Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

Acebeam TK16

superbirne

Flashaholic*
14 April 2018
305
289
63
www.thephotos.de
Verdammt, dieser Versuchung konnte ich nicht widerstehen. Danke für den Hinweis! Dabei wollte ich doch diesen Monat keine Lampen mehr kaufen. Jetzt muss ich mir nur noch zurechtlegen, für was ich mich da gerade belohnt habe...? :pfeifen:
 
Zuletzt bearbeitet:

Stewitsch

Händler
15 Februar 2016
598
1.125
93
51
Winnenden
www.stewitsch.de
Alu Schwarz für 49,90 Euro?

Jo Jo preist in seinem Review besonders den Original Acebeam 16340 Akku an und rät von anderen Akkus mit mehr Kapazität ab.
Ich habe ein paar
https://www.akkuteile.de/efest-imr-16340-700mah-pluspol-erhoeht/a-100306/
Diese Akkus dürfen den Original Akkus in der Eignung ebenbürtig sein.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Stewitsch

Händler
15 Februar 2016
598
1.125
93
51
Winnenden
www.stewitsch.de

superbirne

Flashaholic*
14 April 2018
305
289
63
www.thephotos.de
Juhu, sie ist da. Was für eine schöne Lampe. Und direkt möchte ich auch die schwarze Aluversion haben, denn die sieht in der Tat auch edel aus. Noch lädt der Akku, daher konnte ich sie bisher nur mit einem bei 3A abgesichterten Keeppower testen, welcher im Turbo aber sofort in die Schutzschaltung geht. Doch die Lichtfarbe gefällt mir bisher super. Eigentlich bevorzuge ich derzeit wärmes Licht oder HighCRI, aber die Osram Leds machen ein wirklich bestechend reines weißes Licht. Zwar kalt aber nicht auf die unangenehme, gruselige Art. In Verbindung mit dem engen Spot wirkt das einfach klasse. Die Alltagstauglichkeit wage ich nach wie vor anzuzweifeln, doch das ist mir im Moment völlig egal :tala:
Eine Sache hat mich allerdings sehr verwirrt: Der Schalter war mit einem Plexiglas-Plättchen abgeklebt, auf welchem seinerseits wieder eine Schutzfolie klebte. :haeh: Ich habe ganz schön rumgeprokelt, um das Ding ab zu bekommen. Zwischenzeitlich dachte ich schon da hätte jemand versehentlich noch ein Frontglas hinten aufgeklebt. Die Klebereste zu beseitigen, war recht nervig. Meine einzige Erklärung ist, dass das Plättchen verhindern soll, dass der Taster durch die Vakkumierung nicht dauerhaft eingedrückt oder beschädigt werden soll?! Oder hat jemand eine andere Idee?
Edit: Eine Sache nervt mich aber. Warum bekommt Acebeam es nicht hin Logo, Beschriftungen und Clip irgendwie symmetrisch auf der Lampe zu verteilen. Das hat mich schon bei meiner X80 gestört.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Danke
Reaktionen: oOFOXOo und Gatzetec

ger-slash

Moderator
Teammitglied
15 Dezember 2013
5.767
3.936
113
Rhein-Sieg-Kreis
Olight Shop
Bei Outdoormesser.de sind die kupfernen CREE- und Osram-Version im Zulauf. Die SST20 wird es nur auf Sonderbestellung mit Lieferzeit geben.

Der Preis liegt bei € 75,90, was ich für sehr fair empfinde.
 
  • Danke
Reaktionen: FrankFlash

Gray Matter

Flashaholic**
19 Juni 2011
3.811
1.487
113
08523
Ich konnte nun auch nicht wiederstehen und habe mir eine TK16 Kupfer mit Osram LED bestellt. Ich bin echt mal gespannt auf das Teil. Brauchen werde ich sie absolut nicht... :D
 

oOFOXOo

Flashaholic**
9 März 2015
3.991
6.032
113
33
Tamsweg (A)
www.instagram.com
Wir haben heute die erste Lieferung TK 16 in black erhalten.
Zur Zeit nur mit Osram LED.
Die CREE und Luminux Variante wird nächste Woche verschickt, ist aber bei uns bestellbar.
Sehr schicke Taschenlampe mit Kupferapplikationen.
Anhang anzeigen 107277

Helle Grüße aus Hamburg
Thorsten
Sieht auch klasse aus! Ist der Bezelring und der Clip nicht aus Edelstahl?

Gruß Andi
 

superbirne

Flashaholic*
14 April 2018
305
289
63
www.thephotos.de
Ja, das sollte meiner Meinung nach Edelstahl sein. Zumindest sind Bezelring, Clip und Tailcap auch bei der Kupfervariante aus kupferfarben eloxiertem Edelstahl. Die Teile sehen exakt genauso aus, wie bei der gezeigten Aluvariante. Anscheinend verwendet Acebeam da die gleichen Teile und tauscht nur das Gehäuse aus. Was der Optik aber wirklich zuträglich ist. Ich finde auch, dass die Aluversion echt gut aussieht!
 
  • Danke
Reaktionen: oOFOXOo

Soldier

Flashaholic*
4 Januar 2017
841
242
43
Dieser Hersteller eignet sich bestimmt auch, nur der schwächere AceBeam ist halt dabei.

Grüsse
Sven

Home of Flashlights

Schwächerer Acebeam ???

Was hat den die Kapazität mit Schwach zu tun?

Bei mir funktioniert die Lampe im Power Mode bisher nur mit dem originalen Akku und einem 550 mah AW 16340 IMR.

Selbst diese hier mit angeblich 14 Ampere Entladestrom funktionieren nicht.Der Innenwiderstand ist wahrscheinlich zu hoch.

https://www.nkon.nl/de/rechargeable/14500-16340-18350-18490-18500/enercig-16340-700mah.html

ich messe die blauen mit 120-180 mohm hab 6 Stück davon manche älter manche neuer.

Der Aw zeigt 50 miliohm und der Acebeam nur 27 miliohm!!!


Vielleicht kann man die originalen Akkus nachkaufen???
 
Zuletzt bearbeitet:
Schwächerer Acebeam ???

Was hat den die Kapazität mit Schwach zu tun?

Bei mir funktioniert die Lampe im Power Mode bisher nur mit dem originalen Akku und einem 550 mah AW 16340 IMR.

Selbst diese hier mit angeblich 14 Ampere Entladestrom funktionieren nicht.Der Innenwiderstand ist wahrscheinlich zu hoch.

https://www.nkon.nl/de/rechargeable/14500-16340-18350-18490-18500/enercig-16340-700mah.html

ich messe die blauen mit 120-180 mohm hab 6 Stück davon manche älter manche neuer.

Der Aw zeigt 50 miliohm und der Acebeam nur 27 miliohm!!!


Vielleicht kann man die originalen Akkus nachkaufen???
Interessante Nachricht,ohne Powermode ist die Lampe nicht wie versprochen.Man wird um den Originalakku nicht umherkommen.oder der oben genannten Alternative.Gibt es noch andere Alternativen? Ist ein niedriger Innenwiderstand technisch bei der Lampe unbedingt notwendig?Ein Akkuproblem wie bei Klarus wäre nicht schön und wird mich vom Kaufder Lampe abhalten.
 
Zuletzt bearbeitet:

Soldier

Flashaholic*
4 Januar 2017
841
242
43
Also ein Treiberproblem oder gar Akkuproblem(ich kenne die Probleme von den Klarus)hat die Lampe nicht mach dir da keine Sorgen.Die Lampe hat vermutlich einen Boostreiber und die Leds sind in Serie geschaltet.

Damit wäre die Lampe in jeder Stufe vollgeregelt.Wegen der hohen Lichtleistung fließt halt einfach ne menge Strom.

Es ist nicht zu 100% sicher daß dein vorgeschlagener Akku nicht funktioniert.Aber es gibt genau diesen Akku ja auch mit 550 mah und vermutlich höherem Entladestrom der wird dann eher funktionieren.Es muss wohl zwangsläufig ein IMR sein.

Der Aw Akku den ich noch benutze ist jetzt auch nix besonderes.Er ist auch nur mit 4 Amp max Entladestrom angegeben.

Ich hab von einem OLight S1 Turbo Akku die Schutzschaltung entfernt dieser funktioniert auch sehr gut.

https://olightworld.com/batteries-and-chargers/batteries/olight-customised-rcr123a-550mah

Außerdem hat die Lampe schon auf der 500 LUmen Stufe(High) ne gewaltige Reichweite für diese Lampengröße.

Ich denke Acebeam hat den zusätzlichen Eco Mode programmiert daß man auch Leistungsschwächere aufladbare 16340 Akku nutzen kann.

Die Xpg3 Version ist damit immernoch genauso hell wie die neue OLight S1 RII das darf man nicht vergessen.

Vielleicht kann Sven ja mal bei Acebeam nachhorchen ob es den Akku auch demnächst einzeln zu kaufen gibt.
 

superbirne

Flashaholic*
14 April 2018
305
289
63
www.thephotos.de
Im Ecomodus läuft sogar mein geschützter Keeppower!
@Gray Matter
Wechsel der Modi: TK16 durch gedrückthalten des Tasters sperren und dann im gesperrten Zustand schnell zehnmal klicken.
Geht die Lampe dann an, wird dunkler und geht dann aus, ist der Ecomodus aktiv.
Geht die Lampe an, wird heller und geht dann aus, ist der Powermodus aktiv.
Anschließend Lampe wieder entsperren.

@Soldier
Danke für den Tip mit dem Olightakku. Genau von diesen Habe ich noch vier Stück hier rumfliegen, da ich seinerzeit verzweifelt versuchte den Turbo II der S1R zuverlässig zum laufen zu bekommen. Dann werde ich wohl am WE mal einen zerlegen.
 
  • Danke
Reaktionen: Gray Matter

Gatzetec

Händler
9 April 2013
246
485
63
Hamburg
www.gatzetec.de
Ja, das sollte meiner Meinung nach Edelstahl sein.
Clip und Ring sind bei Al und Cu Version gleich. Beide aus Edelstahl, aber mit Rotgold Beschichtung, nicht eloxiert.

"solid raw copper body with a gold plated pocket clip"
http://acebeam.com/tk16

Vielleicht kann man die originalen Akkus nachkaufen???
Suchst du diese hier?: https://www.gatzetec.de/Stromversorgung/Li-Ion-Akku-s/IMR16340NP-550A.html

Welche Akkus außer dem Originalakku sind geeignet?
Der AW ICR123 750mAh funktioniert nicht im Turbo.

Helle Grüße aus Hamburg
Thorsten
 

Gray Matter

Flashaholic**
19 Juni 2011
3.811
1.487
113
08523
Hat schon jemand den ab bekommen? Finde ihn nicht so passend, bekomme ihn aber aber nicht wirklich ab. Er sitzt sehr stramm..
 

superbirne

Flashaholic*
14 April 2018
305
289
63
www.thephotos.de
Ich kann den Clip noch nichtmal drehen. Ich wollte ihr minimal verschieben und habe aufgegeben, da ich Angst hatte zuviel zu zerkratzen. Die Idee den Clip jemals abzumachen, habe ich in diesem Zuge gleich mit aufgegeben...
Ich finde ihn aber auch nicht soo unpassend. Das Kupfer altert ja noch und dann sind die mit Rotgold beschichteten Teile farblich wieder passend :thumbup:
 
Clip und Ring sind bei Al und Cu Version gleich. Beide aus Edelstahl, aber mit Rotgold Beschichtung, nicht eloxiert.

"solid raw copper body with a gold plated pocket clip"
http://acebeam.com/tk16



Suchst du diese hier?: https://www.gatzetec.de/Stromversorgung/Li-Ion-Akku-s/IMR16340NP-550A.html



Der AW ICR123 750mAh funktioniert nicht im Turbo.

Helle Grüße aus Hamburg
Thorsten
Also nur der Original Akku! Ist es ein Cheap Trick von Acebeam, hoffentlich nicht!
 
Zuletzt bearbeitet:

Soldier

Flashaholic*
4 Januar 2017
841
242
43
Also nur der Original Akku! Ist es ein Cheap Trick von Acebeam, hoffentlich nicht!

Nein natürlich nicht.Jeder 16340 mit 10C also ca 5 Amp bei 550mah funktioniert natürlich.
Keine Böswilligkeit von Acebeam, es gibt einfach nicht so viele 16340 mit der Leistung.

https://www.olightstore.de/akkus/olight-16340-550-mah-imr-spezialakku-fur-s1r-s1rii.html

Der hier könnte auch funktionieren sogar mit der Schutzschaltung.

Trotzdem schön daß es den originalen Akku zu kaufen gibt.

Ich werde einfach mal alle möglichen in Frage kommende 16340 bestellen und testen.

Der von dir gefundene Vapcell hat gute Chancen
 
Zuletzt bearbeitet:

Lichtmichl

Flashaholic**
6 April 2014
1.525
682
113
Thüringen
Der hier könnte auch funktionieren sogar mit der Schutzschaltung.
Funktionieren rein technisch mit Sicherheit, aber :achtung: er passt nunmal mechanisch wegen dem Kragen aus Hartkunststoff um den Pluspol herum im Originalzustand in keine andere Lampe als die S1R II. Man muss also Hand anlegen, den Akku strippen und die Schutzschaltung komplett mit + - Knopf und Kragen entfernen um die Rohzelle zu haben. Dann evtl. auf den flachen Plus-Pol der Rohzelle wieder einen Lötgnubbel auflöten.

Oder aber (wie ich gemacht) auf den Plus-Pol einen 5mm x 1mm Neodym-Magneten setzen (wird durch den "Kragen" seitlich recht gut gehalten).
So nutze ich diesen Akku z. B. in der alten S1R Turbo S. Da ist er wesentlich potenter als der Originalakku mit 5C und kann Turbo recht lange bedienen. Ist aber so nicht mehr intern in der Lampe ladbar weil der um den Pluspol liegende Minus-Anschluß (für das Laden) keinen Kontakt mehr hat (wegen Erhöhung Plus-Pol).

Gruß Micha

Edit: Oder die Feder am TK16-Pluskontakt ist im Durchmesser so gering, dass sie im Originalzustand auf den Pluspol trifft ohne das der Kunststoff-Kragen stört. Das müsste man mal praktisch testen. Nur habe ich die TK16 nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:

Gray Matter

Flashaholic**
19 Juni 2011
3.811
1.487
113
08523
Ich habe die TK15 Cu mit Osram LED seit gestern und finde die Lampe echt klasse und einzigartig:

Durch das verwendete Material liegt sie sehr satt und schwer in der Hand. Durch die agressive, aber sehr sauber entgradete und polierte Strukturierung mag man sie gar nicht mehr aus der Hand legen. die FW3A liegt dagegen Aalglatt und rutschig in der Hand. Mit dem elektonischen Tailcap Schalter kommt ein bisschen HDS-Lampen Feeling auf. Den Schaltergummi hätte ich mir etwas massiver gewünscht, aber okay.

Der Beam ähnelt einer fokussierten LED Lenser. Gewöhnungsbedürftig, aber mal was Anderes. Vorallem wenn man irgendwo (Behälter, Gerätegehäuse, etc) rein leuchten muss, hat man kaum Eigenblendung durch den Spill. Die Lichtfarbe ist doch recht kalt. Das ist für mich aber okay, da ich die Lampe nicht zum nachts im Freien spazieren nutzen würde. Auch nicht zu Hause als Bettlicht.

Die Moonlight-Stufe könnte etwas dunkler sein, aber noch im grünen Bereich. Durch den engen Spot hat man den Vorteil, dass man gut nachts mal bei den Kindern ins Zimmer leuchten kann ohne, dass man viel rundherum blendet.

Alles in allem eine sehr spezielle aber schöne Lampe für eine Sammlung. Meine wird auf dem Schreibtisch auf Arbeit als "Spielzeug" residieren mit gelegentlicher technischer Nutzung. Das ist jetzt keine abwertende Nutzung, eher eine haptisch schöne Deko meines Schreibtisches, die dazu auch noch leuchtet! :D

Selbst im Eco Mode bzw. CR123 Primärzellen macht das Teil nicht kräftig licht. Die 1300 lm im Turbo Modus sind bei diesem Akku eher eine Showveranstaltung.

Durch das massive Gehäuse aus Kupfer bleibt die Lampe übrigends, wenn sie einmal erwärmt ist, beachtlich lange warm. Hatte mehrfach geschaut, ob sie ausversehen in der Tasche an gegangen ist um dann festzustellen, dass sie einfach noch nachglühte! ;)
 
  • Danke
Reaktionen: flaschi

superbirne

Flashaholic*
14 April 2018
305
289
63
www.thephotos.de
Mit der Nutzung der Olightakkus für S1R I und II im Originalzustand wäre ich speziell bei der TK 16 vorsichtig. Zumindest würde ich den oben liegenden Minuspol sorgfältig abkleben. Die TK 16 ist ähnlich der FW3A doppelwandig gebaut, da zusätzlich zum Strom noch eine getrennte Verbindung zum Tailcaptaster gegeben sein muss. Bei den Olightakkus besteht meiner Meinung nach nun die Gefahr, dass der Kontakt, der für die Verbindung zum Taster zuständig ist, nicht nur Kontakt zum inneren Rohr der TK 16 bekommt, sondern auch zum oben liegenden Minuspol der Olightakkus. Nach meinen Beobachtungen dürfte der Abstand im zusammengeschraubten Zustand nicht all zu groß sein. Ich weiß nicht, wie gut die TK 16 das verträgt. Ich habe auf die Schnelle mal ein Handybild vom betreffenden Kontakt gemacht. Entschuldigt die Qualität, es musste schnell gehen und ich habe nachträglich stark hineingezoomt...
tk16.jpg
 

Lichtmichl

Flashaholic**
6 April 2014
1.525
682
113
Thüringen
Mit der Nutzung der Olightakkus für S1R I und II im Originalzustand wäre ich speziell bei der TK 16 vorsichtig.
Nachdem ich mir das Foto von Superbirne angesehen habe, stimme ich seiner Aussage voll zu. Auch wenn der Olight S1R II-Akku mit seinen 10C ein geeigneter Kandidat wäre (und recht preisgünstig mit 5,50 € auch) ist das Risiko zu groß.
Von mit Isolierband abgeklebten Kontakten halte ich nichts, irgendwann wetzen die sich durch.

Wozu auch, wenn der Originalakku auch 10C liefert, gut funktioniert und einzeln erhältlich ist.

Gruß Micha
 

Soldier

Flashaholic*
4 Januar 2017
841
242
43
Funktionieren rein technisch mit Sicherheit, aber :achtung: er passt nunmal mechanisch wegen dem Kragen aus Hartkunststoff um den Pluspol herum im Originalzustand in keine andere Lampe als die S1R II. Man muss also Hand anlegen, den Akku strippen und die Schutzschaltung komplett mit + - Knopf und Kragen entfernen um die Rohzelle zu haben. Dann evtl. auf den flachen Plus-Pol der Rohzelle wieder einen Lötgnubbel auflöten.

Oder aber (wie ich gemacht) auf den Plus-Pol einen 5mm x 1mm Neodym-Magneten setzen (wird durch den "Kragen" seitlich recht gut gehalten).
So nutze ich diesen Akku z. B. in der alten S1R Turbo S. Da ist er wesentlich potenter als der Originalakku mit 5C und kann Turbo recht lange bedienen. Ist aber so nicht mehr intern in der Lampe ladbar weil der um den Pluspol liegende Minus-Anschluß (für das Laden) keinen Kontakt mehr hat (wegen Erhöhung Plus-Pol).

Gruß Micha

Edit: Oder die Feder am TK16-Pluskontakt ist im Durchmesser so gering, dass sie im Originalzustand auf den Pluspol trifft ohne das der Kunststoff-Kragen stört. Das müsste man mal praktisch testen. Nur habe ich die TK16 nicht.

Also ich hab vor den Kunstoff runterzufeilen, Notfalls.

Aber meiner Meinung nach passt der wie er ist in die Tk 16.(so wie in deinem Edit)

Das ist eine ganz dünne schmale Feder.Durchmesser 3,5 mm und relativ lang.


Ich kann es natürlich erst sagen wenn die Akkus hier sind.....

Ich will hier wirklich austesten ob auch ein geschützter Akku möglich ist.
 

Anhänge

Soldier

Flashaholic*
4 Januar 2017
841
242
43
Nachdem ich mir das Foto von Superbirne angesehen habe, stimme ich seiner Aussage voll zu. Auch wenn der Olight S1R II-Akku mit seinen 10C ein geeigneter Kandidat wäre (und recht preisgünstig mit 5,50 € auch) ist das Risiko zu groß.
Von mit Isolierband abgeklebten Kontakten halte ich nichts, irgendwann wetzen die sich durch.

Wozu auch, wenn der Originalakku auch 10C liefert, gut funktioniert und einzeln erhältlich ist.

Gruß Micha
Nein Leute,das ist kein Problem.
Da kommt einfach ein Isolierplätchen drauf und es wird halt neu eingeschrumpft.
So wie es im original bei den geschützen Olight ist.

Sieht du den Akku links der ist aus einer Olight X7.

Der in der Mitte ist der gleiche!!! Nur ohne Isolierplätchen.

Damit wird der Akku zum Olight Spezialakku!Den kann man dann ganz normal in der H2R z.b laden .

Also dieser Akku hier.

https://www.olightstore.de/akkus/olight-18650-3000-mah-spezialakku-fur-warriorx.html

Wird zu diesem Doppelpol Akku.(plus und MInus vorne)

https://www.olightstore.de/akkus/olight-18650-3200-mah-akku-s2rii.html


Einfach nur durch das entfernen des schwarzen Isolierplätchens.

das sind eigentlich gar keine Spezialakkus.

Die OLight Akkus haben die Schutzelektronik nur auf dem PLuspol.

Ich hab schon soviele Akku zerlegt und auch neu eingeschrumpft,das ist kein hexenwerk,mehr oder besser machen das die meisten hersteller auch nicht.

Das weiße PLätchen auf dem 16340 Olight ist ein selbklebendes KUnstoffplätchen ,kein Pappe Blättche wie unter den billigen Akkus.

Man kann doch nochmal neu einschrumpfen dann ist es wie original.


Streng genommen besteht aber zumindest beim 5C Olight Sr1 Akku keine Gefahr,daß der "Frontminuspol" in Kontakt mit der Kontaktzunge des E-Switch Rohres kommt.
Aus mehreren GRünden wenn man sich das BIld anschaut.

Für die ganz vorsichtigen gibt es aber diese Isolierplätchen aus dem Akkubau.
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

superbirne

Flashaholic*
14 April 2018
305
289
63
www.thephotos.de
Streng genommen besteht aber zumindest beim 5C Olight Sr1 Akku keine Gefahr,daß der "Frontminuspol" in Kontakt mit der Kontaktzunge des E-Switch Rohres kommt.
Aus mehreren GRünden wenn man sich das BIld anschaut..
Ich würde es nicht riskieren wollen. Da ist nichtmal 1mm Abstand.
Aber es macht ja ohnehin keinen Sinn den Originalakku der S1R zu nutzen, da dieser sofort in die Schutzschaltung gehen wird, wenn es hell werden soll
Wenn man die Schutzschaltung entfernt, dann hat sich ja auch das Minuspolproblem gelöst.
 

Lichtmichl

Flashaholic**
6 April 2014
1.525
682
113
Thüringen
Also ich hab vor den Kunstoff runterzufeilen, Notfalls.
Mit Feilen geht nicht so einfach. Ich habe es jetzt zuerst an einem kleinen Schleifbock versucht, dabei aber beim Schiefhalten teilweise den Schrumpfschlauch angekratzt. :mad:
Dann habe ich in die biegsame Welle einen kleinen kegeligen Schleifkörper gespannt und ihn vorsichtig rundum abgeschliffen.

Das Ergebnis:
Jetzt paßt der potente Ersatz-10C-Akku von der S1R II ohne Magnet in meine gute alte S1R Turbo S (NW-TLF Edition) und läßt sich auch in der Lampe mit dem Original Magnetlader laden. Juchhuuu ... :klatschen:

Den Schrumpfschlauch werde ich noch mit ein paar Tropfen Sekundendenkleber festlegen. Egal, der Akku bleibt ja jetzt immer in meiner Lieblings-EDC und muss nicht mehr zum Laden entnommen werden..

Gruß Micha

DSC01180.JPG
 

Soldier

Flashaholic*
4 Januar 2017
841
242
43
Ich würde es nicht riskieren wollen. Da ist nichtmal 1mm Abstand.
Aber es macht ja ohnehin keinen Sinn den Originalakku der S1R zu nutzen, da dieser sofort in die Schutzschaltung gehen wird, wenn es hell werden soll
Wenn man die Schutzschaltung entfernt, dann hat sich ja auch das Minuspolproblem gelöst.

Genau er geht sofort in den "Schutz".

Allerdings funktioniert er wunderbar im Eco Mode.

Ist also gut möglich daß der 10C im Powermode läuft.

Der Abstand ist nicht sonderlich hoch aber zum einen wird der Akku ja über die PLuspolfeder weiter ins Rohr runtergedrückt und zum anderen geht der Schrumpfschlauch ja trotzdem seitlich über den Akkurand oben.
Deswegen ist es technisch unmöglich daß es einen KOntakt gibt zu der E swicth Zunge.

Zumindest solange der Schrumpfschlauch OK ist.

Auf dem 4.ten Bild hab ich aber eine Isolierplatte drüber.Da passiert dann ganz sicher nix.

Ich will einfach wissen ob die Lampe auch mit geschütztem Akku läuft.
Nicht daß man es unbedingt brauchen würde.

Zumindest in letzter Zeit findet man ja immer mehr ungeschützte Akkus z.b in NitecoreLampen in denen es lange zeit original nur geschütze Akkus gab.
 

Soldier

Flashaholic*
4 Januar 2017
841
242
43
Mit Feilen geht nicht so einfach. Ich habe es jetzt zuerst an einem kleinen Schleifbock versucht, dabei aber beim Schiefhalten teilweise den Schrumpfschlauch angekratzt. :mad:
Dann habe ich in die biegsame Welle einen kleinen kegeligen Schleifkörper gespannt und ihn vorsichtig rundum abgeschliffen.

Das Ergebnis:
Jetzt paßt der potente Ersatz-10C-Akku von der S1R II ohne Magnet in meine gute alte S1R Turbo S (NW-TLF Edition) und läßt sich auch in der Lampe mit dem Original Magnetlader laden. Juchhuuu ... :klatschen:

Den Schrumpfschlauch werde ich noch mit ein paar Tropfen Sekundendenkleber festlegen. Egal, der Akku bleibt ja jetzt immer in meiner Lieblings-EDC und muss nicht mehr zum Laden entnommen werden..

Gruß Micha

Anhang anzeigen 107368


Ah super danke.Dann nehm ich auch gleich den Dremel.
Ich hab nämlich auch noch eine alte S1R Turbo S und würde den Akku dort gerne nutzen (mit der Ladefunktion).

Für die Tk16 würde ich auch den meisten empfehlen einfach den originalen Akku zu nehmen.

https://de.aliexpress.com/store/pro...hrink-Tubing-2-Meters/118669_32380579412.html
 
Zuletzt bearbeitet: