1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

[Review] Klarus G30

Dieses Thema im Forum "Klarus" wurde erstellt von RS. FREAK, 16. Juli 2016.

  1. Hallo, hier stelle ich euch meine Klarus G30 vor.

    [​IMG]

    [​IMG]

    Erstmal die technischen Daten:
    - Länge 134mm
    - Kopf/Bodydurchmesser 47mm
    - 280 Gramm
    - Betrieb mit 3 x 18650er Li-Ion
    - MT-G2 LED
    - IPX 8 Wassergeschützt
    - Typ III hard-anodized
    - Beschichtetes AR Glas
    - Akkuwarnung
    - Überhitzungsschutz
    - 12.100 Lux/cd
    - Turbo 2.450 Lumen für 1h und 40min
    - High 900 Lumen für 5h und 40min
    - Mid 300 Lumen für 18h und 55min
    - Low mit 15 Lumen für 260 Stunden
    - Strobe/SOS


    Meine Messungen mit Samsung 30Q @ 4,2 Volt haben 16.200 Lux @ 2 Meter und 1.650 Lumen im Ceiling Bounce ergeben. [mit Sanyo NCR18650GA kamen die gleichen Werte raus]. Das die Lampe die angegebenen Lumen nicht erreicht wird auch durch meinen subjektiven Eindruck bestätigt. Die angegebene Lampengröße stimmt. Einsatzbereit wiegt sie 442 Gramm.
    [​IMG]


    Bei meinem Laufzeittest mit Samsung INR18650-30Q [3.000mAh] stand die Lampe im kalten Wasser. Hier zeigt sich auch die wahre Stärke der G30, sie kann ihre Helligkeit nahezu konstant halten. Bei genau 60 Minuten schaltete sie eine Stufe runter. Sie ließ sich zwar sofort wieder hochschalten und hatte auch immer noch ihre volle Helligkeit, nur der Stepdown kam nach ein paar Sekunden immer wieder. Zu diesem Zeitpunkt waren die Akkus bei 3,4 Volt [alle exakt gleich entladen]. Die nächsten Stufen funktionieren dann jeweils noch ein paar Minuten bis sie immer eine Stufe weiter runter schaltet. Ab 3,15 Volt geht nur noch Low. Ab 3,0 Volt blinkt die Haupt LED zusätzlich ab und zu. Bis 2,7 Volt hat sie nicht abgeschaltet, weiter wollte ich meine Akkus nicht entladen. In der Lampe empfiehlt es sich wohl Akkus mit 3.500mAh zu verwenden, so hat man noch ein wenig mehr Laufzeit.
    [​IMG]

    [​IMG]


    Geliefert wird sie in einem einfachen Pappkarton.
    [​IMG]


    Im Lieferumfang ist ein Lanyard, ein O-Ring und die englische Bedienungsanleitung.
    [​IMG]


    Ein paar Minuten unter Wasser haben ihr nichts ausgemacht, tauchen gehen würde ich damit vielleicht nicht aber vor Regen braucht man keine Angst haben.
    [​IMG]


    Hier ein Größenvergleich: Klarus G30 – Olight SR Mini – Nitecore P12GT – Sunwayman C23C
    [​IMG]


    Da sie minimal Hecklastig ist, liegt sie satt in der Hand.
    [​IMG]


    Das Akkurohr hat eine „scharfe“ Strukturierung, auch mit nassen Händen ist hier viel grip vorhanden.
    [​IMG]


    Die Lanyardöse befindet sich nicht wie bei vielen Lampen üblich an der Tailcap sondern am unteren Ende des Batterierohrs. So ist beim aufschrauben kein nerviges Lanyard im Weg.
    [​IMG]


    Am Kopf befinden sich keine massiven Kühlrippen, dies ist bei der G30 auch gar nicht nötig, die Hitzeentwicklung hält sich in Grenzen.
    [​IMG]


    Einen Wegrollschutz gibt es nur wenn das Lanyard angebracht ist.
    [​IMG]


    Im OP-Reflektor, der einen Innendurchmesser von 36mm hat, befindet sich die MT-G2 LED.
    [​IMG]


    Die Bedienung der Lampe funktioniert über 2 Schalter. Mit einem kurzen Klick schaltet man sie, egal mit welchem Schalter, in der zuletzt gewählten Leuchtstufe ein. Ausgeschaltet wird die G30 indem man einen der beiden Schalter gedrückt hält. Doppelklick aktiviert bei beiden Schaltern sofort den Strobe, egal ob die Lampe an oder aus ist.

    Hält man den vorderen Schalter beim einschalten gedrückt, schaltet sie in Low ein. Hält man den hinteren Schalter gedrückt hat man Momentturbo, dabei es egal ob die Lampe an oder aus ist, beim loslassen geht sie wieder in den Zustand wo sie vorher war.

    Eine Tastensperre gibt es auch, um sie zu aktivieren muss man den vorderen Schalter 5 Sekunden gedrückt halten. Zum deaktivieren ist ein schneller Dreifachklick erforderlich. Aktivieren/Deaktivieren wird mit einem blinken in Low quittiert.

    Beide Schalter haben zwar einen deutlichen Druckpunkt, gehen mir aber etwas zu leicht. Ein Tailstand ist zwar relativ sicher möglich aber da der Heckschalter etwas hervor steht wackelt die Lampe etwas.

    Die Schaltreihenfolge ist Turbo -> High -> Mid -> Low.
    [​IMG]

    [​IMG]



    Die LED im vorderen Schalter zeigt den Akkustand an: 100%-70% Grün / 70%-30% Orange / 30%-10% Rot / unter 10% Rot blinkend.
    [​IMG]


    Das Gewinde ist sauber geschnitten und etwas geschmiert.
    [​IMG]


    In die G30 passen Akkus mit Flattop und Buttontop. Von der Größe her ist sie nicht anspruchsvoll und es sollten die meisten gängigen 18650er rein passen. Auf einen Akkukäfig wurde zum glück verzichtet, das direkte einlegen in die Lampe gefällt mir besser. Da zwei Akkus mit dem Pluspol zum Lampenkopf und einer mit dem Pluspol zur Tailcap eingelegt werden, muss man leider genau aufpassen, das sieht man nur an der Feder in der Lampe oder am Aufkleber im Akkuschacht. Hier hätte man das deutlicher kennzeichnen sollen oder die Verschaltung so realisieren das alle Akkus mit dem Pluspol zum Lampenkopf eingelegt werden können.

    Betrieben wird sie mit 3 x 18650er Li-Ion, 6 x CR123 oder 6 x 16340 Li-Ion sind nicht zulässig.
    [​IMG]


    Innenansicht
    [​IMG]


    Ich habe von Problemen mit der drehbaren Platte in der Tailcap gelesen. Da sind wohl bei manchen die Metallstifte abgebrochen. Da sich auch meine Platte etwas rau drehen lassen hat, habe ich den Aluring raus gedreht [Rechtsgewinde] und etwas Fett in die Tailcap gemacht. Der Ring sitzt zum Glück nicht all zu fest, diesen Arbeitsschritt sollte man auch als technisch unbegabte Person hin bekommen.
    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]


    Hier noch ein kleines Video:



    Die G30 zeigt in allen Stufen PWM, dies konnte ich aber mit bloßem Auge nicht wahrnehmen und nur mit der Kamera sichtbar machen.
    [​IMG]


    Der Abstrahlwinkel
    [​IMG]


    Auf dem Whitewallshot ist die neutralweiße Lichtfarbe zu sehen. Die Korona um den Spot herum ist etwas wärmer wie der Rest.
    [​IMG]


    Hier ein Beamshot auf der niedrigsten Stufe, Moonlight hat sie leider nicht.
    [​IMG]


    Beamshots auf Turbo. Das Lichtbild ist sehr ausgewogen und gleichmäßig, der Übergang zwischen Spot und Spill ist so gut wie nicht erkennbar.
    [​IMG]
    [​IMG]


    [​IMG]
    [​IMG]


    [​IMG]
    [​IMG]


    [​IMG]
    [​IMG]



    Liebe Grüße
     
    #1 RS. FREAK, 16. Juli 2016
    Zuletzt bearbeitet: 16. Juli 2016
    Flummi, Lampi-on, casi290665 und 21 andere Flashys haben sich hierfür bedankt.
  2. zum ThruNite-Shop
    Zwei Akkuladungen hat sie erfolgreich hinter sich gebracht...

    Jetzt flackert sie und lässt sich nicht mehr schalten. Eigentlich wollte ich ja noch auf dedomte XHP50 umbauen und dem Treiber mehr Srom einhauchen, aber das fällt jetzt wohl aus....
     
  3. So wie ich dich kenne, bekommt sie jetzt nen neuen Motor. :D
     
  4. Miboxer.com
    Ups, tut mir leid, ist das Chinaware? Evtl. hat die Lampe Dir das Bad doch übel genommen und es ist Wasser in die Elektronik eingedrungen?

    Gruß,
    K.
     
  5. An einen Wassereinbruch glaube ich nicht, hat danach ja einen ganzen Spaziergang noch ganz normal funktioniert... Naja mal sehen was da jetzt rein kommt....
     
  6. Dank an Dich für das gelungene Review !:thumbup:
    Schade, daß Deine Lampe jetzt Probleme macht, hoffentlich kriegst Du das wieder in den Griff !;)
    Ich mag an meiner G30 das sehr floodige Licht und die Ausdauer auch auf der höchsten Stufe. Habe sie bislang nur mit geschützten Akkus betrieben, dank Deiner Angaben werde ich das auch so beibehalten.:flooder:
    Gruß
    Carsten
     
  7. Skilhunt Taschenlampen
    Jep bei GB gekauft...


    Ich habe die G30 jetzt auseinander, einen Wassereinbruch gab es nicht. So wie es aussieht hat vermutlich ein Bauteil auf dem Treiber versagt: http://www.taschenlampen-forum.de/threads/klarus-g30-treiber-bauteil.49823/
     
    #7 RS. FREAK, 19. Juli 2016
    Zuletzt bearbeitet: 19. Juli 2016
  8. #8 RS. FREAK, 23. Juli 2016
    Zuletzt bearbeitet: 23. Juli 2016
Die Seite wird geladen...