1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

[Vorstellung / Projekt WIP] Köf3 flasht!

Dieses Thema im Forum "Köf3's LED-Tests" wurde erstellt von Köf3, 2. Oktober 2016.

  1. Köf3

    Köf3 LED-Spezialist

    Hallo allerseits!

    Ich habe mich vor einiger Zeit aus dem Forum und dem Bereich der Taschenlampen(-Umbauten) zurückgezogen. Mir tat diese Auszeit gut, nun fange ich langsam wieder damit an:

    IMG_8475-klein.jpg

    Vorweg: ich verstehe mich nicht als Programmierer! Ich habe nur absolute Grundkenntnisse in C und C#, und das wird sich so schnell auch nicht ändern. Für mich stand die genaue Anpassung meiner Lampen im Sinne von Leuchtstufen, Schaltreihenfolge, Mode memory oder PWM im Vordergrund, nicht das hinzufügen neuer Features oder gar das Schreiben einer komplett eigenen Firmware!

    Nun denn - heute Nacht habe ich eine Lampe umgebaut, und nicht nur das. Ich habe erstmals die Software für einen 105c nach meinen Wünschen angepasst und auf den Mikrocontroller geflasht. Basis war die STAR-Firmware von BLF-User JonnyC, an welcher ich einige Anpassungen in Vorbereitung für Verwendung auf AK-A1 und AK47-A Treibern vorgenommen habe.

    - Moonlight (0,5 lm - per Default aktiviert)
    - Low-Mode mit 7 lm
    - vier Leuchtstufen (0,5/7/105/430 lm)
    - kein Mode memory - Start immer auf Moonlight!
    - 2400 K LED (XM-L2 dd) mit recht hohem "Throw"
    - langsames, aber nicht sichtbares herunterdimmen nach 180 Sek. auf High, runter auf ≈ 180 lm, verhindert Überhitzen der Lampe.

    Der Host ist nichts besonderes, der lag hier gerade herum...

    IMG_8476-klein.jpg
    IMG_8480-klein.jpg

    Mit den Sternen kann Moonlight deaktiviert und Mode-Memory eingeschaltet werden, was aber vom Nutzer bewusst erledigt werden muss. Danke an BLF-User JonnyC für die Grundlagen in Form der STAR-Software!

    Fortschritte oder Vorstellungen werde ich zukünftig in diesem Thread posten.

    Lieben Gruß, Dominik
     
    #1 Köf3, 2. Oktober 2016
    Zuletzt bearbeitet: 2. Oktober 2016
    ok1963, Nexxos1412, RS.FREAK und 9 andere Flashys haben sich hierfür bedankt.
  2. Köf3

    Köf3 LED-Spezialist

    zum ThruNite-Shop
    Ich habe nun erstmals eine Lampe mit einem e-switch umgebaut, wobei "aufgebaut" es besser trifft. Sie wird demnächst als Host für Praxistests von programmierter Software dienen. Die Lampe ist eine ehemals als defekt ausrangierte Nitecore MH20, welche ich einst von einem netten Forenuser erhalten habe. :)

    Der Umbau ist im Prinzip gar nicht schwer, verklebten Treiber mit dem Schraubendreher von der LED-Seite herausdrücken und komplett von Teilen befreien, damit er als Kontaktplatte und Träger für einen 105c mit 3,04 A Maximalstrom dienen kann.

    So sieht es im Lampenkopf aus. Eng, nicht gerade moddingfreundlich.

    IMG_8719-MH20-mod.jpg

    So sieht der Treiber mit angeschlossenen Taster- und LED-Leitungen aus, 105c bereits mit neu geflashter Software:

    IMG_8721-MH20-mod.jpg

    Eine XM-L2 in kaltweiß (war nix anderes da) sorgt für Licht. Leider muss in der MH20 das originale Aluboard genutzt werden, da ein DTP-Board aufgrund der Dicke verhindert, den Bezel vollständig schließen zu können. Außerdem erzeugt ein 16 mm-Noctigon aufgrund des Layouts durch den Reflektor einen Kurzschluss der LED-Leitungen, wenn man die Lampe schließt.
    Bei 3 A hält sich der Lichtstromabfall zumindest in Grenzen, mehr würde ich dem originalen Board allerdings trotzdem nicht zumuten zu wollen.

    IMG_8725-MH20-mod.jpg

    Der Zweiwege-Taster wird momentan nur einfach in einer Funktion angesteuert, d.h. lediglich einfaches drücken schaltet die Lampe durch. Tiefes durchdrücken hat (bis jetzt) keine Auswirkungen. In entfernter Planung ist das Ansteuern der zweiten Tastfunktion, für etwaige weitere Möglichkeiten wie einfaches Ausschalten oder Programmierfunktionen (?).
    Der Bezel ist sehr zerkratzt, da ich damals enorme Mühen hatte, den mit roter Schraubensicherung verklebten Kopf zu öffnen. Irgendwann hats doch geklappt.

    IMG_8727-MH20-mod.jpg

    Der Reflektor ist voll mit Staub, da ich den irgendwo liegen gelassen und vergessen habe. Naja, zum Testen des UI im Alltag reichts. Ich werde die Tage eine vernünftige Teststation bauen, um die Treiber schnell und einfach mit unterschiedlichen Schalt- und Bautypen zu testen. So muss ich die Treiber für Debugging und Programmieren zum Testen nicht dauernd in eine Lampe einbauen...

    Momentan ist das UI der JonnyC MoSTAR-Firmware ziemlich bescheiden und nicht gerade alltagstauglich, aber das wird ja bald in Angriff genommen.

    Mir schwebt bisher folgendes UI vor (ob ich das auch programmieren kann, abwarten):

    5 Leuchtstufen, evtl. nur 4 inkl. Moon

    Kurzer Klick von AUS -> Moon
    Langes drücken von AUS -> Turbo
    3 bzw. 2 x kurz Klicken von AUS -> Mid
    Kurzes Klicken bei EIN -> Durchschalten der Modi (schnelles Durchschalten möglich!)
    Längeres Drücken bei EIN -> Stufe zurück, bei weiterem Drücken AUS

    Kein Mode memory und keine Sondermodi, Start immer auf Moon. Wichtig ist mir die rasche Bedienung der Lampe, ohne das ganze zu schnell zu gestalten.

    Lieben Gruß, Dominik
     
    beamwalker, ok1963, derpilgerer und 2 andere Flashys haben sich hierfür bedankt.
  3. Wieselflinkpro

    Wieselflinkpro Flashaholic**

    Danke fürs zeigen.

    Warum hast du den Taster direkt am Attiny angeschlossen und nicht am entsprechenden Star auf der Rückseite? Bei einem 105D hätte ich es verstanden, aber der 105C hat doch die Sterne. Dann musst du zum neu flashen nicht immer das Tasterkabel ablöten. Du willst die Lampe doch zum Test von verschiedenen Programmen nutzen, wie du geschrieben hast.
     
  4. Köf3

    Köf3 LED-Spezialist

    Miboxer.com
    Der Controller sitzt oben, während die Sterne in Richtung Kontaktboard zeigen. Durch das Anlöten am Controller lassen sich die Kabel bedeutend einfacher in die Lampe bzw. Kabelaussparungen von eben dieser hineinfädeln. Alles schon ausprobiert und dabei viel rumgeflucht. ;)

    Wenn ich den Treiber das nächste Mal herausnehme, werde ich das rote Kabel so am Controller anlöten, dass ich den Test Clip direkt anklemmen kann, ohne vorher etwas daran verändern zu müssen.

    Lieben Gruß, Dominik
     
  5. derpilgerer

    derpilgerer Flashaholic*

    Ein "Flashen-Für-Dummies"-Tutorial würde mir weiterhelfen. Ich beginne das erst zu verstehen und habe mich noch nicht dran gewagt. Vor allem welche Software geht für welchen Treiber. Eigentlich bin ich was programmieren angeht etwas vorbestraft aber trotzdem blicke ich nicht ganz durch.
    Aber Danke fürs zeigen. Schön mal einen "Arbeitsplatz" zu sehen :D
     
  6. Köf3

    Köf3 LED-Spezialist

    Ich mache am Wochenende eins. :) War am Anfang in Sachen flashen und programmieren nämlich selbst ein Dummy und hätte so etwas gut gebrauchen können...

    Lieben Gruß, Dominik
     
    FrankFlash, MarcoPolo86c, Wieselflinkpro und 2 andere Flashys haben sich hierfür bedankt.
  7. derpilgerer

    derpilgerer Flashaholic*

    Skilhunt Taschenlampen
    Das freut mich! Danke!
     
  8. Köf3

    Köf3 LED-Spezialist

    Ich habe mal ein wenig versucht den Code zu verstehen.
    Scheint auch gelungen zu sein, denn ich habe das UI meiner Test-MH20 angepasst und kommt meiner Vorstellung schon äußerst nahe:

    Kurz klicken von AUS -> Start auf Moon (immer)
    Lang drücken von AUS -> Start auf Turbo (immer)
    Kurz klicken von EIN -> Hochschalten in die nächste Stufe (auch extrem schnell möglich! Keine Sondermodi, die durch Doppel- oder Dreifachklick aufgerufen werden)
    Länger drücken von EIN -> Eine Stufe zurück
    Noch länger drücken von EIN -> Erst eine Stufe zurück, dann AUS

    Resultat ist ein äußerst zügiges schalten der Leuchtstufen, ohne träge Reaktionen der Lampe. Auch das Ausschalten läuft rasch (aber nicht zu rasch) ab, egal auf welcher Stufe man sich befindet. Nur ein Problem habe ich: wenn ich von aus länger drücke und die Lampe in Turbo startet und ich weiter gedrückt halte, geht die Lampe wieder aus, weil ich es trotz Stunden des Rätselratens nicht hinbekomme, die Abschaltung durch länger drücken nur in den normalen Leuchtstufen wirken zu lassen... :(

    Andererseits muss man Turbo dann bewusst anwählen. Vielleicht im Falle eines unbeabsichtigten Schaltens gar nicht so verkehrt...

    Lieben Gruß, Dominik
     
    FrankFlash und derpilgerer haben sich hierfür bedankt.
Die Seite wird geladen...