Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

3x XM-L2 Fahrradlampe

RC-Drehteile

TaschenlampeneigenbauSpezi & Ehrenmitglied
4 Juli 2010
6.016
4.591
113
Hessen
Olight Taschenlampen
Trustfire
Hallo Freunde des Lichts,

die letzten Wochen war es recht still um mich, das soll sich jetzt jedoch ändern. Die nächsten Wochen und Monate wird es fast täglich Updates und neue Projekte geben. Ich muss die Zeit vorm Studium nochmal richtig nutzen.

Für den Vater einer meiner besten Kumpels sollte ich eine Fahrradlampe bauen. Dabei gibts nur diese Anforderungen: Hell :mehrlumen:, Robust:exploLiIon: und einfach zu bedienen :tala:

In meinem Kopf hat sich der grobe Plan recht schnell zusammengefunden.

3xXM-L2 mit 20mm Reflektoren, 3x Lineartreiber mit je 3A und individuellem UI.
Da die Lampe recht floodlastig ist, werde ich auf jeden Fall mal eine oder zwei LEDs durch XP-G2 LEDs ersetzen.
Dazu später mehr.

Das ganze System basiert auf 3,7V. Das heißt, beim Akkupack werden 8 2600er Sanyo 18650 Zellen parallel verschaltet. Das hat mehrere Vorteile: Kein Balancer notwendig, die Zellen gleichen sich selbst aus. Ich kann mit robusten und zuverlässigen 7135 Linearreglern arbeiten. DrJones hat mir dazu einen Treiber mit einem netten UI geflashed. Danke schonmal an dieser Stelle.
Außerdem kann ich mit sehr einfachen Ladeplatinen ein einfaches USB Ladegerät bauen. Einfaches Plug und Play, einfacher gehts für den Anwender nicht.

Ein Nachteil hat die ganze Sache jedoch: Ich muss mit sehr hohen Strömen von 9A arbeiten. D.h Kabel und Stecker müssen entsprechend ausgelegt sein.

Aber das nehme ich gerne in Kauf.

Auch ein Danke an Alex(LPS), der mir bei der Elektronikauswahl viele wichtige Tipps gegeben hat


so, ich nehme an, ihr wollt auch ein paar Bilder sehen ;)

Fangen wir mal an:



Das Gehäuse gedreht und gefräst. Hat mich einige Zeit gekostet, aber ich denke, es ist mir recht gut gelungen.



Ein echter Handschmeichler :)

Für eine solche Leistung muss natürlich ein entsprechender Kühlkörper her. Dieser ist recht massiv ausgelegt und gibt die Wärme nicht nur am unteren, kleineren Ring, sondern am kompletten Umfang ab. Er passt wirklich sehr stramm ins Gehäuse:



Auf der Rückseite die angesprochenen Lineartreiber:



Und hier kommt der Deckel drauf:



Frage an euch: Soll ich ihn so schlicht lassen ? Oder lieber noch ein paar Einfräsungen rein ?



Das Problem an dem nur einseitig geöffneten Gehäuse war, dass es im Inneren sehr eng zu geht. Und wenn beim zusammenpressen des Kühlkörpers mit dem Gehäuse mal was hakt, merkt man das oft gar nicht und wenn, sieht man nicht, woran es liegt. Das hat mich dazu veranlasst, "hinten" noch eine kleine Wartungsklappe anzubringen. Da kommt noch ein hübscher Deckel drauf.



Soweit ist der aktuelle Stand. Heute werde ich wohl den Deckel fertig machen und mit der Fernbedienung anfangen. Um während der Fahrt nicht die Hand vom Lenker nehmen zu müssen, wird ein kleiner beleuchteter Taster an Daumenposition angebracht.

Damit lassen sich dann folgende Leuchtstufen durchschalten:

kurzes tippen: low
bei jedem kurzen tipp schaltet der Treiber eine Stufe hoch ( Lampe hat nur 3 Stufen, reicht völlig aus )
bei einem etwas längeren Tipp schaltet der Treiber eine Stufe runter.

ein langer tipp, länger als 1sek, schaltet die Lampe aus.

Das ergibt ein sehr praktisches UI, da man nicht alle Leuchtstufen durchschalten muss, man kann selbst bestimmen ob dunkler oder heller.

Natürlich ist auch eine Batteriewarnung vorhanden. Diese darf bei einer Fahrradlampe nicht einfach blitzen, das wäre zu gefährlich.

bei schwächer werdendem Akku schaltet die Lampe in die mittlere Stufe und pulsiert zweimal kurz in einem bestimmten Zeitintervall ( die genauen Schwellenwerte habe ich leider gerade nicht zur Hand ).

Lässt der Akku weiter nach, schaltet die Lampe noch eine stufe zurück. Das ist immer noch mehr als genug Licht um die Straße zu sehen.

Erst ab 3,2V glaube ich, schaltet die Lampe in den ultralow Modus ( der regulär gar nicht anzuwählen ist ) und man hat noch 2% Licht für den Nachhause weg. Das dürften immer noch 50-60 Lumen entsprechen.

Man läuft also nicht Gefahr, plötzlich im Dunkeln zu stehen.

Vielen Dank nochmal an der Stelle an DrJones, der mir einen so perfekten Treiber programmiert hat.

Ansonsten folgen die nächsten Tage noch die Lenkerhalterung und der Akkutank, sowie das Ladegerät.

man darf gespannt sein.

Viele Grüße

Michael
 
Zuletzt bearbeitet:

Richard

Flashaholic*
25 September 2011
535
255
63
Braunschweig
Acebeam
Sieht schön aus, aber wäre es nicht besser gewesen die Kühlrippen in Fahrtrichtung auszulegen? Oder sind diese nur aus optischen Gründen angebracht?

Lg
Richard
 
  • Danke
Reaktionen: RC-Drehteile

hotte1111

Flashaholic**
28 Dezember 2010
1.388
377
83
Auf deinen Akkutank bin ich sehr gespannt, da ich mich letztens auch daran versucht habe. Es funktioniert auch, aber ist gar nicht schön und haltbar.

Für mich als viel 18650er-Nutzer möchte ich allerdings auch die 18650er entnehmen können. Da macht die Sache nicht leichter.

:thumbsup:
 
  • Danke
Reaktionen: RC-Drehteile

RC-Drehteile

TaschenlampeneigenbauSpezi & Ehrenmitglied
4 Juli 2010
6.016
4.591
113
Hessen
Sieht schön aus, aber wäre es nicht besser gewesen die Kühlrippen in Fahrtrichtung auszulegen? Oder sind diese nur aus optischen Gründen angebracht?

Lg
Richard
Moin Richard,

Man kann eigentlich sagen, dass die Rippen nur aus optischen Gründen angebracht sind. Im Stand werden sie nicht viel bringen, dafür sind sie einfach nicht tief genug. Und während der Fahrt sind sie überflüssig, da kühlt der Fahrtwind genug. Außerdem währe es fertigungstechnisch auf einer konventionellen Fräse kaum möglich gewesen, Kühlrippen in Fahrtrichtung anzubringen.

Auf deinen Akkutank bin ich sehr gespannt, da ich mich letztens auch daran versucht habe. Es funktioniert auch, aber ist gar nicht schön und haltbar.

Für mich als viel 18650er-Nutzer möchte ich allerdings auch die 18650er entnehmen können. Da macht die Sache nicht leichter.
Na, das ist keine große Sache. Eine Rose-Werkzeugbox und da werden die Akkus verlötet, Schrumpfschlauch drüber und gepolstert in die Dose rein. Habe dazu extra Akkus mit Lötfahne gekauft. In den Deckel kommt noch ein Ein/Aus-Schalter und der Stecker und fertig.

Wenn die Lampe für mich wäre, würde ich die Zellen auch getrennt benutzen wollen. Wobei ich dann im Winter die 8 Zellen nicht mehr zusammenbekommen würde :D
Da es aber für einen Anti-Flashi ist und er sonst keine Verwendung für die Akkus hat, ist der gelötete Pack die einfachste Wahl.

Ich habe auch schonmal einen 4er Pack für normale Zellen ohne Lötfahne zum Entnehmen gebaut, das war allerdings ne Mords-Arbeit und ich musste ohne Fräse zurecht kommen.

http://www.taschenlampen-forum.de/lampen-spezielle-einsatzgebiete/1051-4fach-xp-g-eigenbau-4.html

Da sieht man leider kein Innenleben. Aber das ist wirklich nicht einfach gewesen.

viele Grüße

Michael
 
  • Danke
Reaktionen: hotte1111

RC-Drehteile

TaschenlampeneigenbauSpezi & Ehrenmitglied
4 Juli 2010
6.016
4.591
113
Hessen
hat ne ganze Weile gedauert aber inzwischen ist die Lampe fertig ;)

Ich hau einfach mal ein paar Bilder rein, wenn ihr noch Fragen habt, schießt einfach los ;)

















Beamshots gibt es dann heute Abend, wenn es hoffentlich nicht mehr regnet :(

LG Michael
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

RC-Drehteile

TaschenlampeneigenbauSpezi & Ehrenmitglied
4 Juli 2010
6.016
4.591
113
Hessen
Olight Shop
Danke dir. Ja, die Details haben am meisten Arbeit gemacht. Ihr habt ja gesehen, die Lampe an sich war schon länger fertig. Aber die ganzen Kleinigkeiten. Die Kabel sind in Silikonschläuchen verlegt, die an den Enden jeweils wasserdicht verschlossen sind. Der Gewebeschlauch ist dann ein weiterer Schutz für den Silikonschlauch und natürlich auch ein wenig Optik.

Der Schalter hat ca 1 Tag Arbeit in Anspruch genommen, inkl Planung. Nur so als Beispiel, WIE viel Arbeit da drin steckt.

Lg Michael
 

RC-Drehteile

TaschenlampeneigenbauSpezi & Ehrenmitglied
4 Juli 2010
6.016
4.591
113
Hessen
Danke :) die sind fest angebracht. Eine Steckverbindung wäre einfach zu aufwendig gewesen und ich sehe keinen Sinn darin ;)
 
  • Danke
Reaktionen: The_Driver

patchman

Flashaholic**
8 November 2012
1.941
803
113
Pankow
Also die Kabel haben was. Die machen nicht nur optisch was her, sondern man kann schon vom Ansehen her erkennen, dass die im Gegensatz zu manch filigranen Kabeln an anderen Lampen nicht so schnell brechen oder aufscheuern.

Tolle Arbeit! :thumbsup:

Gruß
Patchman
 
  • Danke
Reaktionen: RC-Drehteile

Vandor

Flashaholic*
14 August 2011
626
280
63
Friedrichsfehn [Edewecht]
:cool: Bei jedem neuen Projekt von Dir das gleiche Ergebnis.

Immer denke ich: ohh, die könnt ich auch ... :thumbup:

*habenwill*

Bei dieser ist das besonders schlimm, ich fahre bei dieser Jahreszeit jeden Tag im Dunkeln zur Arbeit, 5km, davon 3,5km völlig ohne jede Straßenlaterne :thumbsup:

*HA-BEN-WILL*
 
  • Danke
Reaktionen: RC-Drehteile

Mr.vanDell

Flashaholic*
28 Februar 2011
375
69
28
Wow! Die Lampe sieht sehr gut aus! Alles sehr gut verarbeitet und nichts so wirklich von der Stange!

Aber jetzt mal meine doofe Frage: Wenn der zukünftige Besitzer sowieso kein Flashie ist, warum investiert er dann so viel in eine Lampe(Ich weiß es ja nicht, aber ich schätze mal einfach vom Arbeitsaufwand/kosten könnte man sich ja bestimmt schon ne Betty holen.)? :D
 
  • Danke
Reaktionen: RC-Drehteile

hille56

Flashaholic**
6 Dezember 2011
1.425
750
113
Magdeburger Börde
Wow, da hast du wieder eine tolle Lampe hinbekommen! :thumbup:
Die Kabel erinnern mich an die Anschlussleitung von Omas Bügeleisen. :D

Damit man die Innereien der Lampe nicht sehen kann könntest du die Scheibe von innen noch mattieren (z.B. Sandstrahlen).
Flächen der Reflektoren abkleben und den Rest dann vorsichtig bearbeiten.

Gruß Mario
 
  • Danke
Reaktionen: RC-Drehteile
19 August 2014
13
1
3
Ich suche ja auch gerade eine Lampe, alledings nicht mit externen Akku, aber das was du da gebaut hast :eek: absoluter Wahnsinn!!!!!! Echt toll zu sehen, wie man mit viel Herzblut und Geschick solch eine Lampe baut!!!!!!!

Ganz ehrlich......RESPEKT!!!!!!!
 
  • Danke
Reaktionen: RC-Drehteile

RC-Drehteile

TaschenlampeneigenbauSpezi & Ehrenmitglied
4 Juli 2010
6.016
4.591
113
Hessen
hi zusammen,

ich greife das Thema nochmal auf. Ich habe die Lampe zurückbekommen, mit dem Hinweis, dass die Lampe nicht lange in der höchsten Stufe bleibt, sondern relativ schnell in die mittlere Stufe zurückschaltet.

Das Problem war dann auch schnell gefunden,

durch die Parallelschaltung von Akkus und LEDs hatte ich hohe Leitungsströme und auch einen relativ hohen Spannungsabfall in dem Kabel.

also habe ich mich entschieden, das zu ändern. Anderer Treiber rein ( hatte noch einen H6Flex von Taskled da ), LEDs in Reihe geschaltet, neuen Akkupack 3s2p konfiguriert ( 4s2p wäre besser gewesen, habe ich aber kein passendes Plug & Play Ladegerät gefunden ) und ein neues Ladegerät besorgt. der Akku bekam eine Schutzschaltung, das Ladegerät balanciert auch. Sollte also passen.

Jetzt bleibt die Leistung der LEDs selbst auf höchster Stufe ( 3A pro LED ) bis zum Abschalten komplett gleich, perfekt geregelt.

Beamshots bin ich euch auch noch schuldig geblieben, das reiche ich mit etwas Verspätung hiermit nach. Da ich die Lampe bald wieder abgebe und ich im Moment nicht viel zum Vergleichen da habe, musste das Auto her halten.


zuerst Abblendlicht ( Beide ) vom Auto ( Skoda Fabia Bj 2004 )
1605_BeamshotsBikelampeAuto_003-2.jpg

dann Fahrradlampe auf kleinster Stufe ( gerade mal 6W )
1605_BeamshotsBikelampeAuto_006-2.jpg

Auto Fernlicht ( Beide )
1605_BeamshotsBikelampeAuto_004-2.jpg

Fahrradlampe hohe Stufe ( etwa 27-30W )
1605_BeamshotsBikelampeAuto_005-2.jpg

beide zusammen

1605_BeamshotsBikelampeAuto_007-2.jpg

ich weiß jetzt, ich brauch auch ne helle Fahrradlampe :D

LG Michael