Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

AceBeam M50 - Mini-Tala, Mini-Review

Kasperrr

Flashaholic**
30 Mai 2017
3.596
1.954
113
Olight Taschenlampen
Trustfire
Servus!

Heute möchte ich Euch eine Schlüsselbundlampe von AceBeam, die M50 Nichia 219C vorstellen. Es gibt sie noch mit anderem LED's, wie Samsung LH351D und Osram KW CSLNM1.TG.
Das Lämpchen wurde ganz normal erworben. Vielen Dank an @Gatzetec für die schnelle Lieferung!



1. Lieferumfang
Die M50 kommt in einer Kartonschachtel und mit 2x Dichtungsringen, 1x USB-Ladekabel, 1x Bedienungsanleitung in englisch/chinesisch und 1x Garantiekarte.
Screenshot_20191019-131124_Gallery.jpg
Man hat also alles dabei um sofort loszulegen. Was ich mir jedoch wünschen würde, wäre ein kleiner Schlüsselring.


2. Aufbau und Verarbeitung
Die M50 ist mit 45mm Länge, 14mm Durchmesser sowie 12g Gewicht ein echter Zwerg und besteht im wesentlichen aus zwei Hauptteilen.
Der Lampenkopf beinhaltet die LED, die hinter einer Glasscheibe bzw. TIR-Linse sauber zentriert sitzt.
Blick auf die Nichia 219C...
Screenshot_20191019-132127_Gallery.jpg
...und im inneren, auf die Kontakte
Screenshot_20191019-132134_Gallery.jpg

Im zweiten Lampenteil, dem Batterierohr befindet sich ein festverbauten 10150er Li-Ion Akku, die Ladeelektronik mit dem Micro-USB Anschluss und höchstwahrscheinlich auch der Treiber.
Die Batteriekontakte...
Screenshot_20191019-132138_Gallery.jpg
Micro-USB Anschluss
Screenshot_20191019-132141_Gallery.jpg

Die Verarbeitung der M50 ist meiner Meinung sehr gut. Die Anodisierung hat keine Macken, die Lasergravuren sind sauber ausgeführt worden und gut lesbar.
Die trapezförmige Gewinde laufen gut und kratzfrei. Die Öse ist mit 3mm x 4mm recht grosszügig ausgefallen sodass sich die Lampe ohne Probleme auch auf etwas grössere Schlüsselringe anbringen lässt.

Screenshot_20191019-132927_Gallery.jpg

Screenshot_20191019-132921_Gallery.jpg



3.Bedienung
Die Bedienung der M50 ist durch das drehen des Kopfes bzw. Batterierohres sehr simpel.
Will man in die Low-Stufe gelangen so reicht es den Lampenkopf etwas zu zudrehen. Möchte man in die High-Stufe gelangen so muss man den Lampenkopf komplett zudrehen. Ist die Lampe nun in der höchsten Stufe so braucht es ca. eine Umdrehung um sie wieder auszuschalten.
Persönlich würde ich es besser finden, wenn die Bedienung umgekehrt wäre.
Kopf zu gedreht = Lampe aus,
halbe Umdrehung = Low-Stufe,
ganze Umdrehung = High-Stufe
So wäre es wenigstens gewährtleistet, dass sich der Lampenkopf nicht von selbst löst und eventuell verloren geht.



4. Interne Ladefunktion
Da der 10150er Akku fest verbaut ist bleibt nichts anderes übrig als diesen intern zu laden. Dafür verfügt die M50 über eine Ladefunktion.
Dauert der Ladevorgang an, leuchtet die Kontroll-LED rot
Screenshot_20191019-141351_Gallery.jpg
Ist der Ladevorgang abgeschlossen wechselt die Kontroll-LED auf grün
Screenshot_20191019-141616_Gallery.jpg

Der Akku wird meiste Zeit mit max. ~80mA geladen, gegen das Ende des Ladevorganges sinkt der Ladestrom auf ~20mA. Nach etwa einer Stunde ist das Laden abgeschlossen. Bei meinem Exemplar hatte der Akku eine Spannung von 4,21V - 4,22V, was ich bei einem fest verbauten Akku ehrlich gesagt, nicht wirklich toll finde.



5. Lichtbild und Lichtfarbe
Wie man auf den unterem Bild gut erkennen kann, hat die M50 ein recht spottiges und artefaktenfreies Lichtbild.
Die Lichtfarbe ist ein wirklich schönes neutral-weiß ohne tint-shift.
*Entfernung Lampe-Wand 50cm.
Screenshot_20191019-142906_Gallery.jpg



6. Leistung und Messungen
AceBeam gibt bei der M50 folgende Werte an. Drunter in der Klammer, die von mir ermittelten Werte.

High: 120lm, 460cd, 43m
(131lm, 487lx, 44m)*

Low: 5lm, 17cd, 8m
(4lm, 8lx, 6m)*


Laufzeitmessung High-Stufe ohne Kühlung
AceBeam M50 High LZM.png
Die Herstellerangabe von 15min Laufzeit in der höchsten Stufe wird zwar nicht erreicht und dennoch finde ich das Ergebniss zufriedenstellend.
Bei dieser Messung erwärmte sich die M50 nur mittelmäßig. Sie wurde warm aber auf keinen Fall heiss.
Nach der Laufzeitmessung konnte ich an dem Akku eine Spannung von 2,55V messen, was meiner Meinung nach viel zu niedrig ist. 2,8V - 3V wären mir in diesem Fall lieber.

*Alle Werte wurden sofort nach dem Einschalten ermittelt und sind ohne Gewähr.
Die Lux-Werte wurden aus 1m Abstand zum Luxmeter gemessen.



Fazit
Die M50 ist meine zweite Schlüsselbundlampe und ich bin mit ihr sehr zufrieden!
Die Verarbeitung ist, wie bei AceBeam üblich, sehr gut. Durch ihre kompakte Bauart fällt sie in einer Hosen bzw. Jackentasche kaum auf.
Die Low-Stufe reicht eigentlich für die meisten Fälle aus. Falls doch nicht, dann kann man kurz in die High-Stufe wechseln.
Von dem weißen Licht, was die Nichia-LED emittiert, bin ich wirklich beeindruckt! Noch nie solches neutral-weiß gesehen...
Die M50 bleibt weiterhin am meinem Schlüsselbund! :thumbup:



Ich wollte noch kurz anmerken, dass ursprünglich kein Review von der M50 meinerseits geplant war. Deswegen wurde die Lampe ganz normal am Schlüsselbund getragen sowie benutzt und daher auch die Gebrauchsspuren.
Aus Langeweile kam ich dann erst auf die Idee mit dem Review... Also nicht wundern, die M50 kam mackenlos bei mir an ;)

So! Das war's schon auch mit dem Mini-Review. Ich hoffe es hat Euch einigermaßen gefallen!

Mit freundlichen Grüßen
Kasper

 

Kasperrr

Flashaholic**
30 Mai 2017
3.596
1.954
113
Servus!

Ich war gestern ca. 1h im dunklen Wald spazieren gewesen um paar Beamshots von der M50 machen zu können.
Leider hat das Wetter so garnicht mitgespielt, es regnete die meiste Zeit. Hier der Waldweg, beleuchtet mit einer ThruNite TC15 auf Turbo...
Screenshot_20191020-124351_Gallery.jpg

Als der Regen etwas aufhörte hatte ich versucht, die versprochenen Beamshots zu machen. Wie man sieht, leider mit wenig Erfolg...:(
Entweder ist die M50 zu dunkel (mit anderen helleren Talas hatte ich bis jetzt kein Problem) bzw. meine Kamera für diese Tala nicht optimal eingestellt oder die nasse Umgebung "schluckt" zu viel Licht. (?)

Screenshot_20191020-124742_Gallery.jpg

Screenshot_20191020-124733_Gallery.jpg

Screenshot_20191020-125003_Gallery.jpg

Es wurde nur die High-Stufe abgelichtet. Die oberen Aufnahmen wurden mit folgenden Kamera-Einstellungen gemacht:
ISO - 500
Verschlußzeit - 1/4s
Blende - F1,7
WB und Fokus - Auto

Bei den unteren Bildern waren die Einstellungen die gleichen bis auf ISO, was bei 200 lag.
Screenshot_20191020-125132_Gallery.jpg

Screenshot_20191020-124830_Gallery.jpg

Screenshot_20191020-124949_Gallery.jpg

In geschlossenen Räumen wirkt die M50 viel heller als im Freien, zumindest ist das mein Eindruck.
Ich werde heute nochmal einen Versuch starten um halbwegs brauchbare Beamshots hinzukriegen.

Hat jemand von Euch vielleicht eine Idee, was ich besser machen könnte!? Über Tipps würde ich mich wirklich freuen und auch dankbar sein! :)

Grüße
Kasper
 
Zuletzt bearbeitet:

amaretto

Moderator & Beamshot-SEK
Teammitglied
12 August 2010
18.473
19.663
113
NRW
Acebeam
Bei meinem Exemplar hatte der Akku eine Spannung von 4,21V - 4,22V, was ich bei einem fest verbauten Akku ehrlich gesagt, nicht wirklich toll finde.
Noch so einer :pfeifen:
Wäre dir 3,8 V anstatt voll geladen lieber gewesen? Ich denke, bei der mickrigen Kapazität des Akkus müsste man um jedes Zehntelchen Spannung im Sinne der Laufzeit dankbar sein.

Nichtsdestotrotz danke für das prima Review und die Beamshots :thumbup:
 

Kasperrr

Flashaholic**
30 Mai 2017
3.596
1.954
113
@amaretto
Danke für deinen Lob! :)

Naja, eigentlich wäre alles zwischen 4,21V und 4,25V noch im grünen Bereich. Und dennoch bevorzuge ich einen Ladeschluss von 4,19V - 4,2V...:D

Aber Recht hast Du auf jeden Fall! Bei so wenig Kapazität wie der 10150er liefert, kommt es echt auf das letzte Zehntel Volt an, und zwar nicht nur wegen der Laufzeit.
Ich hatte den Eindruck, dass die M50 nach jeden Beamshot etwas dunkler wurde.
Wie auch immer...

Als eine Schlüsselbundlampe, die meiner Meinung nach die nähere Umgebung kurz ausleuchten sollte, gefällt mir die M50 sehr gut! Für andere Fälle, gibts andere Talas.