18650 Akku meines Leifheit Fenstersaugers

Dieses Thema im Forum "Lithium-Technologie" wurde erstellt von Fangfrischfisch, 10. November 2019 um 14:43 Uhr.

  1. Hallo zusammen,

    ich hätte heute wieder eine Frage zu 18650 Akkus und da ich das letzte mal so gute Antworten hier im Forum erhalten habe, würde ich gerne nochmal fragen.

    Es geht um einen Leifheit Fenstersauger, bei dem die Akkuleistung mittlerweile extrem schlecht ist. Ich habe ihn mir genauer angeschaut und er enthält einen 18650 Akku und da dachte ich mir, den könnte ich einfach austauschen und gleichmal einen leistungsfähigeren einbauen.

    Es ist ein 18650 Akku von BFN ohne Schutzschaltung (glaube ich) der noch zwei Kabel mit einem Stecker angelötet hat.

    Ein Austauschmodell würde beispielsweise so aussehen
    https://www.ebay.de/itm/Akku-fuer-L...ger-Dry-Clean-51000-51002-51113-/112635359785

    Nun meine Frage, kann ich einfach einen stärkeren Akku z.B. von Samsung nehmen und den Stecker dran löten? Und wenn ja welchen Akku könntet ihr mir empfehlen?

    Der Fenstersauger hat ein eingebautes Ladegerät, ich hoffe das kann mit jedem 18650er Akku umgehen.
     
  2. Die Ladeelektronik wird funktionieren. Wie der Rest ggf. mit einer höheren Leistung umgeht, weiß ich nicht. Was steht denn auf dem Akku?
     
    Fangfrischfisch hat sich hierfür bedankt.
  3. Kann leider keine Bilder anhängen, da zu groß.

    Zum Akku:
    BFN Li-ion 18650 1700mAh 3.7V

    Zum Netzteil
    Input: 100-240V 50/60Hz 0.2A
    Output: 5.0V 1000mA
     
  4. Acebeam
    vi.raptor.ebaydesc.com/ws/eBayISAPI.dll?ViewItemDescV4&item=112635359785&category=260204&pm=1&ds=0&t=1558712446000&ver=0&cspheader=1

    Laut Beschreibung:

    3,7 Volt Li-Ion Akku mit 2900mAh Kapazität, passend für Leifheit Fenstersauger | Fensterreiniger | Dry&Clean 51000, 51002, 51113, 51114, 51146 u.a.
    Ersetzt den Original Akku BFN Li-ion 18650 mit 1700mAh 3.7V mit 2 poligem Stecker, durch unseren Hochleistungsakku wird die Akku-Laufzeit von etwa 30 Minuten auf bis zu 60 Minuten erhöht

    Edit : Das hat sich wohl zeitlich überlagert:

    Fraglich nur, ob das ein high drain Akku ist, wie also Unheard schon fragte: Was steht auf dem Akku?
     
    #4 repeatog, 10. November 2019 um 16:22 Uhr
    Zuletzt bearbeitet: 10. November 2019 um 16:28 Uhr
    Fangfrischfisch hat sich hierfür bedankt.
  5. Was genau muss denn noch drauf stehen?
    Das sind leider alle Angaben die ich finden konnte.
    Ich schau nochmal nach.

    Edit:
    Leider nichts mehr gefunden. In der Anleitung steht auch nichts dazu.
     
    #5 Fangfrischfisch, 10. November 2019 um 16:29 Uhr
    Zuletzt bearbeitet: 10. November 2019 um 16:40 Uhr
  6. Die erste Frage, die zu klären wäre ist, ob der Originalakku tatsächlich ungeschützt ist (was ich für sehr wahrscheinlich halte).

    Falls ja:
    Du kannst einen anderen Lithium-Akku verwenden und das Ladegerät kommt damit auch klar.
    Meine Empfehlung wäre dann der Sanyo/Panasonic NCR18650GA mit Lötfahnen. Dieser Akku hat von allen 18650ern mit hoher Kapazität die beste Spannungslage und kostet nicht besonders viel.

    An die Lötfahnen könntest du dann die Originalkabel anlöten und dann sollte der als Austauschakku wunderbar funktionieren.
    Ich empfehle unbedingt die Version mit Lötfahnen, weil Lötarbeiten direkt an der rohen Akkuzelle den Akku thermisch zu sehr belasten und schädigen.
    Die Lötfahnen kann du nach Bedarf auch zurechtschneiden, falls nötig.
     
    Fangfrischfisch hat sich hierfür bedankt.
  7. miss doch bitte mal die Gesamtlänge des Akkus, genau 65mm oder eher 70mm?

    Aber bitte keinen Kurzschluss erzeugen!!!
     
  8. Ich konnte den Akku nun vermessen ohne einen Kurzschluss zu erzeugen!
    Ich komme auf knappe 65mm
    Die Spannung beträgt 4.067V. Mehr Infos kann ich leider nicht bieten :D

    Hier noch ein Bild
    EEFxxZF_crop_norm12_1200_s25_85std.jpg
     
    #8 Fangfrischfisch, 10. November 2019 um 16:49 Uhr
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 10. November 2019 um 18:13 Uhr
  9. Also ist ein ungeschützter Akku, der von steidlmick empfohlene Akku sollte also passen.
     
  10. Okay super, danke schön für die Tipps.
    Dann werde ich das so machen!
     
  11. Viel Erfolg und lass uns vielleicht mal das Ergebnis sehen!
     
  12. Danke ich versuch dran zu denken :thumbsup:
     
  13. Wenn Du ein Multimeter hast, kannst ja prüfen ob die interne ladeschaltung den neuen Akku bis 4,2V oder kurz davor geladen hat.
     
    Fangfrischfisch hat sich hierfür bedankt.
  14. Hat die nackte, hellblaue Zelle noch eine Bezeichnung drauf? Teilweise sind die Buchstaben auch nur schwer zu sehen. Der dunkelblaue Schrumpfschlauch wurde nachträglich auf die Rohzelle aufgebracht, da kann man alles Mögliche aufdrucken. Es muss nicht zwangsläufig Etwas draufstehen... Ich bin bloß neugierig :pfeifen:
     
    #14 Liquidity, 10. November 2019 um 19:27 Uhr
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 10. November 2019 um 19:47 Uhr
  15. Olight Shop
    Auf dem hellblauen steht gar nichts mehr drauf, sofern meine Augen das erkennen können :pinch:
    lediglich auf dem kleinen Gummi das über den 2 Kabeln liegt steht irgendwie sowas : W-1 H (03.5) ???
     
    Liquidity hat sich hierfür bedankt.
  16. Das Kabel ist für mich uninteressant. Vielen Dank fürs Nachsehen!
     
  17. Darf ich fragen warum du das so genau wissen wolltest? :)

    Den alten Akku gibt es wohl keinen weiteren Verwendungszweck mehr, oder?
     
  18. Nein. Pole ordentlich abkleben und über einen Batteriesammelbehälter entsorgen. :thumbup:

    Ich hatte mich gefragt, ob das bei der geringen Kapazität eine Billigzelle ist, oder möglicherweise eine Hochstrom-"Powertool"-Zelle. Diese haben auch recht oft eine geringe Kapazität.
     
    steidlmick hat sich hierfür bedankt.
  19. Das würde ja nicht zur Laufzeit mit der Originalzelle passen. Mehr als 3 - 3,5 A dürften da eigentlich nicht fließen.
     
    light-wolff und Liquidity haben sich hierfür bedankt.
  20. Da hätte ich auch selbst drauf kommen können :facepalm:
     
  21. Drum frug ich oben, ob das Gerät mit einer höheren Leistung umgehen kann, d.h. ob da ein Stromregler oder Leistungsregler drin ist oder dem guten Stück egal ist, was da über es hereinbricht.

    Doofe Frage: Warum kaufst Du der Einfachheit halber nicht das Original-Ersatzteil?
     
  22. Wieso höhere Leistung?
    Ein Elektromotor reagiert nicht wie eine LED.
    Eine LED "nimmt sich" allen Strom den sie bekommen kann, sobald die Vorwärtsspannung überschritten ist.
    Das heisst bei einer LED im Direct Drive kann es problematisch werden wenn ein Akku in der Lage ist zu hohe Ströme zu liefern.
    Ein Elektromotor arbeitet anders und ist dafür nicht anfällig.
     
  23. 1. Ich handel im Auftrag :D
    2. Der Austausch Akku kostet halb so viel wie das ganze Gerät und kann vermutlich nicht mehr als meine eigene Lösung.

    Zudem kann ich dann einfach auch ein bisschen vertrauter mit der Technik werden :)
     
    steidlmick, Duke und Unheard haben sich hierfür bedankt.
  24. Aus Sicht des Akkus ist der Motor bloß ein Widerstand. Auch ein Motor läuft schneller, wenn er eine höhere Spannung bekommt, da mehr Leistung anliegt. Da die Hochstromzellen nicht so schnell einbrechen, bekommt er eben mehr Leistung: P=U*I.
     
  25. Bei 30 Minuten Laufzeit mit einem 1700er Akku, also gut 3A Strom wird sich der Leistungsunterschied durch Einbrechen der Spannung wohl in Grenzen halten. Ich würde da auch den NCR18650GA einbauen. Eigentlich geht aber auch fast jede andere Zelle....
     
  26. Wie Danny richtig sagt träfe das nur zu wenn der Motor den alten Akku dauerhaft überforderte. Das scheint hier aber nicht der Fall zu sein
     
  27. Hier das fertige Ergebnis. Die Qualität der Bilder ist leider nicht ganz optimal, aber man erkennt das Wesentliche :)

    Das Löten an die Platte war nicht ganz einfach aber hat funktioniert. Anschließend ordentlich isoliert und fertig.Das Laden mit den neuen Akkus hat deutlich länger gedauert als die übliche Ladezeit.

    VORHER:
    20191113_211212.jpg

    NACHER:
    20191113_211148.jpg
     
    Onkel Otto, steidlmick und Liquidity haben sich hierfür bedankt.
  28. Mehr Kapazität = längere Ladezeit = längere Laufzeit.....
    Super das es geklappt hat.
     
  29. Ja das war dann für mich die Bestätigung, dass es sich gelohnt hat :D
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden