Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

18650/21700 Ladegerät mit Analysefunktion min. 2-fach

Tiwo85

Stammgast
30 Dezember 2019
50
9
8
Trustfire Taschenlampen Hypnose Hannover
Bei mir sind in letzter Zeit einige 18650 Zellen angefallen und ich würde die gerne noch auf Rest Kapazität prüfen, bzw auf Brauchbarkeit.

Warum möchtest Du ein neues Ladegerät erwerben?
[x ] Ich besitze schon ein gutes Ladegerät, bin aber nicht zufrieden weil....
(Begründung hilft uns bei der Suche)
Ich habe ein Miboxer C4 allerdings ohne Entladefunktion


Welche Akkutypen sollen geladen werden?
[X] Li-Ionen Akkus (3,7V Nennspannung)



Welche Akkugrößen soll das Gerät aufnehmen können?

[x] 18650
[x] 21700



Anzahl der Ladeschächte:
[X ] 2 mehr geht auch


Welche Ladeströme soll das Gerät je Ladeschacht liefern können?

[x] egal / bin mir unsicher


Wie soll das Ladegerät betrieben werden ?
[x ] mit eigenem Netzteil (hier können oft höhere Ladeströme erzielt werden)
[x ] über USB Anschluß (z.B. mit vorhandenem Handynetzteil)



Welches Bedienkonzept stellst Du dir vor?

[x ] erweitert (Grundlegende Parameter ( Ladestrom, Ladeschlußspannung) können individuell gewählt werden)
[ x] komplex (sämtliche Ladeparameter können individuell angepasst werden ( Lade- und Entladeschlußspannung, einstellbare Terminierung,...) und das Gerät verfügt zusätzlich über verschiedenen Cycle- und Refreshmodi)


Sonstige Eigenschaften:
[ x] Display mit Ladeinformationen (z.B. Spannung, Strom, Kapazität, ...)
[x ] Soll Li-Ion Akkus reaktivieren können

[o ] Aufzeichnungsfunktion der Ladekurve (schränkt die Auswahl stark ein) optional
[o ] Entladefunktion zur Kapazitätsmessung (schränkt die Auswahl stark ein) optional



Wie teuer darf das Ladegerät sein?
[ ] bis zu 10€
[ ] bis zu 30€
[x] bis zu 50€
[ ] bis zu 70€
[ ] bis zu 100€
[ ] egal



[x ] Bezugsquelle innerhalb der EU



Wie viele Ladegeräte sollen Dir empfohlen werden?

[x ] Bitte möglichst viele Ladegeräte empfehlen, auch wenn sie nicht so genau zu meinen Anforderungen passen
 

repeatog

Flashaholic*
16 Februar 2014
898
480
63
In Bezug auf diese Anforderung:

[ x] komplex (sämtliche Ladeparameter können individuell angepasst werden ( Lade- und Entladeschlußspannung, einstellbare Terminierung,...) und das Gerät verfügt zusätzlich über verschiedenen Cycle- und Refreshmodi)

käme eigentlich nur noch das SkyRC MC3000 in Frage, das ist aber 100% teurer und schwerlich von Anfängern zu bedienen. Wie wäre es statt dessen mit einem Vapcell S4 Plus? Das kann zumindest entladen und Kapazitäten in wie out darstellen. Maximaler Ladestrom 3A, auch lange 21700er wurden passen.
 

steidlmick

Flashaholic***
15 August 2012
5.521
4.551
113
Bielefeld, NRW
Acebeam
... ich würde die gerne noch auf Rest Kapazität prüfen, bzw auf Brauchbarkeit.
Was stellst du dir denn da vor?
Im besten Fall kann dir ein gutes Ladegerät einigermaßen zuverlässig die real nutzbare Nennkapazität anzeigen. Mehr wirklich brauchbare Informationen kannst du ohnehin nicht erhalten.
Für eine gute Einschätzung von Akkus ist das etwas mager.

Wäre es nicht sinnvoller die vorhandenen Akkus einfach manuell ausreichend tief zu entladen und dann in deinem Miboxer-Lader aufzuladen? Dabei bekämst du die gleichen Informationen, nur etwas umständlicher, aber schließlich macht man das ja auch nicht ständig.
[ x] komplex (sämtliche Ladeparameter können individuell angepasst werden ( Lade- und Entladeschlußspannung, einstellbare Terminierung,...) und das Gerät verfügt zusätzlich über verschiedenen Cycle- und Refreshmodi)
Es gibt nur ein Gerät, welches das kann, das bereits erwähnte SkyRC MC3000, das sehr teuer ist und die meisten Anwender im erweiterten Modus maßlos überfordert.
Ich würde von dieser Anforderung lieber Abstand nehmen.
[o ] Aufzeichnungsfunktion der Ladekurve (schränkt die Auswahl stark ein) optional
Auch das geht nur mit dem SkyRC MC3000.

Ich würde nochmal darüber nachdenken, ob ein neues Ladegerät wirklich eine sinnvolle Investition wäre. Bei deinen Preisvorstellungen bekommst du lediglich ein Gerät, das nicht mehr als dein vorhandenes Gerät kann + automatisches Entladen.
Lohnt sich das wirklich? Für gelegentliche Kapazitätsmessungen?

Falls du dennoch unbedingt ein neues Gerät kaufen möchtest, dann schließe ich mich der Empfehlung nach einem Vapcell S4+ an, es ist ein gutes Gerät.
Du solltest dir aber bewusst sein, dass das Gerät auch Eigenschaften hat, die manche Leute weniger positiv bewerten:
- Anzahl verfügbarer Ladeströme recht gering, vor allem unter 1.0 A
- großes externes Netzteil nötig (wird mitgeliefert)
- es gibt einige Berichte über fiepende Netzteile
- Ladeschächte recht schmal, 4 x 26650 passt z.B. nicht mehr, 4 x 21700 ist das Maximum
- kein LiFePO4-Lademodus, daher kein automatisches Laden auf "Lagerungsspannung" möglich
 

Tiwo85

Stammgast
30 Dezember 2019
50
9
8
Bei mir sind in der letzten Zeit durch Reparatur und Austausch etliche Li-Ion Akkus angefallen. Zum Teil evtl noch brauch bar. Mein Miboxer kann leider kein entladen. Und die Lampen die ich habe, haben meines Wissens nach keinen Tiefentladeschutz, müsste ich aber selbst nochmal nachschauen.
Ich könnte mir selbst ein Gerät mit einem Arduino bauen, welches die Akkus mit einem definierten Widerstand entlädt, aber da fehlt mir die Zeit, den Temperaturschutz, sowie den Tiefentladeschutz sinnig in den Code einzubringen. Die billigen China Teile zur Kapazitivität ermitteln erwecken in mir nicht vollstes Vertrauen.
Es geht mir mehr oder weniger darum, mehr als eine Zelle gleichzeitig zu entladen. Perfekt wäre Laden/Entladen/Laden. Alles weitere wäre aber optional.
 

hbh

Flashaholic*
4 Dezember 2017
962
418
63
Laden und Entladen kann die vorgenannte Vapcell. Bei deiner Preisvorstellung macht alles andere keinen Sinn.
 
16 Oktober 2012
38
7
8
"Mein Miboxer kann leider kein entladen. "

Dafür hatte ich das Xtar VC4s empfohlen (unter 20 EUR), wobei der Beitrag aber SOFORT gelöscht wurde !!!
 

Onkel Otto

Moderator
Teammitglied
20 November 2015
6.296
5.527
113
Stadtallendorf
Da Du schon ein gutes Ladegerät hast, wäre dann eine elektronische
Last eine Alternative?

Ich benutze diese hier und bin mit der Präzision sehr zufrieden. Auch
praxisnahe, hohe Entladestöme sind so möglich, um den Zustand der
Akkus zu beurteilen.

Greetings
Klaus
 

steidlmick

Flashaholic***
15 August 2012
5.521
4.551
113
Bielefeld, NRW
Dafür hatte ich das Xtar VC4s empfohlen (unter 20 EUR), wobei der Beitrag aber SOFORT gelöscht wurde !!!
Weil dein Beitrag gegen die Richtlinien für Kaufberatungen verstoßen hat!
Kaufempfehlungen sind immer zu begründen, nur ein Schlagwort zu schreiben ist keine Beratung und damit unerwünscht.
Es geht mir mehr oder weniger darum, mehr als eine Zelle gleichzeitig zu entladen. Perfekt wäre Laden/Entladen/Laden. Alles weitere wäre aber optional.
Das bereits erwähnte Vapcell S4+ kann das zwar, aber bei deinen Preisvorstellungen gibt es eben nichts darüber hinaus und perfekt ist das Gerät nicht, die u.U. kritikwürdigen Aspekte hatte ich ja schon erwähnt.

Vorteilhaft ist sicher, dass das Gerät sehr hohe Ladeleistungen bietet.

Die Idee von @Onkel Otto mit der elektronischen Last zum Entladen finde ich überlegenswert, vielleicht käme das für dich in Frage?
 

Tiwo85

Stammgast
30 Dezember 2019
50
9
8
Das mit der Last wäre natürlich noch ne Alternative. Die Frage ist halt, in wie weit ich da ne Entladeschwelle einstellen kann. Ich muss mir das alles nochmal durch den Kopf gehen lassen. Ich hatte auch schon an den Kapazitätsprüfer von der Ct make aus 2020 gedacht, was ja auch eine elektronische Läßt widerspiegelt. Also so wie es aussieht, wird es entweder das MC3000(Preis wäre dann egal) , da es ja alles kann oder eine elektronische Last werden oder sowas in der Art.
Nichts desto trotz erstmal vielen Dank für eure Mühe.
 

steidlmick

Flashaholic***
15 August 2012
5.521
4.551
113
Bielefeld, NRW
...wird es entweder das MC3000(Preis wäre dann egal) , da es ja alles kann oder eine elektronische Last werden oder sowas in der Art.
Bedenke bitte beim MC3000, dass das Gerät zwar einen Haufen Funktionen bietet, aber mechanisch noch recht rückständig konzipiert ist!

Die Ladeschächte sind ziemlich kurz und können keine geschützten 21700er-Akkus aufnehmen, weil diese schlichtweg zu lang sind. Für ein Gerät in der Preislage finde ich das im Jahr 2021 unangemessen und nicht mehr hinnehmbar.
 
Trustfire Taschenlampen