4 LiFePo4 im Paket laden?

Dieses Thema im Forum "Lithium-Technologie" wurde erstellt von nurpeter, 5. März 2019.

  1. Hallo,
    ich habe mal eine Frage, weil ich mich nicht so sehr auskenne. Ich habe 4 LiFePo4 Akkus in einem Batteriegehäuse zu einem Akkupack vereint, weil ich eine 12 Volt Stromquelle benötige.
    Kann ich dieses "Pack" so wie es verschaltet ist gemeinsam an einem Ladegerät laden, oder muß das einzeln passieren. Ich habe zwar ein Nitecore Intellicharger i4, würde aber sehr gerne wissen, ob es auch anders geht.... image1.jpeg
    image1.jpeg
     
  2. Folomov
    Da Du die Zellen seriell verschaltest, solltest Du extern laden, sonst driften die Zellenspannungen auseinander. Alternativ kannst Du einen Balancer (für LiFePO4) verbauen.
     
  3. Seriell laden geht, aber nur mit Vorsichtsaßnahmen:
    1. Beim ersten Mal alle 4 Zellen einzeln voll laden.
    2. Alle paar Ladezyklen die 4 Zellenspannungen im Zustand leer und voll vergleichen. Sie sollten möglichst gleich sein. Bei Abweichung einzeln laden.
    Insgesamt also nicht besonders komfortabel und recht fehlerträchtig.

    Die die Zellenspannung bei LiFePO4 bei Ladeende recht steil ansteigt, sehe ich hier weniger beim Laden eine Gefahr, eine einzelne Zelle weit zu überladen, sonder vielmehr beim Entladen die kapazitätsschwächste zu tief zu entladen. Insbesondere deswegen, weil diese Noname-Zellen in der Kapazität recht weit streuen. Ich würde deswegen bei 10V Summenspannung die Entladung stoppen. Ladeschluss bei 14,4V (3,6V pro Zelle).

    ... aber der nutzt dir nichts, weil er m.W. nicht LiFePO4 laden kann, das scheitert schon an den fehlenden Tasten oder Schaltern, um die Ladespannung umzuschalten. Automatisch geht das nicht.
    https://lygte-info.dk/review/Review Charger Nitecore Intellicharger i4 UK.html
     
  4. Acebeam
    Moin,.....ich habe jetzt mal alle Ratschläge befolgt und bin jetzt an einem Punkt angelangt, an dem ich noch mal eine Frage habe. Zuerst vorweg.... das Ladegeröt ist für LiFePo ausgelegt und hat auch 2 Schalter, an denen man die Spannung und Kapazitäten von den Voreinstellungen (Akkus werden automatisch erkannt) ändern kann. Es ist ein 2019er Baujahr. Eventuell ist die Technologie beim Ladegeräthersteller weiterentwickelworAber darum geht mir gerade nicht. Ich habe eine Balancer Schutzschaltung gekauft. Es ist ein BMS PCB Balancer für 4S 12V LiFePo Akkus. Die Akkus selbst befinden sich in einem 4rer Batteriehalter. Das BMS habe ich gemäß der Beschreibung verkabelt. In gewissen Dokumentationen wird von "das BMS aktivieren" gesprochen. Was bedeutet das und wie merke ich es, das es aktiviert ist? Ich habe mal ein Bild beigefügt in das ich mit rotem Filzstift meine Überlegungen eingezeichnet habe, wie das BMS anzuschließen ist. Ich habe es noch nicht gemacht, da ich nichts falsch machen möchte. Mein Problem ist einfach nur: Wo wird die Versorgungsspannung für das Gerät das ich betreiben möchte abgenommen??
    Ich werd noch wahnsinnig mit diesem Akku....... :)
     

    Anhänge:

  5. "Load" heißt "Last" (nicht Laden). Da kommt der Verbraucher ran, da wird auch geladen (Charge).

    Also rechte Seite nur Akkus, linke Seite Verbraucher und Ladegerät.
     
    light-wolff hat sich hierfür bedankt.
  6. Moin, ..... vielen Dank für den geilen Support. Ich denke, das das (mein) Problem gefixt ist. Habe Ladegerät und Last über P+ und P- geschaltet. Das Ladegerät (ImaxB6 im LiFePo 4S Mode) hat sofort einen 4S Akku erkannt und geladen. Danach hatte ich Spannung auf meinen Bananen Buchsen. Ich denke, das jetzt alles in Ordnung ist....Vielen Dank Euch allen noch einmal
    Peter LiFePo laden.jpg
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden