1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Vorstellung: Niteye JET-TH15 [Review]

Dieses Thema im Forum "Niteye" wurde erstellt von Nightbreed, 15. April 2018.

  1. Guten Abend liebes Forum, heute möchte ich euch eine Lampe vorstellen die ich schon seit dem 30.12.17 mein eigen nennen kann.

    Es handelt sich um eine taktische Lampe die auch gut im normalen Outdoor Gebrauch was taugt.

    Die Rede ist wie schon im Titel zu lesen die Niteye JET-TH15.
    Diese habe ich mir bei Jojo (selected-lights) gekauft.

    Die TH15 ist die kleine Schwester der Niteye TH20, von dieser gibt es auch schon ein Review
    von @wiestom89

    So nun genug erzählt, kommen wir nun zum wesentlichen:

    Die Lampe wird in diesem Karton geliefert:
    IMG_5547.JPG

    Im Lieferumfang ist folgendes dabei:
    IMG_5551.JPG


    • Tactical Ring aus Gummi (vormontiert)
    • Clip
    • Holster
    • Ersatz Endschalter Kappe
    • Ersatz O-Ringe
    • Lanyard
    • Ladekabel für den Akku
    • 18650er Niteye Akku (2600 mAh), per Micro USB ladbar
    • BDA und Gararie Karte sind auch dabei

    Angaben laut Hersteller:

    • CREE XHP35 E2 LED
    • Max. 1300 Lumen
    • Max. 228 Meter Reichweite
    • 13600 cd
    • Wasserdicht nach IPX8
    • Fallhöhe 1 Meter
    • Länge: 147,1mm
    • Durchmesser: 26,6mm
    • Gewicht: 100g (ohne Akku)

    Die Lampe:

    IMG_6631.JPG

    In der Niteye TH15 arbeitet eine
    CREE XHP35 E2 LED.

    Die LED ist sauber und exakt mittig zentriert:
    IMG_5578.JPG


    Es wurde ein Smooth Reflektor eingebaut, daher hat sie eine gute Reichweite.

    Über die Tailcap ist die Lampe zu öffnen, sie ist mit 2 O-Ringen gegen eindringendes Wasser geschützt.

    IMG_5581.JPG


    Der Akku:

    Schön das ein Akku dabei ist bei den Preis und aufladbar per Micro USB ist er auch.
    Die rote LED zeigt an das der Akku läd, wenn er fertig geladen ist geht eine grüne LED an.

    IMG_6632.JPG IMG_6636.JPG

    Da die Lampe an Leistung nicht so (überzüchtet) ist,
    wird kein Hochleistungs Akku benötigt der die volle Leistung aus der Lampe heraus holt.

    Der Akku befindet sich bei der Lieferung in der Lampe und ist mit einem Blättchen aus Plastik vor einem Kontakt geschützt!


    Das Innenleben der Niteye:

    Die Kontakte sind beidseitig mit Federn ausgestattet die vergoldet sind.
    Dadurch funktionieren Flattop und Buttontop Akkus in der Lampe.

    IMG_5561.JPG IMG_5562.JPG

    Die Lampe ist beidseitig gefedert, die Kontakte sind vergoldet was mir sehr gut gefällt und macht die TH15 ist sehr stoßfest.
    Dadurch kann man sie auch an eine Waffe montieren, damit wirbt Niteye auch!


    Die Schalter:

    Der Seitenschalter ist aus Metall und hat einen leichten aber dennoch guten Druckpunkt.

    Blick auf den Seitenschalter mit integrierter Akkustandanzeige, wenn der Akku zu Neige geht.

    IMG_5574.JPG

    Der Heckschalter hat einen satten und guten druckpunkt, die zwei Wippschalter sind leicht und sehr gut zu bedienen.

    Blick auf den Tripple-Tailswitch:

    IMG_5567.JPG IMG_5568.JPG


    Der erste Eindruck:

    Klasse verarbeitet und sie fühlt sich sehr gut an in der Hand, schöne Haptik gefällt mir echt gut.
    Sie liegt sehr gut in der Hand egal ob in taktischer Haltung oder normal.

    IMG_6629.JPG IMG_6630.JPG

    Ich konnte keine Fehler in der Anodiesierung entdecken und scharfe kannten oder ähnliches auch nicht.
    Die Gewinde sind ordentlich geschnitten und gut gefettet.

    Den Tailstand kann die Niteye TH15 leider nicht da der Heckschalter minimal über das Heck steht!

    Das Holster für die Lampe gefällt mir überhaupt nicht.

    IMG_6635.JPG



    Zur Bedienung:

    Man kann die Niteye TH15 in zwei verschiedenen Modi bedienen und Programmieren, im Tactical Mode und Outdoor Mode.


    Tactical Mode:

    Aus dem AUS Zustand:

    • Heckschalter: Momentary High mit 900 Lumen
    • Beide Wippschalter: Momentary Strobe mit 900 Lumen (länger wie 3 sec. gedrückt halten aktiviert den Strobe dauerhaft)
    In Tacitical Mode hat sie 4 Leuchtstufen:

    1. Turbo: 1300 Lumen
    2. High: 900 Lumen
    3. Mid: 450 Lumen
    4. Ultra-Low: 60 Lumen

    Aus dem EIN Zustand :


    Sie startet die immer im High mit 900 Lumen, mit ein Dreifach Klick auf den Wippschalter geht sie dann in Turbo mit 1300 Lumen.
    Mir den Wippschaltern Switcht man dann durch die Leuchtstufen.

    Der Seitenschalter ist im Tactical Mode deaktiviert!


    Outdoor Mode:

    Aus dem Aus Zustand:


    • Seitenschalter : Doppel Klick = Strobe
    • Heckschalter: Momentary (zuvor ausgewählte Leuchtstufe)
    Im Outdoor Mode besitzt die Lampe insgesamt 6 Leuchtstufen:

    1. 1300 Lumen
    2. 900 Lumen
    3. 450 Lumen
    4. 180 Lumen
    5. 60 Lumen
    6. 10 Lumen
    Im Outdoor Mode hat die Lampe dann Mode Memory.

    Aus dem EIN Zustand:


    Eingeschaltet wird die TH15 über den Heckschalter
    • Man Switched mit dem Seitenschalter durch einmaliges drücken durch alle Leuchtstufen.
    • Seitenschalter Doppel Klick = Strobe
    • Seitenschalter Dreifach Klick = Turbo
    Die Wippschalter sind im Outdoor Mode deaktiviert.

    Anmerkung:
    Das ist bis jetzt die erste Lampe die ich habe und/oder hatte, mit so einer aggressiven Frequenz beim Strobe.
    Bei aktiviertem Strobe änder sich die Frequenz nach den ersten 3 sec. und wird schneller und nach weiteren 2 sec. wird dieser noch einmal schneller.


    Das Lichtbild:

    IMG_6624.JPG

    Für Whitewall Hunter ist sie nicht unbedingt zu empfehlen, ich nehme einem gelblichen Fleck war.
    Dieser ist aber nur an der reinweißen wand wahrnehmbar, draußen macht sich super viel Licht und hat eine gute Reichweite.

    Laut Hersteller hat die Lampe einen Wert von 13600cd.

    Ich habe mit meinem Luxmeter 14200cd @1m gemessen.

    Alles zusammen gefasst in PRO und KONTRA:

    PRO
    Klasse Bedienung
    Starke Lichtleistung
    Gute Reichweite
    EDC tauglich
    Klasse Haptik
    Gutes UI
    Akku im Lieferumfang



    KONTRA
    Keine Möglichkeit auf NW
    Kein Tailstand
    Direkt Turbo nicht möglich
    Entweder Clip oder Tactical Ring nur zu montieren


    Wie es immer so ist sind alle meine Eindrücke Geschmacksache und jeder muss selber entscheiden, ob die Lampe was für ihn/sie ist oder nicht.

    Hoffe das ich nichts vergessen habe zu erwähnen und das euch mein Review gefallen hat!

    Beste Grüße
    Nightbreed
     
    #1 Nightbreed, 15. April 2018
    Zuletzt bearbeitet: 15. April 2018
    Lampi-on, amaretto, nightlight und 11 andere Flashys haben sich hierfür bedankt.
  2. zum ThruNite-Shop
    Vielen Dank für das Review. Mir gefällt an der TH15 auch, dass der Clip nicht vormontiert wird. Den 2600 mAh Akku würde ich gleich gegen einen 3500 mAh Akku ohne Mirco USB Ladefunktion tauschen.
     
    Nightbreed hat sich hierfür bedankt.
  3. Gerne...auf jeden Fall uns das der Tactical Ring aus Gummi ist und nicht aus Metall finde ich auch klasse.

    Ich nutze außerdem in der TH15 den Klarus 18GT-35 oder den Olight HDC10, aber wie gesagt es muss nicht zwingend ein Hochleistungs Akku sein.
     
    Black Forest hat sich hierfür bedankt.
  4. Miboxer.com
    Danke für dein ausführliches Review! :thumbup:
    Gruß Andi
     
    Nightbreed hat sich hierfür bedankt.
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Vorstellung Niteye TH15
  1. Dr.Devil
    Antworten:
    9
    Aufrufe:
    3.550
  2. Bluzie
    Antworten:
    13
    Aufrufe:
    1.739
  3. Bluzie
    Antworten:
    5
    Aufrufe:
    1.116
  4. Bluzie
    Antworten:
    7
    Aufrufe:
    2.747
  5. micha-76
    Antworten:
    4
    Aufrufe:
    1.419