GmbH
     
    Bagno hat sich hierfür bedankt.
  7. Aus dem Datenblatt

    "Discharge Condition 0°C - 50°C"

    "Storage Condition" ist bis -20°C freigegeben, aber die Lampe soll ja auch angeschalten zu werden.

    Gruß Matthias
     
  8. Einfach ne Lampe kaufen für CR123A-Batterien und gut is. Die haben mit Kälte dieser Größenordnung kein Problem und sind so klein/leicht, dass du mühelos einen Reservesatz dabei haben kannst.
    Akkus + Kälte - die Nummer würde ich mir nicht geben. :cool:
     
  9. ... oder eine Lampe für AA-Batterien nehmen und bei "Kältegefahr" Energizer L91 rein. Im Sommer tun's dann auch billige überall erhältliche Alkaline.
    Für einen Urlaub sollte 1 Satz Batterien reichen, außer man will Nachtwanderungen bei Taschenlampenlicht machen...
     
    Psychonaut hat sich hierfür bedankt.
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden