18650 Allrounder mit Throw für die Jackentasche

Dieses Thema im Forum "Taschenlampen Diskussion" wurde erstellt von Icho Tolot, 7. April 2018.

Schlagworte:
  1. Hatte bei meiner Letzten Kaufberatung http://www.taschenlampen-forum.de/t...throw-für-die-jackentasche.61637/#post-877701 nach einer Lampe mit 26650 Akku gefragt. Habe meine Lampennutzung jetzt mal beobachtet und mit dummies in der Tasche hantiert und inzwischen der Überzeugung das eine 18650 für mich mehr Sinn macht. Das Ergebnis der alten Beratung (Acebeam Ec60) wirkte bis auf die Größe super. Daher die Frage gibt es von der Leistung/Beam her vergleichbare halt nur mit 18650(mit natürlich geringerer Laufzeit)Aus übersichtsgründen mache ich dafür einen neuen Thread auf.
    Hier aber nochmal der Fragebogen.

    Im Fragebogen lösche ich die nicht zutreffenden Antworten.


    Dürfen dich auch Händler beraten?


    [ ] ja, aber bitte nur ein oder zwei passende Lampen empfehlen



    Warum möchtest Du eine neue Lampe erwerben?


    [ ] ich besitze schon eine gute Lampe, bin aber nicht zufrieden weil....(Begründung hilft uns bei der Suche)


    ich noch eine mit etwas mehr Throw brauche



    Wozu wird die Lampe gebraucht?


    Hundespaziergang, Nachtwanderung mit den Kindern u.ä.



    Welches Format wird bevorzugt?


    [ ] Stablampe



    Welches Leuchtverhalten wird (schwerpunktmäßig) bevorzugt?


    [ ] Ferne ("throw", gerichteter Strahl)


    [ ] universell (= etwas von beidem)


    Welche Lichtfarbe?


    [ ] kalt (cool white, kann u.U. Farbstich zeigen zu blau/grün/violett)


    [ ] normal (neutral white, kann u.U. Farbstich zeigen zu gelb/gelb-grün/gelb-rötlich)



    Wie häufig wird die Lampe genutzt?


    [ ] täglich



    Wie groß darf die Lampe höchstens sein?


    Ca 14___ cm lang


    ___ cm Durchmesser Lampenkopf


    ___ cm Durchmesser Batterierohr




    Welches Leuchtmittel soll die Lampe verwenden


    [ ] LED (Leuchtdiode)



    Wie hell soll die Lampe leuchten?


    [ ] mehr als 1500 Lumen (großflächige Ausleuchtung, Suche, Rettung, Höhlen)


    [ ] soviel, wie innerhalb der anderen Vorgaben möglich ist


    Hinweis: für leistungsstarke Lampen (> 1000 Lumen) werden in der Regel Li-Io-Akkus benötigt. Z.B. Alkali-Batterien sind für höchste Leistung nicht geeignet.




    Wie viele Helligkeitsabstufungen soll die Lampe haben?


    [ ] 2-3


    [ ] mehr


    Wie soll die Lampe zu schalten sein?


    [ ] egal



    Welche Stromversorgung wird bevorzugt?


    [ ] Lithium-Ionen Akku (3.6-4.2V)


    [ ] fest eingebauter Akku (mit Ladegerät)


    [ ] normaler Akku aber in der Lampe aufladbar (per USB, Dockingstation o.ä.)




    Soll die Lampe in großer Kälte (Minusgrade) eingesetzt werden?


    [ ] nein



    Wie lange soll die Lampe auf höchster Stufe leuchten?


    Egal



    Wie teuer darf die Lampe sein?


    [ ] bis 100€


    Wenn ich überzeugt bin vielleicht auch ein bisschen mehr.




    Welche Bedingungen muss die Lampe erfüllen?


    [ ] Wasserdicht (falls ja, bis zu welcher Tiefe?)


    [ ] Schlag/Stossfest



    Vielen Dank für eure Hilfe und eure Geduld
     
  2. Folomov
    Was trägst Du für Jacken? Für mich sind meine Acebeam EC60 und meine Olight R50 Seeker EDC Lampen. :thumbsup:
    Gruß
     
  3. Mein Momentane Jacke von Jack Wolfskin hat recht kleine Taschen. Und im Winter war auch immer Mütze Taschentücher etc. mit in den Taschen da würde das irgendwie etwas eng.

    Mfg
     
  4. Miboxer.com
    Schaue dir mal die Zebralight SC600 IV XHP35 HI an. Mehr Lumen, aber weniger Reichweite bietet die SC600 IV Plus. Beide allerdings nur als NW. Länge deutlich unter 14cm und mit 110g inkl. Akku nicht schwer.
     
  5. Ich habe auch die 1x18650 Klasse dabei, zwecks einfachem verstauen. Damit noch Platz in der Jackentasche ist, lege ich Handschuhe, Taschentücher und Mütze, wie eine schräge Ebene nach hinten abfallend, in eben diese. Daran gleiten die Lampen immer gut rein, in die Tasche. Vorne oben ist dann die Tailcap, der Kopf der Lampe zeigt in Laufrichtung nach hinten unten und mit einer Zieh- und Drehbewegung beleuchtet man die gewünschten Dinge.

    Die von @alexp erwähnte Zebralight HI passt bei mir sogar in die Five Pocket Tasche der Jeans.

    Danach kommen z.B. noch diese Lampen von klein nach groß:
    *Diese Lampen besitze ich selbst

    Emisar D1S
    Armytek Predator*
    Eagtac S200C2 HI (l: 14,5cm, d: 4,5cm)

    Durch die Lagerung in der Raumdiagonalen, passen, bei mir, auch diese längeren Lampen.
    d: = Durchmesser des Kopfes

    Olight M2X-UT* (l: 16,5cm, d: 6cm)
    (Olight M3XS-UT* 2x18500 Akku) (l:21cm, d: 6cm)

    Die universellste, der von mir genannten Lampen wird die Armytek Predator sein. Die ist auch seit dieser Woche wieder in meine Sommerjacke gewandert.

    Kompakter throwiger Allrounder, wenn Kopf festgedreht, hinten drücken, dann vorne (Turbo) Hell.
     
    #5 Spyder88, 8. April 2018
    Zuletzt bearbeitet: 8. April 2018
  6. Ich nenne DIr nur mal ein paar Lampen, die ich selbst kenne und auch schätze.

    Für einen throwlastigen Allrounder wirst Du um einen gewissen Kopfdurchmesser der Lampe nicht herum kommen. Im Bereich der knapp 35mm wäre es zB die Armytek Dobermann in der Ausführung mit XHP35 Hi.
    im Bereich der 40mm wären wir dann in der Liga der (z.B.) Armytek Predator (die ja zuvor auch schon agesprochen wurde). Bei 40mm bekommt man schon einen recht dominanten Spot mit nutzbaren Reichweiten von 150 bis 200m zusammen.

    Gehst Du dann in Richtung 50mm Kopfdurchmesser kommt die S-Serie von Eagtac mit 47mm ins Spiel. Hier ist beispielsweise der (auch bereits angesprochene) Eagtac S200C2 mit XP-L Hi zu nennen, welche zwar nicht mehr das aktuellste Modell darstellt, aber im Bereich der spotlastigen Allrounder durchaus noch ihren Platz beanspruchen darf. Sie ist sehr einfach zu bedienen und sehr preiswert zu haben.
    Neueren Datums ist zB die SX30C2, die neben einer moderneren LED auch ein gänzlich anderes Bedienkonzept hat.

    Faustregel für "Throw": je größer der Reflektor und kleiner die LED umso spotlastiger wird die Lampe.
     
  7. Skilhunt Taschenlampen
    Klingt alles schonmal interessant. Schaue ich mir später mal in Ruhe an.

    Mfg
     
  8. Die MH23 gibt’s bei Fasttech gerade für ca. € 60,-.
     
    tdmtreiber11 hat sich hierfür bedankt.
  9. Bei den Zebralight muss ich mal noch gucken nach Tests weil auf der offiziellen Seite finde ich nichts von wegen leuchtweite etc. Die Armytek sind von den Daten her interessant allerdings stört mich der Ring im griffbereich. Kann man den auch einfach weglassen??

    Mfg

    Hatte jetzt noch die Acebeam L-6 gesehen kann mir einer was zu der sagen?

    Mfg
     
    #11 Icho Tolot, 8. April 2018
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 8. April 2018
  10. Der Ring am Griff der Armyteks ist aus Gummi und kann einfach abgenommen werden.
     
  11. Sofirn SF36W. L=132 mm, d=25, D=33 mm (selbst gemessen). Warmweiß 3000 K. 4 Modi (1000, 350, 70, 10 lm; lt. Herst.). Entgegen der Herstellerangabe von 2h35m auf Mid (350 lm) habe ich mit einem 3500 mAh Fenix da 8h45m rausgeholt.

    Brauche mal ein vernünftiges Luxmeter (taugt das Testboy TV 335 was? Ist für LED-Messungen und liegt wohl hier beim GH auf Lager...).

    S.
     
  12. Meine SF36W lief kürzlich auf einem 1,5h Spaziergang in Stufe 4 (höchste Stufe) mit einem vollen Samsung 35E dauerhaft durch. Der Turbo - sofern man hier davon sprechen kann - wurde immer wieder mal neu gestartet. Ich konnte keine Ermüdungserscheinungen der Lampe feststellen. Die Erwärmung der Lampe dabei ist lächerlich gering, so dass sie m.E. als Host für etwas höherstromiges sicher gut geeignet wäre.
     
  13. Olight Shop
    Die SF36W ist vieles aber garantiert nicht throwlastig. Die Reichweite liegt bei gerade mal 200m nach ANSI (von mir heute gemessen knapp über 10000 Lux/1m). Sie ist auch nicht kalt- bis neutralweiß.

    Zugegebenermaßen eine nette Lampe aber nach den Vorgaben garantiert nicht das was der TE sucht.
     
  14. Auch wenn mich jetzt einige hier aus dem Thread verjagen... ein C8-Derivat (z.B. Convoy) könnte man zumindest mal in Erwägung ziehen... Hat aber einen Riesennachteil... sie ist viel zu billig...
    https://www.gearbest.com/bathroom-lighting/pp_356667.html
     
  15. Bei meiner vor einer Woche hier angekommenen Dobermann war gar kein Tactical Ring im Lieferumfang.:thumbdown:

    Keine Ahnung ob keine mehr dazu gehören.

    Gruß Tobias
     
  16. Meine Dobermann ist noch mit XP-L und ich habe sie aus dem Forum. Daher kenne ich deren Original Lieferumfang nicht. Bei Viking, Predator und Barracuda war ein Gummiring dabei.

    Ich hab den Ring allerdings bei allen Lampen entfernt.
     
  17. Bei der Dobermann Pro mit XHP35, die ich vor einigen Monaten aus dem Forum gefischt habe, war auch ein Ring dabei.


    Aber zum Thema: Wie wichtig ist Dir das interne Laden?

    Ansonsten wäre eine EagTac TX30C2 XHP 35 Hi mein Tip.
     
  18. Sehr wichtig ich habe ehrlich gesagt keine Lust mir für den einen Akku extra noch ein Ladegerät zuzulegen.

    Mfg
     
  19. Keine Angst, aus dieser 'für den einen Akku' Phase ist man schnell raus... ich habe vor einem Jahr angefangen und stolpere inzwischen über 100 Akkus...
     
  20. Ich schmeiße die Klarus XT12S Mal noch mit in den Ring, auch wenn sie 3,3mm länger ist als gefordert :pfeifen:
     
    Thomas W hat sich hierfür bedankt.
  21. Die hatte ich gar nicht auf dem Schirm, würde ich unter diesen Bedingungen aber auch empfehlen. :thumbup:
     
    Aussi hat sich hierfür bedankt.
  22. Meinst Du die L 16?

    Das ist die taktische Zwillingsschwester der Acebeam EC60.

    Etwas schlanker, mit 18650er Akku und 2 Schaltern.
    Das Bedienkonzept ist aber nicht jedermanns Sache.
    Das Lichtbild und die Helligkeit sind identisch, die Laufzeit ist durch den kleineren Akku natürlich etwas kürzer.

    Gruß Tobias
     
  23. Danke schonmal für die guten Tipps.
    Ja meinte die L16.
    Habe die mir gerade nochmal angeschaut und die ist definitiv zu lang. Die Xt12S sieht sich echt interessant aus wobei mir vom Gefühl her ein seitenschalter lieber wäre.

    Mfg
     
  24. Bin momentan irgendwie echt am verzweifeln. Hatte irgendwie gedacht das bei den 18650 eine größere Auswahl wäre die mir zusagt aber irgendwie bin ich jerrr doch wieder mit der EC60 am liebäugeln weil ich noch von keiner wirklich überzeugt wurde. Welche ich jetzt noch gesehen habe ist die EagTac Tx30C2. Da müsste ich mir allerdings noch ein zusätzliches Ladegerät anschaffen was ich eigentlich nicht wollte.
    Weiß momentan nicht so richtig weiter und hoffe das doch noch einer einen besseren Vorschlag hat.

    Mfg
     
  25. Der Fenix TK35 2018 (1300 lumen) hat einen accu behalter fur zwei 18650'er mit integriertes USB(-C) laden .... du brauchst also kein zusätzliches Ladegerät und die lampe passt (gerade noch) in eine "jackentasche" ..... (zum laden muss die lampe aufgeschraubt werden !)
    Durch die beide 18650'er ist die betriebszeit sehr gut und die reichweite ist ganz ordentlich mit etwa 480 meter ........ Ich denke das lichtbild ist vergleichbar mit der Fenix TK41c (1000 lumen) nur ist der "spil/flood" etwas heller durch die grossere lumen zahl. Die TK35 2018 hat ein kleineren reflector (also mehr flood/spil) aber dafur mehr lumen als der TK41c (also ist der spil/flood auch heller) ....
    Die reichweite ist aber fur beide etwa gleich ....

    Ich habe mir die lampe auch gekauft und ich bin sehr zufrieden.

    Auch ist dieses model der TK35 serie das erste das auch tailstand fahig ist ......falls das dir wichtig ist ?

    Es ist ja nur eine idee.......

    Gruss,

    Martin
     
    #27 helicoil, 12. April 2018
    Zuletzt bearbeitet: 12. April 2018
  26. Danke für den Vorschlag aber die TK35 ist mir definitiv zu groß.

    Mfg
     
  27. Hallo,
    eigentlich erfüllt die Nitecore MH23 alle Deine Anforderungen. Warum wird nicht näher drauf eingegangen oder ist diese preislich uninteressant. Stehen nämlich vor der gleichen Frage und überlege, ob die nicht meine Fenix FD45 ablösen könnte.
    Ich bin zwar mit der Fenix super zufrieden, aber die ist halt doch vom Gewicht und Umfang eine kleine Wuchtbrumme in der Hosentasche. Außerdem verspreche ich mir von einer 18650er mehr Leistung und Ausdauer als von 4 Eneloop Pros. Oder sollte ich bei der FD45 bleiben.
    Wichtig ist mir ein kompakter Allrounder mit >1500 Lumen und > 250m Reichweite und das erfüllt die MH23 ja, zumindest auf dem Papier ;)
     
  28. DIe MH23 ist ein spotlastiger Allrounder. Ich würde sie aber nicht in die Nähe eines Throwers oder Semithrowers stellen. Nur weil eine Lampe Spotlastig ist, ist sie noch lange nicht im (mutmaßlich) gesuchten Segment. Eine herstellerseits angegebene Reichweite von knapp 300m ist zwar ganz nett aber noch lange nicht "throwig". Um in die gesuchte Region zu kommen, würde ich die angegebene Reichweite im Vergleich zur MH23 duchaus mal 1,5 oder mehr nehmen.

    Keine Frage: die MH23 ist eine tolle Lampe. Aber in die o.g. Anforderungen passt sie nicht wirklich.
     
  29. Ok Danke erstmal. Und wie ist die Einschätzung im Bezug auf meine FD45? Kein Umstieg nötig oder eine Verbesserung im Bezug auf Leistung, Ausdauer, Leuchtweite und -breite?
     
  30. Im Prinzip das gleiche in grün. Ich musste mich zur FD45 erst mal belesen, da sie bisher an mir vorbei ging. Was ich jedoch aus den Reviews heraus gelesen habe, ist sie ein gänzlich anderes Lampenkonzept. Die maximale Reichweite liegt nach ANSI bei ca 330m, was sie nicht unbedingt in den Bereich "throwig" bringt. Es fehelen hier einfach ganz gewaltig viele Luxe um in den geforderten Bereich zu gelangen.
    Im Kreise der 4xAA sicher eine sehr schöne Lampe von einem Hersteller, welche die Lampen nicht zu hoch züchtet, dafür aber hervorragende Qualität und gute Zuverlässigkeit bietet. Als Zoomie darüber hinaus auch mit Alleinstellungsmerkmal.

    Aber in die hiesige Anforderung passt sie mMn überhaupt nicht.
     

  31. Eigentlich ist das nicht so wild, ob Du jetzt "nur" das USB Kabel hast oder zusätzlich noch einen einfachen Einschacht Lader.

    So viel Platz nimmt der nicht weg, ist genauso portabel und kostet nicht die Welt.

    Als Beispiel
    https://www.akkuteile.de/ladegeraet...-ion-akkus-3-6v-3-7v-incl-usb-kabel/a-500222/

    Der lädt mit bis zu einem Ampere und damit mindestens genauso schnell wie die meisten Lampen intern.

    Gruß Tobias
     
  32. Der Platz ist nicht die Sache. Aber die Käme mich mit Akku und Ladegerät ( min. 2 Schacht) deutlich teirrr kommen als meine ursprüngliche Überlegung Ec60. Und von den Beamshots her ka ob die mich so überzeugt wie die Ec60. Überlege ob ich nicht erstmal die Ec60 hole und wenn die mir wirklich zu groß ist noch eine kleine tx oder sogar dx für die Jackentasche hole.

    Mfg
     
  33. Mit der EC60 macht man nix verkehrt. :thumbup:


    Und wenn Sie Dir doch nicht gefallen sollte, wird man die immer wieder gut los.;)

    Gruß Tobias
     
    RainF hat sich hierfür bedankt.
  34. Zur EC 60 ist die Haikelite SC01 noch eine Alternative, die aber deutlich wuchtiger rüber kommt, dafür aber (für mich) eine bessere Lichtverteilung hat. Zudem gefällt mir die integrierte Ladefunktion richtig gut.

    BS: http://abload.de/img/comp_3ap11900917jo5ohlsur.jpg

    Wenn es eine 18650er mit etwas mehr Throw sein soll, kann ich die Nitecore MH12GT empfehlen. Die packt zwar nicht die geforderte Lumenzahl, ist aber für mich "ausreichend hell" und hat gute Helligkeitsabstufungen. Die nehme ich gerne für Nachtwanderungen und packe den Rotlichtfilter darauf. Allerdings nervt mich manchmal der Gummiverschluss der USB-Ladebuchse, ist aber Geschmackssache.
     
  35. Danke. Die Haikelite ist mir definitiv zu groß. Die MH12GT klingt ganz gut. Ich denke nur das mir die Ui der Eagtac mehr zusagt und zudem ist die LED der Eagtac doch klar stärker. Ich glaube wenn es eine Px30C2 (-R) mit XHP35 Hi gäbe würde ich mir die direkt als EDC kaufen. So bin ich immer noch auf der Suche.

    Mfg
     
  36. Wenn ich es richtig in Erinnerung habe, ist die EC60 länger als die SC01, aber deutlich leichter. 8| Ich habe die SC01 schon bei Nachtwanderungen dabei gehabt und habe mir schnell einen Diffusor besorgt (https://m.banggood.com/de/Nitecore-...MH25P25-p-971951.html?ID=233&cur_warehouse=CN), da mir ein Lichtteppich vor den Füßen lieber war als spotlastig zu leuchten. Der effektive Nutzen von spotlastigen Lampen bei Wanderungen musst du für deine Einsatzzwecke austesten, ich habe deshalb häufig einen Diffusoraufsatz (oder auch Rotlicht) dabei.
     
    #38 Walter Sobchak, 22. April 2018
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 22. April 2018
  37. Danke für den Hinweis. Habe mal ein bisschen im Forum gesucht und anscheinend passt der Diffusor auch auf die EC60 der kommt dann mit auf die Bestellung falls ich mich endlich entscheiden kann 8|
     
  38. Hallo,
    gestern kam meine Nitecore MH23. Sie ist etwas kürzer als meine Olight R20 Javelot, dafür am Kopf etwas dicker und etwas länger als meine Fenix FD45, dafür dünner.
    Hätte nie gedacht, dass aus so einer kleinen Lampe soviel Licht kommt. Ich war schon von der Fenix und der Olight mit je 900 Lumen beeindruckt, aber die Nitecore setzt nochmals eine Schippe drauf.
    Die Fenix und die Olight haben dafür eine minimal weitere Reichweite (ca. 330m vs. ca. 300m), dafür leuchtet die NC im Nahbereich etwas breiter als die Olight. Die Fenix ist im Nahbereich allerdings top.
    Die Lichtfarbe der NC ist wie bei der Olight eher Kaltweiß, bei der Fenix eher neutral, minimal gelblicher.
    Das Laden der NC dauert gefühlt ne Ewigkeit, ca. 5-6h intern, bei der Olight weiß ich es nicht genau und bei der Fenix durch den externen Eneloop Lader ca. 2h. Daher überlege ich mir einen externen Lader für die 18650er anzuschaffen.

    Da ich kein Lampensammler bin, habe ich die Olight meinem Schwager vermacht und die Fenix kann ich noch zurückgeben.
    Das Argument Pro AA relativiert sich im Alltag durch den Nachteil des Mehrgewichts und der Dimensionen. Außerdem könnte ich die NC notfalls auch mit CR123 Batterien füttern, die man ja auch fast überall bekommen kann.

    Alles in Allem kann ich die NC HW23 trotz des hohen Kaufpreises als Allrounder wärmstens empfehlen- Besonders gut gefällt mir noch die Momentschaltung in den Low und Turbo Modus. Außerdem bekommt man beim Einlegen des Akkus oder kurzem Drehen an der Tailcap per Blinken angezeigt wieviel Saft der Akku noch hat. 4x blinken, Pause, 2x blinken = 4,2V usw...
    Zu erwähnen wäre noch, dass die NC bei längerer Benutzung gut warm wird, sehe ich aber eher nicht als Nachteil.
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden