Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

Übersicht aktuelle Taschenlampen mit 2x 21700er Akkus nebeneinander gesucht

DirkTripleD

Flashaholic**
28 Januar 2015
1.361
525
113
Köln
Olight Taschenlampen
Gatzetec Shop
Guten Abend allerseits,

mir sind Lampen mit drei 18650er manchmal zu groß vom Durchmesser her und mit einer Zelle zu leistungsschwach oder sie laufen nicht lange genug, hat jemand zufällig eine Übersicht aktueller Lampen mit zwei 21700er Akkus nebeneinander?

Danke!
 

DumaMadoa

Flashaholic
11 September 2020
110
120
43
Bremen
Screenshot 2021-03-01 203823.jpg
Sofern die Lampe zylindrisch sein soll, wird sie aber durch zwei 21700 statt drei 18650er größer. Hier beispielhaft mit angenommenem Zellenabstand und äußerer Wandstärke von jeweils 2mm.
Eine "flache" Lampe wäre im Handling garantiert gewöhnungsbedürftig. Nichtsdestotrotz wäre sie dann zwar in eine Raumrichtung schmaler, in die andere jedoch breiter.
Außerdem könnte eine "flache" Lampe niemals ein so homogenes Lichtbild wie eine zylindrische erzeugen, da die Emitter nicht kreisförmig angeordnet werden können und dementsprechend das Licht auch in eine Richtung etwas abgeflacht wäre.
 
Zuletzt bearbeitet:

DirkTripleD

Flashaholic**
28 Januar 2015
1.361
525
113
Köln

Hallo DumaMadoa,

ich habe damit gerechnet, dass so etwas kommen kann, :thumbsup: aber nicht so perfekt grafisch... :thumbup:

Ich ging davon aus, dass der Lampenkörper natürlich nicht zylindrisch sein soll. Alles andere macht ja wie Du schön dargelegt hast keinerlei Sinn.

Ich habe den Post auch deswegen verfasst, weil ja vielleicht noch irgendwer irgendeine Idee hat oder eine Lampe weiß, die unmögliches möglich macht... ;)

In anderen Foren passiert es auch immer wieder, dass ich so wertvolle Informationen dazugewinne.

Gleichzeitig sollte es "Kritik" implizieren, dass es leider durch die vorgegebenen Akku-Formate letztendlich keine(?) zu mindestens mir bekannte Lösung gibt.

Ich selber habe ja spaßeshalber schon mehrfach das vorgeschlagen... ;)

Mir fehlt schlicht und ergreifend ein "Lampenformat" welches schlanker als beispielsweise meine Sofirn SP36 Pro ist, aber trotzdem ordentlich Lumen (4.000 würden mir schon reichen und 2.000 oder mehr dauerfest auch sehr) und Ausdauer hat... Bei 26650er Akkus ist das mit der Kapazitätssteigerung ja leider nicht wirklich gegeben.

Ziel ist, dass ich einfach mal eine aktuelle Lampe mit zwei 21700ern oder 18650ern Akkus kaufe und gucke, wie sich das Format anfühlt...

Man kann die Lampen die diese Bedingung erfüllen aber tatsächlich an einer Hand abzählen, oder?

Dass die Fenix LR35R noch ziemlich aktuell ist hatte ich tatsächlich übersehen, habe die mit einer anderen Lampe verwechselt (wahrscheinlich der Fenix TK35UE), allerdings sagt sie mir optisch zu mindestens nicht so zu... Also wenn es noch eine Alternative gäbe...? :pfeifen:

Jetzt muss ich nur noch irgendwie die Fenix LR35R neben der TK35UE sehen... :D

Also die neuere scheint ja einen mächtigen Lampenkopf zu haben und beide laufen um die 90 Minuten bei ca. 3.000 Lumen... Da kann ich auch die ältere holen... Nochmal genau geguckt: Die neue ist nur minimal größer vom Kopf her und kürzer als die alte! So, die neue hat aber einen externen USB-C-Anschluss und einen geschraubten Clip, finde ich sehr gut. Hier steht auch wieder was, im Grunde ist meine Aktion wahrscheinlich unsinnig...

Nach wieder zig Videos: Irgendwie reizt es mich, dass die LR35R mit Standardzellen und auch mit nur einer betrieben werden kann... ;)

Ich verspreche mir davon auch, dass sie am Holster und am Körper getragen angenehmer ist als eine runde Lampe mit drei mal 18650ern.
 
Zuletzt bearbeitet:

DumaMadoa

Flashaholic
11 September 2020
110
120
43
Bremen
Hallo DumaMadoa,

ich habe damit gerechnet, dass so etwas kommen kann, :thumbsup: aber nicht so perfekt grafisch... :thumbup:

Dankeschön

Gleichzeitig sollte es "Kritik" implizieren, dass es leider durch die vorgegebenen Akku-Formate letztendlich keine(?) zu mindestens mir bekannte Lösung gibt.

Ich selber habe ja spaßeshalber schon mehrfach das vorgeschlagen... ;)

Mir fehlt schlicht und ergreifend ein "Lampenformat" welches schlanker als beispielsweise meine Sofirn SP36 Pro ist, aber trotzdem ordentlich Lumen (4.000 würden mir schon reichen und 2.000 oder mehr dauerfest auch sehr) und Ausdauer hat... Bei 26650er Akkus ist das mit der Kapazitätssteigerung ja leider nicht wirklich gegeben.

Passende Zellen würde es ja geben... Ich arbeite aktuell neben dem Studium als Konstrukteur bei einer Firma, die Akkupackts für Flurförderfahrzeuge wie Gabelstapler etc. herstellt. Ich designe z.B. gerade ein Akkupack mit 495.000 mAh
Als Zellen verwenden wir zum Großteil LiFePO4's im 40152 Format. Die haben 17.000 mAh. Das als Einzellige Taschenlampe würde etwas dünner als eine Sofirn SP36 sein, aber dafür länger und mit sehr viel größerer Kapazität Wenn jemand eine Drehmaschine zur Hand hat, sollte es doch nicht allzu schwierig sein sich eine solche Lampe selber zu bauen :lampenreiter:
 

DumaMadoa

Flashaholic
11 September 2020
110
120
43
Bremen
  • Danke
Reaktionen: DirkTripleD

Flummi

Moderator
Teammitglied
26 Oktober 2015
4.884
5.124
113
Nähe Hannover
Olight Shop
Ich nutze vier dieser Zellen in Serie als Fremdstarthilfe für Autos und Motorräder. Der max. Ladestrom ist theoretischer Natur, da der Ladevorgang sehr schnell in die CV-Phase kommt und der Strom mithin schnell abnimmt. Aber 15A sind gut drin...

Und was den Entladestrom anbelangt: Potentielle Tala-Entwickler sollten beachten, dass man bei 100A Kabel mit dem Durchmesser von Starthilfekabeln verwenden sollte...
 
  • Danke
Reaktionen: DirkTripleD

stefle

Flashaholic*
24 Juli 2018
386
97
28
Wenn man ne schlankere Lampe mit viel Leistung haben will, warum nicht drei 14500er nebeneinander und nochmal drei dahinter? Gibt ja jetzt auch ganz gute 14500er (Vapcell INR14500 H10 / Shockli IMR14500 1050mAh 12A).
 

Nagonka

Flashaholic**
24 November 2016
1.360
381
83
Wenn man ne schlankere Lampe mit viel Leistung haben will, warum nicht drei 14500er nebeneinander und nochmal drei dahinter? Gibt ja jetzt auch ganz gute 14500er (Vapcell INR14500 H10 / Shockli IMR14500 1050mAh 12A).
Da hast du bei fast gleicher Größe mit 2x 18650 nebeneinander wesentlich mehr Leistung zur Verfügung...
 

DirkTripleD

Flashaholic**
28 Januar 2015
1.361
525
113
Köln
Wenn man ne schlankere Lampe mit viel Leistung haben will, warum nicht drei 14500er nebeneinander und nochmal drei dahinter? Gibt ja jetzt auch ganz gute 14500er (Vapcell INR14500 H10 / Shockli IMR14500 1050mAh 12A).
Gefällt mir aus mehreren Gründen nicht, vor allem auch wegen der Luft dazwischen...

Ich habe ursprünglich eher Richtung Lithium-Polymer-Akkus nachgedacht.

Die vorgeschlagenen 4680er- bzw. 46800er-Zellen sind natürlich auch Quatsch, da vom Durchmesser her wieder zu groß...

Mir gefällt an den Fenix-Lampen oben nach langem Nachdenken und Ansehen übrigens die Bauform überhaupt nicht, also ein dicker und relativ langer Kopf... Da kann ich auch bei einer Lampe mit 3x 18650er bleiben...

Ich wollte jetzt keine riesen Diskussion lostreten, :pfeifen: weiß jemand noch ein oder zwei Lampen mit zwei Zellen nebeneinander wie oben angedacht?

Die Rovyvon gefällt mir schon länger, aber die hat ja einen noch größeren Kopfdurchmesser!

Oder soll ich meine FENIX BC30 / BC30 V2 als Taschenlampe verwenden??? :facepalm:

Es gab doch mal so etwas ähnliches, von wem war das nochmal (suche etwas von einem Markenhersteller):

https://www.amazon.de/IceFox-LD50-XM-L2-Taschenlampe-18650/dp/B00N40BT0I

Aha (nur etwas sehr alt):

https://www.taschenlampen-forum.de/threads/review-fenix-ld50.35891/

Ah ja, die gab es auch noch:

https://flashlight.nitecore.com/product/ec4s

Hier kann man als Filter noch zwei mal 18650 einstellen, da kommen noch einige (P36, SRT9), leider alle "discontinued":

https://flashlight.nitecore.com/ILLUMINATION

Ich wusste doch, es gibt was von Klarus:

https://www.klaruslight.com/Products/RSeries/RS30.html

https://www.klaruslight.com/Products/RSeries/RS30BA.html

Aber auch wieder alt.... :(
 
Zuletzt bearbeitet:

Gray Matter

Flashaholic**
19 Juni 2011
4.237
1.765
113
08523
Also die neuere scheint ja einen mächtigen Lampenkopf zu haben und beide laufen um die 90 Minuten bei ca. 3.000 Lumen... Da kann ich auch die ältere holen... Nochmal genau geguckt: Die neue ist nur minimal größer vom Kopf her und kürzer als die alte! So, die neue hat aber einen externen USB-C-Anschluss und einen geschraubten Clip, finde ich sehr gut. Hier steht auch wieder was, im Grunde ist meine Aktion wahrscheinlich unsinnig...
Die TK35UE 2018 schafft definitiv keine 3000 Lumen konstant. Die LR50R schon. Dazu finde ich die Bedienung via Seitenschalter sehr viel angenehmer.

Die LR50R ist meine absolute Lieblingslampe bei den kompakten Allroundern aufgrund der hohen Lichtleistung, der wertigen Verarbeitung, der hohen Akkukapazität und des guten Lichtbildes!
 
  • Danke
Reaktionen: DirkTripleD

DirkTripleD

Flashaholic**
28 Januar 2015
1.361
525
113
Köln
Vielen Dank! :thumbsup: :tala: Jetzt bitte noch ein Bild (den Griff quer bitte, also das man die breitere Seite siehr) neben der Sofirn SP36 Pro und Imalent R30C, damit ich die auch von der absoluten Größe her einschätzen kann... :pfeifen:

Habe endlich mal wieder in den 2021er-Katalog von Fenix gesehen, es kommt ja noch die Fenix TK35UE (Ultimate Edition) V2.0... 2mm länger als die LR35R, ansonsten aber ordentlich kleiner... 142×43.5×40 mm zu 140×51.5×46.5 mm.

Ich glaube, die gucke ich mir mal an... :D

@Gray Matter: Du hast "LR50R" geschrieben...

Mist, die Fenix TK35UE V2.0 hat anscheinend wieder keinen externen Ladeanschluss...

Weiß irgendwer schon, welche throwiger sein wird? Die Fenix LR35R hat 63.200 candela. Also fast wie meine Warrior X, was ich gut finde, wobei die Frage ist, ob man das Licht, welches hinten ankommt auch sieht durch den hellen Nahbereich...

Wohl eher nicht, 110 Yards = gut 100 Meter.

Ach super, hier hält er eine Taschenlampe mit 4x 18650 daneben, eine ThruNite TN30 MINI. Die ist mit 126 x 64/52 mm (Länge x Durchmesser Kopf/Body) etwas dicker am Griffteil als meine HK04 (46mm). Die HK04 mit XHP 50.2 hat allerdings etwa 140.625cd wenn ich nicht irre. Die LR35R wäre dann in etwa mit der Imalent R30C vergleichbar...? Die hat 78.960 Candela.

Vielleicht könnte die LR35R meine Imalent R30C ersetzen / ergänzen, an ihr fehlt mir einiges, vor allem die Lanyardöse, die externe Lademöglichkeit und mehr Griffigkeit...

LR35R = 140 x 51.5 x 46.5 mm; High 3.000 Lumen 1 Stunde 35 Minuten, Medium 1.200 Lumen 3 Stunden 15 Minuten*
R30C = 115 x 42 x 29 mm; Middle II 2.300 Lumen 1 Stunde 15 Minuten, Middle I 1.300 Lumen 1 Stunde 40 Minuten*

* (Herstellerangaben)

Ich habe mal noch nachgesehen (ich vergesse immer, dass ich die habe, hier im Forum gab es aber gerade einen neuen Beitrag zu ihr), was meine Olight Seeker 2 Pro (Länge: 129 mm, Durchmesser Kopf: 35 mm, Durchmesser Tail: 30 mm) so hat: 15.600 candela. Da sind die obigen Lampen ja schon mal alle besser... ;) Und die hat als dauerfeste Stufe ja nur so 1.200 Lumen, das ist mir einfach zu wenig wie ich mehrfach ausführte. Da wäre knapp in etwa das Vierfache schön. Vor allem scheint man bei der Fenix die 10.000 Lumen hoffentlich öfters kurz verwenden zu können als wie bei der R30C...!?

Manchmal muss man sich das ganze Zeug echt aufschreiben: Dass die LR35R nur gerade mal 11 mm länger ist als die Olight Seeker 2 Pro finde ich gut! Jetzt kann ich mir die Lampe auch besser vorstellen.

Das hilft mir auch gerade: https://1lumen.com/review/fenix-lr35r/

Ich muss die wohl mal holen...

Oh weia, wer hat sich denn das UI ausgedacht???

From OFF:​

  • Single-click: battery status (the light doesn’t turn on)
  • Press and hold -0.5 seconds: On (to last used mode)
  • Double click: Lock-out mode
  • Triple-click: this does nothing except for locking out as well..
Kein Start direkt in low??? o_O Und Turbo mit im Mode memory?

Das Review ist sehr gut. Das Holster ist leider für mich wahrscheinlich unterirdisch... :(
 
Zuletzt bearbeitet:

stefle

Flashaholic*
24 Juli 2018
386
97
28
Wie sind denn diese "flachen" Lampen mit zwei 21700ern vom Handling her? Ist das irgendwie praktisch (z.B. zum Verstauen) oder liegt es besonders gut in der Hand?
 

DirkTripleD

Flashaholic**
28 Januar 2015
1.361
525
113
Köln
Der Witz ist ja (deswegen muss man die wahrscheinlich mal in der Hand gehabt haben), ich habe beim Betrachten von Bildern der Lumintop FW4A immer gedacht "wie hässlich, würde ich niemals kaufen" (ich mag auch normalerweise keine Tailswitches).

Als es dann hier ein Bundle gab im Forum bestehend aus der Lumintop FW21 Pro 3x XHP50.2 (die ich unbedingt haben wollte) zusammen mit der Lumintop FW4A Nichia und Lumintop FW3A CW habe ich alle drei Lampen bestellt und was soll ich sagen:

Vor allem von der Lumintop FW3A bin ich total aus dem Häuschen! :tala: Sie ist echt ein Hand- und Hosentaschenschmeichler und eine tolle Lampe! Die anderen natürlich auch. :pfeifen:
 

helicoil

Flashaholic**
16 Dezember 2017
1.454
1
1.579
113
"Das Holster ist leider für mich wahrscheinlich unterirdisch" ... :lanyard:.... zusätzlich ist für mich die leistung der LR35R ein wenig ausserirdisch ..... :wenigerlumen:

Der LR35R ist bestuckt mit 2 x 4,000 mah, hochstromfahig und deshalb etwas weniger potenzial, um eben auch die maximal 10,000 lm liefern zu konnen .... der TK35UE V2.0 hat 2x18650=2x3,500 mah und das sollte auch besser sein fur eine etwas langere laufzeit ? (nur 1,000 mah weniger aber fur die halbe leistung ! )
Auf basis von das laufzeitdiagramm kann die LR35R nur etwa 3,000 lm dauerhaft halten und das gibt die TK35UE/V2.0 die bessere "karten' wenn es darum geht eine leistung zu behalten die so nah wie moglich an das maximum von 5,400 lm heran kommt ..... ?
Auch habe ich festgestelt das die TK35UE/V2.0 angekundigt ist fur nach dem sommer (?) , dies kombiniert mit der dunnere lampenkopf und reflektor macht es gut moglich das die TK35UE/V2.0 mit einen LED aus der neue SFT-serie ausgestattet wird um die reichweite und leistung von 5,400lm / 424 meter zu bringen ? Vielleicht SFT mit einen OP reflektor ?
Wenn sie eine Xhp70.2 oder ahnlich haben sollte dann bleibt fast kein platz mehr fur einen reflektor, in einem lampenkopf mit nur 43,5 mm durchmesser, und erscheint mir die 424 meter ( WT50R = 3,200 lm = 425 meter = Dkopf 65 mm**) reichweite keine realistische moglichkeit mehr ?
**Der vergleich von der neue mit der WT50R, gleiche reichweite aber etwa 50% mehr lumen fur der neue, deutet auf jeden fall darauf das der TK35UE/V2.0 ein sehr ordentliches flutanteil, oder allzweck funktionalitat, haben sollte ... etwas was eigentilich immer der fall war fur die TK35 serie und sogar noch mehr fur der UE version ! ( das ist es auch gerade was ich mag ... eine lampe mit throw und ein spot aber immer noch mit ein gut nutzbares flutanteil .... so dass ich auch diesen Baumstumpf sehe, der zu meinen Füßen liegt und nicht nur diesen Baum, der 100 Meter entfernt ist .... :zwinkern: )

Diese drei tatsachen, oder annahmen wie man es nimmt, haben mich dazu motiviert das HH/TK35UE/V2.0 zu basteln ..... wenn der neue jetzt gleich gut ist wie der HH/jacke dann ware das wirklich toll ..... :hinter: .................. :vorsichtig: ... hoffen ist immer gut aber das heißt nicht dass du auch ......
Vielleicht soll ich mich einfach eine serie basteln jetzt da ich weiss "wo es lang geht" ? ( zuerst muss ich aber bestätigung haben das alles auch stimmt ...... und soll auch der magnetverschluss durch einen druckknopf ersetzt werden da ich nur eine hatte .... aber das ist nur cosmetics und sogar einfacher mit gleicher funktionalitat ... auch macht die innenabmessung von Ø 38-44 mm sie sehr gut allgemein tauchlich wie bereits angedeutet .... )

Ich habe noch etwas nachgedacht und das mit der Xhp70 ware denke ich auch gut moglich .....
1. Zu vergleich der erste TK35UE mit 1,800 lm und MT-G2 ... also viel LED und wenig reflektor so zu sagen , hat eine theoretische reichweite von 242 meter.
2. Wenn wir mal ausgehen von der algemeine annahme dass das verhaltnis zwischen leistung/reichweite etwa kwadratisch ist ...
3. Der neue TK35UE/V2.0 leistet 5,400 lm und der erste TK35UE 1,800 lm (1) oder besser gesagt 5400/1800= 3 .... das verhaltnis von der neue/erste ....
4. In theorie heist dies dann "der wurzel von 3" x 242 meter = 3 x 242 = 1,732 x 242 = 419 meter und das ist fast gleich mit die angabe von 424 meter .....
5. Es ist also auch gut moglich das auch der neue TK35UE/V2.0 eine Xhp70 benutzt ! ( wer liebt keine mathe ? )

Ich denke das richtige antwort ist : "Die zukunft wird es uns zeigen" ..... ?( ... was die wirkliche daten der neue TK35UE/V2.0 sind (in der praxis...)


Gruss,

Martin

PS> Ich habe nie gesagt das 3,000 lm nicht gut sind ..... was ich gesagt habe ist das 3,000 lm nur 30% ist von dem was die LR35R maximal leisten kann fur einige minuten .... ich bin sicher die LR35R ist eine tolle lampe ..... ich bin nur konservativ und finde maximal 5-6,000 lm vollig ausreichend fur eine taschenlampe die auch noch handlich sein sollte ..... wenn die TK35UE/V2.0 etwa 2,500 lm dauerhaft halten kann dann waren das etwa 50% von maximum .... und nicht 30% wie bei der LR35R .... :S ... einfach eine frage des effizienz und kosten = weniger leistung , kapazitat , masse und kosten (?) aber zugleich vielleicht eine bessere dauerhaftigkeit im vergleich zu maximal leistung ?
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Danke
Reaktionen: DirkTripleD

Gray Matter

Flashaholic**
19 Juni 2011
4.237
1.765
113
08523
Also ich finde 3000 Lumen konstant schon sehr beachtlich für die Größe und kenne keine, sie es besser macht. Die X45 mit 4k Lumen konstant ist wesentlich größer, die K65 GT hält 3000 lm und ist noch größer, die K30 GT hält 2500 Lumen und ist auch größer. Die SP36 ist auch größer und hält weniger als 2000 Lumen...

In meiner LR35R werkeln zwei AceBeam 5100mAh Zellen. Mit dieser ist der Output ca. 35% geringer. Dafür wird sie nicht so schnell heiß und regelt später runter. Dazu habe ich bei den 3000 Lumen länger Licht aufgrund der höheren Kapazität.
 
Zuletzt bearbeitet:

Nagonka

Flashaholic**
24 November 2016
1.360
381
83
Finde 3000lm dauerhaft auch gut für die Größe, hat jemand ein Review parat für die LR35R?
 

DirkTripleD

Flashaholic**
28 Januar 2015
1.361
525
113
Köln
Also ich habe mir wegen des neuesten Beitrages gerade noch mal die RovyVon S2 angesehen, die ist aber ordentlich größer und kommt deshalb leider nicht in Betracht...

Trotzdem würde ich gerne mal beide nebeneinander sehen...
 

DirkTripleD

Flashaholic**
28 Januar 2015
1.361
525
113
Köln
So, ich habe heute die Fenix LR35R gebraucht hier im Forum erhalten, das Format an sich finde ich grandios!

Sie liegt hervorragend in der Hand.

Meiner Meinung nach wesentlich besser als alle Coladosen-Lampen mit 3x 18650er-Akkus (die ich habe). Also sie liegt meiner Meinung nach besser in der Hand als eine Haikelite HK04 und auch als eine Imalent MS06.

Was ich leider wieder vergessen hatte - obwohl ich es gelesen habe - ist, dass man sie nicht direkt im Low-Modu starten kann (und auch auf den Turbo hat man keinen direkten Zugriff).

Das UI ist mit das zweitschlimmste, was ich jemals gesehen habe. Ich frage mich gerade, ob alle Fenix-Lampen so lieblos programmiert wurden. Ich hoffe nicht.

Der Taster ist relativ wackelig und schwer zu finden, aber das wurde ja alles schon geschrieben.

Sie ist sehr kopflastig, das war mir eigentlich klar, an der Hand stört es mich überhaupt nicht, aber wenn ich sie per Clip am Gürtel befestige, dann wird sie wahrscheinlich etwas herumbaumeln. Ich muss das noch testen.

Was ich etwas doof finde ist, dass man sie jedes mal drehen muss, wenn man sie als Rechtshänder vom Gürtel nimmt, weil der Taster ja dann hinten bzw. unten ist.

Zuerst dachte ich mir, warum hat man das nicht andersherum gemacht, aber der Clip liegt wesentlich besser in der Handinnenfläche als am Ende der Fingerspitzen auf der anderen Seite, wenn man sie in der Hand hält.

Das Holster ist unterirdisch, das habe ich mir aber bereits vorher gedacht.

Ich schreibe das mal hier und nicht unter ein vorhandenes Review, weil ich der Meinung bin, dass einige der Aussagen die ich hier tätige in Reviews nicht so gerne gesehen werden.

Ich bin jedenfalls echt sauer auf Fenix bzw. zutiefst enttäuscht, weil ich nicht mit so einem lieblosen Bedieninterface gerechnet habe. Ich dachte bisher, so etwas gäbe es nur bei Imalent (und da ist es ja im Grunde schon mehr oder weniger ausgemerzt). Ich habe da auch absolut null Verständnis für, wenn ich auch sonst versuche, das Positive zu sehen, das ist so, als hätten die noch nie eine Taschenlampe gemacht, was ja absolut nicht stimmt.

Also es bleibt viel Spielraum an Verbesserungen für eine Fenix LR35R V2.
 
Zuletzt bearbeitet:

DirkTripleD

Flashaholic**
28 Januar 2015
1.361
525
113
Köln
Wieso, kennst du den Öffnungswinkel?

Ich kann gerade nicht wirklich suchen, weil ich das alles am Handy schreibe, ich meine aber ich hätte den Wert von hier:

https://flashlightchart.com/haikelite/haikelite-hk04-xhp50-2-hk04xhp502-158

Es würde auch absolut passen, meine Imalent MS06 soll 65.800 cd haben und die HK04 XHP50.2 reicht wesentlich weiter.

Ich kann mich auch nicht erinnern, jemals von Lux geschrieben zu haben, kann aber gerade nicht nachsehen.
 
Zuletzt bearbeitet:

casi290665

Flashaholic***²
31 Mai 2016
11.667
2
8.514
113
Hannover
Ich kann mich auch nicht erinnern, jemals von Lux geschrieben zu haben, kann aber gerade nicht nachsehen.
Ich habe den Satz mit den 140.000 cd doch aus einem Deiner Beiträge kopiert... ;)

Übrigens sind Lux/1m mit dem Candelawert identisch...

Nur weil auf irgendeiner Seite im Internet ein Wert steht, muß der noch lange nichts mit der Realität zu tun haben. Wenn Du mal eine Haikelite MT40 mit 165.000 Lux (eigene Messung) mit der Fantasieangabe von 140.000 Lux für die HK4 XHP50.2 vergleichst, dann kannst Du selber abschätzen, was realistisch ist (noch einfacher wäre eine Luxmeter-App auf Deinem Handy mit der Du selber messen kannst !).

PS: Was für ein Öffnungswinkel ?
 

DirkTripleD

Flashaholic**
28 Januar 2015
1.361
525
113
Köln
Hallo casi290665,

der Lichtaustritt bei der LR35R beträgt übrigens 90 Grad. Allerdings hat die LR35R einen ausgeprägten Spot, was ich sehr gut finde!

Wie die das hinbekommen, dass das aussieht als hätte sie eine TIR-Optik würde ich sehr gerne mal verstehen, ich vermute, die LEDs sind zueinander ausgerichtet...?

Diese Formel meinte ich:

Iv(cd) = Ev(lx) × (d(m))2

Oder beispielsweise so einen Rechner:

https://www.leds.de/candela-zu-lux

Gut, möglicherweise bin ich das falsch angegangen, ich muss nochmal - wenn der Sturm vorbei ist - in den Wald zu meinen Teststrecken gehen.

Mitgenommen wird dann voraussichtlich: Fenix LR35R, Haikelite HK04 XHP50.2, Imalent R30C. Die Imalent MS06w wahrscheinlich nicht, ich überlege noch. Und die Astrolux FT02s XHP50.2 hat ja im Spot leider ein "Loch"... ;)

Ich habe nochmal lange gesucht und finde weiterhin außer Deiner keine "offizielle" Messung zur HK04, was ich weiterhin seltsam finde, da sie doch sehr beliebt ist.

Du schreibst hier (und ich habe das lange vor dem Kauf gelesen) "Ich habe bei meiner HK04 XHP50 58.860 Lux (...)" - da steht eben nicht HK04 XHP50.2. Ich habe mir ehrlich gesagt nicht die Mühe gemacht zu recherchieren, ob es sie jemals mit XHP50 gab. Habe jetzt doch mal recherchiert, gab es wohl nie.

Später steht dann da zwar wieder "XHP50.2", aber ich weiß bis heute nicht, ob Du die XHP50 oder XHP50.2 gemessen hast...

So entstehen dann Missverständnisse... ;)

Nachdem ich gestern Nacht noch zuhause mit der Fenix LR35R ausgiebig rumgespielt habe muss ich sagen, sie gefällt mir doch sehr gut!

Der Taster ist doch nicht schlecht, dass war ein Irrtum von mir.. Irgendjemand schrieb auch mal, er sei schwer zu finden, was ich nicht verstehe, da die Taschenlampe ja nicht rund ist. Den Taster zu verfehlen ist für mich unmöglich (im Gegensatz zu vielen Lampen von Imalent).

Hätte sie

- Direktzugriff auf Low
- Direktzugriff auf Turbo
- einen sicheren und verlässlicher funktionierenden elektronischen Lockout per beispielsweise per Vierfachklick

dann wäre sie eine meiner absoluten Lieblingslampen bis jetzt!

Mit Display oder gar Andúril umso mehr!

Gerne dürfte auch der Taster (programmierbar) beleuchtet sein im Aus-Modus.
 
Zuletzt bearbeitet:

casi290665

Flashaholic***²
31 Mai 2016
11.667
2
8.514
113
Hannover
Du schreibst hier "Ich habe bei meiner HK04 XHP50 58.860 Lux" - da steht eben nicht HK04 XHP50.2. Ich habe mir ehrlich gesagt nicht die Mühe gemacht zu recherchieren, ob es sie jemals mit XHP50 gab.
Nein, die HK04 gab es nie mit der XHP50 LED.

Glaubst Du wirklich, ich schreibe hier einen Luxwert einer HK04 die mit anderen LEDs bestückt ist ? Zudem ist die HK04 XHP50.2 die flutigste (58.000 Lux), die HK04 SST40 die mittlere (92.000 Lux) und HK04 XPL die throwigste (108.000 Lux).

Egal mit welcher Formel Du Dir das Leben schwer machst, der Candelawert entspricht dem Luxwert auf 1m und dieser Wert wird immer angegeben, da braucht man nichts umrechnen ! (Nur wenn Jemand einen auf mehrere Meter gemessenen Luxwert angibt, dann muß der auf Lux/1m umgerechnet werden)

Ich würde dringend zu einer Luxmeter App und eigenen Messungen raten, dann fällst Du nicht mehr auf Fabel- Luxwerte rein...
 
  • Danke
Reaktionen: DirkTripleD

DirkTripleD

Flashaholic**
28 Januar 2015
1.361
525
113
Köln
Nein, das wäre (mir) zu einfach... :pfeifen:

Was soll ich machen, da steht halt XHP50. *duckundweg* ;)

Dass die anderen throwiger sind ist klar. Trotzdem wollte ich die mit XHP50.2 erstmal.
 
Zuletzt bearbeitet:

DirkTripleD

Flashaholic**
28 Januar 2015
1.361
525
113
Köln
Ich habe wochenlang wenn nicht monatelang vorher recherchiert über ca. 100 Lampen, irgendwann muss man einfach mal kaufen... ;)

Außerdem wurde ich ja auf sie hingestoßen und da sind dann alle Hemmungen gefallen, als es sie dann hier mal wieder gebraucht im Forum gab... :klatschen:

Ich führe jetzt keine Excel-Tabellen.. :rofl:

Ich beschwere mich auch nicht sondern ich frage im Grunde Fenix (kann ja sein, dass mal jemand von denen hier liest), "Wieso macht ihr das?"... Mit der Bitte (steht ja oben), das schnellstmöglichst in einer neuen Revision zu ändern!

Wenn es niemand schreibt werden sie es wohl kaum jemals machen.

Klar, würde ich den Chef oder Alucard Cen von Fenixlight Limited persönlich kennenlernen wüsste ich schon, was ich ihm sagen würde... :pfeifen:
 
Zuletzt bearbeitet:

DirkTripleD

Flashaholic**
28 Januar 2015
1.361
525
113
Köln
So, ich war soeben 1,5 Stunden mit denen wandern:

- Fenix LR35R
- Haikelite HK04 XHP50.2
- Imalent R30C
- Astrolux WP2
- Zebralight H600w MKII Cree XM-L2 (Kopflampe)

Eine Apple Watch mit Diktierfunktion ist ja doch ganz praktisch... ;)

Dir Fenix ist ein Tick weniger grün als die HK04 meine ich (die Imalent ist am grünsten), der Spill bei der Fenix ist so gerade noch brauchbar (wenn man sie noch als Fluter einordnet), das Lichtbild ist vergleichbar mit der Olight M2R Pro Warrior, wobei sie aber nicht diesen diffusen TIR-Spot wie bei der Olight hat, den ich nicht mag. Die Fenix hat leider eine sehr dunkle Mitte (ich würde sagen fast ein Donut-Hole), die HK04 ist da minimal ausgewogener. Die Fenix LR35R ist für mich irgendwie die große Schwester der Olight M2R Pro Warrior... ;)

Die HK04 mit XHP50.2 reicht nach meinem Empfinden minimal weiter als die L35R.

Bedingt durch den ausgeprägten Spot der Fenix blendet man sich sehr schnell, wenn man sie - wie ich - hell betreibt und das nähere Umfeld beleuchten muss. Das erging mir insbesondere so, als ich eben die 224 Stufen der so genannten "Himmelsleiter" hier im Wald heraufstieg.

Der Taster der Fenix reagiert gut (vor allem leichtgängig, dabei nicht zu leichtgängig, auf keinen Fall wackelig wie etwas bei der Imalent MS06) und schnell, das heißt, man kann sie auch zügig herunterschalten. (Und sie dimmt nicht...) ;) Kleiner Insider... :rofl:

Die Fenix ist sehr schnell (nach knapp dem Hinweg schon, also nach unter 45 Minuten - für meine Verhältnisse - gemäßigter Verwendung) "leer" bzw. zeigt konstant Rot (aber halt eben noch nicht blinkend).

Sie leuchtet dann aber mit vermuteten 3.000 bis 2.000 Lumen noch eine Weile brav weiter (die Helligkeit empfinde ich als angenehm und so gerade noch ausreichend für mich, bin ja aber eher nachtblind), bis sie dann am Ende die letzte viertel Stunde wirklich sehr dunkel wird. Was ich aber wiederum angenehmer finde als "Dragster"-Lampen, die kurz extrem hell leuchten aber dann nur noch dahinfunzeln.

Am Ende der kurzen Wanderung hatten beide Akkus noch je 3,15 Volt.

Sie wird auch im Turbo wenn die Akkus noch voll genug sind schnell heiß. Regelt aber natürlich nicht so schnell wie die R30C herunter. Sie ist insgesamt sehr gut geregelt.

Die R30C war wieder obwohl sie 4,17 Volt hatte beim Losgehen nach höchstens einer Minute (gefühlt wenigen Sekunden) nicht mehr wirklich sinnvoll in den Turbo zu bekommen. Sie ist halt eine Ausnahmelampe die für mich in sehr wenigen Situationen nur Sinn macht. Wobei sie ohne Turbo natürlich relativ schön lange betreibbar ist.

Aber ich verwende ja fast nur den Turbo bei allen Lampen... :pfeifen:

Das Holster der Fenix verschenkt leider ein Großteil der Platzersparnis des Lampenformates. Man könnte das ändern indem man das Holster unten offen gestaltet und sie mit dem Lampenkopf nach oben einführt. Für mich eigentlich sinnvoller, sie ist ja auch nicht als taktische Lampe gedacht.

Der Clip von ihr ist wirklich sehr gut gelungen. Er hat am Ende nochmal diesen Widerstand sowie den dicken Lampenkopf als "Bremse" am Gürtel. Man muss allerdings aufpassen, sich die Kleidung direkt nach Gebrauch der Lampe nicht zu versengen, weil sie mit dem Lampenkopf bauartbedingt sehr am Körper anliegt.

Die Fenix LR35R lässt sich mit mitteldicken Herbsthandschuhen auch gut mit der linken Hand halten. Die Fingerspitzen enden dann bei mir am Cliprand.

Das extrem kurze Gewinde des Lampenkopfes der Fenix LR35R gefällt mir sehr gut! Kein Vergleich zur Imalent MS06... :) Der Akkuwechsel ist dadurch extrem viel schneller durchzuführen. Ob dies die Wasserdichtigkeit schmälert kann ich aktuell nicht beurteilen.

Was mit an der Fenix sehr schlecht gefällt ist, dass man nach dem Doppelklick zur Beendigung des Lockouts lange warten muss, biss die Blinkorgie vorbei ist, sie ausgeht und dann wieder leuchtet. Man muss das offensichtlich bis zum Ende abwarten. Sie reagiert auch sehr oft nicht so wie ich will. Das heißt, sie geht nicht in den Lockout oder nicht aus ihm heraus.

Die Frage (für mich) ist, was es für einen Sinn macht, eine kompaktere Lampe samt Reserve-Akkus mitzunehmen statt einer größeren HK04 oder MS06. Trotzdem werde ich mir noch Ersatzzellen für sie ordern. :pfeifen:

Für mich ist die Fenix LR35R - vor allem in Verbindung mit einer kleineren oder auch größeren LEP-Lampe - ein sehr schönes mittleres Leichtwander-EDC-Kit.

Was hier wenn ich mich recht entsinne auch noch nicht so häufig vorkam: Die Fenix lädt an einem potenten Netzteil mit etwas über drei Stunden recht schnell.

Die Astrolux WP2 gefällt mir sehr gut, weil sie drei Dauerleuchtstufen hat, den anderen, die sie wieder abbestellt haben, entgeht echt etwas... ;) (Wenn sie keine vergleichbare LEP schon haben sollten.) Und man hat durch den Magnetdrehring etwas zum Spielen dabei... :D

Ich finde auch überhaupt nicht, dass die WP2 oder Weltool 4 dick auftragen, nur der Kopf ist ja etwas größer, der Körper hingegen schlank, was ich am Gürtel sehr angenehm finde. Wesentlich angenehmer als Coladosen-Formats-Lampen.

Zur Info: Bei der Haikelite HK04 habe ich normalerweise bei einer 90-Minuten-Tour kurz vor Ende genau drei 18650er-Akkus leer (bei 2,5 Stunden exakt sechs 18650er-Akkus). Weil ich sie kaum verwendet habe hatte sie immerhin noch 3,7 Volt (auch sie war anfangs voll)!* Der Akku der Zebralight war fast genauso leer. Der der WP2 fast voll. Der der R30C 3,997 Volt (ich habe sie aber auch kaum verwendet).

Ich versuche das hier um die Sachen, die nicht in den Review-Thread gehören, bereinigt hier(?) beizeiten noch einzupflegen, wenn ich etwas mehr Zeit habe!

* (Es gibt ja Menschen hier die sich wundern, dass man mit 300 Lumen beispielsweise einer Olight Seeker II Pro nicht mehrere Stunden auskommt... :pfeifen: Es tut mir leid, bei mir ist es so.) :bloedesonne::mehrlumen:
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Danke
Reaktionen: casi290665