18650er Fluter... was gibt es da?

Dieses Thema im Forum "Taschenlampen Diskussion" wurde erstellt von kirschm, 18. März 2018.

  1. Hallo, dies hier soll kein klassisches Kaufberatungsgesuch sein ("Ich brauche für folgenden Zweck genau dies und das"), sondern eine Ideensammlung, aus der ich dann selbst meine ersten Schlüsse ziehen kann.

    Also, ich suche ein paar Tala-Kandidaten, die folgendes erfüllen:
    • sehr flutig (ich besitze nicht sehr viele verschiedene Lampen... meine flutigste ist die klassische Convoy S2+ und demnächst eine Eagle Eye X2R... die gesuchte soll noch flutiger sein...)
    • 'kein Spot' bzw. nahtloser Übergang in den Spill, siehe auch hier: http://www.taschenlampen-forum.de/threads/18650er-fluter-was-gibt-es-da.62928/#post-897739
    • möglichst hell (nicht nur auf Turbo / temporär)... Reichweite zweitrangig, da es mir auf 'Flut' ankommt
    • 18650er Akku. Der Grund ist einfach: ich habe unzählige 18650er und möchte gar nicht erst auf dickere (z.B. 26650er) umsteigen... auch deswegen nicht:
    • möglichst kompakt und leicht. nicht schwerer / grösser als z.B. eine Zanflare F1
    • UI ist egal... je simpler, desto besser (3 Leuchtstufen reichen... mehr sind immer willkommen.. Geblinke wäre zwar nervig, aber auch kein Showstopper)
    • Wunsch, aber kein Showstopper: ladbar via Standard USB-Anschluss
    Ich denke mal, meine flutigste Lampe in dieser Kategorie ist die Eagle Eye X2R (bestellt, aber noch nicht erhalten). Die hier gesuchte Lampe sollte also die X2R 'übertreffen'.
     
    #1 kirschm, 18. März 2018
    Zuletzt bearbeitet: 19. März 2018
  2. Folomov
    Die Zebralight SC600F IV Plus mit der F-Scheibe. Das wäre die CW Variante, sie bieten noch die wärmere mit 4500K und 2 weitere "High CRI" Modelle an.
     
    kirschm hat sich hierfür bedankt.
  3. #3 casi290665, 18. März 2018
    Zuletzt bearbeitet: 18. März 2018
    kirschm hat sich hierfür bedankt.
  4. Miboxer.com
    Emisar D4 natürlich und die normale Zebralight SC600w Plus.
     
    kirschm hat sich hierfür bedankt.
  5. Wenn es möglichst flutig sein soll, dann irgendwas ohne Reflektor / Optik. Für bessere Streuung eine "Milchglasscheibe" davor und fertig.

    Oder wie vorgeschlagen eine Emisar D4 und die Optik gegen die flutigste Version tauschen...
    Oder ein P60 Mule-Dropin anfertigen und in eine Solarforce stopfen...
    Oder...
     
    kirschm hat sich hierfür bedankt.
  6. Danke, @wobba ... es geht mir nicht um 'das Flutigste, was möglich ist', sondern um Standardlampen, die deutlich flutiger sind als - wie oben erwähnt - eine Convoy S2+ oder Eagle Eye X2R... ich suche also keine Extreme, sondern einfach Kandidaten, die out of the box als sehr flutig gelten...
     
    wobba hat sich hierfür bedankt.
  7. Skilhunt Taschenlampen
    Mh...hast Du mal an ein Zebra gedacht? Ist natürlich etwas teurer als die "Convoy Klasse", aber das sollte deinen Ansprüchen schon recht nah kommen.

    Die Emisar D4 ist auch klasse, allerdings ist das meiner Meinung nach eine LZW.

    Nachtrag: 1x18650 oder mehrzellig?
     
  8. ... ja, nachdem sie oben ein paar mal erwähnt wurde...

    ... ich weiss zwar nicht, was LZW bedeutet... aber ich könnte mir vorstellen, dass es irgendwas bzgl. 'extrem' aussagt... Eigenschaften, die ich nicht suche...
     
  9. Ok ;)

    LaufZeitWurst

    Du redest von der "1x18650er Klasse"? Darf es eine "Multi-Emitterlampe" sein?
     
    kirschm hat sich hierfür bedankt.
  10. Ich habe daheim die S41 in der kurzen (18350) Version, dazu noch für den Fall der Fälle das 18650er-Rohr. Sehr flutig, ich nutze sie eigentlich eher Indoor als Notfall-Lampe (Raumbeleuchtung indirekt über die Decke). Die S42 ist, soweit ich das sehen kann, die USB-ladbare Variante. Nicht so hell wie die Emisar D4 ("nur" knapp 2000 Lumen), hält dafür aber länger durch.

    Wie weit soll die Lampe denn "fluten" können, auch wenn es sekundär ist? Fußballfeld längs oder quer?

    Christian
     
    kirschm hat sich hierfür bedankt.
  11. Ja, solange sie die Kriterien im ersten Post erfüllt (insbesondere klein und leicht)... falls die Multi-Emitter mehr als einen 18650er braucht, dann wäre sie mir zu schwer / klobig...
     
    wobba hat sich hierfür bedankt.
  12. Eher quer als längs... Reichweite ist wie gesagt weniger wichtig... und ein halbes queres Fussballfeld ist auch OK...
     
  13. Die Spark SF6 kommt mit einem Reflektor und einem einfach tauschbaren Mule Aufsatz im Lieferumfang

    http://www.hkequipment.net/product-p/sf6.htm

    Damit sollte sie im Lichtbild den reflektorlosen Zebra Kopflampen entsprechen;

    Grüße Jürgen
     
    kirschm hat sich hierfür bedankt.
  14. Emisar D4
    Zebralight SC600Fd (oder c) mi IV.

    Gruß

    Andre
     
    kirschm hat sich hierfür bedankt.
  15. Olight Shop
    Ich habe gerade mal die Lichtbilder von der Convoy mit ein paar Zebras und der Emisar D4(Nichia) verglichen . Letztere ist deutlich am flutigsten von den getesteten Lampen . Wenn es flutiger als die Convoy sein soll müsste es von Zebralight auf jeden Fall eine Variante mit Frosted Lens sein . @alexp hat ja ein passendes Modell bereits empfohlen .
    Übrigens sind Lampen die noch flutiger als die Convoy sind einfach extrem flutig . :)
    Falls noch Bedarf besteht könnte ich ein paar Vergleichsfotos machen .
     
    kirschm hat sich hierfür bedankt.
  16. Nur um mal eine andere Richtung einzuschlagen: Wie wäre es mit einer Armytek Wizard Pro mit XHP50? Da knickt das Licht zwar rechtwinklig ab, aber die Lampe ist schon sehr flutig und recht klein ....
     
    kirschm hat sich hierfür bedankt.
  17. Nein, nein, keine Arbeit machen... es geht mir in diesem Thread einfach mal zunächst nur um eine Nennung von möglichen Kandidaten...
     
  18. Also ich würde da auch die Emisar D4 oder eine Astrolux S41/S42 vorschlagen.

    Erstere habe ich zur Zeit im Dauereinsatz, vor allem im Haus und Garten. Das flutige Licht in Verbindung mit der tollen Lichtfarbe der verbauten Nichia LED's ist einfach nur toll.
    Dazu kommt das tolle UI der D4, das ist mE eines der besten!
     
    kirschm hat sich hierfür bedankt.
  19. Die mehrfach empfohlene Emisar D4 ist eine wirklich tolle Lampe, besonders für den Preis. Sie ist für mich ähnlich flutig wie die Zebras SC64 oder SC600 IV Plus (mit klarer Scheibe). Wegen der Carclo Optik ist die Lichtverteilung aber schon deutlich unterschiedlich. Die D4 hat einen sehr großen Spot, hier konzentriert sich das meiste Licht, außen kommt vergleichsweise wenig an. Die D4 ist leider nicht geregelt, das macht die Lampe für mich uninteressanter, trotzdem besitze ich 3 und bereue dies nicht.
    Die Zebras sind nicht besonders günstig, aber für mich jeden Cent wert. Wenn dir die SC600 IV Plus flutig genug ist, kann ich die SC64 sehr empfehlen. Sie ist kleiner als die SC600, besonders der Kopf. Für 70€ gibt es m.M. nichts besseres als die SC64(w).
     
    heiligerbimbam und kirschm haben sich hierfür bedankt.
  20. Vom ersten Eindruck her gefällt mir die astrolux s42 (wg. Usb) sehr gut... Nur so der erste Eindruck...
     
  21. Die S42 würde ich nicht kaufen, schon eher die ältere S41. UI ist nicht wirklich gut, Schalter eher schwammig, bescheidene USB-Abdeckung...
     
    Lux-Perpetua und kirschm haben sich hierfür bedankt.
  22. Von der Astrolux S42 will ich abraten. Die Lampe hat einen schlechten Treiber, das UI ist mangelhaft und die Effizienz des FET ist schlecht. Klar, eine Zebralight kostet das doppelte, aber aus gutem Grund. Bei der S42 müsste man zumindest einen anderen Treiber verbauen.

    Mehr Infos gibt's z.B. hier im BLF: http://budgetlightforum.com/node/54941

    Ich habe selbst eine SC600Fd (Mk IV) und die Lampe ist ein fantastischer Fluter. Lässt (ausser der fehlenden Ladefunktion, die ich aber sowieso nicht brauche) meiner Meinung nach nichts zu wünschen übrig.
     
    Lux-Perpetua und kirschm haben sich hierfür bedankt.
  23. Danke für die Warnungen zur astrolux S42. Mich persönlich stört ein buggy oder kompliziertes User-Interface gar nicht. Was ist denn in der Praxis (ausser UI) so schlecht an der S42? Weil, mich reizt eine Lampe mit USB schon sehr.

    Wg. Preis: eigentlich ist mir der Preis völlig egal. Aber ich habe die komische Eigenschaft, dass ich meistens von einem Lampen Modell ziemlich viele kaufe. Eine Zebralight würde mich also bis zu 1000 € kosten.
     
  24. Wie gesagt, die Effizienz ist unter aller Sau. Liegt soweit ich weiss daran, dass die Lampe sämtliche Modi über den FET steuert und dieser FET von geringer Qualität ist. Davon abgesehen macht die Lampe natürlich ein schönes Licht mit den Nichias. Aber ich würde sie nicht kaufen, ausser für einen Mod.


    Die meisten aufladbaren 1x18650 sind halt ein wenig größer (z.B. Thrunite TC12).
     
  25. Effizienz heisst zu viel ampere für das gebotene Licht?
     
  26. kirschm hat sich hierfür bedankt.
  27. Das meinte ich mit 'ampere/licht' ..

    Sonst eine alternative mit usb?
     
    #27 kirschm, 18. März 2018
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 19. März 2018
  28. Gut angelegtes Geld ! :thumbup:
     
  29. Ich habe u.a. und kann in der Reihenfolge empfehlen: ArmyTek Wizard Pro v3 XHP50 Magnet USB (120°); ArmyTek Elf C2 XP-L Micro-USB (120°); Emisar D4 Nichia mit floody Optic;

    Die Elf hat zwar nur ca. 1000lm, aber die anderen Lampen schalten auch schnell runter.

    Die D4 braucht einen Akku, der höhere Ströme liefern kann, ich nutze einen 30Q.

    Hauptsächlich nutze ich selbst, auch wegen des flutigen Lichtbildes, eine meiner diversen Wizard Pro v3 XHP50 oder meine Elf.

    Wenn Du mehrere Lampen kaufen willst, wäre von den oben genannten Lampen die ELF für z.Zt. unter 40EUR bei NKON (inklusive mitgeliefertem Akku) die günstigste Lösung.

    Gruß Jörg
     
    #29 9x6, 19. März 2018
    Zuletzt bearbeitet: 19. März 2018
    kirschm hat sich hierfür bedankt.
  30. Für Freunde kalten Lichts bei hohem CRI, Wuben T046R.

    Das UI ist genial, so kommt man beispielsweise von einer Leuchtstufe in den Turbo und mit der zweiten Taste genau dahin wieder zurück. Ist die Lampe aus, hat man durch gedrückt halten des On-Tasters einen Moment-Turbo.
     
    Thomas W, Strapper und kirschm haben sich hierfür bedankt.
  31. Im Moment tendiere ich aus folgenden Gründen zur Astrolux S41 mit 18650er Rohr:

    fehlendes USB:
    Da ich in meinen USB Lampen ausschliesslich die 'hochstromschwachen hochvolt' LG D1 (4.35V) verwende, würden die in einer hochstrom Lampe eh nix bringen. Für diese müssen halt Samsung 30Q oder LG HG2 rein (oder zur Not auch ein LG MJ1 oder Samsung E35).

    Leuchtstufen:
    Bin ein Fan von vielen (v.a. auch niedrigen) Leuchtstufen. Ein kompliziertes UI (*1) kann ich zur Not verschmerzen.

    Preis:
    Da ich - wie oben erwähnt - i.d.R. von einem Lampenmodell nicht nur ein Exemplar kaufe, passt das Preisniveau der S41 ganz gut in diesen Kauf-Wahn.

    Mache ich unter diesen Gesichtspunkten was falsch mit der S41?

    (*1) Anmerkung zum UI: lt. Banggood und Aliexpress ist dort oft das UI der BLF A6 von Toykeeper drin... habe 2 Stück A6 und finde das UI genial...
     
    #31 kirschm, 19. März 2018
    Zuletzt bearbeitet: 19. März 2018
  32. Mit den LG D1 in der S41 (ca. 1600lm) wirst Du möglicherweise keine lange Freude haben. Wie stark willst Du die Akkus denn maximal belasten?

    Gruß Jörg
     

  33. Genau das sagte ich doch... nämlich dass die LG D1 keinesfalls in die S41 reinkommen und ich deshalb auf USB verzichten kann:
     
    9x6 hat sich hierfür bedankt.
  34. Ich weiß leider nicht, wofür die Lampe benötigt wird. Definitiv das Floodigste, was ich kenne, sind die Schwaiger TLED-Modelle mit COB-LED. Da gibt es definitiv keinen Übergang von Spot zu Spill.
    Leider haben die Lampen keine große Reichweite. Die Verarbeitung ist OK, aber nix, was einen vom Hocker reißt.
    Da die LED-Platine 20mm hat, habe ich schon mal überlegt, sie in ein leeres Convoy-s2+-Torch einzubauen. Das wäre ein feines Teil.
    Ich wollte die Lampen nicht unerwähnt lassen. Wenn Du eine Kathedrale ausleuchten willst, ist das allerdings nix.
     
    kirschm hat sich hierfür bedankt.
  35. Willst Du für die S41 eine andere Optik verwenden? Gibt es eine passende, leicht zu wechselnde? Die normale S41 hat doch einen deutlichen Spot. Je nach Anwendung könnte das stören.

    Gruß Jörg
     
    kirschm hat sich hierfür bedankt.
  36. Mein Fehler, wenn ich sagte 'kein Spot'... es darf durchaus ein heller Spot dabei sein... sofern der Spill die eigentliche Hauptbeleuchtung hergibt und nicht nur eine Low/Mid-Dreinhabe ist.
     
    #36 kirschm, 19. März 2018
    Zuletzt bearbeitet: 19. März 2018
    9x6 hat sich hierfür bedankt.
  37. Ja, gut. Ich hatte ja bis jetzt nur Lampen praktisch ohne Spot vorgeschlagen. Dann wäre eventuell auch noch interessant, die hoffentlich bald erscheinende FW3A - TLF Sonderedition in Kleinserie ($30):

    http://www.taschenlampen-forum.de/t...e-diskussionsthread-update-prototyp-v1.56306/

    Zumindest auf dem Papier sehen die Daten, insbesondere des Treibers, besser aus als die der S41.

    Also, wenn Du es nicht sehr eilig hast.

    Gruß Jörg
     
    kirschm hat sich hierfür bedankt.
  38. So, habe mir mal als Fluter-Einstieg die Astrolux S41 bestellt. Für 25€ inkl. 18650er Rohr kann man wohl nicht allzuviel falsch machen.

    Vielen vielen Dank nochmal an Euch für die sehr guten Ratschläge...
     
    9x6, wobba und Hardware haben sich hierfür bedankt.
  39. Schön zum Spielen. Die S42 muss man mal probiert haben um zu wissen, wie man ein UI nicht konzipieren sollte, sehr gewöhnungsbedürftig: z.B. Ausschalten durch einen längeren Klick, aber nicht aus dem Moon-Modus, denn dann schaltet die S42 erst in den Turbo-Modus. Übrigens der einzige Weg, um in den Turbo-Modus zu kommen. Wenn man vermutet, im Moon-Modus zu sein, will in den Turbo-Modus, hat sich aber geirrt, schaltet die S42 durch den längeren Klick aus.

    Gruß Jörg
     
    kirschm hat sich hierfür bedankt.
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden