Imalent Taschenlampen

Acebeam T27 5000K - Review / Vorstellung / Test + Passaround

amaretto

Moderator
Teammitglied
12 August 2010
20.559
23.721
113
NRW
Trustfire Taschenlampen Gatzetec Shop
Der informative Inhalt des Labervideos ließe sich auf 2-3 Minuten komprimieren.
 
  • Danke
Reaktionen: Jeno

boomer4711

Flashaholic*
9 Dezember 2012
277
75
28
Jetzt will ich auch mal meinen Senf dazugeben:

Ich hatte die Tage die Catapult V6 und die Acebeam T27 5000K zum Test vor Ort. Mit dabei waren zum Vergleich eine Fenix TK75 (2018) und eine Acebeam K30GT.

Die T27 geht etwas weiter wie die Catapult V6 ... aber die TK75(2018) und die K30GT können (zumindest mit der Catapult V6) locker mithalten ... die T27 geht sicher noch einen kleinen Ticken weiter ... aber nicht soviel, dass es (mir) 120-130 Euro wert wäre.

Mein persönliches Fazit: Wenn schon Thrower, dann aber "richtig" in der 200-300 Euro Klasse!

Ansonsten wer unbedingt so etwas in "klein" braucht, dann ist die V6 sicher keine schlechte Wahl, alleine wegen der Hosentaschentauglichkeit und dem etwas günstigeren Preis.

Wer aber z.B. schon eine K30GT hat, die auch noch in die Hosentasche passt, kann sich das Geld gleich sparen, denn er hat schon einen guten Allrounder mit guter Throwerfähigkeit.
 

casi290665

Flashaholic***²
31 Mai 2016
13.069
9.799
113
Hannover
Wer aber z.B. schon eine K30GT hat, die auch noch in die Hosentasche passt, kann sich das Geld gleich sparen, denn er hat schon einen guten Allrounder mit guter Throwerfähigkeit.
Hallo boomer4711,

na dann leuchte mal einige Minuten in höchster Leuchtstufe, dann wirst Du die Unterschiede bemerken... ;)
Aber Du hast recht, daß K30GT und T27 so ziemlich die gleiche Reichweite haben.

Gruß
Carsten
 

boomer4711

Flashaholic*
9 Dezember 2012
277
75
28
Natürlich wird die K30GT dann richtig warm (um es mal milde auszudrücken) ... aber mal ganz realistisch / praxisnah:

Wer leuchtet schon einige Minuten lang auf mehrere Hundert Meter? Und nimmt dazu dann auch noch eine V6, T27 oder T28?

Um sich also einen kurzen Überblick zu verschaffen, reicht z.B. eine K30GT mMn völlig.

Ein "richtiger" Thrower macht mMn nach nur Sinn, wenn man auch tatsächlich einen echten Anwendungszweck für so eine Speziallampe hat.

Und da wir hier alle ja vernünftig sind :pfeifen: dürften es nur wenige sein!

Mir ist bei dem Vergleich auch noch etwas anderes aufgefallen: Ich selbst kann auf diese Entfernungen gar nichts mehr (detailreich) erkennen.

OK, ich sehe da sicher, dass da noch ein Haus steht (bin ja nicht blind) aber ob da meine Frau steht oder ein Topmodell könnte ich auf 500-1000m bestenfalls noch an den Konturen erahnen und dazu muss ich nicht minutenlang hinsehen :devil:

Gut, ob man nun 500-1000m rennt oder wieder nach Hause geht, könnte tatsächlich ein sinnvoller Nutzen sein. :p

Kannst du auf 1000m erkennen ob es dein Hund ist? Gut wenn du eine Doge hast und da läuft ein Chihuahua wird es grundsätzlich gehen, denn du siehts entweder einen großen Hund oder eben nix. :sprachlos:

Mir ist auch aufgefallen, dass (für mich) CW auf Entfernung in der Natur (wo schaut man auch sonst auf mehrere Hundert Meter?) keinen Sinn ergibt und ich immer NW vorziehen werde. Es nutzt mir nix, wenn ich einen blauen Lichtstrahl habe, an dessen Seite ich vorbeischauen muss, um dann am Ende wenig zu erkennen.

Wie schon gesagt habe ich (für mich) daraus das Fazit gezogen:

Wenn Thrower dann "richtig" und in NW!

... und am besten noch ein Fernglas in der Tasche. :beamshot2:
 
Zuletzt bearbeitet:

casi290665

Flashaholic***²
31 Mai 2016
13.069
9.799
113
Hannover
Wie kommst Du auf 1000m ? Hier im Forum sprechen wir immer von der gut nutzbaren Reichweite und dritteln dafür die ANSI Angaben. Und auf ungefähr 250 oder auch 300m kann man da wirklich noch einiges klar erkennen...

Und da es durchaus Anwendungen gibt bei denen man nicht nur für kurze Zeit eine hohe Reichweite benötigt (z.B: Sucheinsätze, Wildzählungen, etc.), gibt es auch sinnvolle Einsatzmöglichkeiten, auch wenn Du genau diesen Bedarf nicht hast... ;)

Gruß
Carsten
 

boomer4711

Flashaholic*
9 Dezember 2012
277
75
28
Wie kommst Du auf 1000m ? Hier im Forum sprechen wir immer von der gut nutzbaren Reichweite und dritteln dafür die ANSI Angaben. Und auf ungefähr 250 oder auch 300m kann man da wirklich noch einiges klar erkennen...

Ist mir schon klar! Ich habe auch nicht gesagt, dass damit eine V6, T27 oder T28 gemeint war, es war eine Überlegung der grundsätzlichen Art.

Auf die von dir genannten 250-300m (die ich auch für realistisch halte) reicht in 99% vermutlich auch ein thowiger Allrounder wie eine K30GT.

Und da es durchaus Anwendungen gibt bei denen man nicht nur für kurze Zeit eine hohe Reichweite benötigt (z.B: Sucheinsätze, Wildzählungen, etc.), gibt es auch sinnvolle Einsatzmöglichkeiten, auch wenn Du genau diesen Bedarf nicht hast... ;)

Ich sagte doch oben schon " Ein "richtiger" Thrower macht mMn nach nur Sinn, wenn man auch tatsächlich einen echten Anwendungszweck für so eine Speziallampe hat."

Jetzt aber mal ganz im Ernst:

Bei professionellen Sucheinsätzen wird man sicher nicht mit einer V6 im Wald rumlaufen. Wenn sich dein Opa im Wald verlaufen hat, kommt der Heli mit der Wärmebildkamera oder ein Suchhund. Natürlich nicht, wenn du den entlaufenen Hasen deiner Tochter suchst!

Wie viele von den V6, T27 oder T28 Besitzern beschäftigen sich deiner Meinung nach auch genau mit "Wildzählungen"?

Ein Prozent?

Für die meisten "Flashaholics" ist es doch ein "Spielzeug" und der "haben-wollen"-Effekt schlägt zu.

Aber wenn schon mit einer Lampe "spielen" und sich daran "aufgeilen", dann schon richtig!

Gleiches gilt für professionelle oder semiprofessionelle Verwendung.
 

casi290665

Flashaholic***²
31 Mai 2016
13.069
9.799
113
Hannover
Wer aber z.B. schon eine K30GT hat, die auch noch in die Hosentasche passt, kann sich das Geld gleich sparen, denn er hat schon einen guten Allrounder mit guter Throwerfähigkeit.

Mir ging es in erster Linie um den obigen Satz der so klingt, als wäre er allgemein gültig, und genau das ist er eben nicht... ;)

Nur weil Du für Dich keinen Bedarf an höherer Laufzeit mit hoher Reichweite hast, heißt das doch nicht, daß nur 1% aller möglichen Nutzer eine solche Lampe gut einsetzen können...

PS: Ich besitze sowohl die K30GT als auch eine T27 und sehe da durchaus deutliche Unterschiede, wie bei allen Throwern vs throwigen Allroundern mit recht hoher Lumenleistung. Nur weil zwei Lampen die gleiche maximale Luxleistung erreichen, können sie sich dennoch deutlich voneinander unterscheiden...
Eine Catapult V6 ist zwar ziemlich kompakt, regelt mir aber die Leistung zu schnell runter und ist damit für mein Empfinden nicht gut für längere Einsätze geeignet.
Es haben sich hier im Forum in den letzten ca 2 Jahren 4 oder 5 Hundeführer gemeldet die Lampen für Sucheinsätze brauchten, etliche Sportbootfahrer die hohe Reichweiten zum suchen von Tonnen benötigten und ich mache jährlich 2 Wildzählungen (wie sehr viele Jäger, das sollte in jedem Revier jährlich gemacht werden und das sind zehntausende...).
Es gibt also nicht nur Flashies mit Spieltrieb sondern auch tatsächlichen Bedarf für unterschiedlichste Lampen und es stöbern nicht nur Flashies im Forum...

Gruß
Carsten
 

Stanley-B.

Flashaholic**
23 Juni 2010
2.239
1.710
113
NDS zwischen HB und H
Bei professionellen Sucheinsätzen wird man sicher nicht mit einer V6 im Wald rumlaufen. Wenn sich dein Opa im Wald verlaufen hat, kommt der Heli mit der Wärmebildkamera oder ein Suchhund
Na das währ schön wenn das immer so währe. Bei uns wird in der Regel erstmal die Freiwillige Feuerwehr alarmiert, die dann in Amtshilfe die eigentlich zuständige Polizei unterstützt. Und da kommen die meisten dann mit einer UK4AA oder sogar noch mit dem alten "Reichsleuchtkörper" (wer hatte den Begriff eigentlich nochmal geprägt?) Wenns gut läuft ist eine Adalit oder eine Akkulux dabei.

Auf jeden Fall ist man dann mit einer privat beschafften V6 oder einer T27 schon ganz vorne mit dabei.
 

boomer4711

Flashaholic*
9 Dezember 2012
277
75
28
Ich stimme euch ja zu, dass z.B. eine K30GT sehr schnell warm wird, dann runterschaltet und dass da eine V6/T27/T28 ... sicher Laufzeitvorteile hat. Natürlich ist es auch so, dass mein Bedarf nicht allgemeingültig ist, dennoch denke ich, dass die überwiegende Mehrzahl der Besitzer diese Art von Lampen diese nicht "wirklich" benötigt. Auch nicht jeder ist Jäger, Sportbootfahrer, Hundeführer oder bei der Polizei/Feuerwehr und auch nicht jeder aus dieser Personengruppe "braucht" dergleichen.

Also wenn bei uns eine "hilflose Person" gesucht wird (und nicht der 16-jährige Bub, der nicht um 22h bei Mutti aufgeschlagen ist), ist neben der Polizei die FW und ggf. das THW im Einsatz. Mehrmals im Jahr werden bei solchen Gelegenheiten die angrenzenden Wälder bzw. der Fluß mit einem Heli abgesucht oder Hunde sind im Einsatz. Dies mag aber woanders anders sein ...
 
Zuletzt bearbeitet:

MatZec

Flashaholic
10 Dezember 2018
111
39
28
...nachfolgender Akku '10A' schafft den Turbo der T 27 nur wenige Millisekunden.
'High' und alles darunter schafft der Akku Problemlos.

Eventuell ist der Akku auch eine Mogelpackung?

Die 8A sollten ja in etwa stimmen.
 

Anhänge

  • IMG_20210105_070938162~3.jpg
    IMG_20210105_070938162~3.jpg
    228,1 KB · Aufrufe: 9
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Gatzetec

Händler
9 April 2013
543
1.207
93
Hamburg
www.gatzetec.de
Hallo @MatZec ,
deinen Angaben zu Folge, leistet der Akku nicht genug Strom für den Turbo der T27.
Du solltest einen vernünftigen Hochstromakku eines Markenherstellers verwenden und Spaß an deiner AceBeam Taschenlampe haben.

Frohes, neues Jahr wünscht Thorsten von Gatzetec.de
 
Trustfire Taschenlampen

Wubenlight Taschenlampen