1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Wer fährt ein E-Scooter oder Monowheel o.ä.? Erfahrungsaustausch

Dieses Thema im Forum "Andere Hobbys" wurde erstellt von nightlight, 4. Oktober 2017.

  1. Flummi

    Flummi Flashaholic**

    Die richtigen Vollpfosten pfeifen auf Regeln und können auch mit regelkonformen Produkten Schaden anrichten.

    Doch zurück zum Thema. Ein Freund hat einen Maximilian II von Tante Paula. Mit dem erledigt er alle Kurzstrecken im Dorf und auf dem Campingplatz. 20 km/h und Sitzmöglichkeit, zugelassen. Leider mit Bleibatterien, aber das kann man ja ändern. Für meine Begriffe allerdings zu hochpreisig.
     
  2. schopi68

    schopi68 Flashaholic**

    zum ThruNite-Shop
    Das es bei uns mit Regeln zu tun habe, halte ich vor einen vorgeschobenen Grund. Nehmen wir die KFZ-Branche, in der zweifelsohne mindestens die gleichen Regeln zu beachten sind - dort betragen laut Stefan Bratzel, Prof. für Automobilwirtschaft, die Materialkosten etwa 70% der Gesamtproduktkosten. Bezogen auf den Endkundenpreis 50%.

    Warum die Teile bei uns so teuer sind? Ich denke, der Grun ist: es handelt sich um einen Nieschenmarkt. Auch heutzutage wird ein Segway noch als Luxus-Objekt angesehen, mit dem man unter anderem vorfährt um anderen zu zeigen, wie fortschrittlich man ist und was für tolle Spielzeuge man sich leisten kann. In China sind die E-Roller jedoch im Massenmarkt angekommen, damit lassen sich auch bei kleineren Gewinnen pro verkauftem Gerät noch in der Summe über die Masse große Gewinne machen. Das geht bei uns halt einfach nicht.
    In China ist aber auch der Staat dafür verantwortlich, daß die e-roller derart boomen. In vielen Großstädten wurden Zweitakter aus dem Verkehr genommen. In Peking bekommt man den Sprit für die Teile gar nicht mehr.

    Und bei uns diskutieren wir darüber, wie sich Fahrverbote für Diesel umgehen oder vermeiden lassen...
     
  3. light-wolff

    light-wolff Flashaholic***²

    Interessant. Ich hatte vor Jahren mal 20% vom Endverbraucherpreis gelesen. Kommt sicher drauf an, was man als "Material" rechnet - zurück bis zum Rohstoff. oder auch ein komplexes Zulieferteil, in dem auch schon jede Menge anderer Kosten stecken.

    Das sind aber auch Einfachstgeräte mit billigen Bleibatterien, Bürstenmotoren, simplen PWM-Fahrtreglern, ...

    Da ist uns China schon sehr weit voraus.
    Hierzulande darf man zwar mit einen stinkenden und lauten Zweitakter in die Lärmschutz-Tempo-30-Luftreinhaltungs-Umweltzone fahren, aber nicht mit so manchem PKW, der bei 30 km/h wesentlich leiser ist und wesentlich weniger giftige Abgase absondert.
    Selbst in Italien dürfen Zweitakter nicht in Umweltzonen.
     
  4. LED

    LED Flashaholic**

    Miboxer.com
    Zumindest vor 12-13 Jahren kommt diese Aussage hin. Ich habe damals in einer Firma gearbeitet, die Abgaskrümmer hergestellt hat. Der Preis, den der Automobilhersteller bezahlt hat, lag etwa zum Faktor 5, was dieser dann für das Ersatzteil verlangt hat. Wobei die Automobielhersteller auf die Ersatzteile ja nochmals ordentlich drauf. Ich habe mal vor Ewigkeiten gelesen, wenn man seinen Golf (war wohl der IIer oder IIIer) aus Ersatzteilen zusammen bauen würde, wäre man so bei 200kDM gelandet.
     
  5. Flummi

    Flummi Flashaholic**

    Als Beispiel Motorräder. Seit letztem Jahr ist hier Euro 4 angesagt. Bedeutet neben Abgaswerten u.A. auch, dass ABS an Bord sein muss. ABS geht nicht mit Trommelbremsen. Also alle Fahrzeuge (>50ccm) vom Markt, die noch Trommelbremsen hatten...
    Ich schätze die Motorradhersteller haben ihr Sortiment um ca. 1/5 ausgedünnt.

    Ich will den Sinn von ABS nicht in Frage stellen und ich selbst kaufe mir lieber höherwertige Produkte. Aber Regeln machen Kfz in D teurer, davon bin ich überzeugt. Schon einmal versucht, ein 12 Jahre altes Auto an einen Händler zu verkaufen? Er kauft es schlicht nicht - egal welcher Zustand, denn er muss als Händler in D Garantie geben (und die Versicherung versichert keine älteren Autos mehr).
     
  6. schopi68

    schopi68 Flashaholic**

    Nun, ich will gar nicht leugnen, daß Regeln die Kfz in D teurer machen als in Ländern, in denen diese Regeln nicht existieren.
    Aber: es macht sie nicht so viel teurer, daß ein Vielfaches des Preises gerechtfertig wäre. Der höhere Preis vieler Produkte in D resultiert vielfach primär draus, daß die Kunden diesen auch bezahlen. Einer der Gründe, warum Re-Importe bei Kfz billiger sind, ist ja auch, daß die Ladenpreise der Kfz an das Lohnniveau des jeweiligen Landes angepasst werden.
     
  7. Flummi

    Flummi Flashaholic**

    Skilhunt Taschenlampen
    Vielleicht liegt das Preisniveau auch an der Featureflut, mit der europäische Konsumenten beglückt werden. Da muss dann der Ladezustand des E-Roller-Akkus auch über das Handy ausgelesen werden können. Asiaten kommen offenbar auch ohne klar.

    Insbesondere bei E-Rollern finde ich das hohe Preisniveau sehr schade, denn hier macht E-Mobilität mit ihren derzeit kleinen Reichweiten wirklich Sinn. Ein Auto mit 50km Reichweite ist ein Witz, ein Roller mit gleicher Reichweite könnte für viele ein gutes Pendlerfahrzeug (bei gutem Wetter) sein.
     
  8. LED

    LED Flashaholic**

    Kannst du mir da den technischen Hintergrund erklären, mein Smart sagt mir da nämlich etwas anderes?
    Kein Problem, evtl solltest du mal den Händler wechseln.
    Und die Versicherung auch gleich mitwechseln;)
     
  9. Flummi

    Flummi Flashaholic**

    Smart baut Motorräder? Von denen hatte ich gesprochen. Motorrad-Trommelbremsen werden in der Regel über Bowdenzug betätigt, nicht hydraulisch. Da kann ABS nicht eingreifen.

    Hab es bei rund 15 Händlern im Raum Hannover versucht. Kein Interesse. Am Ende hat ihn ein Exporteur gekauft. Also ist der potentiell günstige Wagen nicht mehr bei einem deutschen Händler zu erwerben.

    Hier meinte ich nicht meine Kfz-Versicherung, sondern die Versicherung, die der Händler für potenzielle Garantiefälle abschließt. Die streicht ab 12 Jahren Kfz-Alter die Segel. Das Risiko will kein Händler tragen. Wenn doch mal ein älteres Auto beim Händler steht, dann weil ein guter Deal durch Inzahlungname bestand.
     
  10. LED

    LED Flashaholic**

    Outdoor Forum
    Ok, müsste man also auf Hydraulik umrüsten, oder gleich auf Scheibe.

    Darf ich fragen, was das für ein Auto war? Einen 12 Jahre alten Golf kannst du eigentlich überall in Zahlung geben.

    Achso, falsch verstanden. Ich habe eh nie verstanden, dass unser toller Gesetzgeben entschieden hat, dass auf alle Gebrauchtwagen Garantie gegeben werden muss. Selbst dem größten Volldepp sollte wohl klar sein, dass man bei einem 10 Jahre alten Wagen mit 200tkm auf dem Tacho immer mit Reparaturen zu rechnen hat. So ist es quasi nicht mehr möglich, preiswerte Verbrauchtwagen zu kaufen (oder nur von privat)
     
  11. schopi68

    schopi68 Flashaholic**

    Interessant - hier in einem beiläufigem Satz mittem im Beitrag erfährt man auch was über die e-scooter in Shanghai.
     
    sma hat sich hierfür bedankt.
  12. schopi68

    schopi68 Flashaholic**

    Der Grund für die hohen Preise dürfte der gleiche sein, wie hier für e-Autos aus Deutschland erklärt wird:

     
  13. angerdan

    angerdan Flashaholic*

    In welcher Minute/Sekunde? Es wrd recht viel geredet in dem Video ;)
     
  14. LED

    LED Flashaholic**

    Der Film hat mich überzeugt, jetzt muss ich schnell los, mir noch ein Elektroauto bestellen;)
     
  15. Meyer

    Meyer Flashaholic*

    Olight Shop
    Nach Herunterladen und Schnelldurchsicht: 12:49 ... 13:20 sind interessant
     
  16. angerdan

    angerdan Flashaholic*

    Danke :)
    Hier die URL zum direkten Einstieg:
    Code:
    https://youtu.be/KDfyjZgxjuM?t=12m47s
     
  17. schopi68

    schopi68 Flashaholic**

    ich fand ja eigentlich die ganzen ersten 10 Minuten interessant. :) Aber gut, könnte daran liegen, daß ich schon vor 35 Jahren ein Riesenfan des Transrapid war. :)

    Also ich würde noch warten. Die Preise fallen in den nächsten Jahren.:p
     
  18. 0kay

    0kay Flashaholic*

    Es stimmt zwar, daß die Preise für Elektroautos fallen, aber die Verlängerungskabel... ;)

    Soweit ich vor einiger Zeit nachlesen konnte, gilt der Kaufpreis für's Auto ohne Tank, sprich Akku.
    Der wird oft nur geleast, damit kann dann auch verschleiert werden wie teuer das auf 10 Jahre kommt und daß die Akkus nicht lange halten.
     
    urausb und schopi68 haben sich hierfür bedankt.
  19. light-wolff

    light-wolff Flashaholic***²

    Wie kommst du darauf?
    Es gab unrühmliche Ausnahmen (Nissan Leaf z.B.), aber aus denen hat man schon gelernt.
    Aktuelle Zellen sind sehr langlebig, und die BMS so ausgereift, dass die Zellen auch gut behandelt werden.

    Es gibt eine schöne Statistik über die Kapazitätsentwicklung von Tesla-Fahrzeugen:
    http://www.teslarati.com/tesla-model-s-400k-km-250k-mi-7-percent-battery-degradation/
    https://electrek.co/2016/11/01/tesla-battery-degradation/?preview_id=30473
    https://teslanomics.co/tesla-batteries-last-forever-basically.html
    https://cleantechnica.com/2017/05/19/show-me-the-data-the-truth-about-tesla-battery-degradation/
    Hier die Originaldaten, laufend aktualisiert:
    https://docs.google.com/spreadsheet...5cHRzNCHZbtI_2vVhlXksX9Jc/edit#gid=1669966328

    Fazit: Die Batterie hält ewig.
     
  20. LED

    LED Flashaholic**

    Leider kostet der Tesla mit dem großen Akku 120k€. Ansonsten das z.Z. einzig "real nutzbare" Elektroauto.
     
  21. Meyer

    Meyer Flashaholic*

    Für Dich. Bzw. für das von Dir - aus welchen Gründen auch immer - bevorzugte Einsatzszenario.

    Von den in Deutschland derzeit ca. 46 Millionen zugelassenen PkW könnten aber bereits beim derzeitigen Angebot an Elektroautos etliche Millonen durch Fahrzeuge mit lediglich 80 bis 200 km Reichweite und relativ langsamer Aufladbarkeit @home ersetzt werden, weil halt keine längeren Strecken am Stück gefahren werden. Für seltene Ausnahmen kann ggf. ein Fahrzeug mit Verbrennungsmotor gemietet werden. Bei VW wird das sogar gleich beim Erwerb eines Elektrofahrzeugs als "Ergänzungsmobilität" angeboten (noch verbesserungsfähig, aber das wird auf Dauer genauso funktionieren wie schon jetzt mit der "Mobilitätsgarantie").

    Kritisch und teuer bleibt es erst einmal für Einsatzszenarien, bei denen häufig genug längere Strecken gefahren werden. Wobei die Grenze, ab der es unpraktikabel wird, auch bei der Konkurrenz von Tesla langsam, aber stetig nach oben wandert. Einhergehend mit ebenso langsam, aber stetig fallenden Akkupreisen.

    Interessant (weil wirtschaftlich) wird es bereits jetzt, wenn häufig genug kürzeste Strecken gefahren werden. Siehe Streetscooter, für die die Post inzwischen die zweite Fabrik errichtet. Irgendwo ab 2018 möchte die Post 20.000 Screetscooter im Jahr bauen. Zu den nächsten gewerblichen Kunden dürften auch mittelständische Firmen mit Fahrzeugflotte gehören. Allein bei den Pflegediensten dürften > 100.000 Kleinstwagen anfallen, die mit Verbrennungsmotor derzeit kaum zum Aufwärmen der Abgasreinigung kommen.

    Elektroautos werden für zunehmend viele Einsatzszenarien in den nächsten zwei bis drei Jahrzehnten wirtschaftlicher werden als Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor ...

    Nicht zuletzt ist auch bei den zweirädrigen Elektrofahrzeugen (z.B. Elektrorollern) der Akku ein begrenzender Faktor für die Reichweite. Sei es durch den Preis, sei es durch das Gewicht. Insofern ist das Pedelec ein genialer Wurf, solange man noch Körner in den Beinen hat. :D
     
    angerdan und light-wolff haben sich hierfür bedankt.
  22. light-wolff

    light-wolff Flashaholic***²

    +1
     
  23. LED

    LED Flashaholic**

    Ja, für mich ist das so, ich fahre regelmäßig Strecken 600km+ an einem Tag. Meinen Smart könnte ich allerdings durchaus gegen ein Elektrofahrzeug tauschen. Da haperts nur am Preis und dass in der Mietskaserne keine Steckdose in der Nähe ist.
    Der Post Escooter kostet übrigens 35k€ Netto. Da werden vermutlich so schnell keine Handwerksbetriebe und Mittelständler zuschlagen;)
     
    gogolline hat sich hierfür bedankt.
  24. angerdan

    angerdan Flashaholic*

    Renault und least den Akku, alle anderen verkaufen. Also BMW, Tesla, Opel, VW...
    Vor einiger Zeit ist eben nicht mehr aktuell, es hat sich bei Smart geändert.
    http://www.focus.de/auto/elektroaut...-elektro-smart-im-ersten-test_id_6216207.html


    Alle anderen Eletroautos mit >300km Reichweite sind ebenfalls real nutzbar. Das garantiert tagsüber bei geladenem Akku eine Fahrtdauer von über drei Stunden. Danach steht für den Mensch eh mal eine Pause an, sei es wegen wollen oder müssen.
    In 30 Minuten lässt sich ein VW e-golf zu 80% aufladen.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Combined_Charging_System
     
  25. angerdan

    angerdan Flashaholic*

    Das Leasing eines Tesla Model S könnte für dich bei Abwicklung über die Firma günstiger sein.
    Die Schnellladeinfrastruktur ist für Fernfahrer flächendeckend ausgebaut:
    A Better Routeplanner
     
  26. Meyer

    Meyer Flashaholic*

    Und dürfte sich dennoch rechnen.
    Und da ist noch reichlich Rationalisierungspotential zu heben, wenn man sich ansieht, wie schnell die Fertigung von vorher nicht als Automobilproduzenten Tätigen aus dem Boden gestampft wurde und in welchen Stückzahlen derzeit gefertigt wird.
    Und dann war da noch die Elektromobilität in der Bäckerei - Selbsthilfegruppe.

    Ich warte ja schon lange auf die Flashie - Selbsthilfegruppe. :D
     
  27. LED

    LED Flashaholic**

    Welches aktuelle E-Auto (vom Tesla abgesehen) schafft echte 300km auf der Autobahn bei Tempo 130-180? Ich habe nicht vor, meine Routen nach Ladesäulen zu planen. Außerdem, nenn mich paranoid, mag ich es nicht, wenn man meine Routen detailiert nachverfolgen kann. Ich zahle z.B. an der Tanke und in Geschäften immer bar;)

    Welche Firma Least für mich einen Tesla? Ich habe keinen Firmenwagen (und will auch keinen, hier mag ich keine Rechenschaft ablegen, warum da jetzt ein Kratzer drin ist und warum der Wagen so viele km runter hat), alle Farten sind privater Natur;)
     
  28. light-wolff

    light-wolff Flashaholic***²

    Irgendwie driftet dieser Thread gerade in die Richtung, in die Threads immer driften, wenn die Worte Elektro und Auto zusammenkommen.
    :pop:
     
    Meyer und ger-slash haben sich hierfür bedankt.
  29. Rafunzel

    Rafunzel Flashaholic***

    Was mich mal interessieren würde:
    Zeitsprung - wir schreiben das Jahr 20XX, ca. 80% Elektro-Autos, der Rest der "Oldtimer" teilt sich auf in 15% Benziner und 5% Diesel.
    Ist das rohstoffmäßig überhaupt machbar dass wir für diese E-Autos genügend Akkus produzieren können?
     
  30. angerdan

    angerdan Flashaholic*

    Rimac Concept One oder Rimac Concept S (>500km).
    Die Ladesäulen befinden sich eh an den Bundesautobahnen.
    Wer kann deine Routen nachverfolgen? In Tankstellen und Geschäften kannst du im Verdachtsfall ebenso durch die Videoaufzeichnung identifiziert werden.


    ... alle Farten sind privater Natur;)[/QUOTE]
    Wenn es Privatfahrten sind, würde ich mir Gedanken um wirtschaftlichere oder ökologischere Alternativen machen (Bahn, Mitfahrgelegenheit, Fernbus).


    Durch Recycling alter Zellen gewiss. Zudem gibt es unentdeckte und unerschlossene Rohstoffvorkommen.
     
  31. LED

    LED Flashaholic**

    Witzig, dagegen ist der Tesla ein Schnapper;)

    Irgendwie muss ich den Strom ja bezahlen, vermutlich mit Kreditkarte oder wie auch immer geartet elektronisch, jedenfalls nicht bar. Die Videoaufzeichungen werden nach ein paar Tagen gelöscht und sind erstmal nur dem Tankstellenpächter zugänglich.

    Der war gut:D Erstens ist der Aufwand zu groß, die Zeit von Haustür zu Haustür zu lang und preislich auch nicht attraktiv. Davon ab, muss man sich dann zwangsweise mit anderen Leuten umgeben. Du könntest mir die Bahnfahrt sogar schenken, ich würde das Auto nehmen. Da fällt mir ein, kann der Tesla Anhänger ziehen? Passt er mit Hänger auf den Ladestationsparkplatz?
     
  32. angerdan

    angerdan Flashaholic*

    Ja, der Tesla ist eben Massenware :)
    Wenn du bei dem Datenschutz der Mobilität so konsequent bist, wie schaut es mit dem Punkt Kommunikation aus?
    In der ersten Klasse ist immer so wenig los, dass du praktisch alleine reisen kannst.
    Quer passt ein Tesla auch mit Anhänger auf drei Stellplätze, sind ja in Deutschland noch wenig Teslas unterwegs ;)
     
  33. marillion

    marillion Erleuchteter

    Seit etwas mehr als zwei Jahren fahre ich einen E-Twow S2 Booster Elektro-Tretroller.
    Damit Erledige ich fasst alles hier in der Stadt und Umgebung. Das Ding macht richtig Spaß
    und schiebt Ordentlich an 32km/h.

    Ich habe jetzt in den zwei Jahren 8700km damit gemacht und habe schon den Dritten Akku drin, die Qualität lässt sehr zu Wünschen überig, was mir gut Gefällt ist der sehr Haltbare Motor, die Bremse im Motor und das Bremsen/Beschleunigen über zwei Daumen-Hebel.
     
    light-wolff und angerdan haben sich hierfür bedankt.
  34. LED

    LED Flashaholic**

    Leider verbesserungsfähig:( Kein Socialmedia/netzwerke, aber mir wurde Whatsapp aufgezwungen:( Auch das Handy würde viel öfter zu Hause bleiben, wenn es möglich wäre.
     
  35. gogolline

    gogolline Flashaholic*

    :eek:bloß nicht, ich habe seit 6 Jahren kein Auto mehr... ich kann Euch Dinge erzählen von unzivilisierten "Mitmenschen", da würdet Ihr nur mit Oropax/ Gasmaske/ Lassos u. Windeln unterwegs sein, um nicht wie das ehemal. HB-Männchen in die Luft zu gehen! Das lasst mal lieber bleiben, sonst habt Ihr es bald schön warm im Strafvollzug :Todlachsmiley:
     
    LED hat sich hierfür bedankt.
  36. Rafunzel

    Rafunzel Flashaholic***

    Wo bekommt man so etwas zugelassen, wieviel kostet die Versicherung? Ich nehme mal an da gilt auch die Helmpflicht (?).
     
  37. schopi68

    schopi68 Flashaholic**

    kein Problem :p
     
    gogolline hat sich hierfür bedankt.
  38. gogolline

    gogolline Flashaholic*

    Wie g..l ist das denn :rofl:... mit sowas hab ich auf dem Dachboden gespielt als Kind (irgendwo gefunden).Es war gruselig, aber irgendwie war ich schon früh abenteuerverrückt oder "verstrahlt":Todlachsmiley:
    Schönes WE
     
  39. marillion

    marillion Erleuchteter

    Ich wohne in Luxemburg und hier sind diese E-Roller erlaubt, bis 500Watt und max 25km/h. Versicherung und Zulassung braucht man hier keine um damit zu fahren. Ich bin damit viel auf der Straße Unterwegs und bin schon von der Polizei Überholt worden, durch eine Polizeikontrolle bin ich auch schon gefahren und in der Fußgängerzone bin ich auch schon öfters an der Polizei vorbeigefahren, mir kam schon öfters die Polizei entgegen, aber ich wurde noch nicht angehalten.
     
    angerdan, gogolline und Rafunzel haben sich hierfür bedankt.
Die Seite wird geladen...