1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Review ArmyTek Wizard Pro

Dieses Thema im Forum "ArmyTek" wurde erstellt von cre8ure, 28. März 2014.

  1. Hallo Kollegen,

    seit einiger Zeit habe ich die ARMYTEK WIZARD PRO Stirnlampen als Teststellung vorliegen und möchte Euch nun von meinen Erfahrungen zu diesen außergewöhnlichen Lampen berichten.

    [​IMG]

    Vorab die Info: Armytek ist ein Hersteller mit Sitz in Kanada und Anbieter für Taschenlampen vornehmlich für den taktischen Bereich. Besonders in Nordamerika und Rußland ist Armytek gut bekannt während die Marke hier in Deutschland noch nicht sehr weit verbreitet ist. Mit dem deutschen Distributeur Lux and Lumen soll sich das in Zukunft ändern. Laut meiner Info arbeitet man intensiv an einer deutschen ARMYTEK-Webseite mit Shop. Aber auch jetzt schon kann man die Lampen über diverse Portale schon in Deutschland ordern. Preislich aber auch qualitativ liegen ARMYTEK-Lampen im mittlerem - gehobenen Segment.

    Ich sage gleich eines vorweg. Ich bin von diesen Lampen sehr begeistert. Bitte verzeiht wenn der ein oder anderen Beitrag etwas euphorisch formuliert ist. :)

    Zielgruppe

    Normalerweise ist Armytek auf den BOS Bereich (Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben) spezialisiert. Doch die WIZARD PRO ist grundsätzlich auch für Normalanwender, Outdoor-Enthusiasten, Kletterer und für den täglichen Arbeitsalltag geeignet.

    Erster Eindruck

    [​IMG]

    Typisch für diesen Hersteller entlocken mir die Produkte nach dem Öffnen der schlichten Verpackung ein "Wow". Bei der WIZARD PRO ist das nicht anders. Das Design ist schörkellos und minimalistisch. Liebe Lampenhersteller, in Hinblick auf Qualitätsanmutung und Oberflächenfinish kommen an die ARMYTEK-Lampen auch in Hinblick auf Preis/Leistung zur Zeit nur wenige Hersteller heran. Nehmt Euch ein Beispiel daran.

    Die WIZARD gibt es in verschiedenen Ausprägungen. Es können unterschiedliche Lichtfarben (coolwhite, warm, demnächst warm 90 CRI mit CREE XM-L2 S6) und die Farbe des Bezelrings (schwarz, gold, silber) gewählt werden.

    Im Test stehen mir 3 verschiedene Modelle zur Verfügung:

    [​IMG]

    1. WIZARD PRO coolwhite mit goldenem Bezelring + Schalterumrandung, CLIP in gold
    2. WIZARD PRO WIDE coolwhite mit silbernem Bezelring + Schalterumrandung (nicht mehr lieferbar soweit ich weiß)
    3. WIZARD PRO WARM mit silbernem Bezelring + Schalterumrandung

    Technische Daten

    Leider gibt ARMYTEK auf seiner Webseite keine Daten nach ANSI an. In den Spezifikationen sind nur "maximale" Lumen und Reichweiten-Angaben. Das ist nicht kundenfreundlich und erschwert die Vergleichbarkeit mit anderen Herstellern. Hier besteht noch Nachholbedarf an Transparenz und Offenheit.

    Normale Variante:
    • XM-L2 U2 (5500K coolwhite)
    • 1010 LED Lumen
    • 70 m Reichweite
    • 1010 lm (1h 6min), 550 lm (2h 48min), 250 lm (7h), 115 lm (15h), 30 lm (50h), 7 lm (9d), 0.5 lm (100d), 2 Strobes

    WARM Variante:
    • XM-L2 T6 (4000K neutral white)
    • 1010 LED Lumen
    • 70 m Reichweite
    • 870 lm (1h 6min), 515 lm (2h 48min), 235 lm (7h), 107 lm (15h), 28 lm (50h), 6 lm (9d), 0.4 lm (100d), 2 Strobes

    Allgemein:
    • Power Source: 1x 18650
    • Length: 103mm
    • Body diameter: 21mm
    • Head diameter: 33mm
    • Weight (without batteries): 56g
    • Body material: Aircraft-grade aluminium
    • Body anti-abrasive finish: Premium type III hard anodizing 400HV Premium antislipping matt surface treatment:
    • Body color: Matt Black
    • Waterproof and dustproof standard: IP68 (highest)
    • Waterproof & Submersible: 10m

    Lieferumfang

    [​IMG]

    Die Lampe kommt in einer einfachen Kartonverpackung. Enthalten ist:
    • Lampe
    • Lampenhalter
    • Kopfband mit optionalem Überkopfband
    • Clip
    • 2x Dichtungsringe
    • Bedienungsanleitung


    Aufbau/ Optik der Lampe

    [​IMG]

    Die Besonderheit der WIZARD PRO gegenüber anderen Stirnlampen ist die einfache Bauform kombiniert mit der ARMYTEK-typischen rauen und matten Oberfläche. Die Lampe ist daher sehr rutschfest. Es gibt keine scharfen oder unangenehmen Kanten und die Lampe liegt gut in der Hand. Der mitgelieferte CLIP lässt sich an der Lampe befestigen, leider sorgt dies für die ersten oberflächlichen Kratzer an der ansonsten sehr robusten Anodisierung. Allgemein wirkt der Stahl gestanzte Clip etwas billig und fehl am Platz. Praktisch ist dieser aber allemal. So kann die Lampe an der Kleidung, Rucksack o.ä. befestigt werden.

    Die Lampe besteht aus dem Batterierohr welches fest mit dem Lampenkopf verbunden ist und der Tailcap.

    [​IMG]

    Die Gewinde sind sehr sauber gearbeitet und schon im Lieferzustand gut gefettet. (Kleiner Hinweis: Mir ist es jetzt schon bei 2 ARMYTEK-Lampen passiert, dass sich bei einer gelieferten Lampe die Tailcap trotz Schmierung selbst mit starkem Kraftaufwand nicht öffnen liess. Hier ist dann Werkzeug und Vorsicht gefragt)

    [​IMG]

    Der Lampenkopf ist asymmetrisch geformt wodurch er etwas unstabil auf dem "Rücken" liegen bleibt. Hier hätte man das Gehäuse etwas rechteckiger gestalten können.

    [​IMG]

    Besonders ist die Diffusor-Linse mit Wabenstruktur, sauber eingefasst durch einen glatten Edelstahl-Bezelring.

    [​IMG]

    Im 90° Winkel versetzt zur Lampenöffnung befindet sich der elektronische Kunststoffschalter/Taster. Besonderheit ist, dass dieser das Licht der darunter befindlichen bunten Status-LED durchlässt. Der Schalter hat eine sehr gut fühlbaren Druckpunkt, könnte allerdings etwas größer sein.

    [​IMG]

    Auch hier merkt man wieder die Liebe zum Detail. Gut gefällt die Einrahmung des Schalters aus Edelstahl.

    Die Lampe kann mit dem mitgelieferten Kopfbandhalter und dem flexiblen Kopfband am Kopf getragen werden. Die Bestückung des Halters ist etwas fummelig, da die beiden "Halteringe" sehr eng sind. Wahlweise kann dafür auch die Tailcap entfernt werden. Dann ist aber Vorsicht mit dem Dichtgummi geboten. Die "Halteringe" werden an der Lampe durch Erhöhungen gegen Verrutschen gesichert. Ist die Lampe am Platz Hält sie sicher und kann einfach im Winkel von oben nach unten verstellt werden. Auch starke Bewegungen (z.B. Laufen oder Joggen) wirken sich hier nicht aus.

    [​IMG]

    Zusätzlich zum umlaufenden Kopfband kann ein Überkopfband montiert werden um die Lampe noch besser zu stabilisieren.

    [​IMG]

    In Hinblick auf das Gewicht fällt die Lampe nicht negativ auf.Üblicherweise bin ich eher ein Fan von Kopflampen mit separaten Akku am Hinterkopf (z.B. Petzl NAO, LED LENSER H14R.2 o.ä.) Bei der WIZARD PRO ist die Kopflastigkeit nochim Rahmen. Durch den Quereinbau der Lampe ist der Lichtaustritt nicht mittig. Das fällt im Lichtbild aber nicht auf.

    Benutzung/Interface

    Wenn es eine Sache an der WIZARD PRO zu kritisieren gibt, dann das ungewöhnliche und komplexe Interface, gepaart mit einer eher "durchschnittlichen" Bedienungsanleitung. Vorab: Die WIZARD PRO lässt sich sehr detailliert auf die unterschiedlichen Anforderungen im taktischen oder Outdoorbereich einstellen. Ich habe die Lampe schon einige Tage im Einsatz und muss dennoch für dieses Review immer wieder in die Bedienungsanleitung schauen. Auf der einen Seite wird der Tatsache Rechnung getragen, dass die Lampe sehr flexibel konfigurierbar ist

    Auf der anderen Seite --> INTUITIV geht anders ARMYTEK! :)

    Wenn die grundsätzlichen Einstellungen einmal getätigt sind, lassen sich die Basisfunktionen aber gut benutzen. Dennoch fällt der Bereich Benutzung/IU bei dieser Lampe sehr umfangreich aus.

    Bedient wird die Lampe über den Schalter/Taster am Lampenkopf. Zusätzlich werden einige Funktionen in Kombination aus Schalter mit dem Losdrehen der Tailcap erreicht.

    Festlegen des Akkutyps:

    Bevor die Lampe genutzt wird, sollte der Akkutyp eingestellt werden. Man kann hier grundsätzlich festlegen, ob man geschützte oder ungeschützte Akkus verwendet.

    im ausgeschalteten Zustand den Taster festhalten. Die Lampe schaltet durch alle verfügbaren Modi und geht anschliessend AUS
    • Taster loslassen
    • Taster unmittelbar danach 1x antippen (Lampe fängt an zu blinken)
    • Taster 1x antippen - ungeschützte 18650er Zelle (ohne PCB) oder LiFePo4-Akku
    • Taster 2x antippen - geschützter 18650er Akku (mit PCB) -> Laut Armytek ist
    hier die maximale Stromentnahme etwas gedrosselt aus Sicherheitsgründen

    Einschalten der Lampe

    Grundsätzlich wird in der Bedienung der Lampe zwischen 2 Varianten unterschieden. Standardmäßig ist der General Mode aktiviert.

    General Mode - Über diesen Modus lässt sich die Lampe normal bedienen.

    Tactical Mode - Hier wird der zuletzt gespeicherte Modus fest gesetzt. Die Lampe leuchtet dann nur wenn der Taster gehalten wird. Nach dem Loslassen des Tasters geht die Lampe wieder aus. (Momentary)

    http://flashlite.de/wp-content/uploads/2014/03/Armytek_Wizard_Pro_20.jpg

    Um den Tactical Mode zu aktivieren und die aktuelle Leuchtstufe einzuspeichern, Tailcap 1/4 Drehung lose drehen und mit gedrücktem Taster wieder zudrehen. Der Modus ist nun dauerhaft gesetzt. Andere Modi sind nicht möglich.

    Um wieder in den General Mode zu gelangen, Tailcap 1/4 Drehung lose drehen, kurz warten und wieder zudrehen.

    Mir fehlt für diesen Modus ein sinnvolles Anwendungsbeispiel. Wer eines hat, kann den Modus behalten. :)

    Modiwechsel (nur im General Mode)

    http://flashlite.de/wp-content/uploads/2014/03/Armytek_Wizard_Pro_19.jpg

    Hier kommen wir zur eigentlichen Bedienung der Lampe. Auch hier gibt es einige Punkte zu beachten.

    ARMYTEK unterscheidet zwischen verschiedenen Stufen die teilweise über unterschiedliche Wege zu erreichen sind.

    MAIN1 - MAIN 4 - Diese erreicht man durch kurzes Antippen des Tasters. Die Lampe ist dann AN. Hält man den Taster nun gedrückt, schaltet die Lampe durch die VIER verschiedenen MAIN Modi (WARM in Klammern)

    http://flashlite.de/wp-content/uploads/2014/03/Armytek_Wizard_Pro_19.jpg

    • MAIN 1 - 30 (28) lm
    • MAIN 2 - 115 (107) lm
    • MAIN 3 - 250 (235) lm
    • MAIN 4 - 550 (515) lm
    MAXIMUM - erreicht man aus jedem der MAIN Modi durch DOPPELKLICK

    http://flashlite.de/wp-content/uploads/2014/03/Armytek_Wizard_Pro_21.jpg

    STROBE - erreicht man aus jedem der MAIN Modi durch 4x KLICKEN

    http://flashlite.de/wp-content/uploads/2014/03/Armytek_Wizard_Pro_23.jpg

    Wenn der STROBE eingeschaltet ist, kann durch GEDRÜCKTHALTERN des Tasters zwischen 3 verschiedenen BLINK Modi gewechselt werden

    • BLINKEN
    • taktisches STROBE (sehr schnelles Blinken)
    • Dezimale Anzeige der Batteriespannung (3,7 V = 3x blinken, PAUSE, 7x Blinken)

    FIREFLY - erreicht man nur im ausgeschalteten Zustand. Taster gedrückthalten schaltet durch alle verfügbaren Modi. Loslassen stellt den gewünschten Modus ein.

    http://flashlite.de/wp-content/uploads/2014/03/Armytek_Wizard_Pro_22.jpg

    • FIREFLY 1 - 0,5(0,4) lm
    • FIREFLY 2 - 7(6) lm
    • MAIN 1 - 30 (28) lm
    • MAIN 2 - 115 (107) lm
    • MAIN 3 - 250 (235) lm
    • MAIN 4 - 550 (515) lm
    • MAXIMUM - 1010 (870) lm
    • AUS

    Die Lampe hat MEMORY. Die Lampe startet immer im zuvor eingestellten Modus.

    LOCATOR (blinkender Schalter)

    Die WIZARD ist im Lieferzustand mit angeschaltetem LOCATOR konfiguriert. Hierbei blinkt der Schalter alle 4 Sekunden mit einer farbigen LED (auch wenn die Haupt-LED an ist). Die Farbe der LED entspricht dem Batteriezustand.

    http://flashlite.de/wp-content/uploads/2014/03/Armytek_Wizard_Pro_24.jpg

    Im Dunkeln, beim Campen kann dieser LOCATOR durchaus hilfreich sein. So findet man die Lampe auch, wenn man Sie versehentlich im Gras vergessen hat. Im Alltag und bei taktischen Anwendungen ist das Blinken jedoch störend.

    Zum EIN/AUSSCHALTEN des LOCATOR - Tailcap 1/4 Umdrehung lösen, MIT GEDRÜCKTEM TASTER ZUDREHEN und wieder AUFDREHEN, anschliessend zudrehen und der LOCATOR ist aktiviert/ deaktiviert

    Temperaturanzeige

    http://flashlite.de/wp-content/uploads/2014/03/Armytek_Wizard_Pro_25.jpg

    Die Lampe ist lt. ARMYTEK zeit- und zusätzlich temperaturgeregelt. Bei normaler Umgebungstemperatur von 25-30°C läuft die Lampe ca. 5-7 Minuten auf MAXIMUM und regelt anschliessend auf MAIN 4 (550 lm) herunter. Je nach Möglichkeit regelt die Lampe nach 10-60 s wieder hoch. Bei guter Belüftung (z.B. Fahrtwind) soll die Lampe auch dauerhaft auf MAXIMUM laufen können.

    Zusätzlich die Temperaturregelung:

    • ab 60°C blinkt der Schalter 1x pro Sekunde gelb auf
    • ab 70 °C blinkt die Haupt-LED alle 5 Sekunden auf
    • ab 75°C wird der Modus auf MAIN 4 heruntergeregelt
    • ab 80°C wird auf FIREFLY 2 heruntergeregelt
    Die Temperaturregelung konnte ich jetzt noch nicht in Aktion erleben. Ich kann aber bestätigen, dass die Lampe im MAXIMUM Mode sehr schnell sehr heiß wird.

    LOW VOLTAGE WARNUNG

    http://flashlite.de/wp-content/uploads/2014/03/Armytek_Wizard_Pro_25.jpg

    Fällt die Akkuspannung unter einen Grenzwert, so gibt es verschiedene Warnstufen:

    • unter 3,2 V blinkt der Schalter 1x pro Sekunde gelb auf, Haupt-LED blinkt 3x
    • unter 2,9 V blinkt der Schalter 2x pro Sekunden rot auf und die Lampe regelt auf 25% Leistung herunter

    LOCKOUT

    Die Lampe lässt sich sehr einfach gegen ein unbeabsichtigtes Einschalten sichern. Hierfür muss einfach die Tailcap 1/4 Drehung lose gedreht werden.


    Energieversorgung

    Die ARMYTEK WIZARD PRO lässt sich mit 1x geschütztem oder 1x ungeschütztem 18650 Akku (wahlweise Lithium Ionen oder LiFePo4) betreiben. Das Batterierohr ist weit und lang genug um auch geschützte 3400mAh 18650er Akkus aufzunehmen (getestet mit 3400mAh KEEPPOWER Akkus)

    Schade ist, dass in der Lampe weder CR123 Lithium Batterien noch AA-Zellen (vielleicht mittels Adapter) nutzbar sind. Ich selbst bin zwar ein Fan von Akkulösungen. Wenn ich aber unterwegs bin, dann möchte ich doch die ein oder andere Backupmöglichkeit haben.


    Lichtbild/ Lichtleistung

    Die WIZARD PRO ist mit den aktuellen CREE XM-L2 Leds ausgestattet. Die Lichtleistung ist in Bezug auf die Größe als gut bis sehr gut zu bezeichnen. Wie oben schon erwähnt gibt ARMYTEK leider keine Lumenwerte an. Im Vergleich mit anderen Lampen schätze ich die Lumen auf ca. 700-800 Lumen.

    [​IMG]

    Sie ist für eine homogene Ausleuchtung im Nahbereich ausgelegt. Mittels der Diffusor-Linse wurde eine sanftes Lichtbild ohne konkreten Hotspot angestrebt. Dadurch sind natürlich keine hohen Luxwerte und Reichweiten zu erzielen. Zum Arbeiten und Ausleuchten des unmittelbaren Arbeitsbereiches ist die Wizard sehr gut geeignet.

    Hier habe ich mal die mir vorliegenden Varianten als Wallshot

    WIZARD PRO coolwhite

    [​IMG]


    WIZARD PRO WIDE coolwhite

    [​IMG]

    WIZARD PRO WARM

    [​IMG]

    Ich muss sagen, dass insbesondere die WARM Variante ein absoluter Traum ist. Sie bietet sehr weiches und angenehmes Licht und eine gute Farbwiedergabe. Im übrigens kann ich auch verstehen, warum ARMYTEK die WIDE-Variante aus dem Programm genommen hat. Sie unterscheidet sich subjektiv kaum von den anderen Lampen. Schon die normale Konfiguration ist sehr ausgewogen und leuchtet breitflächig aus.

    Die Lichtleistung ist für alle mir vorstellbaren Anwendungen mehr als ausreichend. Für die meisten Anwendungen reichen die unteren Stufen. Toll hierbei der Firefly Modus um die Nachtsicht bei tiefster Nacht zu erhalten und dennoch Dokumente o.ä. lesen zu können. Und wenn man einmal viel Licht benötigt, gereicht einem der MAXIMUM Mode für ein "AHA-Erlebnis".


    Messungen

    WIZARD PRO coolwhite - 2790 Lux auf 1m (entspricht einer Reichweite von 105 m lt. ANSI)
    WIZARD PRO WIDE coolwhite - 1760 Lux auf 1m (entspricht einer Reichweite von 83 m lt. ANSI)
    WIZARD PRO WARM - 2560 Lux auf 1m (entspricht einer Reichweite von 101 m lt. ANSI)


    PRO/KONTRA

    positiv
    • Sehr gute Verarbeitung
    • Robustes und rutschfestes Oberflächenfinish
    • Homogene Ausleuchtung
    • Gute Lichtleistung
    • Viele Funktionen - detailliert einstellbar

    negativ
    • Umständliches Benutzerinterface - nicht intuitiv
    • Unübersichtliche Anleitung (nur in englisch)
    • Keine Lumen-, Lux- und Reichweiten-Angaben nach ANSI-FL-Standard
    • keine Primärzellen verwendbar (weder CR123 oder AA Zellen via Adapter o.ä.)

    Vergleich

    Bisher habe ich das so noch nie ausgeführt aber vielleicht ist es für den ein oder anderen interessant. Wie positioniert sich die Lampe gegenüber einigen meiner bisherigen Kopflampen? Vielleicht hier mit wenigen Stichworten:

    WIZARD vs. Petzl NAO
    • WIZARD hat höheren Gesamtoutput allerdings nicht die Reichweite/Lux
    • Automatische Helligkeitsregelung ist in dieser Form bei der Petzl einzigartig
    • Verarbeitung und Robustheit ist bei der WIZARD besser
    • Tragekomfort finde ich bei der Petzl besser, besonders wenn man schwitzt, hat man bei der Petzl eine bessere Belüftung.
    • NAO hat ein intelligentes Ladekonzept (USB) allerdings Akkubindung an Petzl
    • Petzl noch eine Spur besser für den sportlichen Einsatz zu Fuß und Rad geeignet.

    WIZARD vs. SILVA Trailrunner 2
    • Hier herrscht ganz klar ein Klassenunterschied. Die Wizard ist deutlich heller
    • stabiler aber auch etwas schwerer/ kopflastiger
    • aber eigentlich in jeder Hinsicht besser :)
    • WIZARD aber auch deutlich teurer

    WIZARD vs, LED LENSER H14R.2
    • WIZARD hat weniger Reichweite
    • H14R.2 ist gefühlt etwas heller im BOOST Modus
    • weicheres Lichtbild bei der WIZARD
    • H14R.2 mit Ladekonzept (USB)
    • UI bei beiden Lampen nicht einfach, wobei LL noch etwas intuitiver ist
    • H14R.2 noch etwas besser für die Nutzung im Radsport geeignet (Reichweite, Rücklicht)

    Fazit

    [​IMG]

    ARMYTEK bekam von mir aufgrund der guten Verarbeitung und Materialanmutung schon einige Vorschusslorbeeren. Zu großen Teilen sind die WIZARD-Lampen den hohen Erwartungen gerecht geworden. Look & Feel sind wirklich toll bei den Lampen. Das Lichtbild und die Leistung überzeugen. Die Lampe bietet alle Funktionen, dass man sich nur wünschen kann. (Firefly, sinnvolle Leuchtstufen, Low Voltage Warnung, Locator) In Hinblick auf die Zielgruppe kann man der Lampe eine gute Tauglichkeit bescheinigen. Jetzt muss ARMYTEK seine Hausaufgaben noch ordentlich machen und eine deutsche und besser anschauliche Anleitung erstellen. Vielleicht lässt sich ja auch das UI intuitiver und mit mehr System gestalten. Dennoch gibt es eine Kaufempfehlung. Wer Lithium Ionen Akkus einsetzen kann und eine robuste Stirnlampe für den Nahbereich sucht, sollte sich unbedingt auch diese Lampe genauer anschauen.

    Ich bedanke mich bei Henno Uhlig von Armytek, NiteCore Artikel im lux and lumen com Shop bei eBay! für die freundliche Teststellung. Die Lampen gehen wieder an ihn zurück. Die warmweisse Wizard findet den Weg in meinen Bestand, hoffentlich zu einem etwas günstigeren Preis.

    Bis bald
     
    #1 cre8ure, 28. März 2014
    Zuletzt bearbeitet: 28. März 2014
    lumen, veganpunk, Ossi und 50 andere Flashys haben sich hierfür bedankt.
  2. zum ThruNite-Shop
    Sehr informatives Review :thumbup:

    Das UI wäre auch gar nichts für mich.

    Warum Akku einstellen (protected,unprotected) notwendig ist,ist für mich auch unschlüssig ?
    Akkuwarner bei so und soviel Volt und fertig.

    Aber sonst gefällt mir die Lampe recht gut :thumbup:

    Gruß Xandre
     
  3. Super :thumbsup:

    Vielen Dank dafür, auch und gerade, dass du dir die Mühe gemacht hast die Bedienung so ausführlich zu erklären, das wäre in Zukunft die perfekte Anleitung zum UI für mich (immer die BA raus zu suchen bin ich zu faul), insofern fände ich es super wenn die Bilder der BA drin bleiben könnten (Bitte an die Mods :))

    Ich finde die Wizard lässt sich insofern intuitiv bedienen wenn man sich auf die firefly Modi, die Main Modi und den Turbo beschränkt, dazu brauche ich nichts nach lesen, alles andere ist für mich zusätzliches feature, den ich nutzen kann, aber nicht muss :thumbup:

    Grüße Jürgen
     
    felixtheelix hat sich hierfür bedankt.
  4. Miboxer.com
    Verteufeln möchte ich das UI jetzt nicht. Mit der Zeit gewöhnt man sich schon ganz gut an die Basisfunktionen.

    Ich könnte es mit meiner PRO TREK Armbanduhr vergleichen. Die kann auch alles mögliche (Kompass, Gezeiten, Barometer, Höhenmesser). Da weiss ich die Funktionen die ich selten nutze auch nicht aus dem Kopf und muss die Anleitung hinzuziehen.

    Dennoch ist es eine sehr gute und tolle Armbanduhr.

    So ist es auch mit der Wizard.

    Fakt ist aber auch --> meine LED LENSER SEO kann sogar meine 1 1/2 Jahre alte Tochter bedienen und sogar meine Frau. (in dieser Reihenfolge) :eek: :thumbsup:

    Bei der WIZARD geht das nicht.
     
  5. Sooo schlimm sieht das UI für mich gar nicht aus. Zebralight Lampen sind da höchstens einfacher, weil man immer nur durch 3 Stufen "scrollt" und sie keine "klassisches" Memory haben.

    Das mit dem Akku einstellen hat glaube ich folgenden Grund:
    Die Lampe hat ja einen Buck-Boost Regler. Anhand der Lumenangaben kann man sehen, dass die LED ungefähr 2,6A abkriegt. Bei dem Strom hat sie eine Vf von 3,25V, also 8,45W (~9,94W inkl. Treiber). Im Boost-Modus bei einer Akku-Spannung von 2,9V zieht die Lampe dann ~3,06A aus dem Akku. Vielleicht hatten sie Angst, dass bei diesen Strömen bereits der Kurzschlussschutz des Akkus anspricht und diesen abschaltet. Das würde dazu führen, dass die Lampe ausgeht und nicht, wie gedacht, in den firefly-Modus wechselt.

    Ist natürlich alles nur Theorie. Habe noch von keinem 18650er gehört, der bei so niedrige Strömen abschaltet.

    @cre8ure: schönes Review! Du könntest noch Beamshots macht ;)
     
    #5 The_Driver, 28. März 2014
    Zuletzt bearbeitet: 28. März 2014
  6. Schönes Review :thumbup:

    Ich habe die Pro mit neutralweißer LED und mag sie auch sehr. Einzig die optische Akkustandsanzeige mittels farbiger LED ist scheinbar auf LiFePo4 abgestimmt und blinkt selbst dann noch grün, wenn LiCo oder LiMn so gut wie leer sind. Habe das mal mit einem Akku getestet, der sowieso entsorgt werden sollte, und im augeschlateten Zustand blinkte es munter grün, obwohl der Akku kaum noch über den Fireflymodus hinweg kam (mit eingeschalteter Haupt-LED blinkte es zur Warnung, da merkte ich aber bereits selbst, dass der Akku leer ist, auch ohne Warnung).

    Hier wäre mir ein Wechseln der Farbe im ausgeschalteten Zustand zu einem früheren Zeitpunkt lieber. Wenn man sich sonst auf grünes Blinken verlässt und meint, der Akkus sei noch ausreichend geladen, bemerkt man erst unterwegs, dass der Akku besser bereits geladen worden wäre.

    Bleibt natürlich, sich die Spannung von der Lampe vorblinken zu lassen, aber im Ergebnis ist das farbige Blinken im ausgeschalteten Zustand für mich und meine Akkutypen sinnlos. Zum leichteren Auffinden der Lampe im Dunkeln taugt es natürlich auch, das ist mir aber nicht wichtig.

    Ansonsten eine feine Lampe. Die Anleitung bzw. Bedienung ist kompliziert, aber man kann die Lampe auch einfach so nutzen, ohne die Spezialmodi und alle Funktionen aktiv zu nutzen
     
    #6 Paetzi, 28. März 2014
    Zuletzt bearbeitet: 28. März 2014
    Tomi und Roland haben sich hierfür bedankt.
  7. Skilhunt Taschenlampen
    Hallo Chris,

    sehr schöner Bericht, gut bebildert. Danke dafür.:thumbup:

    Das UI finde ich auch nicht so berauschend. Wenn man die Lampe jedoch öfters benutzt,
    wird man sich wahrscheinlich mit dem Normalmodus anfreunden können.


    Unten stehender Satz ist abgebrochen, den könntest du noch vollenden.;)
    Gruß Hacki:)
     
  8. Sehr schönes Review!
    Das Lichtbild ist ja wirklich toll - schade, dass nicht mehr Lampen diese Linsentechnik verwenden.

    Mich hätte in der "Vergleich" -Sektion eine Abwägung gegen einen direkten Konkurrenten - da ähnliche Bauform - wie der ZL H600 interessiert. Man muss ja beide nicht unbedingt als Kopflampe benutzen.
     
    #8 elexx, 28. März 2014
    Zuletzt bearbeitet: 28. März 2014
  9. Super Review, schön dass du das Interface so Detailliert erklärt hast ! Ein Riesen Dankeschön dafür so kann sich jeder Interessierte danach Richten :thumbup:

    Mehr Bilder wären schön wo du mit der Lampe Rumleuchtest, bzw. Praktische einsätze wie im Keller was suchen oder so also dann mit der Lampe Praxisnah halt.
    Ansonsten Spitze Weiter so :thumbsup:
     
  10. Outdoor Forum
    Ich mache das auch nie, die Lampe macht es aber ständig, sofern man es nicht abstellt :D
     
  11. Hallo Leutz,

    ich war Euch noch das Video schuldig.

    Viel Spaß beim Anschauen. :)

    Video:

    Kann bitte ein freundlicher Mod das Video im oberen Beitrag hinzufügen?
     
    #11 cre8ure, 9. April 2014
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 17. Januar 2016
    Golum, ullibremen, nitrox und 3 andere Flashys haben sich hierfür bedankt.
  12. Schönes Video. Der Wabendiffusor sieht echt klasse aus. Aber wozu ein runterdimmen per Timer wenn die eine Temperaturregelung hat?
     
    #12 Dunuin, 9. April 2014
    Zuletzt bearbeitet: 9. April 2014
  13. AW: Review armytek wizard pro

    Hallo,

    Was war genau die Frage? Ich finde gerade nicht, wo du mich etwas gefragt hast. :peinlich:
     
  14. vielleicht die erwähnung in #10 :

    "Was mich wundert:
    Bei meiner sind CR123 zulässig und auch der Spannungsbereich ist ein anderer."
     
  15. Olight Shop
    AW: Review armytek wizard pro

    Tja. Wie ich schon im Video gesagt habe: bei mir steht 2.7-4.2V
     
  16. Bei mir steht auch 2,7-4,2V drauf;

    Ich habe mal nach dieser Merkwürdigkeit gegoogelt, aber nur bei den russischen Freunden (fonarevka) eine Stelle gefunden, wo ein user offenbar dieselbe Frage stellt (Post 174)

    Îáçîð Armytek Wizard Pro - Ïîòðåáèòåëüñêèå îáçîðû è òåñòû ôîíàðåé - Ñòðàíèöà 18 - FONAREVKA.RU - Âñ¸ î ôîíàðÿõ è îñâåòèòåëüíîé òåõíèêå

    Es gibt auch eine Antwort darauf, nur leider kann ich mal gar kein Russisch :peinlich: und der translator gibt auch keine erschöpfende Antwort,

    KANN JEMAND RUSSISCH :rolleyes:

    Grüße Jürgen
     
  17. Verstehe ich das richtig, dass man bei der Wizard nur zwischen dem General Mode und dem Tactical Mode wählen, also ansonsten keine weitere Programmierung möglich ist?


    Gruß
    Spartaner
     
  18. Du kannst noch den Akku-Typ und das Blinken im ausgeschalteten Zustand einstellen.
     
    Spartaner hat sich hierfür bedankt.
  19. Kopf/Body

    Hi,

    hierzu wollte ich noch was sagen, weil mir grade wieder was eingefallen ist.

    Als meine Wizard Pro vor ca. 4 Wochen kam, habe ich die Batteriekappe zum einlegen öffnen wollen. Linke Hand am Kopf der Lampe, rechte Hand an der Kappe. Ratet mal welche Seite sich aufgedreht hat.;)

    Der Kopf ist also mittels eines Gewindes ans Batterierohr angesetzt. Hier sitzt übrigens im Gegensatz zur anderen Seite nur ein O-Ring, wohl weil diese Verbindung normalerweise nicht ständig gelöst wird.

    Ich hatte den Kopf dann gut Handfest bei gezogen und seitdem hat sich diese Seite auch nicht mehr gelöst.

    Grüße,

    Jo

    PS: die Lampe ist einfach nur der Hammer:D
    PS: Sehr schickes Review, danke auch dafür;)

    Die
     
  20. Hi,

    also der Spalt ist bei mir auch. denke der Edelstahlring ist eher für die Robustheit und die Linse separat dahinter gedichtet. Im Zweifelsfall vllt. gar nicht mal schlecht.

    Bei meinem Kopf war/ist keine Schraubensicherung zu sehen.

    Hab es mal kurz nochmal aufgedreht, und lade gleich mal ein Bild hoch.;)

    Edit: hier das Bild:

    [​IMG]

    Das weiße am Dichtring ist auch Schmierung

    Grüße,

    Jo
     
    #20 jova, 30. April 2014
    Zuletzt bearbeitet: 30. April 2014
    0815, cre8ure und The_Driver haben sich hierfür bedankt.
  21. Ja, der Spalt ist bei meiner auch - soll wohl so sein. Den Kopf bekomme ich nicht ab, jedenfalls nicht mit Handkraft.
     
    jova hat sich hierfür bedankt.
  22. Tja, üben üben üben:p:D

    Ne, wie gesagt, wollte unten auf machen, es ging aber zuerst am Kopf auf.
    Nachdem ich allerdings am Batterierohr festgehalten habe, ging die Kappe dann doch runter.

    Hatte cre8ure ja auch was in die Richtung geschrieben

    Aber es ist und bleibt ne super Lampe :)

    Grüße,

    Jo
     
  23. Schade, dass man den Schaltergummi nich einfach austauschen kann.
    Da zum Schalten ein größerer Kraftaufwand nötig ist, denke ich da an schnellerem Verschleiß.
     
  24. Glaub ich jetzt nicht, dass das zu schnell verschleißt ;) Sieht wirklich gut aus die Konstruktion.

    Und der Schalter ist nicht wirklich zu stramm, weil man im Normalfall mit einer Art Zangengriff den Kopf hält. Lässt sich gut drücken und geht nicht versehentlich an. Mir lieber wie die neuen Zebra-Schalter z.B. an H52. Viel zu weich.

    Grüße,

    Jo
     
  25. Den Schalter finde ich auch etwas gewöhnungsbedürftig, er lässt sich schlecht ertasten.
    Wenn man sich aber einmal den Druckpunkt gemerkt hat, dann geht es aber selbst mit Handschuhen leicht.
    Zum transportieren in der Hosentasche drehe ich die Batteriekappe etwas auf, sie schaltet sich sonst schon mal selbst ein.
     
  26. Mir ist sie jetzt noch nicht von allein angegangen. Ich löse aber auch meist die Tailcap.

    Ist es Euch schon einmal passiert, dass die Lampe nicht mehr AUS ging? Das ist mir jetzt schon einige Male passiert, dass die Lampe in der höchsten Stufe recht warm wurde und dann nicht mehr auf Tastendruck reagierte. Ich musste dann durch Lösen der Tailcap ausschalten... :\

    Dennoch. Ich mag die Lampe. Das sollte es jetzt zusätzlich in 1:1 nur mit Linse nach vorn geben. Das wäre dann meine EDC.

    Quasi so (quick&dirty gephotoshopped): :D
    [​IMG]
     
    #26 cre8ure, 5. Mai 2014
    Zuletzt bearbeitet: 5. Mai 2014
    The_Driver, hubertl und Paetzi haben sich hierfür bedankt.
  27. Vor allen kannst Du dann so eine auf jeder Seite am Kopf tragen und die alte Version vorne. So hättest Du dann noch recht bequem um die 3000 Lumen am Kopf.
     
    Tomi hat sich hierfür bedankt.
  28. Hallo,

    Das sieht bestimmt Klasse aus:D;):rolleyes:

    Und macht Hell:wenigerlumen:
     
  29. So konnte nicht wiederstehen und habe mir auch mal die Wizard bestellt, mal sehen wie die sich gegen meine Zebralight schlägt :D
     
  30. Die CW da ich die höchste Lichtausbeute wollte, und ich glaube die Armytek sind nicht so extrem cold :D
     
  31. Das Review ist zwar schon ein paar Wochen alt, aber deshalb möchte ich trotzdem was dazu schreiben.

    Erst mal danke für dieses wirklich sehr gute Review !:thumbup:
    Deine Erklärung des UI hat mir auch noch die letzten Funktionen deutlich erklärt.

    Ich bin äußerst begeistert von der Lampe. Grundsätzlich bin ein großer Fan von ArmyTek-Lampen.Mir gefällt einfach die kompromisslose Verarbeitung und das Design.

    Für meine Begriffe ist das Leuchtbild was die Gleichmäßigkeit betrifft sehr gut gelungen. Wirklic tolle Ausleuchtung.

    Wie Du schon schreibst, das UI ist nicht ganz einfach im Vergleich zu anderen programmierfähigen Lampen. Aber ich komme klar ohne Probleme.

    Bei mir auf der Tailcap steht auch 18650 - 2,7.4,2V.

    Was die 70m Reichweite angeht so würde ich aus der Praxis sagen, daß das hinkommt.

    Für mich jedenfalls eine super Lampe.
     
  32. Es scheint eine neue Wizard zu geben. Nun angegeben mit 1200 Lumen. Ob es weitere Unterschiede gibt weiss ich nicht
     
  33. AW: Review ArmyTek Wizard Pro

    Wer bestellt? :)
     
  34. Der, der fragt !
     
    cre8ure hat sich hierfür bedankt.
  35. Wo gibt's die denn?
     
  36. Direkt bei ArmyTek.
     
  37. AW: Review ArmyTek Wizard Pro

    Hab schon eine Pro.

    Es interessiert mich zwar, aber kaufen mag ich sie jetzt nicht.
     
  38. Ich hab auch schon eine Pro.
    Ich denke die 190 Lumen wird man nicht wirklich merken. Ich würde mir noch eine Pro mit anderem Reflektor wünschen. Mehr Richtung Throw.
     
    baeckus hat sich hierfür bedankt.
  39. AW: Review ArmyTek Wizard Pro

    Mich hätte interessiert ob und wie sich das UI verändert und ob es jetzt intuitiver ist.

    Bin übrigens mit meiner Pro sehr zufrieden. Mir kommt das breite weiche Licht entgegen.

    Und ja. 190 Lumen werden vermutlich jetzt nicht so auffallen.

    Übrigens ärgerlich dass sich armytek nicht dazu durchringen kann ANSI Werte anzugeben.
     
  40. So meine Pro ist nach 4 Wochen auch endlich angekommen, das UI wird erstmal harte Arbeit ;-)

    Hatte immer wieder über Probleme mit CE Kennzeichnung bei Armytek gelesen.

    Bei mir ist zwar keine Kennzeichnung auf der Lampe aber es ist ein CE Zertifikat, ausgestellt von Armytek, der Lampe beigelget worden. Ist das bei euch auch gewesen oder ist dies neu ??
     
Die Seite wird geladen...